Skip to main content

Links oder rechts: Auf welcher Seite wird ein Schnorchel getragen?

links oder rechts Auf welcher Seite wird der Schnorchel getragen?

Wer Schnorcheln lernen möchte, muss sich auch mit der Ausrüstung beschäftigen. Im Vergleich zu anderen Wassersportlern kommen Schnorchler zwar mit wenig Ausrüstungsteilen aus, aber ein grundlegendes Wissen über Maske, Schnorchel und Flossen wird vorausgesetzt.

Vor dem ersten Trip stellen Anfänger viele Fragen – und das auch zurecht. Häufig wird vor allem diese folgende Frage an uns herangetragen: Auf welcher Seite wird der Schnorchel getragen?

Die meisten Schnorchel sind asymmetrisch geformt und werden links getragen. Einige Modelle sind nicht von vornherein gekrümmt. Taucher tragen den Schnorchel jedoch immer auf der linken Seite, damit dieser nicht mit dem rechtsliegenden Atemregler in Konflikt kommt. Bei Schnorchlern ist das linksseitige Tragen des Schnorchels ebenfalls üblich, aber nicht verpflichtend.

Im Wesentlichen gibt es zwei verschiedene Arten von Schnorcheln. Solche, die auf der linken Seite getragen werden, und solche, die man beidseitig tragen kann. Speziell für das Anbringen auf der rechten Seite gekrümmte Schnorchel findet man hingegen selten. Aber was passiert eigentlich, wenn man einen linksseitigen Schnorchel auf der falschen Seite anbringt?

Kann man einen Schnorchel auf der rechten Seite tragen?

Bei einigen wenigen Schnorchel handelt es sich um Modelle, die auf der rechten Seite getragen werden. In Fachgeschäften und Onlineshops gekaufte Schnorchel sind jedoch meistens linksseitig getragene Schnorchel.

Legt man ein linksseitiges Modell auf der rechten Seite an, scheint dies zunächst so, als würde es funktionieren. Das Problem ist allerdings, dass das Mundstück stark verdreht werden muss, um es mit dem Mund zu erreichen. Von unbeschwertem Atmen ist dann nicht mehr zu sprechen – eher fühlt es sich an, als würde man an einem Strohhalm saugen.

Auf welche Seite tragen Taucher den Schnorchel?

Taucher tragen den Schnorchel auf der linken Seite. Das hat den Grund, dass der Atemregler auf der rechten Seite liegt. Der Schnorchel soll nicht mit diesem Atemregler in Kontakt kommen und wird daher links angebracht. Fürs Gerätetauchen oder Freediving konstruierte (professionelle) Schnorchel, verfügen über eine Krümmung, die das Tragen auf der linken Seite ermöglicht.

Wer mit dem Schnorchel tauchen möchte, sollte beim Bestellen eines Modells auf die Krümmung achten. Linksseitig getragene Schnorchel sind nach recht gekrümmt und bei rechtsseitig getragenen Modellen sieht es genau andersherum aus.

Auf welcher Seite wird der Schnorchel bei einer Schnorchelmaske getragen?

Schnorchelmasken sind eine neue Entwicklung, die einen entscheidenden Einfluss auf Industrie und den Schnorchelsport insgesamt haben. Die sogenannten Vollmasken bedecken das gesamte Gesicht.

Sie kommen ohne eine Mundstück aus und erlauben das freie Atmen durch Nase und Mund. Aufgrund ihrer Konstruktion, sind die Vollgesichtsmasken allerdings nur bedingt zum Tauchen geeignet.

Mit einer Schnorchelmaske kann maximal bis auf eine Wassertiefe von wenigen Metern getaucht werden. Wer tiefer hinab will, sollte sich mit Gerätetauchen oder Freediving beschäftigen. Die Schnorchelmasken dienen lediglich Schnorchlern, die von der Wasseroberfläche aus die Unterwasserwelten erkunden wollen.

Tauchen ist nur ein kleiner Teil des Schnorchelsports. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass die Hersteller von Schnorchelmaske ihre Produkte weiter verbessern, sodass möglicherweise bald mit den Masken tiefer getaucht werden kann. Das wäre sowohl für Schnorchler als auch für Taucher ein großer Gewinn. Das breite Visier der Masken erlaubt schließlich eine deutlich bessere Sicht als klassische Taucherbrillen es je könnten.

Der Schnorchel ist bereits in die Schnorchelmaske integriert. Es kann daher nicht gesagt werden, ob der Schnorchel links oder rechts sitzt, weil dieser mittig an der Oberseite der Maske montiert ist. Statt selbst den Schnorchel an die Maske anzubringen, vereint eine Schnorchelmaske beide Elemente in einem Stück.

Bei einer solchen Maske führt das Rohr des Schnorchels nach hinten vom Kopf weg, sodass dessen oberes Ende stets Überwasser liegt.

Den Schnorchel richtig ausrichten

Beim Anbringen des Schnorchels muss auch auf die Ausrichtung geachtet werden. Führt der Schorchel fast senkrecht von der Maske nach oben, befindet sich die Öffnung des Schnorchel nur wenige Zentimeter über der Wasseroberfläche, wenn du mit dem Gesicht nach unten schaust.

Aus diesem Grund sollte der Schnorchel beinahe senkrecht von der Maske nach hinten abstehen, um beim Schwimmen deutlich über dem Wasser zu liegen. Bei einer ungünstigen Bewegung taucht der Schnorchel ansonsten ein und das Wasser strömt ohne Umwege direkt in den Mund. Das führt zu einem spontanen Hustenanfall und hinterlässt im Falle von Meereswasser einen salzigen Geschmack.

Bei einem sogenannten Trockenschnorchel ist die richtige Montage  weniger wichtig, weil diese Schnorchel das Eindringen von Wasser ohnehin verhindern. Ein Spritzschutz an der Oberseite wehrt Spritzwasser ab und ein Schwimmerventil verschließt sich, wenn der Schnorchel unter Wasser gerät. Das Problem ist, dass die kugelförmigen Schwimmerventile sich nicht rechtzeitig verschließen, wenn das Rohr des Schnorchels in einer zu waagerechten Position versinkt.

Mittels des Ausblasventil lässt sich eingedrungenes Wasser zwar durch kräftiges Ausatmen aus dem Schnorchel spülen, aber trotzdem ist daher auch bei Trockenschnorcheln die richtige Ausrichtung des Rohrs wichtig.

Free Diving einem Schnorchel

Vom Tauchen mit einem Schnorchel, der nicht über die Trockenschnorchel-Technologie verfügt, sollte abgesehen werden. Das Meereswasser würde direkt in den Mund strömen.

Beim Tauchen  mit einem Trockenschnorchel muss allerdings auch die Sicherheit beachtet werden. Grundsätzlich gilt, dass nie alleine getaucht werden sollte. Ein Partner ist bei Tauchausflügen Pflicht. Taucht immer nur abwechselnd ab. Jeweils einer von beiden bleibt über dem Wasser, während der andere die Unterwasserwelten erkundet.

Nach dem Auftauchen deines Partners, solltest du aber nicht sofort untertauchen. Beobachtet stattdessen deinen Schnorchel-Kumpel für weitere 30 Sekunden. Auch kurz nach dem Auftauchen können gesundheitliche Probleme (etwa durch ein zu schnelles Aufsteigen) auftreten.

Von zu viel zusätzlicher Ausrüstung sollte beim Free Diving abgesehen werden. Letztendlich zieht dich jedes weitere Kilogramm in die Tiefe, was besonders das Auftauchen erschwert. Eine praktische Hilfe können hingegen Schnorchelflossen sein, die an den Füßen angebracht und für wesentlich mehr Vortrieb durch rudernde Bewegungen der Beine sorgen.

Fazit

Schnorcheln ist ein einsteigerfreundlicher Sport. Es braucht keiner tagelangen Ausbildung bis das erste eigene Abenteuer gestartet werden kann. Bei Anfängern kommen dennoch oftmals Fragen auf, bevor es so richtig losgehen kann.

Die Frage, ob der Schnorchel links oder rechts sitzt, gehört zu den am häufigsten gestellten Fragen. Mit unserer Erklärung solltest du nun versichert sein, dass du mit einem links angebrachten Schnorchel alles richtig machst. Nur in seltenen Fällen kann ein Schnorchel beidseitig verwendet werden oder ist nach links gekrümmt und entsprechend für das Tragen auf der rechten Seite ausgelegt.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge