Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Schnorcheln Kroatien: Die 4 schönsten Orte (mit vielen Tipps)

Schnorcheln Kroatien Bild

Die Welt des Schnorchelns ist so faszinierend, wie aufregend. Ob in Griechenland, Deutschland oder Italien: Auf der ganzen Welt gibt es atemberaubende Schnorchel-Spots, die es dir erlauben, unsere Erde aus einer anderen Perspektive heraus kennen zu lernen.

Eines der Länder, in denen sich besonders viele schöne Schnorchel-Orte finden lassen, ist Kroatien. Das Land befindet sich im Mittel- beziehungsweise Südosteuropäischen Raum und beherbergt auf einer Quadratkilometerfläche von über 56.000 etwa 4.190.000 Einwohner.

In Kroatien spricht man neben einigen kleineren Minderheitensprachen vor allem die Amtssprache Kroatisch, doch auch mit Englisch kannst du dich dort sehr gut verständigen. Bezahlt wird mit der Währung Kuna.

Das kroatische Staatsgebiet umfasst auch eine große Fläche an Seeterritorien und erstreckt sich über einen langen Küstenstreifendirekt am Adriatischen beziehungsweise Mittelmeer. Mit seinen kleinen Halbinseln und Inseln und den malerischen Buchten und Stränden am Meer, ist Kroatien der ideale Ort zum Schnorcheln.

Weitere Schnorchel-Orte, die sich zum Erkunden lohnen: Schnorcheln Deutschland, Schnorcheln Griechenland, Schnorcheln Malta, Schnorcheln Zypern, Schnorcheln Portugal und Schnorcheln Ostsee.

Die besten Schnorchel-Orte in Kroatien


Schnorcheln am Kap Kamenjak

Das Kap Kamenjak – oder auch Donji Kamenjak – befindet sich auf der Halbinsel Istrien, an dessen südlichem Ende. Es handelt sich um eine geschützte Naturlandschaft und zählt zu den offiziellen Natur- und Nationalparks des Landes.

Das Kap Kamenjak ist berühmt für seine einzigartig schöne Natur. Die Flora und Fauna der Region ist reich und prächtig. Es gibt insgesamt über 550 verschiedene Pflanzen zu bestaunen, von denen einige tatsächlich nur am Kap Kamenjak beobachtet werden können.

Zudem gibt es am Kap Kamenjak eine Vielfalt an verschiedensten Orchideen zu bestaunen. Darüber hinaus gibt es eine traditionelle Landwirtschaft in der Region.

Das Kap Kamenjak liegt an einem Felsenausläufer und unter Wasser kann man ein prächtiges System verschiedener Seehöhlen bestaunen. Das kristallklare Wasser bietet einen offenen Blick auf die vielen Fische und Lebewesen, die sich hier tummeln. Selbst die seltenen Mittelmeer Mönchsrobben kannst du mit etwas Glück hier sehen.

Anreise

Das Kap Kamenjak kann man auf verschiedene Arten bereisen. Am einfachsten ist es mit dem Auto. Du gelangst direkt von Pula aus zu dem nahe gelegenen Naturpark. Jedoch solltest du beachten, dass täglich nur eine begrenzte Zahl an Autos den Naturpark befahren darf.

Daher bietet es sich an, schon am frühen Morgen anzureisen. Zudem wird pro Auto eine kleine Gebühr verlangt. Ein Parken außerhalb der Markierungen ist strengstens verboten. Zudem kannst du auch mit dem Bus von Pula aus anreisen. Mit der Buslinie 28 nach Premanture gelangst du in etwa 30 Minuten in das Naturgebiet.

Ebenfalls ist die Anreise mit dem Fahrrad möglich. Sowohl in Premantura als auch in Pula kann man Fahrräder mieten. In den Sommermonaten jedoch ist es ratsam, das Rad schon rechtzeitig im Voraus zu mieten, da nur eine begrenzte Kapazität zur Verfügung steht.

Hotels

In der Nähe des Nationalparks Kap Kamenjak befinden sich die Städte Pula und Premantura. Von beiden Städten aus ist das Kap leicht mit Bus, Auto oder Fahrrad zu erreichen. In den Städten gibt es aufgrund der beliebten Lage auch zahlreiche Hotels, wie etwa das Aparthotel Punta Blu in Premantura oder das Hotel Modo in Pula.

Schnorcheln auf Dugi Otok

Dugi Otok gehört zu den Inseln des Archipels Zadar. Die Insel ist lediglich 5 Kilometer breit und etwa 40 Kilometer lang und beherbergt den Naturpark Telašćica. Der Natuonalpark Kornaten grenzt nicht fern an diesen Bereich an. Insbesondere in der Nähe von Veli Rat ist das Schnorcheln und Tauchen besonders beliebt. In Veli Rat kann man zudem einen 42 Meter hohen Leuchtturm besuchen.

Dugi Otok ist das Paradies für alle, die ein kleines Abenteuer lieben. In den kristallklaren Buchten kann man nicht nur Höhlen, sondern auch Wracks besichtigen. Wenn du also schon immer einmal versunkene Welten entdecken wolltest, ist Dugi Otok der perfekte Ort zum Schnorcheln für dich!

Nicht weit den Inseln Mai und Veli Lagan und nördlich von Veli Rat liegt das Wrack Michele. Aufgrund des seichten Bodens, ist es leicht zu erreichen. Das Wrack ist deutscher Herkunft und fuhr 1983 auf eine Sandbank auf. Heute leben in dem Wrack viele Fischarten und sogar Korallen kann man dort besichtigen.

Schnorchelst du nahe der Wracks, solltest du jedoch auch ein wenig aufpassen, denn die Schiffsreste sind rostig und du kannst leicht an scharfen Kanten hängen bleiben. Zudem können nahe der Wracks auch Meeresströme auftreten. Es ist daher wichtig, sich an die Sicherheitshinweise zu halten, etwa keine der verschlossenen Bereiche des Wracks eigenmächtig zu besichtigen.

Ebenfalls nahe Dugi Otok und absolut sehenswert ist die Höhle Brbiscica. Die Farben an diesem Schnorchelspot sind atemberaubend je nach Lichteinfall. Zudem beherbergt die Höhle ebenfalls eine reiche Flora und vor allem Fauna. Nahe der Naturbucht Telascica kannst du zudem über 300 Arten an Meeresplfanzen bestaunen.

Anreise

Die Anreise nach Dugi Otok ist etwas umständlich, jedoch jede Mühe wert. Die Anreise erfolgt über die Adriaküste. Einen Flughafen gibt es in der Hafenstadt Zadar. Von dort aus kann man mit der Fähre nach Dugi Otok gelangen. Die Überfahrt dauert etwa 1,5 Stunden. Die Fähre fährt pro Tag insgesamt 4 mal.

Hotels

Da die Anreise nach Dugi Otok sich am einfachsten von Zadar aus organisieren lässt, bietet sich die kroatischen Stadt an der dalmatinischen Küste auch als vorübergehender Aufenthaltsort gut an. Nicht nur gibt es in Zadar wunderschöne und luxuriöse Kotels, wie etwa das Falkensteiner Hotel & Spa Iadera, auch ist die Stadt selbst einen Ausflug wert, denn ihr findest du viele römische und venezianische Ruinen, wie etwas das römische Forum oder auch die venezianischen Tore.

Schnorcheln auf Mljet

Die Insel Mljet lockt mit besonders vielen beliebten Reise- und Ausflugszielen, wenn man Kroatien besucht. Ob Rikavica oder die die berühmten Odysseus Höhlen, ob Korallenriffe oder die reiche Flora und Fauna: Mljet ist für Schnorchel-Fans ein absolutes Muss.

Wenn du dich ein wenig mit den antiken Götter- und Heldensagen auskennst, ist dir der Name Odysseus sicher ein Begriff. Etwa auf Höhe der Mitte der Insel befindet sich die Odysseus Höhle (Odisejeva špilja). Der Sage nach strandete hier das Schiff des Odysseus, der daraufhin in diese Höhle schwamm. Der Sage nach herrschte hier die Kalypso, die wunderschöne Nymphe und Tochter des Atlas.

Die Höhle besuchst du am besten zwischen 12 und 14 Uhr, denn dann ereignet sich hier ein wundervolles Lichtspiel. In der Höhle kannst du zudem den farbenprächtigsten und schönsten Fischen und Meerestieren begegnen.

Die Höhle kann man durch einen Tunnel erschwimmen, der etwa 5 Meter breit und 20 Meter lang ist. Das Durchschwimmen stellt in der Regel auch für ein wenig geübte Anfänger keine Probleme dar. Lediglich bei Wellen und Wind ist das Schwimmen in der Höhle anspruchsvoller und somit nicht für Anfänger geeignet.

Anreise

Mljet erreicht man am besten von der Hafenstadt Dubrovnik aus. Von Berlin, München, Düsseldorf oder auch Frankfurt am Main und Hamburg fliegen nach Dubrovnik diverse Direktflüge, die sich für die Anreise aus Deutschland äußerst gut eignen. Auf Mljet selbst ist ein Auto äußerst praktisch. Es gibt daher in der Stadt und im Umland zahlreiche Möglichkeiten, einen Wagen zu leihen.

Mit der Autofähre gelangt man von Prapratno nach Sobra auf Mlket. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Zudem gibt es von Dubrovnik aus eine Personenfähre, die etwa eineinhalb Stunden dauert. Das Ticket kostet etwa 7 Euro. In Sobra auf Mljet kann man, reist man mit der Personenfähre an, ebenfalls einen Wagen leihen, um die Insel zu erkunden.

Hotels

Möchte man direkt auf Mljet übernachten, so bieten sich einige sehr schöne Hotels an. Das Hotel Odisej etwa liegt direkt inmitten des Nationalparks auf der Insel Mljet am Strand von Pomena. In dem kleinen Dorf Saplunara gibt es zudem die Apartments Pavli.In ruhiger Lage gelegen, erlauben die Apartments im wunderschönen Ambiente zu übernachten und die Insel erkunden zu können.

Schnorcheln auf Vis

Vis ist ebenfalls eine kroatische Insel in der Adria direkt vor der Küste Dalmatiens. Insgesamt leben 3.600 Menschen auf dieser beschaulichen Insel, die Spuren antiker Kulturen trägt und auf der man Geschichte hautnah erleben kann. Doch nicht nur über dem Wasser ist die Insel sehenswert, auch für Schnorchler ist Vis ein wahres Paradies.

Vis zeichnet sich für Schnorchler vor allem durch die Grotten und Höhlen aus, die ein einzigartiges Farbspiel bieten. Die Blaue Grotte etwa kann man durch einen Tunnel unter Wasser erschwimmen. Da man für diesen Tauchgang in etwa zwei Meter Tiefe tauchen muss, eignet sich diese Höhle nicht zwingend für Anfänger. Der Tunnel ist etwa vier Meter lang.

Eine weitere sehenswerte Höhle ist die Bärenhöhle beziehungsweise Mönchsrobbenhöhle. Den Namen verdankt die Insel dem kroatischen Wort für die hier einst lebenden Mönchsrobben: Meeresbärin.

Die Hähle kann durch einen 160 Meter langen und sich langsam verschmälernden Eingang erschwommen werden. Die Grotte selbst liegt zu einem Teil über und zu einem anderen Teil unter Wasser. Besonders idyllisch ist es, dass die Höhle in einen kleinen Sandstrand mündet.

Eine weitere Höhle nahe der Insel Vis ist die Grüne Grotte. Diese ist sowohl mit dem Boot als auch tauchend zu erreichen und immer eine Besichtigung werden. Wenn die Sonne durch die rissige Höhlendecke dringt, schimmert die Höhle so grün wie Smaragde. Besonders zur Mittagszeit kannst du dieses wunderschöne Spektakel erleben.

Anreise

Die Insel kann sowohl mit der Personen- als auch Autofähre erreicht werden. Die Autofähre fährt täglich von der mitteldalmatischen Metropole Split aus und die Überfahrt dauert etwa 110 Minuten. Für Erwachsene muss ein Fährgeld von etwa 7,20 € in der Haupt-, bzw. 6 € in der Nebensaison eingeplant werden.

Die Personenfähre fährt ebenfalls täglich von Split aus, steuert zunächst Milna und Hvar an und endet im Hafen von Vis. Die Überfahrt dauert zwischen 1,25 und 2 Stunden.

Hotels

Die Insel Vis gehört zu den von der Küste am weitesten entfernten Inseln Kroatiens. Daher lohnt es sich, für einen Schnorchelausflug, auf Vis zu übernachten. Insbesondere, da die Insel viele Sehenswürdigkeiten für Schnorchler bereit hält.

Auf der Insel gibt es dank der großen Touristenbeliebtheit eine Reihe von Hotels, etwa das familiengeführte Hotel San Giorgio oder auch das House Bava, das nur einen Kilometer vom Strand entfernt liegt.

Schnorchel-Ausrüstung für das Schnorcheln in Kroatien

Kroatien gehört zu den vermutlich beliebtesten Regionen zum Schnorcheln weltweit. Das liegt vor allem an der bezaubernden Schnorchelumgebung, aber auch daran, dass das Land im Allgemeinen sehr viel zu bieten hat. Um jedoch in Kroatien schnorcheln zu können und den Schnorchelausflug auch genießen zu können, ist das richtige Equipment notwendig.

Tauchmaske

Die Tauchmaske gehört zu den essentiellen Teilen der Ausrüstung für das Tauchen und Schnorcheln. Die Maske besteht in der Regel aus Silikon oder weichem Gummi. Durch die Sichtscheibe kannst du die bezaubernde Unterwasserwelt besichtigen.

Den Übergang zu deinem Gesicht schützen weiche Dichtlippen. Besonders beliebt sind Schnorchelmasken für Brillenträger, da die Tauchmasken in ihren Gläsern Dioptrien haben und beim Kauf solcher Schnorchelmasken sogar individuell auf die Sehstärke eingegangen werden kann.

Diese sorgen dafür, dass kein Wasser eindringen kann. In der Regel sind diese Dichtlippen aus nicht Allergie auslösenden Materialien gefertigt. Dennoch solltest du beim Kauf einer Tauchmaske auf die richtigen Materialien achten.

Wichtig ist, dass du die Tauchmaske nicht mit einer regulären Tauch- bzw. Schwimmbrille verwechselst. Die Tauchmaske zeichnet sich durch einen sogenannten Nasenerker aus. Durch diesen Nasenerker wird der Druckausgleich beim Abtauchen gewahrt.

Lesetipp: Schnorchelmaske reinigen

Schnorchel

Der Schnorchel ist es, der dem Taucher erlaubt, den Kopf unter Wasser zu halten und dennoch zu atmen. Der Schnorchen besteht in der Regel aus einem Mundstück und einem Atemrohr, das in der Regel maximal 35 Zentimeter lang ist. Das Mundstück ist, wie bereits die Tauchmaske, aus Silikonen oder weichen Gummis hergestellt, sodass eine hohe Hautverträglichkeit gewährleistet ist.

Achte zwingend darauf, dass dein Schnorchelrohr nicht länger als 35 Zentimeter lang ist. Dies ist wichtig, um die sogenannte Pendelatmung zu verhindern. Diese kann rasch schwerwiegende Folgen nach sich ziehen, da du bei einem zu langen Atemrohr die abgestandene, ausgeatmete Luft wieder einatmest.

Dies geschieht, weil die Zeit zwischen Ausatmen und Einatmen nicht ausreicht, um die Luft über mehr als 35 Zentimeter aus dem Rohr zu befördern.

Lesetipp: 2 Gründe, warum Schnorchel nicht länger sind

Schnorchelmaske / Vollmaske

Die Schnorchel Vollmaske ist eine besondere Form der Tauchmaske. Sie bedeckt im Gegensatz zur Tauchmaske das gesamte Gesicht und schützt vor den unter Wasser auftretenden Umwelteinflüssen.

Bei der Schnorchelmaske ist der Schnorchel über die Vollmaske bereits integriert. Dadurch kann bei vielen Modellen auf das Mundstück des Schnorchels verzichtet werden.

Insbesondere bei Kindern aber auch bei allen anderen Tauchern ist die Schnorchel Vollmaske daher sehr beliebt. Das lästige Nachjustieren des Schnorchels fällt nämlich weg. Zudem sind Mund und Nase in der Vollmaske sehr frei, sodass du dich auf das Betrachten der wundervollen Unterwasserwelt konzentrieren kannst.

Flossen

Tauch- bzw. Schwimmflossen gehören zu den sogenannten Schwimmhilfen. Sie vergrößern den Vortrieb während des Schwimmens und Tauchens.

Bereits Leonardo da Vinci hat erste Flossenhandschuhe entwickelt. Schnorchelflossen können im gesamten Wassersport eingesetzt werden und helfen auch dir, während des Tauchens, komfortabler und schneller durch das Wasser zu gelangen.

Häufige Fragen beantwortet


Kann man in Kroatien Schnorcheln lernen?

Schnorcheln ist rasch gelernt und eignet sich auch für völlige Tauchanfänger. Dennoch ist das Schnorcheln nicht zu unterschätzen. Solltest du es dir selbst beibringen wollen, so solltest du unbedingt zunächst im flachen Wassser üben.

In Kroatien gibt es jedoch auch eine Vielzahl an kompetenten Tauchschulen, die dir das Schnorcheln beibringen können. So etwa im Styria Guenies Diving Center auf der Insel Krk. Die Tauchschule bietet Übernachtungen in nahe Appartements an und diverse Schnorchel- und Tauchkurse.

Der Kurs der Tauchschule vermittelt dir, wie du kraftsparend schwimmst, richtig abtauchst, den Druck ausgleichst und darüber hinaus werden dir die wichtigsten Informationen über die Tiere und Pflanzen unter Wasser aufgezeigt.

Weitere Infos findest du unter styria-guenis-diving-group.com.

Können auch Kinder in Kroatien schnorcheln?

In Kroatien gibt es Schnorchel-Spots für Fortgeschrittene, Profis aber auch absolute Anfänger und Einsteiger. Auch Kinder können hier mühelos schnorcheln mit dem richtigen Equipment. Jedoch ist es besonders bei Kindern zentral, auf die Sicherheit zu achten.

Kinder sollten nur unter der Aufsicht der Eltern schnorcheln, welche aufgrund der Aufsichtspflicht für die entsprechende Sicherheit sorgen sollten. Außerdem ist es besonders bei Kindern ratsam, dass sie zunächst einen Kinder-Schnorchelkurs besuchen.

Die Tauchschulen auf Kroatien bieten Kurse gezielt für Kinder an, etwa das Styria Guenis Diving Center.

Wo kann man am besten schnorcheln in Kroatien?

In Kroatien gibt es viele Schnorchel-Spots, die in ihrer Einzigartigkeit ganz unterschiedlich zu einander sind. So etwa kannst du besonders auf der Insel Dugi Otok alte Schiffswracks besichtigen. Für Geschichtsinteressierte ist dieser Schnorchel-Spot ein absolutes Highlight!

Wenn du dich jedoch mehr für die Kultur des Landes interessiert und die unglaubliche Artenvielfalt, ist das Kap Kamenjak für dich der ultimative Schnorchel-Spot. Wenn du die Höhlenvielfalt unter Wasser betrachten willst, ist wiederum die Insel Vis für dich optimal, mit ihren zahlreichen Höhlen und den unfassbaren Lichtspielen darin. Welche Schnorchelspots besonders sehenswert sind, erfährst du weiter oben im Artikel.

Ist Schnorcheln in Kroatien gefährlich?

Das Schnorcheln in Kroatien ist nicht gefährlich! Dennoch solltest du dich selbst nicht überschätzen und dich zuvor über die Regionen, in denen du Schnorcheln möchtest, gut informieren. Tauchst du etwa auf Dugi Otok nahe den Schiffswracks, solltest du unbedingt auf die Strömungen achten und zudem darauf, die rostigen Wracks nicht zu dicht zu umschwimmen. Sonst kannst du dich rasch verletzen.

Insgesamt solltest du die Strömungen und das Wasser der Schnorchel-Spots zuvor anschauen, da diese eine große Auswirkung auf das Wasser und das Schnorcheln haben. Unerwartet starke Strömungen und Winde können schnell zu einer ernst zu nehmenden Gefahr werden.

Achtest du jedoch auf diese Sicherheitshinweise, ist das Tauchen und Schnorcheln auf Kroatien absolut ungefährlich.

Welche Fischarten kann man beim Schnorcheln in Kroatien entdecken?

Schnorchelt man in Kroatien, kann man sich darauf verlassen, eine unfassbare Vielzahl atemberaubender Fischarten und Unterwasserlebewesen zu sehen. Beim Schnorcheln triffst du natürlich vor allem ufernahe Fischarten an, etwa die Schriftbarsche, Meerjunker, den braunen Drachenkopf oder auch das Petermännchen.

Tauchst du ab, wirst du rasch eine sehr farbenfrohe und diverse Flora und Fauna entdecken können. Brandbrassen, Strandgrunde und viele mehr tummeln sich neben Seeigeln und faszinierenden Schwärmen, die fast schon hypnotisch durch das Wasser ziehen.

Abschließende Tipps zum Schnorcheln in Kroatien

  • Zum Schluss bekommst du noch einen Überblick über die wichtigsten Tipps rund um das Schnorcheln auf Kroatien und im Allgemeinen.
  • Das passende Equipment ist essentiell! Achte darauf, dass Schnorchel und Tauchmaske, bzw. Vollmaske perfekt passen.
  • Erkundige dich zu den Gewässern, in denen du in Kroatien tauchen möchtest. Achte auf Strömungen und die Vorhersagen des Wetterdienstes zu Winden und Stürmen. Informiere dich, wie sich diese Gegebenheiten auf das Tauchen auswirken!
  • Nutze Shampoo oder Seife, um das Beschlagen der Tauchmaske zu verhindern. Einfach mit ein wenig Shampoo oder Seife auswaschen, schon beschlägt nichts mehr.
  • Spüle die Maske nicht vor dem Tragen im Meer! Das Salzwasser brennt stark in den Augen.
  • Schnorchle nicht ohne Flossen. Du wirst nur langsam voran kommen und das Paddeln ohne Flossen wird dich unfassbar viel Kraft kosten, sodass du nicht lange Schnorcheln kannst.
  • Eine Schwimmweste ist im Ernstfall nicht nur sicher, sondern kann dir das Schnorcheln auch erleichtern. Mit ihr kannst du mühelos nahe unter der Wasseroberfläche treiben und dich ganz auf die wunderschöne Unterwasserwelt konzentrieren.
  • Gehe rückwärts ins Wasser oder aber an einer tiefen Stelle. Es ist sehr mühsam, mit Flossen zu laufen.
  • Schnorchle an der Riffkante entlang und komm den Korallen nicht zu nahe. Das ist sonst sowohl für die Korallen, als auch für dich sehr schmerzhaft!
  • Nutze die Strömung. Lässt du dich in der Strömung treiben, kannst du Kraft sparen und ausdauernder schnorcheln.
  • Plane bei deinen Kraftreserven auch immer den Rückweg mit ein, sonst kann es rasch passieren, dass dir die Kraft fehlt, um zum Strand oder Boot zurückzukehren.

Fazit

Kroatien hat mit seiner langgestreckten Küste und den vielen kleinen und größeren Inseln eine Vielzahl an bezaubernden und wunderschönen Schnorchel-Spots. Durch die sehr verschiedenen Gegebenheiten, ist jeder Spot anders und auf seine ganz eigene Art bezaubernd.

So ist auch für jeden Schnorchler etwas dabei – egal ob du dich für Kultur und versunkene Wracks interessiert, für die bezaubernde Flora und Fauna, oder für Mythen und alte Höhlen.

Kroatien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele und besonders für Schnorchler sehr interessant. Daher gibt es in den Land auch eine Vielzahl an touristischen Attraktionen, viele hochkarätige Hotels und diverse Angebote, die sich direkt an Taucher und Schnorchler richten, etwa verschiedene Tauchschulen.

In diesen kannst du im Rahmen von Kursen das Schnorcheln von der Pike auf lernen und so das Beste aus deinem Schnorchelurlaub heraus holen. Die Gewässer von Kroatien sind nicht nur kristallklar, sie beherbergen auch eine reichhaltige Fisch- und Pflanzenwelt. Für jeden Schnorchler ist daher Kroatien ein wahres Unterwasser-Paradies.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Ähnliche Beiträge