Skip to main content

Aufblasbare Kajaks Test: Die besten aufblasbaren Kajaks

Wer Outdoor-Sport liebt, wird vom Kajakfahren regelrecht begeistert sein. Es gibt kaum etwas belohnenderes, als einen Tag auf dem Wasser zu verbringen. Kajakfahren ist dabei gleichzeitig ein hervorragendes Kraft- und Ausdauertraining sowie ein Moment, in dem mal richtig abgeschaltet werden kann – kein Wunder, dass sich Kajaks derart großer Beliebtheit erfreuen.

Aufblasbare Kajaks sind ein weiterer Grund und sie stehen nicht nur bei Einsteigern hoch im Kurs. Im Wesentlichen funktionieren aufblasbaren Kajaks wie Luftmatratzen. Vor der Tour müssen diese Kajaks aufgepumpt werden und danach wird die Luft wieder angelassen. Die luftleere Hülle des Kajaks kann dann aufgerollt und in einem (großen) Rucksack verstaut werden.

Für die Erklärung der Funktionsweise ist der Vergleich zur Luftmatratze praktisch. Tatsächlich sind moderne Inflatables – so werden aufblasbare Kajaks auch genannt – steinhart. Fortschritte in den Produktionsverfahren haben aus den anfangs wabbligen aufblasbaren Booten robuste und langlebige Kajaks gemacht, deren Fahreigenschaften immer mehr klassischen festen Kajaks ähneln.

Die großen Vorteile der aufblasbaren Kajaks liegen im Transport und der Lagerung. Im Gegensatz zu festen Kajaks braucht es für ein Inflatable keine freistehende Garage oder aufwändige Gurtsysteme, um die Boote stets an der Wand oder der Decke zu befestigen. Platz für einen weiteren Rucksack findet jeder bei sich zu Hause. Notfalls passt die Tasche sicher auch unter das Bett.

Der günstige Preis sorgt für zusätzliche Verlockung. Die Kosten für ein festes Kajak gehen schnell in die Hunderte bis Tausende von Euros. Hervorragende aufblasbare Kajaks hingegen gibt es bereits ab rund 100€ zu haben.

ProduktDetailsBewertung
Unser Platz #1
Intex Explorer K2 Schlauchboot - Aufblasbares Kajak - 312 X 91 X 51 cm - 3-teilig
Intex
Explorer K2
  • Aufblasbares Kajak für zwei Personen.
  • Maximale Traglast beträgt 160 Kilogramm.
  • Auch alleine fahrbar.
Unser Platz #1
5 von 5 Sternen
(Kein Aufblasbares Kajak Test)
Unser Platz #2
Sevylor Kanu aufblasbar Colorado - 2 Personen Faltkajak, Kanadier, 331 x 88 cm
Sevylor
Colorado
  • Wiegt 15 Kilogramm.
  • Das aufblasabare Tandem Kajak trägt maximal 200 Kilogramm.
  • ISt 331 cm lang und 88 cm breit.
Unser Platz #2
4.5 von 5 Sternen
(Kein Aufblasbares Kajak Test)
Unser Platz #3
Bestway Hydro-Force Ventura Kajak-Set für 2 Personen mit Kombi-Paddel, 330x94x48 cm
Bestway
Hydro-Force Ventura
  • Aufblasbares Zweier Kajak.
  • Misst 330 cm x 94 cm.
  • Maximale Zuladung von 200 Kilogramm.
Unser Platz #3
4.5 von 5 Sternen
(Kein Aufblasbares Kajak Test)
Unser Platz #4
Sevylor Kanu aufblasbar Adventure Plus - 2+1 Personen Faltkajak, Kanadier, 368 x 86 cm
Sevylor
Adventure Plus
  • Aufblasbares Familienkajak.
  • Kommt unter anderem mit einer Luftpumpe und einer Tragetasche.
  • Trägt maximal 200 Kilogramm.
Unser Platz #4
4.3 von 5 Sternen
(Kein Aufblasbares Kajak Test)
Unser Platz #5
Intex 68305, Kanu Unisex – Erwachsene, grün, 274 X 76 X 33 cm
Intex
Challenger K1
  • Aufblasbares Einer Kajak.
  • Misst 274 cm x 76 cm und trägt maximal 100 Kilogramm.
  • Lieferumfang umfasst ein Doppelpaddel.
Unser Platz #5
4.2 von 5 Sternen
(Kein Aufblasbares Kajak Test)
Unser Platz #6
Bestway 'Lite-Rapid X2 Kajak' Boot Set 3.21m x 88cm
Bestway
Lite-Rapid X2
  • Mit zwei Doppelpaddeln.
  • Vom TÜV geprüft.
  • Maximale Traglast des Zweier Kajaks liegt bei 160 Kilogramm.
Unser Platz #6
4.2 von 5 Sternen
(Kein Aufblasbares Kajak Test)
Unser Platz #7
Advanced Elements Kajak Lagoon, AE-1031-O
Advanced Elements
Lagoon
  • Aufblasbares Solo Kajak.
  • Trägt maximal ein Gewicht von 113 Kilogramm.
  • 254 cm lang und 86 cm breit.
Unser Platz #7
4 von 5 Sternen
(Kein Aufblasbares Kajak Test)
Unser Platz #8
Sevylor Kanu aufblasbar Yukon, 2 Personen Faltkajak, Kanadier, inkl. Packsack, 382 x 98 cm
Sevylor
Yukon
  • 382 cm langes und 98 cm breites Zweier Inflatable.
  • Wiegt 21 Kilogramm und trägt maximal 210 Kilogramm an zusätzlichem Gewicht.
  • Kommt unter anderem mit einem Rucksack.
Unser Platz #8
3.8 von 5 Sternen
(Kein Aufblasbares Kajak Test)
Unser Platz #9
Aufblasbare Kajak 2 Leute 100% Drop Stitch Zray DRIFT 426x81cm
Zray
Drift
  • Misst 426 cm x 91 cm.
  • Das Aufblasbare Touring Kajak trägt maximal 170 Kilogramm.
  • WIegt 24.8 Kilogramm.
Unser Platz #9
3.7 von 5 Sternen
(Kein Aufblasbares Kajak Test)
Unser Platz #10
Aqua Marina Kajak TOMAHAWK 13'11' TWO + inkl. Paddel - aufblasbares Kajak / 2 Personen
Aqua Marina
Tomahawk
  • Aufblasbares Touring Kajak für zwei Personen.
  • Wiegt 23.5 Kilogramm und trägt 220 Kilogramm.
  • Ist 425 cm lang und 78 cm breit.
Unser Platz #10
3 von 5 Sternen
(Kein Aufblasbares Kajak Test)

Die Hersteller haben die große Nachfragen erkannt. Schließlich machen die Inflatables inzwischen den größten Teil der verkauften Kajaks aus. Mit zahlreichen neuen Modelle locken die Firmen jede Saison um die Gunst der Kajakpaddler. Übersicht über die erhältlichen Boote ist gerade für Einsteiger oftmals nicht möglich.

Mit unserer Bestenliste wollen wir helfen. Wir haben uns für dich durch den Dschungel aus den ganzen verschiedenen Kajaks geschlagen. Schlussendlich konnten wir in einer aufwändigen Recherche, mit Hilfe von Kundenmeinungen, Forendiskussionen, aufblasbare Kajak Tests, Youtube-Videos und diversen Produktdatenblättern die Masse erhältlicher Inflatables auf eine Handvoll wirklich hervorragender Modelle herunter brechen.

Auf diese Weise kannst du eine informierte Kaufentscheidung treffen, ohne Stunden – wenn nicht Tage – in die Suche nach einem passenden aufblasbaren Kajak zu stecken.

Die besten aufblasbaren Kajaks

Intex
Explorer K2

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Beim Explorer K2 von Intex handelt es sich um ein aufblasbares Kajak für zwei Personen. Das Tandem Kajak ist besonders gut für seichte Gewässer geeignet. Mit einer maximalen Zuladung von 160 Kilogramm trägt das Explorer K2 auch schwerere Paddler. Das Kajak von Intex wiegt 15 Kilogramm, ist 312 cm und 91 cm breit. Das Intex Explorer K2 ist auch alleine fahrbar.

Die Kunden zeigen sich vor allem überzeugt vom umfangreichen Zubehör, das beim Kauf des Intex Explorer K2 mit eingeschlossen ist. So kommt das aufblasbare Tandem Kajak von Intex unter anderem mit zwei Doppelpaddeln aus Aluminium, einer Luftpumpe, den Sitzen und einem Reparatur-Set daher. Auch wurde der niedrige Preis vermehrt von den Kunden gelobt. Weiterhin sei die Außenhülle robust und das Boot liege sicher im Wasser.

Das relativ hohe Gewicht wurde mehrfach von den Kunden angemerkt. Mit rund 15 Kilogramm wiegt das Intex Explorer K2 mehr als vergleichbare aufblasbare Zweier Kajaks. Mehrere Käufer berichten davon, dass die Außenhülle des Kajaks nicht vor UV-Strahlung geschützt sei. Ein Kunde hatte es zudem mit einer scharfen Naht zu tun.

Vorteile

  • Lieferumfang umfasst zwei Doppelpaddel.
  • Robust.
  • Umfangreiches Zubehör.
  • Geringer Preis.
  • Hohe Tragekapazität.
  • Liegt stabil im Wasser.

Nachteile

  • Relativ schwer.
  • Scharfe Naht.
  • Nicht vor Sonnenstrahlung geschützt.

Sevylor
Colorado

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Das aufblasbare Zweier Kajak Sevylor Colorado ist 331 cm lang und 88 cm breit. Sevylors 15 Kilogramm schwere Tandem Kajak kommt mit zwei herausnehmbaren Sitzen und trägt maximal 200 Kilogramm. Das robuste Kajak wird gemeinsam mit einem Kajakpaddel aus Aluminium, einer Tragetasche und einer Luftpumpe geliefert.

Kunden loben vor allen den einfachen Aufbau des Sevylor Colorado. Bereits in 5 Minuten sei das Kajak einsatzbereit. Die Kunden zeigen sich außerdem von der Robustheit und der guten Verarbeitung überzeugt. Weiterhin meinen die Käufer, dass das Sevylor Colorado stabil im Wasser liegt.

Einige Käufer finden das mitgelieferte Doppelpaddel zu kurz. Ein Kunde hatte zudem Probleme mit der Luftpumpe. Sein Modell war nicht sehr effektiv, sodass dieser Kunde die Pumpe ersetzte. Mehrere Kunden zeigten sich irritiert über die Handhabung mit der Finne. Die Finne muss nämlich vor dem Aufblasen eingesetzt werden.

Vorteile

  • Schneller Aufbau.
  • Gute Verarbeitung.
  • Robust.
  • Kompaktes Packmaß.
  • Liegt stabil im Wasser.

Nachteile

  • Kurzes Paddel.
  • Luftpumpe nicht effektiv.
  • Finne einsetzen schwierig.

Bestway
Hydro-Force Ventura

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Das Bestway Hydro-Force Ventura ist ein aufblasbares Zweier Kajak. Das Ventura misst 330 cm x 94 cm. Die maximale Zuladung liegt bei 200 Kilogramm. Das orange Kajak von Bestway ist widerstandsfähig gegen UV-Strahlung, kommt mit zwei herausnehmbaren Sitzen, verfügt über drei separate Luftkammern und wird mit zwei Aluminium-Doppelpaddeln geliefert.

Die Kunden loben vor allem die Fahreigenschaften des Kajaks. Das Bestway Ventura sei spurtreu und kippstabil. Die zwei Finnen sorgen für einen guten Geradeauslauf. Die Käufer heben ebenfalls den schnellen Aufbau positiv hervor. Auch zeigen sich die Kunden überzeugt vom Umfang des Zubehörs, das bereits in der Lieferung enthalten ist.

Mehrere Kunden merkten an, dass das enthaltene Doppelpaddel für Erwachsene etwas zu kurz sei. Bei einem der Käufer hat sich zudem eine Finne während der Fahrt gelöst.

Vorteile

  • Top Fahreigenschaften.
  • Spurtreu.
  • Kippstabil.
  • Verstellbare Sitze.
  • Schneller Aufbau.
  • Hohe Sitzposition.
  • Platz für zwei Erwachsene.

Nachteile

  • Finnen lockern sich.
  • Paddel zu kurz.

Sevylor
Adventure Plus

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Das Sevylor Adventure Plus ist ein aufblasbares Familienkajak. Das Kajak von Sevylor ist für bis zu zwei Erwachsene und ein Kind geeignet. Das grüne Kajak ist 368 cm und 86 cm breit. Die maximale Traglast des 15 Kilogramm schweren Boots liegt bei 200 Kilogramm. Im Lieferumfang des Sevylor Adventure Plus befindet sich zusätzlich eine Luftpumpe, drei aufblasbare Sitze und eine Tragetasche.

Die Kunden loben die hervorragenden Fahreigenschaften des aufblasbaren Kajaks. Das Adventure Plus liege stabil im Wasser und sei spurtreu. Weiterhin hoben die Kunden den schnellen und unkomplizierten Aufbau hervor. Viele Kunden merkten auch an, dass das Sevylor Adventure Plus leichtgewichtig und von guter Qualität sei. Vom niedrigen Preis zeigen sich viele Käufer ebenfalls überzeugt.

Vorteile

  • Qualitativ.
  • Anfängerfreundlich.
  • Geringes Gewicht.
  • Liegt stabil im Wasser.
  • Niedriger Preis.
  • Salzwasserfest.
  • Schneller Aufbau.

Nachteile

  • Sitze nicht komfortabel.
  • Geringe maximale Traglast.

Intex
Challenger K1

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Das Intex Challenger K1 ist eine aufblasbares Einer Kajak. Das grüne Solo Kajak misst 274 cm x 76 cm und wiegt 11 Kilogramm. Die maximale Zuladung beträgt 100 Kilogramm. Im Lieferumfang ist neben dem Kajak eine Luftpumpe und ein Doppelpaddel enthalten.

Die Kunden zeigen sich von der hochwertigen Verarbeitung des Intex Challenger K1 überzeugt. Die Käufer loben weiterhin den schnellen schnellen Aufbau und die Robustheit des aufblasbaren Kajaks. Zudem meinen die Kunden, dass das Challenger K1 stabil im Wasser liege und leicht sei.

Ein Kunde merkte an, dass im Lieferumfang des Intex Challenger K1 keine Tragetasche enthalten ist. Ein anderer Käufer beschwerte sich über den Fußraum. Für große Personen mit langen Beinen biete das Intex Challenger K1 zu wenig Beinfreiheit.

Vorteile

  • Schneller Aufbau.
  • Liegt sicher im Wasser.
  • Robust.
  • Leichtgewichtig.
  • Hohe Qualität.

Nachteile

  • Keine Tragetasche enthalten.
  • Wenig Beinfreiheit für große Personen.

Bestway
Lite-Rapid X2

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Bestways Lite-Rapid X2 ist ein aufblasbares Zweier Kajak, das 321 cm lang und 88 cm breit ist. Die maximale Traglast liegt bei 160 Kilogramm. Das TÜV-geprüfte Inflatable ist besonders gut fürs Kajakangeln und für kleinere Touren geeignet. Im Lieferumfang sind neben dem Boot selbst noch ein Reparatur-Kit und zwei Doppelpaddel enthalten.

Die Kunden zeigten sich vor allem von den Sitzen überzeugt. Die Sitze des aufblasbaren Tandem Kajaks seien nämlich komfortabel und verstellbar. Weiterhin gehe der Aufbau schnell vonstatten und sei dank der mitgelieferten Bedienungsanleitung unkompliziert. Die Kunden lobten ebenfalls die Dicke Außenhaut und die Qualität des verwendeten Materials.

Die Länge der im Lieferumfang enthaltenen Paddel wurde kritisiert. Ein Kunde meint, dass diese zu kurz sein und sich verbögen, wenn zu kräftig gepaddelt wird.

Vorteile

  • Schneller Aufbau.
  • Gute Qualität.
  • Sitze verstellbar und komfortabel.
  • Liegt sicher im Wasser.

Nachteile

  • Enthaltene Paddel ersetzen.

Advanced Elements
Lagoon

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Das Advanced Elements Lagoon ist ein aufblasbares Einer Kajak mit den Maßen 254 cm x 86 cm. Das Lagoon wiegt rund 10 Kilogramm und trägt maximal 113 Kilogramm an zusätzlicher Last. Das spitz zulaufende Kajak von Advanced Elements wird zusammen mit dem Sitz, einer Tasche, einem Reparaturset und der Bedienungsanleitung geliefert.

Die Kunden loben vor allem den einfachen Transport und den schnellen Aufbau des Lagoon. Innerhlab von nur 5 Minuten sei der Allrounder bereits einsatzbereit. Die Käufer zeigten sich weiterhin von der Langlebigkeit und der guten Verarbeitung des Kajaks überzeugt.

Ein Kunde meint, dass das Advanced Elements Lagoon für lange Touren weniger gut geeignet sei. Statt zum kurzen Allrounder Lagoon sollten Kajakfahrer zu einem Touring Kajak greifen. Mehrere Käufer merkten zudem an, dass der Ein- und Aussteig aus dem Kajak nicht einfach wäre. Das Boot wackle stets hin und her. Am besten Sicht man sich eine Mauer oder einen Steg zum Festhalten.

Vorteile

  • Einfacher Transport.
  • Top Verarbeitung.
  • Schneller Aufbau.
  • Langlebig.

Nachteile

  • Einsteigen und Aussteigen anspruchsvoll.
  • Keine gute Wahl für lange Touren.

Sevylor
Yukon

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Das grüne Kajak Sevylor Yukon ist 382 cm lang und 98 cm breit. Das aufblasbare Zwei-Personen Kajak ist ein größtenteils aus Nylon gebaut. Sevylors Kajak wiegt 21 Kilogramm und ist auf eine maximale Traglast von 210 Kilogramm ausgelegt. Der Lieferumfang umfasst zwei herausnehmbare Sitze, Fußstützen und einen Rucksack.

Die Kunden, die das Sevylor Yukon gekauft haben, zeigten sich vom schnellen Aufbau überzeugt. Innerhalb von nur 10 Minuten sei das Sevylor Yukon bereits einsatzbereit. Die Kunden meinen, dass das Kajak sicher im Wasser liege und aufgrund der breiten Bauweise nahezu „kentersicher“ sei. Weiterhin loben Kunden den großen Stauraum, der genügend Platz für Proviant und zwei prall gefüllte Rucksäcke biete. Mehrere Kunden merkten ebenfalls an, dass das Yukon gut verarbeitet sei.

Einige Käufer merkten an, dass die mitgelieferten Sitze unkomfortabel seien. Die Kunden kritisierten zudem den aufwändigen Transport des Kajaks. Das Sevylor Yukon sei groß und wiege recht viel. Die Kunden meinen, dass man das Yukon besser zu zweit tragen sollte. Einen anderen Kunde störte, dass das Boot über keine Ösen für die Befestigung einer Bootsleine verfügt.

Vorteile

  • Liegt sicher im Wasser.
  • Gute Verarbeitung.
  • Sehr hohe Traglast.
  • Viel Stauraum.
  • Schneller Aufbau.

Nachteile

  • Sitze unkomfortabel.
  • Keine Ösen vorhanden.
  • Transport aufwändiger.

Zray
Drift

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Das Zray Drift ist ein aufblasbares Zweier Kajak mit den Maßen von 426 cm und 91 cm. Das Touring Kajak wiegt 24,8 Kilogramm und trägt eine Zuladung von bis zu 170 Kilogramm. Das Touring Kajak Zray Drift wird zusammen mit zwei Kajaksitzen, zwei Doppelpaddeln, einer Luftpumpe und einer Tragetasche ausgeliefert.

Die Kunden, die das Zray Drift gekauft haben, loben vor allem dessen Fahreigenschaften. Die längliche Bauweise sorge für einen guten Geradeauslauf und dafür, dass das aufblasbare Touring Kajak stabil im Wasser liege. Die Verarbeitung sei hochwertig und das Zray Drift bietet Platz für zwei Erwachsene. Die hohen Geschwindigkeiten machen das Zray Drift zu einer guten Wahl für längere Kajakfahrten.

Die Käufer kritisieren allerdings das hohe Gewicht. Mit 24,8 Kilogramm ist das Touring Kajak von Zray sehr schwer und entsprechend aufwändig zu transportieren. Ein Kunde merkte weiterhin an, dass das Kajak im ruhenden Zustand recht instabil sei, was sich auf die Kippstabilität und die Spurtreue negativ auswirkt.

Vorteile

  • Guter Geradeauslauf.
  • Hohe Geschwindigkeiten erreichbar.
  • Schneller Aufbau.
  • Liegt stabil im Wasser.
  • Zwei Erwachsene Personen finden Platz.
  • Hochwertige Qualität.

Nachteile

  • Hohes Gewicht.
  • Wacklig im ruhenden Zustand.

Aqua Marina
Tomahawk

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Das Aqua Marina Tomahawk ist ein 425 cm langes und 78 cm breites aufblasbares Touring Kajak. Das Tomahawk wiegt 23,5 Kilogramm und ist für eine maximale Traglast von 220 Kilogramm ausgelegt. Zusätzlich zum orangen Kajak von Aqua Marina befinden sich ein Doppelpaddel, eine Tragetasche und eine Luftpumpe im Lieferumfang.

Die längliche Bauweise des Aqua Marina Tomahawk sorgt für einen guten Geradeauslauf. Weiterhin wirkt das Design modern und ist recht auffällig. Mit den grellen Farbtönen hebt sich das Tomahawk deutlich von anderen Kajak ab. Die hohe Tragekapazität von mehr als 200 Kilogramm erlaubt es dir, viel Proviant, Ausrüstung und Gepäck mitzunehmen.

Ein Käufer des Tomahawk beschwerte sich über einen großen Kratzer auf dem Boden des Boots. Ein weiterer Kunde hatte es zudem mit Verbindungsnähten zu tun, die von minderer Qualität waren. Weiterhin verfügt dieses aufblasbare Touring Kajak über keine Fußstützen, was insbesondere für lange Touren schade ist.

Vorteile

  • Spurtreu.
  • Modernes Design.
  • Hohe Tragekapazität.

Nachteile

  • Keine Fußstütze.
  • Kratzer.
  • Schlechte Verbindungsnähte.

Ratgeber: Ein Inflatable wählen

Mit Kajaks kannst du auf allerhand Gewässern fahren. Vom ruhigen See in der Nachbarschaft, über Flüsse mit sanfter Strömung bis hin zu Küstengewässern mit Wellengang oder Wildwasserpassagen ist mit der richtigen Ausrüstung alles möglich.

Das geringe Gewicht und der komfortable Transport von aufblasbaren Kajaks kommt dir zu Gute, weil dies den Weg zum Wasser oder das Umtragen des Boots erleichtert.

Gerade Anfänger fragen sich häufig, welche Kajaks für welchen Zweck geeignet sind. Tatsächlich gibt es auch bei aufblasbaren Kajak verschiedene Typen. Neben diesen Einsatztypen spielen eine Reihe von weiteren Eigenschaften eine wichtige Rolle. Wer ein aufblasbares Kajak kaufen möchte, muss zusätzlich auf das eingesetzte Material achten.

Material

Das Material hat einen großen Einfluss auf das Gewicht, die Robustheit, Langlebigkeit und beeinflusst auch die Fahreigenschaften aufblasbarer Kajaks. Weiterhin sollte die Hülle möglichst dick sein, um Kollisionen und spitzen Gegenständen standzuhalten.

Am häufigsten wird beim Bau von aufblasbaren Kajaks PVC verwendet. Das robuste Material hält dem ständigen Zusammen- und Auseinanderfalten stand. Kajaks aus PVC werden auf einen recht großen Luftdruck aufgepumpt. Polyvinylchlorid (so der vollständige Name von PVC) ist eine mehrlagige Struktur. Ein Riss oder ein Loch in einer der Schichten kann einfach mit einem PVC-Flicken repariert werden. PVC gilt als günstiges und langlebiges Material. Aus diesem Grund sind viele Anfänger Kajaks daraus gemacht.

Ein recht neues Material ist Polyurethan. Es kommt noch nicht lange im Bau von Wassersportgeräten zum Einsatz, überzeugt aber dennoch durch die enorme Robustheit und Langlebigkeit. Polyurethan ist besonders widerstandsfähig gegen punktuelle Belastungen und Abschürfungen. Im Vergleich zu PVC ist die Reparatur eines Kajaks aus Polyurethan allerdings aufwändiger. Zudem ist die Anschaffung von Polyurethan Kajaks teurer.

Gewicht

Das Gewicht nimmt bei der Wahl eines Kanus eine wichtige Rolle ein. Bestimmt es doch, wie aufwändig der Transport ist. Aufblasbare Kajaks passen in einen Rucksack, über das Gewicht ist dabei allerdings noch nicht viel gesagt. Das Gewicht ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Die Größe beeinflusst maßgeblich, wie viel ein Kajak wiegt.

Aufblasbare Kajaks wiegen 7 bis 20 Kilogramm. Wer ohne Auto unterwegs ist und den Rucksack mit dem Kajak über längere Distanzen tragen muss, sollte nach einem leichten Kajak suchen. Auf längeren Kajaktrips, die ein Umtragen des Boots erfordern, ist ein leichtgewichtiges Kajaks ebenfalls praktisch.

Länge

Ein typisches aufblasbares Kajak ist 2,75 bis 4 Meter lang. Mehr-Personen Kajaks sind länger als Solo Kajaks. Je länglicher die Bauweise ist, desto höhere Geschwindigkeiten sind erreichbar. Die Stabilität leidet allerdings etwas darunter. Einsteiger und noch unerfahrene Kajakfahrer wählen daher im besten Fall ein kürzeres und breiteres Kajak für den Start.

Maximale Traglast

Die meisten aufblasbare Kajaks tragen zwischen 100 und 300 Kilogramm. Wer ein aufblasbares Kajak kaufen möchte, sollte bei der Planung das eigene Körpergewicht, das Gewicht der Ausrüstung, das des Proviants, des Gepäcks, der Rettungsweste und das der (nassen) Kleidung bedenken.

Kajakangler müssen beispielsweise 10 bis 20 Kilogramm zusätzlich einplanen. Die Angelausrüstung alleine kann rund 5 Kilogramm wiegen. Die Tragekapazität gibt die höchstmögliche Zuladung an.

Es ist auch nicht hilfreich, diese Obergrenze bis auf wenige Kilogramm auszureizen. Bei einer zu hohen Last leiden die Fahreigenschaften. Das Kajak verhält sich behäbig. Es ist weniger Wendig und hohe Geschwindigkeiten lassen sich nur noch mit großer Anstrengung erreichen.

Lagerung

Die Lagerung eines aufblasbaren Kajaks ist unkompliziert. Ein festes Kajaks misst schnell mehr als 3,5 Meter. In ihrem Wohnraum finden wohl nur die wenigsten Platz für ein derart großes Objekt. Die meisten Kajakfahrer nutzen Wandhalterungen oder Gurtsystemen, um feste Kajaks an der Wand oder Decke zu befestigen.

Ein Inflatable kann hingegen einfach aufgerollt und in einem (großen) Rucksack verstaut werden. Und genügend Raum für einen weiteren Rucksack hat schließlich jeder.

Solo oder Tandem Inflatable?

Die Entscheidung zwischen Einer und Zweier Kajaks ist die Grundlage für die Suche nach einem aufblasbaren Kajak. Wer ohnehin häufig mit jemandem auf Tour geht, greift am besten zu einem Tandem Kajak. Wir möchten allerdings anmerken, dass das gemeinsame Fahren eines Kajaks recht anspruchsvoll ist. Die Paddelschläge beider Paddler müssen synchron erfolgen. Ansonsten werdet ihr nur im Zickzackkurs fahren oder ständig mit den Paddeln zusammen stoßen.

Wenn du vorrangig Solo Abenteuer planst, ist ein Einer Kajak die richtige Wahl. Die kleinen Kajaks lassen sich bestens von einer einzelnen Person fahren. Aufblasbare Solo Kajak wiegen nicht viel, sind wendig und einfach zu paddeln.

Kleine Familien oder eine Gruppe von Freunden können mittlerweile auch auf aufblasbaren Kajaks für drei Personen fahren.

Zubehör

Im Lieferumfang sind zusätzlich zum Kajaks eine Reihe von Zubehörartikeln enthalten. Achte beim Kauf darauf, dass die folgenden Dinge in der Produktbeschreibung erwähnt werden:

  • Luftpumpe: Eine Kajak Luftpumpe wird in jedem Fall benötigt, um das Kajak einsatzbereit zu machen.
  • Paddel: Im Lieferumfang sind bis zu zwei Kajakpaddel enthalten. Gute doppelseitige Paddel sind möglichst stabil, langlebig und leicht.
  • Finne: Einige Kajaks kommen mit einer herausnehmbaren Finne. Eine montierte Finne verbessert die Spurtreue des Kajaks.
  •  Paddelhalter: Paddelhalter fürs Kajaks sind kleine Clips, in die ein Paddel geklemmt werden kann. Es ist ein praktisches Extra, das insbesondere Kajakanglern zu Gute kommt.
  • Angelrutenhalter: Die Rutenhalter erhöhen ebenfalls den Komfort beim Kajakangeln. Die Angelrute kann in den Haltern befestigt werden. Auf diese Weise hast du die Hände frei oder kannst mit mehreren Angelruten gleichzeitig fischen.
  • Rettungsweste: Für Einsteiger, Fortgeschrittene und Paddler, die in unruhigen Gewässern unterwegs sind, ist eine Rettungsweste sehr empfehlenswert. Im Notfalls sind die Westen echte Lebensretter.

Verschiedene Arten von aufblasbaren Kajaks

Aufblasbare Kajaks können genau wie feste Kajaks in diverse Kategorien unterteilt werden. Die Unterteilung erfolgt anhand der Bauweise, der Ausstattung und des Einsatzgebiets. Zu den populärsten Typen von aufblasbaren Kajaks gehören:

Sit-in Kajaks

Wer sich ein Kajak vorstellt, denkt mit großer Wahrscheinlichkeit an ein Sit-in Kajak. Bei diesen Kajaks sitzt man im Bootsinneren (dem sogenannten Cockpit). Die Beine werden unter Deck ausgestreckt. Nur der Oberkörper schaut aus Sit-inside Kajaks hervor. Zusätzlich kann ein Spritzschutz verwendet werden, um zu verhindern, dass Wasser in das Innere des Kanus gerät.

Wer im Winter, in unruhigen Gewässern oder bei niedrigen Wassertemperaturen unterwegs ist, sollte daher auf ein Sit-in Kajak setzen.

Die Sitzposition liegt bei Sit-in Kajaks tiefer. Der Schwerpunkt ist daher dem Wasser näher, was dafür sorgt, dass das Boot sicher im Wasser liegt.

Sit-on-Top Kajak

Sit-on-Top Kajaks fallen durch ihr offenes Deck auf. Auf den ersten Blick wirken Sit-on-Top Kajaks daher wie Kanadier. Gesessen wird in diesen Kajaks auf einem Sitz, der auf dem Boden des Boots montiert ist. Die Beine befinden sich hier auch nicht unter Deck.

Bei Modellen für Einsteiger und Fortgeschrittene handelt es sich oft um Sit-on-Top Kajaks. Auch deshalb übersteigt die Anzahl verkaufter Sit-on-Top Kajaks die Zahl der verkaufte Sit-in Kajaks.

Am besten sind Sit-on-Top Kajaks für gemütliche Touren über ruhige Gewässer geeignet. Wellen würden stets Wasser ins Innere spülen und auch bei kaltem Wetter ist man den äußeren Bedingungen weitgehend schutzlos ausgeliefert.

Wildwasserkajaks

Ein aufblasbares Wildwasserkajak ist speziell auf die besonderen Anforderungen des Wildwassers ausgerichtet. Typische Wildwasserkajaks verfügen über keine Finne, da die Geradeausfahrt nicht wichtig ist. Stattdessen sind aufblasbare Wildwasserkajaks wendig und verfügen über Öffnungen, sodass Wasser, das in das Boot schwappt, abfließen kann. Weiterhin bieten Wildwasserkajaks wasserdichtem Stauraum, in dem die Ausrüstung, Proviant und Gepäck – vor dem Wasser geschützt –transportiert werden kann.

Kajaks für Meere

Fürs offene Meer raten wir zu längeren Kajaks. Baut man mit diesen Geschwindigkeit auf, liegen diese extrem stabil im Wasser. Die Länge ermöglicht es dir, durch die Wellen zu schneiden. Typischerweise sind die seitlichen Wände etwas höher, damit weniger Wasser in das Bootsinnere gelangt.

FAQ: Häufige Fragen zu aufblasbaren Kajaks


Wie teuer ist ein aufblasbares Kajak?

Aufblasbare Kajaks kosten zwischen 100 und 500€. Der Preis hängt vom Umfang des enthaltenen Zubehörs sowie von der Qualität und der Größe des Kajaks ab. Ein hochqualitatives Kajaks mit sämtlichen Zubehör (Luftpumpe, Tragetasche, gutes Kajakpaddel und Reparatur-Kit) kostet dich ungefähr 200 bis 350€.

Wie pumpt man ein Kajak auf?

Ein Kajak kann auf verschiedene Arten aufgepumpt werden. Eine handbetriebene Luftpumpe kommt am häufigsten zum Einsatz. Mit einer Fußpumpe oder einer elektrischen Kajak Pumpe gibt es allerdings auch komfortable Alternativen.

Die Kosten für eine elektrische Pumpe sind deutlich höher als für eine Handpumpe. Dafür kann eine elektrische Luftpumpe einfach an den Zigarettenanzünder eines Autos oder direkt an die Autobatterie angeschlossen werden und pumpt dann eigenständig das Kajak auf.

Wie lange halten aufblasbare Kajaks?

Aufblasbare Kajaks halten so lange wie feste Kajaks, wenn sie entsprechend gepflegt werden. Dazu gehört, dass das Kajak nach jedem Einsatz abgespült werden muss. Es spielt keine Rolle, ob deine letzte Tour durch Gewässer mit Süß- oder Salzwasser führte. Auch im Süßwasser befinden sich Algen und Bakterien, die sich auf der Hülle deines Kajaks breit machen können.

Nach dem Abspülen wird das Kajak an der Luft getrocknet und dann gelagert. Bei der richtigen Lagerung ist zu beachten, dass der Lagerort weder zu feucht, zu warm oder zu kalt ist. Weiterhin sollten aufblasbare Kajaks nicht zu lange dem Sonnenlicht ausgesetzt sein. Beachtet man alle diese Hinweise, hält auch ein aufblasbares Kajak für viele Jahre.

Das Material PVC ist sehr robust. Selbst Hundekrallen können Kajaks aus PVC nicht viel anhaben. Mit einer Luftmatratze, die kaputt gehen, wenn man diese scharf anschaut, haben aufblasbare Kajaks rein gar nicht gemein. Die dicke Außenhaut ist reißfest und recht widerstandsfähig. Sollten dennoch zu Beschädigungen in der Außenhülle kommen, helfen PVC-Flicken weiter. Die Flicken werden einfach auf die beschädigte Stelle geklebt.

Fazit

Wassersport ist eine tolle Mischung aus Naturerlebnis, Workout und Entspannung für den Kopf. Einerseits entdeckt man die Gewässer in der Nachbarschaft aus einem ganz neuen Winkel. Andererseits ist Kajakfahren eine ungemein belohnende Aktivität.

Für die Oberkörper- und Armmuskulatur kann das Paddel richtig anstrengend sein, aber der Kopf schaltet meist komplett ab. Wie ein Sport fühlt sich das Kajakfahren oftmals gar nicht an. Das führt dazu, dass man erst am Ende einer Tour merkt, was man gerade an Strecke zurückgelegt hat.

Der Einstieg in den Kanusport ist durch die neuen aufblasbaren Kajaks extrem einfach geworden. Die Inflatables sind einfach transportierbar, wiegen kaum etwas und sind in zahlreichen Varianten erhältlich. Egal ob Solo-Abenteuer oder gemeinsames Paddel – Aufblasbare Kajak sind preisgünstig und sie gibt es auch für mehrere Personen.

Die kompakte Lagerung der aufblasbaren Kajaks kommt zudem Paddler zu Gute, die nicht über den Luxus einer großen Garage oder über ungenutzte Räume verfügen.

Die großen Fortschritte in den Produktionsverfahren haben zudem dazu geführt, dass sich aufblasbare und feste Kajaks in Sachen Fahreigenschaften immer näher kommen. Da ist es kein Wunder, dass Inflatables mittlerweile den Löwenanteil der verkauften Kajaks in Deutschland ausmachen.


Quellen

[1] https://www.cmk-muenchen.de/kajak-aktivit%C3%A4ten/sicherheit/

[2] https://www.fitforfun.de/sport/fitness-studio/surf-workout-power-fuer-surf-und-beach_did_2301.html


Ähnliche Beiträge