Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Schnorcheln Malta: Die 5 schönsten Orte (mit vielen Tipps)

Schnorcheln Malta Bild

Wenn eines den tollen Urlaub am Meer noch ein Stück toller macht, dann ist es eine gemeinsame Schnorchel-Tour auf keinem anderen Weg wirst du dem Meer so nahe sein. Hier in Malta gibt es einige tolle Destinationen für einen Schnorchel-Ausflug, die wir dir in diesem Artikel vorstellen wollen.

Neben Malta gibt es noch zahlreiche andere Länder, in denen wunderbare Schnorchel-Trips möglich sind. Zypern, Spanien oder auch Thailand. Im Laufe der Zeit werden wir zu den hier genannten (und noch einigen mehr) Ländern Schnorchel-Guides verfassen, damit du dich vor Ort leichter zurechtfinden kannst.

Weitere Schnorchel-Orte, die sich zum Erkunden lohnen: Schnorcheln Deutschland, Schnorcheln Griechenland, Schnorcheln Zypern, Schnorcheln Kroatien, Schnorcheln Portugal und Schnorcheln Ostsee.

Die besten Schnorchel-Orte in Malta


Schnorcheln in der Blauen Lagune

Das kristallklare Wasser, welches sich in verschiedenen Türkistönen im Sonnenlicht spiegelt, sorgt für ein einzigartiges Ambiente. Umgeben von einem blauen Himmel und einer wunderbaren, naturbelassenen Insellandschaft kommt schnell das Gefühl aus, dass man im Paradis auf Erden gelandet ist.

Die Blaue Lagune ist etwa 120 Meter breit und befindet sich zwischen Comino und dem Riff Cominotto. In den verschiedenen Ranglisten, über die schönsten Strände Europas /bzw. der Welt findet sich die Blaue Lagune regelmäßig in den Top Positionen.

Anreise

Zur Lagune kommst du am besten mittels der Fähre ab Sliema bzw. der St. Paul`s Bay. Wenn du aus der Richtung von Gozo kommst, empfehlen wir dir, dass du den Hafen Mgaar als Ziel auswählst. Dann ist die Blaue Lagune bereits in Reichweite.

Erkundige dich auch vor Ort in deinem Hotel, wie du am besten zum Spot kommst. Es gibt diverse Angebote, wo du eingesammelt wirst, an deiner Unterkunft und dann geht es direkt an die Blaue Lagune.

Hotels

Das Hotel Comino ist das einzige welches sich in direkter Nähe zur Blauen Lagune befindet. Auf den ersten Blick klingt das eher etwas negativ, dass sich dort nur ein Hotel befindet, aber das sorgt auch dafür, dass die Lagune weiterhin der paradiesische Ort bleibt, der sie seit vielen Jahren ist. Sind die Touristen außerhalb untergebracht, bleibt es in der Gegend einfach ruhiger.

Schnorcheln in der Crystal Lagoon

Genauso, wie die Blaue Lagune zeichnet sich die Crystal Lagoon durch kristallklares Wasser aus, welches in einer wunderbaren, flachen Bucht liegt und gemeinsam mit dem Inselambiente Kominos einen Flair kreiert, der seinesgleichen sucht. Die Crystal Lagoon ist im Vergleich zur Blauen Lagune weniger bekannt, aber trotzdem mehr als empfehlenswert, wenn es um einen Besuch dort geht.

Die Gegend ist gezeichnet von weißen Stränden und einem meerblauen Himmel. Unter Wasser tauchst du in die bunte und vielfältige Welt der Meerestiere ein. Kein Foto – und sei es auch noch so hochauflösend – könnte die Schönheit erfassen, die dich hier erwartet.

Anreise

Um hierher zu kommen, empfehlen wir dir, dass du dich mit der Fähre, entweder ab Sliema oder der St. Paul`s Bay auf die Insel bringen lässt. Denn bist du erst einmal hier, ist das Gröbste schon geschafft, wenn es darum geht, an die Crystal Lagoon zu kommen.

Egal, ob du in Malta oder direkt in der Nähe der Lagune das Hotel bezogen hast, frag auf alle Fälle nach, wie es bezüglich der Ausflugsangebote ausschaut, die dich direkt, vom Hotel aus zu einer der Lagunen bringen.

Hotels

Auch hier müssen wir wieder das vier Sterne Hotel Camino nennen, da es das einzige ist, welches sich direkt auf der Insel befindet. Das Hotel bietet seinen Gästen unter anderem einen Privatstrand, wie auch einen Außenpool und klimatisierte Zimmer. Komfort wird hier definitiv großgeschrieben.

Schnorcheln in Cirkewwa

Die lang gestreckte Hügelkette ist ein beliebter Platz zum Schnorcheln. An der flachen Seite des Riffs hast du die Möglichkeit, eine der schönsten und teilweise sogar bewaldeten Landschaften Maltas vorzufinden. Nachdem du in das kristallklare Wasser eingetaucht bist, hast du die Möglichkeit, die einheimischen Meeresbewohner zu beobachten.

Dich erwarten beispielsweise Papageienfische, Muränen oder sogar einen Skorpion-Fisch. Das sind allesamt wunderschön anzusehende Tiere, die deinem Trip nach Malta noch das gewisse etwas geben, da du es dir beim Lesen dieses Textes nicht vorstellen kannst, wie toll es ist, im Urlaub auf solche Geschöpfe zu treffen.

Anreise

Am besten gelangst du hierher, indem du die Fähre von Mgaar aus nimmst. Dann landest du direkt in Cirkewwa. Eine andere Möglichkeit wäre beispielsweise noch von Gozo oder Pietta Creek aus anzureisen. Alle drei Möglichkeiten sind gut und bringen dich nach Malta, wo du dich dann nach Cirkewwa vorarbeiten kannst.

Hotel

Das einzige Hotel, welches sich in der Nähe dieses Spots befindet, ist das Paradise Bay. Hier erwarten dich, geräumige Sonnenterassen, schöne Zimmer mit Meerblick, drei schöne Pools, und ein beheizter Innenpool für die Zeiten des Jahres, wo Baden draußen schlichtweg keine sinnige Option darstellt.

Schnorcheln in Tuna Park

Hierbei handelt es sich um einen der einzigartigsten Orte, den du in unseren Artikeln finden wirst. Tuna Park zeichnet sich dadurch aus, dass du mit abertausenden von Thunfischen schwimmen gehen kannst. Es geht so richtig los, wenn du am lokalen Netz entlang hinunter in das Meer tauchst, dort wimmelt es dann von den sanften Giganten. Ein wahrlich majestätischer Anblick.

Anreise

Du findest den Tunapark etwa drei Kilometer entfernt von der Küste. Nur mittels eines Bootes kannst du dort hingelangen. Im Rahmen eines speziellen Angebots wird dir die passende Ausrüstung zum Schnorcheln ausgehändigt. Dann kann es auch schon losgehen.

Hotel

Was die Wahl des Hotels angeht, so empfehlen wir dir, dass be.Hotel beispielsweise. Hierbei handelt es sich laut den Erkenntnissen diverser Reiseveranstalter aus dem Internet um das beleibteste Hotel in der Region. Hier erwartet dich in einem vier Sterne Ambiente eine Oase des Wohlfühlens.

Du findest dich im Touristenkomplex Baystreet wieder und vor Ort fehlt es dir dann an nichts. Die Zimmer sind klimatisiert und von der Dachterrasse bis hin zum Schönheitssalon bietet sich hier ein reichhaltiges Angebot für dich.

Prinzipiell kannst du jedes Hotel auf Malta buchen, da sich die Trips, um zum Tuna Park zu kommen über spezielle Anbieter organisieren lassen, die zumeist einen direkten Abholservice vom Hotel, in welchem du residierst aus anbieten.

Schnorcheln in Coral Garden

Der Coral Garden trägt seinen Namen, obwohl es im Mittelmeer keine Korallen gibt. Die Namensgebung kam daher zustande, dass die lokale Vielfalt an Wasserfauna ihresgleichen sucht und du echt ein Gefühl bekommst, mitten in einem Korallenriff zu sein.

Aufgrund der lokalen Gegebenheiten kannst du den Coral Garden nur an Tagen mit windstillem, freundlichem Wetter besuchen. Alles andere wäre schlicht zu gefährlich.

Vor Ort tauchst du dann in eine atemberaubende Unterwasserwelt ein, die dich alles um dich herum vergessen lässt. Das klare Wasser und die imposante Fauna werden dir noch eine Weile nach dem Trip im Kopf bleiben.

Anreise

Den Coral Garden erreichst du am besten, in dem due die Fähre von Malta nach Gozo nimmst. Es gibt zwei Möglichkeiten. Von Pieta Creek aus und von Cirkewwa aus. Dort angekommen ist es dann schon fast geschafft.

Hotel

Beim Hotel können wir dir beispielsweise das Kempinski Hotel empfehlen. Dort erwartet dich eine rund 30.000 m2 große Fläche, welche von Gärten umgeben ist. Die Anlage beinhaltet ein Spa, ein Restaurant oder auch diverse Innen- und Außenpools, die allesamt zum Entspannen einladen.

Daneben existiert noch eine Flutlichtanlage. Insgesamt zeichnet sich das Hotel durch einen ausgezeichneten Service aus und ist auf alle Fälle einen Besuch wert.

Schnorchel-Ausrüstung für das Schnorcheln in Malta

Damit du in den kristallklaren Gewässern vor und um Malta entspannt auf Schnorchel-Tour gehen kannst, ist die passende Ausrüstung ein besonders wichtiger Faktor.

Damit es hierbei zu keinen Missverständnissen kommt, stellen wir dir im folgenden Abschnitt unseres Artikels die entsprechende Grundausrüstung vor, welche niemals fehlen darf, wenn du dich dazu entschließt, schnorcheln zu gehen.

Tauchmaske

Damit du unter Wasser auch etwas sehen kannst, gibt es Tauchmasken. Diese schaffen zwischen deinen Augen und dem Wasser einen Schutz, sowie ein Luftpolster, damit du auch etwas sehen kannst. Eine weitere Funktion der Tauchmaske ist der Schutz des Augen- Nasenbereiches. So kannst du dich voll auf den Tauchgang konzentrieren und bist nicht durch Wasser abgelenkt, welches in deine Maste und oder deine Nase strömt.

Die meisten Tauchmasken bedecken die Augen- und Nasenpartie eines Gesichtes. Manche Modelle umschließen sogar das ganze Gesicht des Trägers der Maske. Es gibt diverse Kriterien, auf die du beim Kauf einer solchen Maske achten solltest.

Es existieren Ein- und Zweiglasmasken, wie auch eine Tauchmaske, die keinen Rahmen aufweist. Zweiglasmasken verfügen über ein geringeres Innenvolumen, was sich positiv auf die Dichtigkeit und den Schutz vor dem Beschlagen auswirkt. Außerdem sind diese Schnorchelmasken für Brillenträger bestens geeignet.

Das mit Abstand wichtigste Kaufkriterium ist die Größe. Die Tauchmaske muss einfach haargenau passen. Ansonsten kann das unter Umständen ernste Konsequenzen haben. Ist das Modell zu groß, besteht die Möglichkeit, dass es sich schnell löst und zu kleine Masken haben unter anderem Druckstellen oder ein Barotrauma zur Folge.

Ein Barotrauma ist allgemein gesagt, eine Schädigung, die im Organismus aufgrund einer physikalischen Differenz des Druckes auftritt. Was beim Tauchen ja durchaus begünstigt wird. Und wenn die Maske die richtige Größe hat, kann die Gefahr eines solchen Traumas reduziert werden.

Lesetipp: Schnorchelmaske reinigen

Schnorchel

Der Schnorchel sollte ungefähr um die 35 Centimeter lang sein und im Durchmesser etwa zwei Centimeter betragen. Die 35 Centimeter-Marke ist deshalb so wichtig, weil ansonsten die Gefahr der Pendelatmung besteht.

Lesetipp: 2 Gründe, warum Schnorchel nicht länger sind

Bei der Pendelatmung handelt es sich um das Einatmen von bereits „verbrauchter“ Luft, die aufgrund einer Überlänge des Schnorchels noch immer in diesem ist. Wenn du deine bereits ausgeatmete Luft nochmalig einatmest, kann das schon nach wenigen Atemzügen zur Bewusstlosigkeit führen – und gerade im Wasser ist das ein potentiell lebensbedrohlicher Zustand.

Das Modell ist idealerweise „einfach gestrickt“ – das erleichtert die Funktion, Reinigung, etc. um ein Vielfaches und erfüllt den angedachten Zweck genauso, wie er es auch soll. Idealerweise ist das Ende deines Schnorchels farblich sehr auffällig markiert, so fällst du im Wasser anderen Schwimmern, Booten, etc. leichter und besser auf und Unfälle lassen sich so am ehesten Vermeiden.

Im Mundstück sollten keine giftigen Weichmacher enthalten sein und es ist auch gut, wenn du auf einen Spritzwasserschutz achtest. Wenn dieser vorhanden ist, bist du gegen das Eindringen des Wassers „von Oben“ in den Schnorchel geschützt.

Die Alternative: Schnorchelmasken / Vollmasken

Wie im Punkto „Tauchmaske bereits angesprochen, hast du grundsätzlich die Wahl zwischen einer Schnorchelmaske im klassischen Sinne und einer sogenannten Schnorchel Vollmaske. Der wesentlichste Unterschied zwischen diesen beiden Modellen ist, dass bei der Vollmaske das ganze Gesicht von der Maske umschlossen wird.

Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Ein Vorteil wäre beispielsweise die einfachere Handhabung einer solchen Vollgesichtsmaske. Des Weiteren kannst du unter Wasser dann danke der Maske eine einzigartige und uneingeschränkte Panorama Sicht genießen, die ihresgleichen sucht. Männer mit Vollbart können eine solche Maske leider nicht tragen.

Die klassische Schnorchelmaske umschließt nicht das ganze Gesicht, sondern lediglich den Bereich um die Augen und die Nasen des Trägers der Maske. Und du hast noch das Mundstück, welches für manche Personen, gerade am Anfang zu einem ungewohnten Würgereiz führen kann.

Flossen

Damit die Ausrüstung auch komplett ist, benötigst du noch die passenden Schnorchelflossen. Wenn es um die Anschaffung dieser geht, so musst du dafür Sorge tragen, dass sie genau zu dir und deinem Verhalten als Taucher passen. Selbst die besten und teuersten Flossen erfüllen ihren Zweck nicht, wenn sie schlicht mit deiner Art und Technik des Tauchens nicht kompatibel sind.

Zuerst musst du beachten, dass es verschiedene Modelle der Flossen gibt, da wären beispielsweise die Splitfins oder Geräteflossen, die über hartes Flossenblatt verfügen. Die Flossen müssen vor allem auch krafttechnisch passen. Wenn sie für deine physischen Voraussetzungen nicht gemacht sind, wirst du schlicht und einfach zu schnell ermüden. Eine andere Sache wäre, dass sie zu deiner bevorzugten Art des Flossenschlages beim Tauchen ebenfalls harmonieren.

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie das ausgeführt wird und dementsprechend sind die passenden Flossen zu wählen. Es ist das beste, wenn du dich in diesem Punkt beraten lässt. Erfahrene Händler können dir genau sagen, was du für deine Ansprüche am besten benötigst.

Häufige Fragen beantwortet

Nachdem du jetzt einiges zum Schnorcheln in Malta erfahren hast, werden wir dir im folgenden Abschnitt noch Antworten für die häufigsten Fragen liefern, die in Zusammenhang mit dem Schnorcheln in der Region um Malta aufkommen.

Kann man in Malta Schnorcheln lernen?

Damit das mit dem Schnorcheln als ein positives Ereignis in deinen Erinnerungen verbleibt, empfehlen wir dir dringend, dass du einen Schnorchel-Kurs absolvierst, bevor du das erste Mal selbstständig auf Achse gehst. Beispielsweise gibt es in Cirkewwa ein entsprechendes Kursangebot.

Bei diesem begibst du dich in einer Gruppe, welche aus fünf bis sechs Personen besteht nach Cirkewwa, um dort dann den gemeinsamen Tauchgang zu begehen.

Du musst noch keine Vorerfahrung haben, um hier teilnehmen zu können. Das Event beginnt damit, dass du in der Tauchbasis im Ramla Bay Resort die Ausrüstung anprobierst, solange bis die passende für dich gefunden ist. Hier steht dir das Team des Anbieters zur Verfügung, die ein entsprechendes Auge auf die Sache mit der Ausrüstung werfen. Wenn diese gefunden ist, kann es auch schon losgehen.

Jetzt wirst du mit der Gruppe in die Nähe des lokalen Fährterminals gebracht. An diesem Ort befinde sich der seichte Teil des Riffs, der auch Anfängern ermöglicht, die ersten Erfahrungen mit dem Schnorcheln zu sammeln.

Der Guide, der bei der Tour natürlich dabei ist, wird der Gruppe die Basics des Schnorchelns zeigen. Alle Fragen, die dir in diesem Zusammenhang noch auf dem Herz liegen, kannst du dann auch loswerden. Der Guide wird sie dir sicherlich gerne beantworten.

Der Kurs dauert in etwa eine Stunde und das Mindestalter, für eine Teilnahme beträgt 10 Jahre. Solltest du noch Fragen haben, so kannst du dich gerne an das Team von „Orange Shark Diving Centres“ wenden.

Können auch Kinder in Malta schnorcheln?

Grundsätzlich können auch Kinder auf Malta das Schnorcheln ausüben. Jedoch gibt es in diesem Kontext ein paar wichtige Dinge zu beachten. Grundsätzlich dürfen die Eltern die Aufsichtspflicht niemals verletzen, sprich, das Kind darf niemals allein im Wasser sein.

Ein Erziehungsberechtigter muss immer mit von der Partie sein. Was die Kurse angeht, die es auf der Insel zu belegen gibt, musst du auf das Mindestalter in Bezug auf die Teilnahme achten.

Eine Altersgrenze, die gerne einmal gesetzt wird, ist die Vollendung des zehnten Lebensjahres. Wenn dein Kind zum Zeitpunkt des Urlaubes noch jünger ist, musst du vorab am besten mit den lokalen Veranstaltern abklären, welche konkreten Optionen du in einem solchen Fall noch hast.

Wo kann man am besten schnorcheln in Malta?

Die besten Spots zum Schnorcheln, die es auf der Insel und in der Umgebung gibt, hast du in diesem Artikel kennengelernt. Die Blaue Lagune ist als eines der schönsten Tauchgebiete weltweit bekannt und das kristallklare Wasser lädt dich zu einem fast schon unwirklich wirkenden Erlebnis ein.

Du siehst einen azurblauen Himmel und wundervolle, naturbelassene Landschaften, die dich einfach nur zum Ausspannen und Loslassen einladen.

Die Crystal Lagoon, weniger bekannt ist, als die Blaue Lagune zeichnet sich durch fast dieselben Merkmale aus. Das kristallklare Wasser ist einfach eine Augenweide und die ruhige Lage sorgt dafür, dass du dich während des ganzen Ausfluges der Natur nahe fühlen kannst. Traumstrände und wunderbare Meerestiere, die es zu entdecken gibt, warten hier auf dich.

In Cirkewwa erwartet dich ein Tauchplatz, der zum Teil an einer lang gestreckten Hügelkette und zum anderen Teil an einer atemberaubenden Waldlandschaft liegt. Das Wasser ist in Cirkewwa ebenfalls glasklar und es warten Papageienfische oder auch Skorpionfische darauf, von dir unter Wasser entdeckt zu werden.

Der Tuna Park lässt dich hauteng mit Mannsgroßen Tunfischen tauchen. Innerhalb eines eingezäunten Bereichs begibst du dich mitten unter die Meeresbewohner. Mit einigen tausend Tunfischen wirst du schwimmen gehen und der Anblick dieser sanften Riesen wird dir wahrlich in deinem Gedächtnis bleiben. Vor diesen Fischen brauchst du trotz ihrer Größe keine Angst haben, du kannst gefahrlos neben ihnen schnorcheln.

Der letzte Hotspot auf unserer Liste ist der Coral Garden. Beim Coral Garden handelt es sich um eine beeindruckende Wasserfauna, die dir echt das Gefühl vermittelt, inmitten eines Korallenriffs zu sein, obwohl es im Mittelmeer keine Korallen gibt.

Des Weiteren zeichnet sich der Spot durch eine atemberaubende Wasserwelt aus. Bei einem geplanten Ausflug zum Coral Garden gilt es unbedingt das Wetter zu beachten. Wenn nämlich das Wetter weder windstill noch freundlich ist, muss der Ausflug hierher leider ausfallen.

Ist Schnorcheln in Malta gefährlich?

Grundsätzlich ist das Schnorcheln eine gefahrlose Angelegenheit, wenn du dich an ein paar Sicherheitsregeln achtest. In Bezug auf Malta bedeutet das, dass du beispielsweise in der Crystal Lagoon auf den Wellengang achten musst. Der kann so manchen schnell seekrank werden lassen. Quallen triffst du ebenfalls an. Von diesen hältst du dich unbedingt fern.

Noch viel wichtiger als al das Genannte ist die passende Ausrüstung. Stelle unbedingt sicher, dass alles von der Maske bis zu den Flossen wie angegossen passt und voll funktionsfähig ist. Beim Kauf der Ware bitte nur qualitativ hochwertige Produkte erwerben. Nachgemachte Ware, die es eventuell in Malta auf dem Markt gibt, kann zu lebensbedrohlichen Zwischenfällen auf dem Wasser führen.

Wir raten dir daher, dass du entweder zuhause in Deutschland oder dann in Malta die Produkte nur von entsprechend qualifizierten Händlern kaufst. So bist du auf der sicheren Seite.

Welche Fischarten kann man beim Schnorcheln in Malta entdecken?

Ein Highlight für die meisten Schnorchler sind mit Sicherheit die Meeresbewohner, denen du dann so nah sein wirst, wie du es dir hättest niemals erträumen lassen. In Malta triffst du mitunter auf einen der folgenden Fischgattungen:

Papageifisch

Dieser farbenfrohe Meeresbewohner ist mitunter in Maltas Tauchgebieten anzutreffen. Er wird dir gleich ins Auge stechen. Die Farbenpracht ist nur schwer zu übersehen und der Fisch ist ein wahrer Hingucker. Das Tier wird im Durchschnitt um die 50 Centimeter lang und lebt meistens in einer Wassertiefe von 10 bis 20 Metern. Darüber und darunter ist er trotzdem auch anzutreffen.

Skorpionfisch

Eine weitere Gattung, die sich in den lokalen Gewässern blicken lässt, ist der Skorpionfisch. Diese Gattung zählt mehr als 220 Arten und ist hauptsächlich in der Nähe von Fels- oder Korallenriffen anzutreffen. Einige leben noch auf dem offenen Meer – das ist aber eine Seltenheit.

Die Körpergröße schwankt zwischen wenigen Centimetern, bis hin zu einem halben Meter. Charakteristisch ist, die stachelige Haut und der große Kopf. Dieser Haut verdanken sie auch ihren Namen.

Der Fisch ist giftig und wer in Kontakt mit dem Stacheln kommt, der läuft auch Gefahr, das Gift zu erwischen. In den meisten Fällen führt eine Vergiftung, die durch einen Skorpionfisch hervorgerufen wurde, zu starken Schmerzen oder auch Schwellungen des der Einstichstelle lokalen Gewebes.

Abschließende Tipps zum Schnorcheln in Malta

Jetzt hast du eine ganze Menge über das Schnorcheln in Malta erfahren. Wie du siehst, gibt es hier so einiges zu entdecken. Bevor der Text zu Ende ist, wollen wir dir noch ein paar abschließende Tipps mit auf den Weg nach Malta geben.

Kümmere dich frühzeitig um die Ausrüstung

Kern des Ganzen ist die passende Ausrüstung, die dir das Schnorcheln erst möglich macht. Wenn du dir vor Ort kein Schnorchel-Set ausleihen möchtest, musst du dir die notwendigen Komponenten selbstständig anschaffen. Da die Produkte keinesfalls mangelhaft hinsichtlich ihrer Qualität sein dürfen, solltest du dich ausreichend mit der Materie auseinandersetzen (sofern du das noch nicht getan hast).

Setze dich mit der lokalen Szene auseinander

Wenn du in Malta angekommen bist, wirst du merken, dass es die unterschiedlichen Anbieter von Tauchausflügeln, Schnorcheln, etc. gibt. Egal, ob du schon ein alter Hase bist, oder noch nicht. Du solltest unbedingt in einem der Anbieter vorbeischauen. Dort triffst du auf Gleichgesinnte, die für dich vielleicht noch den ein oder andren entscheidenden Tipp haben, wenn es um die nächste Schnorchel-Tour geht.

Überschätze dich nicht

Auch wenn es schwer ist, bei all den Dingen, die dich auf Malta erwarten. Aber übernimm dich nicht! Schnorchel nur so viel, wie du es dir unter realistischen Gesichtspunkten auch zutrauen würdest. Wenn du dich überforderst, kann das nette Urlaubsvergnügen ganz schnell eine ungewollte Wendung nehmen.

Wenn du dir in Bezug auf einen Spot, den du aufsuchen möchtest nicht sicher bist, was deine physische Verfassung angeht, so sprich mit den Experten aus einem der lokalen Anbieter.

Fazit

Das war jetzt alles eine ganze Menge Input, wir empfehlen dir, dass du dich erst Mal zurücklehnst und entspannst. Dann kannst du in Ruhe noch einmal die Bereiche lesen, die dich besonders interessiert haben. Jetzt hast du einen Gesamteindruck, was das Angebot hinsichtlich des Schnorchelns auf Malta angeht.

Die Orte, an denen du hier Schnorcheln kannst, sind allesamt atemberaubend schön. Das kristallklare Wasser schafft in Kombination mit dem azurblauen Himmel und der ruhigen Umgebung ein atemberaubendes Ambiente, welches man gesehen haben muss.

Es gibt in Malta auch die Möglichkeit, an Kursen teilzunehmen, in denen du die Grundlagen des Schnorchelns erlernen kannst. Wenn du noch keine diesbezügliche Erfahrung hast, empfehlen wir dir die Teilnahme an einem solchen Kurs. Wir wünschen dir viel Spaß beim Schnorcheln in Malta!

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Ähnliche Beiträge