Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Holz Bollerwagen Test: Die 4 besten Bollerwagen aus Holz

bollerwagen holz bild

Holz Bollerwagen gehören zu den echten Klassikern: Schon damals als Kind hat der eine oder andere sich gerne in einer Kiste aus Holz herumkutschieren lassen. Nostalgiker ziehen daher auch heute noch in jedem Falle Bollerwagen aus Holz in Betracht, wenn sie sich nach einem umsehen. Die Holz Bollerwagen von heute sind jedoch teilweise dennoch mit einigen Extras versehen, welche man damals noch als Luxus ansah.

Solch ein Wägelchen ersetzt heute nämlich nicht mehr nur den Kinderwagen, sondern wird immer häufiger auch als Schubkarre oder auch Einkaufswagen genutzt. Selbst wenn der kranke Hund zum Tierarzt muss, ist ein Holzbollerwagen stets willkommen. Der entscheidende Vorteil, welcher einen holzigen Gefährten auf 4 Rädern von seinem modernen Bruder aus Metall deutlich abhebt, ist vor allem seine Haltbarkeit.

Bei einer guten Verarbeitung kann er sehr lange halten, denn er rostet nicht, ist auch bei Regen nicht zu schlagen und ist in vielen Fällen stabiler. Viele zusammenklappbare, stabile Metall Bollerwagen sind nämlich (oftmals versehentlich) schnell überladen und die kleinen Stangen verbiegen sich, sodass ein irreparabler Schaden entstehen kann. Bei Holzbollerwagen ist dies nicht der Fall, sodass in solch einer Situation lediglich die Achse ausgewechselt werden müsste.

In den folgenden Zeilen werden Tipps und Tricks aufgegriffen, welche einem Interessenten als nützliche Anregungen dienen können. Ebenso folgt nach den Produktbeschreibungen ein kleiner Ratgeber und ein Fazit, sodass man bestens informiert ist. Viel Spaß beim Lesen und Vergleichen der Top 4 Holz Bollerwagen, die wir aus dem wilden Amazon-Dschungel herausgefiltert haben! Nebenbei findest du die besten Bollerwagen im Vergleich hier. 

Die besten Holz Bollerwagen

ECKLA
XXL Bollerwagen Trailer


Der Hersteller Eckla hat mit seinem XXL Modell einen tollen Bollerwagen aus Holz auf den Markt gebracht. Dieser liegt zwar im oberen Preissegment, bietet dem Nutzer jedoch im Gegenzug eine Menge. Vor allem die größere Fläche von 120 x 55 x 60 cm sollte Interessenten überzeugen: Man könnte mehrere Bierkästen oder auch 2 Kinder darin umherkutschieren.

Die angegebene Tragkraft beträgt nämlich stolze 150 kg. Das Eigengewicht ist mit 24 kg für einen ausgewachsenen Mann nicht zu schwer, um den Wagen im Leerzustand problemlos anzuheben. Die 4 Lufträder haben einen Durchmesser von 26 cm und sind dank ihrer (im Verhältnis zum Wagen) geringen Größe auch auf unebenem Grund sehr gut geeignet.

Das Metallgestell aus Stahl macht einen soliden Eindruck und lässt sich auseinandergebaut sehr gut zusammenklappen. Ist die Sommersaison zu Ende, kann man dieses Modell also problemlos verstauen. Übrigens: Die Zugstange lässt sich beliebig ausfahren, sodass auch besonders kleine oder aber große Menschen keine Probleme mit der Länge haben sollten.

Der Holzrahmen ist übrigens bereits vorlackiert und das sogar 2-fach. Ebenso sollte man auf das Made in Germany Emblem hinweisen: Dieses verspricht eine gute und durchdachte Qualität. Der Wagen ist nicht nur zum Einkaufen sehr gut geeignet, sondern auch zum Transport von bis zu 2 Kindern oder auch Getränkekästen.

Selbst Gartenabeiten sind bei vorsichtigem Umgang möglich, jedoch nicht empfehlenswert. Zwar sind die Holzwände mit zusätzlichen Stahlschnallen befestigt, jedoch könnte der Innenraum bei scharfen Steinen schnell Schaden nehmen. Er kann also problemlos schwere Blumenkübel abtranspotieren, sollte jedoch nicht mit einer Schubkarre verwechselt werden.

Schaut man sich die Kommentare verifizierter Kunden an, scheint hier tatsächlich wirklich alles im grünen Bereich zu sein. So schreiben einige beispielsweise, dass die Montage sehr einfach gelingt, denn die Verschraubugen wurden vom Hersteller gekennzeichnet.

Somit könnte selbst eine im Handwerk eher unerfahrene Person diesen großen Bollerwagen aus Holz aufbauen. Andere Käufer loben die Robustheit des Wagens und den gebotenen Platz, welcher dem Nutzer eine große Aufnahmekapazität bietet.

Vorteile

  • Deutscher Hersteller Eckla.
  • Holz ist bereits lackiert und recht dick.
  • Metalllaschen an den Seiten verstärken den Korpus.
  • Mit Luftbereifung.
  • Große Ausmaße.

Nachteile

  • Laut Hersteller nur für den Hausgebrauch geeignet.

Mendler
Bollerwagen Handwagen


Auf den ersten Blick erinnert der Oliviera vom Verkäufer Mendler stark an einen Munitionsgurt, welcher anstelle von Patronen mit Wasserflaschen befüllt wurde. Die Seitentasche ist jedoch eine gar nicht mal so schlechte Idee – ebenso wie der integrierte Sitz aus Holz im Inneren. Da man die bis zu 4 Flaschen außerhalb des Wagens anbringen kann, hat man viel mehr Platz im Sitzbereich. Vor allem der kleine Passagier kann somit auch noch sein Lieblingsspielzeug einpacken oder sich sogar komplett hineinsetzen und die Beinchen ausstrecken.

Vor dem Kauf kann man den Händler kontaktieren und um die gebotenen Extras bitten: Einem Dach, dem Sitz, Bremsen und der Flaschenhalterung. Ein Dach macht immerhin ebenso Sinn, denn störende Sonnenstrahlen oder Regen können Kindern die Fahrt im Inneren ganz schnell vermiesen. Der Hersteller bietet sogar verschiedene Dachmodelle an, die er bei Interesse vorzeigt. Bei dem Holz handelt es sich um mehrfach verleimte Holzplatten (mit einer 1,2 cm Dicke) und der Metallrahmen ist 2-fach lackiert worden.

Falls man den Wagen bei Saisonende möglichst dezent verstauen will, bietet es sich an den Wagen auseinanderzubauen und im nächsten Frühling wieder aus der Garage zu holen. Dabei sollte der Lagerort am besten nicht zu feucht sein (oder man packt die Einzelteile in eine geeignete Truhe), da das Metall trotz Lackierung dennoch anfangen könnte zu rosten. Die Eigengewicht dieses Modells beträgt ca 16 kg und die Abmessungen 61 x 92 x 56 cm.

Dank der Gummibereifung braucht man sich keine Sorgen um einen „Platten“ zu machen, denn die Räder bestehen komplett aus Gummi und funktionieren auch ohne Luft. Auf unbefestigtem Grund könnte der Wagen daher ein wenig mehr „bollern“ als auf befestigten Wegen. Die Flaschenhalter-Schnalle kann mit Druckknöpfen am Wagen befestigt und genauso auch schnell wieder entkoppelt werden.

Das optionale Dach besteht zu 90 % aus Polypropylen und zu 10 % aus Viskose. Ebenso verhält es sich hier auch ungefähr bei der Schnalle für die 4 Flaschen. Da man sogar 1,5 Liter Wasserflaschen verwenden kann, bietet es sich theoretisch an, die kleinen Täschchen auch mit anderem Kram zu befüllen. Wie wäre es zum Beispiel mit Süßigkeiten für die Insassen? Sollte zuviel getobt werden, kann diese einfach abgeklemmt werden, bis sozusagen Ruhe im Karton ist.

Dieser Vorteil scheint eventuell schlicht, ist er doch als Konditionierungs-Maßnahme ideal. Vor allem wenn man damit an Karneval auf die Straße geht, kann jeder sich seine Bier- oder Wasserflasche merken und sich einfach bedienen, während alles vor sich herrollt. Man kann sich also draußen und sogar bei voller Fahrt wie zu Hause ganz einfach hydrieren, wann immer man Lust dazu hat.

Auf Dauer ist es z. B. beim Wandern nämlich ganz schön aufwendig, ständig den schweren Rucksack auszuziehen, ihn nach vorne zu befördern und den Reißverschluss jedesmal öffnen zun schließen zu müssen: Und das alles nur für ein paar Schlücke aus der Flasche. Die maximale Belastbarkeit beträgt 150 kg.

In den Kommentaren schreiben zufriedene Käufer über diesen Holzbollerwagen zum Beispiel, dass sie mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis durchaus zufrieden sind. Andere sind zwar ebenso froh über den Kauf, wünschten sich jedoch ein wenig mehr Stabilität. Negativ bemängelten einige Kunden ebenso, dass der Wagen auf unebenem Grund ziemlich laut sei und sehr stark bollert.

Vorteile

  • Wahlweise mit Sitz/Bremse/Flaschentasche und/oder Dach.
  • Gummibereifung.
  • Stalhgestell.
  • Bekannter Hersteller Oliveira.

Nachteile

  • Holzstärkewert könnte höher ausfallen.

Izzy
Bollerwagen Holz Luftreifen


Der Bollerwagen von Izzy macht dank der 4 Metallverstärkungen an den Seitenwänden einen recht stabilen Eindruck. Weiterhin ist er mit 4 pannensicheren PU-Reifen ausgestattet worden, welche einen Durchmesser von jeweils 25 cm aufweisen. Diese sind pannensicher, weil der harte Schaum im Inneren der Räder keine Luft enthält.

Demnach können selbst spitze Gegenstände den Rädern nichts antun. Dennoch sollte man diese möglichst vorsichtig wieder aus dem Reifen entfernen, wie etwa eine Glasscherbe. Ist das Loch nämlich zu groß, könnte der Hartschaum mit der Zeit herausquillen und der Reifen muss ausgetauscht werden. Mit den Abmessungen von 90 x 60 x 59 cm gehört dieses Modell zu den durchschnittlich großen Bollerwagen aus Holz.

Die typisch rote Lackierung wurde damals schon gerne genutzt und auch dieser moderne Gefährte auf 4 Rädern wird davor nicht verschont. Der Grund für die Farbe ist ihre signalisierende Wirkung, denn das Rot soll den Wagen am Rande von Straßen oder auch auf Feldwegen sichtbarer machen. Seine Tragkraft ist vom Verkäufer mit 100 kg angegeben worden. Somit könnte man mit diesem Tausendsassa auch schwere Möbelteile oder auch einen größeren Werkzeugkasten transportieren.

Besonders gut geeignet ist das Produkt, um etwa seinen kranken Hund zum Tierarzt zu bringen oder auch Pfandflaschen zum Getränkehändler zu bringen. Wohnt man nicht weit weg, braucht man nicht einmal mehr das Auto zu nehmen und kann sich bei gutem Wetter samt Begleiter auf 4 Rädern in Richtung Getränkemarkt aufmachen. Der Wagen selbst wiegt nur 8 kg und zählt somit zu den Leichtgewichten unter den Holzbollerwagen.

Das vom Hersteller empfohlene Alter zur Nutzung beträgt 3 Jahre, wobei immer eine erwachsene Aufsichtsperson dabei sein sollte. Dank angebrachter Handgriffe aus Kunststoff, hat man mit lästigem Geruch nach Metall auf den Händen nichts mehr am Hut. Zufriedene Kunden schreiben in den Rezensionen unter anderem, dass man den Wagen selbst ohne die beiligende Anleitung aufbauen könne.

Ebenso sind verifizierte Käufer über die bequeme Lenkung erfreut. Unzufriedene Nutzer dieses Produkts würden sich eher Luftreifen wünschen, denn sie meckern über ein zu starkes bollern auf unebenem Grund (in beispielsweise Wäldern).

Vorteile

  • Pannensichere PU Reifen.
  • Handgriffe mit Plastik ummantelt.
  • Gestell aus pulverbeschichtetem Stahl.
  • Einfach aufzubauen.

Nachteile

  • Luftreifen wären besser.

Ratgeber: Worauf sollte man beim Kauf eines Holzbollerwagens eigentlich achten?

Der Holzbollerwagen ist eine gefährdete Wagenart, die vom Aussterben bedroht ist. Sind wir mal ehrlich: Die meisten Bollerwagen die es heutzutage auf dem Markt gibt, sind entweder zum Teil oder komplett aus Metall. Holzbollerwagen haben nämlich einen Nachteil: Sie sind meist nicht zusammenklappbar, so wie es etwa bei seinen Metallbrüdern aus der Zukunft der Fall ist. Dennoch wollen viele Menschen nicht auf einen Holzbollerwagen verzichten, denn das Material hat auch seine Vorteile.

Zunächst sehen Holzbollerwagen alles in allem stabiler aus, als die Zieharmonika-Metallgestelle, welche bei Überladung teilweise (im wahrsten Sinne des Wortes) einknicken. Des Weiteren sind Holzbollerwagen die Oldtimer unter den Bollerwagen, denn die ersten Modelle bestanden immerhin komplett aus Holz und hatte nicht einmal ein Metallgestell. Die besseren Holzbollerwagen von heute sind übrigens alle mit einem Gestell aus Stahl und Luftreifen gesegnet worden.

Demnach bollert da eigentlich nichts mehr, wobei die Bezeichnung „Bollerwagen“ dennoch nicht verändert wurde. Als Interessent muss man sich vor dem Kauf einige Fragen stellen, wie zum Beispiel: Habe ich eigentlich genug Platz für den Wagen zur Verfügung? Menschen die in kleinen Wohnungen hausen entscheiden sich nämlich nicht immer freiwillig für ein zusammenklappbares Modell.

Dieses kann man nämlich selbst auf engstem Raum ganz einfach unter dem Bett verschwinden lassen. Bei einem Holzbollerwagen sieht das Ganze schon ein wenig anders aus: Diese kann man meist nicht zusammenklappen und müsste sie komplett auseinanderbauen, um sie unter dem Bett verschwinden zu lassen. Diesen Aufwand würde man jedoch nur ungerne nach jedem Einsatz betreiben und es würde lediglich bei Winteranbruch Sinn machen.

Hat man eine Garage, Keller oder einen Balkon zur Verfügung, kann man ohne zu Zögern zu einem Bollerwagen aus Holz greifen. Eine andere Idee wäre es die Reifen nach Gebrauch zu säubern und den Wagen anschließend als zum Beispiel Spielzeugkiste im Haus zu nutzen, bis der Bollerwagen wieder die Außenwelt sieht.

Wenn man also ein wenig kreativ ist, findet selbst ein Holzbollerwagen stets Platz. Ein anderer wichtiger Faktor beim Kauf ist, dass man sich für die richtige Bereifung entscheidet. Dabei hat man die Qual der Wahl, denn immerhin kann man nicht in die Zukunft sehen und demnach auch nicht, auf welchem Untergrund man die Kiste im Laufe der Jahre hauptsächlich bewegen wird.

Luftbereifung ist in den meisten Fällen zu empfehlen, denn Reifen die mit Luft gefüllt sind schrecken selbst vor holprigem Gefilde nicht zurück. Dies ist bei mit Hartschaum befüllten oder auch Vollgummirädern anders: Diese sind nicht mit einem Schlauch sowie Ventilen versehen und sind daher günstiger. Da sie jedoch nicht plattgefahren werden können, entscheiden sich dennoch viele Menschen für diese Variante.

Außerdem vermissen einige Nutzer sogar das Bollern aus ihrer eigenen Kindheit und greifen bewusst zu Vollgummi. Der nächste wichtige Punkt auf den man unbedingt vor dem Kauf achten sollte, ist die Überdachung. Wohnt man zum Beispiel an einem sehr regnerischen oder gar sonnigen Ort, macht eine Überdachung bei einem Holzbollerwagen durchaus Sinn. In Deutschland ist das Wetter weitgehend recht launisch, sodass sehr heiße, aber auch regnerische Tage abwechselnd an der Tagesordnung sein können.

Da sich Holz selbst bei einer Lackierung irgendwann mit Wasser vollsaugen kann, sollte man es in Erwägung ziehen seinen Holzbollerwagen möglichst nicht bei Regen auszuführen, solange er nicht mit einem Dach ausgestattet ist. Es reicht schon eine kleine Abschürfung des Lacks an irgendeiner Stelle und das Wasser findet seinen Weg ins Innere des Materials und lässt es aufquillen.

Die nächste Frage die man sich stellen sollte wäre, ob man sein Kind darin transportieren möchte oder nicht. Beantwortet man diese Frage mit einem klaren „Ja“, sollte man sich eventuell für ein Modell mit einem eingebauten Sitz oder zumindest einer Polsterung entscheiden.

Zugegeben: Bei den Holzmodellen bietet es sich durchaus an die Picknick-Decke die man ohnehin mitnehmen wollte als vorübergehende Polsterung in den Wagen zu legen. Schon muss das Kind nicht auf Holz sitzen und man hat die Decke stets dabei. Zusammenfassend kann man also folgende Punkte berücksichtigen, bevor man sich zum Kauf entscheidet.

Holz- oder Metall: Holzbollerwagen haben im Vergleich zu den moderneren Metallbollerwagen sicherlich einige Nachteile, jedoch auch eine Menge Vorteile. Vor dem Kauf sollte man sich daher mit der Familie zusammensetzen und abstimmen oder nach eigenem Geschmack entscheiden.

Die meisten Menschen der älteren Generation möchten unbedingt einen Bollerwagen aus Holz, da er sie an ihre Kindheit erinnert, wohingegen immer mehr jüngere Bollerwagen-Fans zu den praktischeren Metallversionen mit Zusammenfalt-Option greifen.

Bereifung: Wer lautes Bollern als nicht allzu störend empfindet, kann sich für Holzbollerwagen mit PU- oder Vollgummirädern entscheiden. Für diejenigen die das Beste wollen, sind Luftreifen jedenfalls unentbehrlich. Ob ein Bollerwagen mit Luft- oder Gummireifen besser ist, hängt von der eigenen Vorliebe ab. Diese bollern nicht nur weniger, sondern federn auch die Ladung sanfter ab. Bei Löchern im Boden ist das manchmal sehr wichtig, sodass die Achsen nicht zu sehr belastet werden und der Wagen nicht auseinanderfällt.

Größe: Möchte man seine Kinder ohnehin nicht im Bollerwagen haben und diesen höchstens zum Einkaufen oder für Gartenabeiten einsetzen, braucht er nicht allzu groß zu sein. Wer allerdings möglichst viele Bierkästen oder Wasser damit transporieren möchte, schielt sicherlich eher in Richtung der größeren Modelle.

Zudem spielt hier auch der Platz im eigenen Heim eine Rolle, denn ein großer und nicht zusammenklappbarer Holzbollerwagen kann nicht einfach vor der Türe abgestellt werden. Ein trockener und geeigneter Platz (wie etwa eine Garage) ist hier Pflicht.

Extras: Wenn man Außentaschen, einen Schiebegriff oder eine verlängerte Zugstange als wichtig empfindet, muss man diese Extras manchmal direkt beim Verkäufer anfragen. Manchmal sind diese nämlich (vor allem im Amazon-Dschungel) nicht angegeben, obwohl die Option zur Aufrüstung gegen einen kleinen Aufpreis durchaus bestünde.

Hier spielt vor allem der Service und die Motivation des Verkäufers eine größere Rolle. Eine externe Aufbewahrungsmöglichkeit für Getränke und/oder den Rucksack sind meist Gold wert, wenn man etwas länger mit dem Holzbollerwagen unterwegs ist.

Fazit

Alles in allem sind Holzbollerwagen eine feine Sache, denn sie waren es doch einst, die alles ins Rollen gebracht haben. Auch heute noch sind Bollerwagen aus Holz für die meisten Fans die Nummer 1 unter den Bollerwagen. Die faltbaren Bollerwagen sind zwar ganz nett, können den originalen Holz-Look jedoch einfach nicht imitieren und das reicht vielen bereits als Argument. Wer seine Schubkarre durch einen Holzbollerwagen ersetzen möchte, sollte es sich jedoch eventuell anders überlegen.

Das Holz könnte es immerhin nicht überleben und man sollte an dieser Stelle doch zu den Metallbollerwagen greifen. Für alles andere sind die Holzboliden jedoch ebenso sehr gut geeignet und wer möchte als Kind schon den angenehmen Holzgeruch im Innenraum mit stinkendem Plastikmief tauschen?

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge