Skip to main content

SUP Boards transportieren: Das sind die 5 besten Möglichkeiten

Frau zeigt, wie man ein SUP Board transportieren kann

Stand Up Paddling ist schnell aus der Nische zu einem der beliebtesten Wassersportarten aufgestiegen. Ein Grund dafür ist, dass Stand Up Paddler mit wesentlich weniger Ausrüstung auskommen. Für SUP braucht es nur ein Board, ein Paddel und am besten auch noch eine Leash.

Der richtige Durchbruch des jungen Wassersports ging einher mit dem Aufstieg der aufblasbaren SUP Boards. Die sogenannten Inflatables sind günstiger, einfacher transportierbar und bieten ähnliche Fahreigenschaften wie feste SUP Boards, die von klassischen Surfbrettern inspiriert sind.

Auch ein aufblasbares SUP Board muss natürlich zum Wasser gelangen. Wer in Wassernähe wohnt, wird sich nicht als erstes fragen, wie man ein SUP Board transportieren kann. Aber spätestens wenn neue Gewässer erkundet werden wollen, wird der richtige Transport des SUP Boards wichtig.

Einigen Paddlern wird es nach einiger Zeit außerdem zu mühsam, das Board vor jedem Einsatz aufzupumpen und die Luft nach der Tour wieder abzulassen. Auch für diese Leute könnten daher die vorgestellten Möglichkeiten, wie man ein SUP Board transportieren kann, interessant sein.

Viele Profis und Fortgeschrittene setzen weiterhin auf feste SUP Boards. Bei den Hardboards ist Transport mit mehr Aufwand verbunden. In diesem Artikel finden sich daher auch für Besitzer von festen SUP Boards praktische Möglichkeiten und Tipps. Mit Hilfe von diesen lassen sich auch feste SUP Boards transportieren.

In diesem Beitrag stellen wir einige der beliebtesten und besten Methoden für den Transport von SUP Boards vor. Die einzelnen Methoden sind aufgereiht nach der Distanz, für die diese am besten geeignet sind. Wir starten daher mit…

#1 Ein SUP Board mit einem Tragegurt transportieren

Bei dem hohen Gewicht besonders langer oder großer SUP Boards können Tragegurte behilflich sein. Viele Bretter sind mit Griffen ausgestattet, an denen diese getragen werden können, aber wirklich komfortabel ist das nicht. Gerade bei breit gebauten SUP Board müssen die Arme nämlich ganz lang werden.

Eine Abhilfe schaffen SUP Tragegurte. Ein solcher Gurt kann einfach um das Board gelegt werden und lässt sich dann einfach auf der Schulter tragen. Der große Vorteil ist, dass mit einem SUP Board Tragegurt der ganze Körper eingesetzt wird und nicht nur ein Arm. Außerdem ist die Auflagefläche gepolstert, was das Einschneiden an der Schulter verhindert.

Ein anderes Thema ist das Paddel. Vielfach muss man nur wegen des Paddels zwei Mal den Weg vom Parkplatz laufen. Gerade bei einem längeren Weg von der Wasserstelle zum Auto ist das lästig. Eine sehr praktische Sache ist, dass viele der besten SUP Transportgurte mit Paddelhaltern ausgestattet sind. An den zusätzlichen Schlaufen kann das Paddel festgemacht werden. Auf diese Weise spart man sich den extra Marsch zum Auto.

Die besten Tragegurte für SUP Boards

ProduktDetailsBewertung
Unser Platz #1
Northcore
Deluxe Carry Sling
  • Für verschiedene Boardgrößen geeignet.
  • Gepolsterter Schultergurt.
  • Mit Paddelhalter.
Unser Platz #1
5 von 5 Sternen
(Kein SUP Tragegurt Test)
Unser Platz #2
Navyline
Tragegurt für SUP Board
  • Mit Schaumstoffpolsterung.
  • Robust.
  • Kann auch Paddel transportieren.
Unser Platz #2
4.5 von 5 Sternen
(Kein SUP Tragegurt Test)
Unser Platz #3
Tactical Element
SUP Board Tragegurt
  • Mit Paddelschlaufe.
  • Anpassbar für alle Boardgrößen.
  • Gepolsterte Auflagefläche.
Unser Platz #3
4.2 von 5 Sternen
(Kein SUP Tragegurt Test)

Mehr über SUP Tragegurte erfahren

#2 Mit einem SUP Board Trolley ein SUP Board transportieren

Eine Alternative zu einem Tragegurt sind SUP Board Trolleys. Die kleinen praktischen Helfer haben ein geringes Gewicht und vereinfachen ebenfalls den Transport des SUPs vom Parkplatz zum Wasser. Die schöne Sache ist, dass sich die Trolley in wenigen Handgriffen zusammenklappen lassen. Auf diese Weise nehmen sie im Auto kaum Platz ein. Häufig können selbst die Räder abmontiert werden.

Die SUP Trolley sind von Kanuwagen inspiriert und können auch hohe Gewichte tragen. Die meisten Modelle sind nämlich für Kajaks und andere (schwere) Boote ausgelegt. Aus diesem Grund sind für SUP Boards auch zarte SUP Trolleys komplett ausreichend.

In der Praxis hat sich Aluminium als bestes Material für die Trolleys hervorgetan. SUP Trolleys aus Aluminium sind stabil, widerstandsfähig gegen Korrosion und haben eine hohe Nutzlast. Ein weiterer Vorteil der Trolleys ist, dass sich diese vielseitig einsetzen lassen. Mit diesen kann man auch Kajaks transportieren oder andere Boote und Surfbretter zum Wasser bringen.

Die besten SUP Transportwagen

ProduktDetailsBewertung
Unser Platz #1
Navyline
Transportwagen für zwei SUP Boards
  • Für 2 SUP Boards.
  • Aus leichtem Aluminium.
  • Mit Polsterung.
  • Für bis zu 17 cm dicke SUP Boards.
Unser Platz #1
4.7 von 5 Sternen
(Kein SUP Trolley Test)
Unser Platz #2
Serina
SUP Transportwagen
  • Maximale Tragfähigkeit: 70 Kilogramm.
  • Geringe Packmaße.
  • Sehr gute Qualität.
  • Geringer Preis.
Unser Platz #2
4.5 von 5 Sternen
(Kein SUP Trolley Test)
Unser Platz #3
VIAMARE
SUP TrolleySUP Trolley
  • Aus Aluminium.
  • Gepolsterte Bügel.
  • Robuste Bauweise.
Unser Platz #3
4.3 von 5 Sternen
(Kein SUP Trolley Test)

Mehr über SUP Trolleys erfahren

#3 Ein SUP in einem SUP Rucksack transportieren

Im Lieferumfang vieler SUP Boards ist bereits ein SUP Rucksack enthalten. In diesem kann das aufgerollte Board und das Zubehör verstaut werden. Diese Rucksäcke sind eine sehr gute Transport- und Lagermöglichkeit für aufblasbare SUP Boards.

Mit vielen dieser Rucksäcke kann ein SUP Board über kurze Strecken transportiert werden, aber richtig gute Modelle sind auch für mittellange und lange Fußmärsche geeignet. Neben der allgemeinen Qualität, die sich von Rucksack zu Rucksack unterscheidet, ist vor allem wichtig, wie gut der Rucksack gepolstert ist.

Die besten SUP Rucksäcke haben breite, gut gepolsterte Schulterriemen, die sich angenehm anfühlen und auch bei einer höheren Last nicht einschneiden. Außerdem verfügen diese Rucksäcke über zusätzliche Polsterungen im Rückbereich, die für noch mehr Tragekomfort sorgen.

Eine andere praktische Sache sind Gurte im Inneren des Rucksacks. Mit diesen kann nämlich das SUP Board fixiert werden. Auf diese Weise liegt das Gewicht des Boards näher am Rücken und fällt nicht beim Tragen nach hinten. Sehr gute SUP Rucksäcke sind außerdem mit Rollen ausgestattet und lassen sich wie ein Trolleykoffer einfach ziehen.

Vielfach sind bei günstigen SUP Boards allerdings nur sehr simple Modelle im Lieferumfang enthalten. Diese Rucksäcke sind oftmals geräumig und bieten Platz für das Board und das Zubehör, sind aber nicht gut für den Transport geeignet. Aus diesem Grund kann es Sinn machen, sich einen besseren Rucksack zuzulegen. Mit diesen Rucksäcken sind zum Beispiel auch Anreisen zum Wasser mit den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

Die besten SUP Rucksäcke

ProduktDetailsBewertung
Unser Platz #1
Aqua Marina
Boardbag 2.0
  • Volumen: 90 Liter.
  • Mit Rollen.
  • Maße: 90 x 40 x 25 cm.
Unser Platz #1
4.8 von 5 Sternen
(Kein SUP Rucksack Test)
Unser Platz #2
Sevylor
Quikpak
  • Fasst 130 Liter.
  • Mit luftdurchlässigen Seitenöffnungen.
  • Maße: 90 x 44 x 33 cm.
Unser Platz #2
4.5 von 5 Sternen
(Kein SUP Rucksack Test)
Unser Platz #3
Fanatic
Premium Bag
  • Mit Innentaschen und Außentaschen.
  • Schultergurte gepolstert.
  • Maße: 90 x 40 x 25 cm.
Unser Platz #3
4.3 von 5 Sternen
(Kein SUP Rucksack Test)

Mehr über SUP Rucksäcke erfahren

#4 SUP Boards mit einem SUP Fahrradanhänger transportieren

Eine gute Alternative für den Transport per Auto sind SUP Board Fahrradanhänger. Während es eine große Anzahl unterschiedlicher Fahrradanhänger gibt, sind einige besonders gut auf die Ansprüche von Wassersportlern ausgerichtet. Diese speziellen Fahrradanhänger für Stand Up Paddler verfügen über breite Rollen, die auch auf Sand und anderen weichen Untergründen eine gute Traktion haben.

Weiterhin ist vorteilhaft, dass diese Anhänger viel Lagerplatz bieten. Hochwertige Modelle können selbst 14 Feet lange Race SUPs transportieren. In der Regel liegt die Nutzlast der Fahrradanhänger bei mindestens 30 Kilogramm. Aus diesem Grund kann neben dem Board und dem Paddel auch noch weitere Ausrüstung mitgenommen werden.

Die großen Vorteile im Vergleich zum Transport per Auto sind, dass man mit einem Fahrradanhänger viel näher an das Wasser heranfahren kann und sich dadurch den mühsamen Weg vom Parkplatz zum Wasser spart. Weiterhin spart man natürlich an Kosten für Benzin und eine kleine Fahrradtour ist natürlich auch nie verkehrt.

Die besten SUP Fahrradanhänger

ProduktDetailsBewertung
Unser Platz #1
reacha
beach 24
  • Mit breiten Reifen.
  • Besonders gut für Fahrten über weiche Untergründe (wie z.B. Sand) geeignet.
  • 10% Gutschein: WELLENLIEBE10
Unser Platz #1
5 von 5 Sternen
(Kein SUP Fahrradanhänger Test)
oder
Unser Platz #2
reacha
compact 20
  • Günstiges Modell für Einsteiger.
  • Vielseitig einsetzbar.
  • 10% Gutschein: WELLENLIEBE10
Unser Platz #2
4.7 von 5 Sternen
(Kein SUP Fahrradanhänger Test)
oder
Unser Platz #3
reacha
street 26
  • Für Fahrten auf Straßen und hohen Geschwindigkeiten ausgelegt.
  • Extra große Reifen.
  • 10% Gutschein: WELLENLIEBE10
Unser Platz #3
4.7 von 5 Sternen
(Kein SUP Fahrradanhänger Test)
oder

Wenn es um SUP Fahrradanhänger geht, hat sich die deutsche Firma good goods tegernsee aus Bayern als Pioniere hervorgetan. Die Firma stellt den reacha SUP Fahrradanhänger her, der besonders gut auf Stand Up Paddler abgestimmt ist. Mit dem stabilen Aluminiumrahmen, der maximalen Traglast von 30 Kilogramm und der Größe ist der breiten- und längenverstellbare Fahrradanhänger auch für lange Touring SUP Boards und Race SUP Boards geeignet.

Die Anhänger von reacha sind einfache Wagen, die per Hand geschoben werden müssen. Mit einem zusätzlichen bike connector, der ebenfalls im Onlineshop von reacha erhältlich ist, lässt sich der Wagen mit der Sattelstange des Fahrrads verbinden, um daraus einen vollwertigen Fahrradanhänger zu machen.

Derzeit bietet reacha mehrere unterschiedliche Versionen ihres SUP Fahrradanhängers an. Für Stand Up Paddler sind vor allem der reacha bike 24, der mit den breiten Fatbike Reifen auch auf Sand eine gute Traktion hat, und das Einsteiger-Modell reacha compact 20 eine gute Wahl.

Die reacha SUP Fahrradanhänger sind nicht günstig, aber die ausgezeichnete Verarbeitung, die robuste Bauweise und die deutsche Wertarbeit haben ihren Preis. Mit unserem exklusiven Gutscheincode WELLENLIEBE10 könnt ihr allerdings noch 10% bei Einkaufen auf reacha.de sparen!

Die reacha SUP Fahrradanhänger ansehen

#5 SUP Boards mit Dachgepäckträger auf dem Auto transportieren

Für lange Strecken ist das Auto die beste Wahl. Aufblasbare SUP Boards können einfach im Rucksack verpackt und im Kofferraum verstaut werden. Fortgeschrittene und Profis, die auf festen SUP Boards paddeln, und auch Besitzer aufblasbarer SUP Boards, denen das SUP Bard Aufpumpen und Ablassen der Luft zu mühsam ist, sind hingegen auf Dachgepäckträger angewiesen. (Es sei denn, ihr habt gleich einen ganzen Bus zur Verfügung.)

Für diese Methode muss das Auto vorher mit zwei Dachgepäckträgern ausgestattet werden. Die meisten Dachgepäckträger sind nicht gepolstert, was insbesondere bei festen SUP Boards zu Kratzern führen kann. Aus diesem Grund ist es praktisch, eine Schwimmnudel zu kaufen, diese zu halbieren und damit die Auflagefläche auf den Dachgepäckträgern weicher zu machen. Das ist kein Muss, aber ein guter Schutz gegen Kratzern. Die aufgeschnittene Schwimmnudel kann einfach mit Gaffer Tape fixiert werden.

Das SUP wird mit den Finnen nach oben auf die Gepäckträger gelegt. Zwei Gurte werden nun mehrfach über das Board und um die Dachgepäckträger geführt. Die Gurte sollten sich nicht verdrehen, sodass sie einfach durch die Schnalle gezogen und auf diese Weise gestrafft werden können.

Der Vorteil ist, dass die Boards sehr sicher montiert sind. Außerdem ist es möglich, auf diese Weise mehrere Boards zu stapeln. Für Leute, die noch keine Dachgepäckträger auf ihrem Auto montiert haben, ist diese Methode allerdings recht kostspielig.

Dachgepäckträger für SUP Boards

ProduktDetailsBewertung
Unser Platz #1
Dakine
Rack Pads
  • Polsterung für Dachgepäckträger
  • Lieferumfang enthält zwei Stück.
  • 71 cm lang.
Unser Platz #1
4.3 von 5 Sternen
(Kein SUP Dachgepäckträger Test)
Unser Platz #2
Thule
Dachgepäckträger für bis zu 2 SUP Boards
  • Kann zwei SUP Boards halten.
  • Inklusive Spannbänder.
  • Einfache Montage.
Unser Platz #2
4 von 5 Sternen
(Kein SUP Dachgepäckträger Test)
Unser Platz #3
Streetwize
Aufblasbare SUP Dachgepäckträger
  • Aufblasbar.
  • Maximale Traglast: 65 Kilogramm.
  • 82 cm breit.
Unser Platz #3
4 von 5 Sternen
(Kein SUP Dachgepäckträger Test)

SUP transportieren: Weitere Tipps

  • Die meisten Boards haben einen mittigen Griff, der sich genau im Schwerpunkt des SUPs befindet. An diesem kann das Board einfach getragen werden. Das SUP wird dafür mit der Spitze nach vorne ausgerichtet und dann einfach angehoben. Beim Anheben des SUPs sollte man in die Knie gehen. Der Rücken bleibt beim Anheben gerade, um Rückenschmerzen vorzubeugen.
  • Bei einem starken Windstoß ist es häufig besser, das Board vorübergehend abzulegen. Ein SUP Board bietet eine große Angriffsfläche, was bei starkem Wind schnell gefährlich werden kann.
  • Das Paddel kann entweder am Griff montiert werden. (Bei einigen Boards ist der zentrale Griff nämlich gleichzeitig ein Paddelhalter.) Oder das Paddel kann zwischen den Arm und das Board geklemmt werden. Auf diese Weise hast du immer eine freie Hand.
  • Wenn mehrere Boards auf dem Autodach transportieren werden, sollte das längste Brett als unterstes platziert und die kürzeren darauf gestapelt werden. Zwischen den einzelnen Boards sollte allerdings ein Handtuch platziert werden, um Schäden zu vermeiden.

Fazit

Mit den Tipps aus diesem Artikel sollte es kein Problem sein, ein SUP Board über kurze, mittlere oder lange Strecken zu transportieren. Das Aufkommen der aufblasbaren SUP Boards hat den Sport allerdings bereites deutlich zugänglicher gemacht. Die Lagerung und der Transport ist mit den Inflatables deutlich komfortabler als mit festen SUP Boards.

Auch wenn der Transport einfacher wurde, bleiben häufig kürzere Strecken wie der Weg vom Parkplatz zum Wasser, die mit einem SUP Trolley oder dem passenden Tragegurt wesentlich leichter fallen. Und mit den speziellen Fahrradanhängern besteht sogar eine Möglichkeit, das Board ganz ohne ein Auto zu transportieren.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge