Skip to main content

Wie befestigt man den Schnorchel an der Maske?

Schnorcheln kommt für einen Wassersport mit verhältnismäßig wenig Ausrüstung auf. Das gilt speziell im direkten Vergleich mit Gerätetauchen. Der Einstieg in Schnorcheln ist deutlich einfacher und auch Kinder können leicht Schnorcheln lernen.

Schnorchlern werden atemberaubende Einblicke in eine selten gesehene Welt geboten. Einzigartige Unterwasserlandschaften am Mittelmeer, in Thailand und auf den Philippinen warten darauf, entdeckt zu werden. Das Gute am Schnorchel ist, dass die sportliche Aktivität relativ ungefährlich ist.

Unfälle sind natürlich nicht immer auszuschließen. Die Nähe zur Wasseroberfläche ist immer nahe. Solltest du wider Erwarten in Atemnot geraten, genügt es, den Kopf wieder aus dem Wasser zu heben. Zudem empfehlen wir jedem Einsteiger das Tragen einer Rettungsweste oder zumindest das Anlegen einer Schnnorchelweste, die zusätzlichen Auftrieb bieten und im Notfall zu echten Lebensrettern werden können.

Bedingung für die fantastischen Abenteuer, von denen wir schon wieder schwärmen, ist allerdings ein gewisses Grundwissen über die Schnorchel Ausrüstung. Zu diesem Verständnis gehört natürlich auch die Art und Weise, wie man den Schnorchel an der Maske befestigt. Schon oft hat uns diese Frage („Wie befestigt man den Schnorchel an der Taucherbrille?“) erreicht.

Die drei wichtigsten Ausrüstungsteile eines Schnorchlers sind die Schnorchelmaske, der Schnorchel und die Schnorchelflossen. Wie man den Schnorchel an der Maske anbringt, ist daher sehr wichtig für den Sport.

Ein schlecht montierter Schnorchel ist immer ein Störfaktor, der dich schnell aus dem Bann der Unterwasserwelten reißt. Neben einer Schnorchelmaske, die nicht beschlägt, gehört das ungehinderte Atmen zu den Grundlagen, um die gebotene Schönheit der Meere richtig zu genießen.

Schritt-für-Schritt Anleitung: Einen Schnorchel an der Maske anbringen

Für Anfänger und ungeübte Schwimmer ist das Erlernen der Basics dieses Sports besonders wichtig. Die Ausrüstung spielt beim Schnorcheln eine wichtige Rolle. Das Wissen über die richtige Verwendung und zum Beispiel auch darüber, wie man einen Schnorchel an der Brille festmacht, essentiell.

Das Interessante beim Schnorcheln ist, dass sich ein lückenhafter Wissenstand direkt auf den Spaß auswirkt. Wer nicht gut informiert ist, wird die natürliche Schönheit der Ozeane auch nicht vollends genießen können.

Das Verständnis über die Schnorchel Ausrüstung und insbesondere den Schnorchel gehört einfach dazu. Das Befestigen des Schnorchels an der Taucherbrille ist dabei die wohl wichtigste Tätigkeit. Im Folgenden listen wir Schritt für Schritt auf, wie du das Anstellen kannst. Die Anleitung hilft dir, Fehler bei der Montage zu vermeiden.

Variante 1: Schnorchel an das Brillenband annähen

  1. Setze die Schnorchelmaske auf.
  2. Nimm das Mundstück der Schnorchelmaske in den Mund.
  3. Halte das Rohr des Schnorchels auf diese Art, wie es unter Wasser benutzt wird. (Tipp: Der Schnorchel wird links getragen.)
  4.  Befestige den Clip des Schnorchels am Kopfband der Maske.
  5. Nimm die Maske und den Schnorchel wieder ab.
  6. Greif dir Nadel und Faden und nähe den Clip des Schnorchels an das Band der Schnorchelmaske.
  7. Setze die Maske auf. Rücke abschließend alles etwas zu Recht.

Wer regelmäßig auf Schnorcheltour geht, sollte den Schnorchel an der Brille annähen. Die Taucherbrille kann dann allerdings nicht mehr ohne den Schnorchel genutzt werden und auch das Weiterreichen der Maske an einen weiteren Schnorcher ist häufig nicht möglich.

Variante 2: Schnorchel unter das Kopfband klemmen

  1. Setze die Maske auf. Ziehe das Band allerdings nicht zu fest.
  2. Stecke den Schnorchel unter dem Band durch.
  3. Nimm das Mundstück der Schnorchelmaske in den Mund und richte den Schnorchel aus.
  4. Ziehe das Kopfband der Maske fest.
  5. Richte Schnorchel und Taucherbrille richtig aus.

Für gelegentliche Schnorchler ist diese Methode am besten geeignet. Der Schnorchel ist schnell montiert und an verschiedene Kopfformen anpassbar. Der getrennte Transport der Brille und des Schnorchels ist recht einfach. Es kann sein, dass der Schnorchel aufgrund deiner Frisur nicht sehr gut sitzt. Die Variante kann weniger komfortabel sein, wenn der Schnorchel zu stark gegen den Kopf drückt.

Variante 3: Schnorchel mit einem Clip an der Taucherbrille befestigen

  1. Setze die Schnorchelmaske auf.
  2. Stecke den Schnorchel mittels der Halterung an das Maskenband.
  3. Nimm das Mundstück in den Mund.
  4. Richte den Schnorchel und die Maske aus.

Moderne Schnorchel sind mit einer soliden Halterung ausgestattet. Statt eines einfachen Clips, der den Schnorchel nur lose am Band der Taucherbrille hält, verfügen diese über eine Befestigung, die auch bei längeren Schnorcheltrips nicht verrutscht. Wer über einen guten Schnorchel verfügt, sollte unbedingt diese Variante ausprobieren.

Alternativen zum Anbringen des Schnorchel an der Taucherbrille

Wer sich für eine der vorgestellten Möglichkeiten, einen Schnorchel an der Brille anzubringen, entscheidet, hat sicher keine Probleme mit dem Schnorchel auf dem nächsten Trip. Ein sicher sitzender Schnorchel ist Grundvoraussetzung für einen gelingenden Schnorchelausflug.

Die Industrie steht allerdings auch nicht still. Der Sport und die Hersteller haben sich stets weiterentwickelt. Mit neuen Produkten verfolgen die Hersteller das Ziel, die Schnorchel Erfahrung noch besser zu machen. In der Branche waren die Schnorchelmasken eine große Revolution.

Die Schnorchelmasken vereinen die Taucherbrille mit Schnorchel. Besitzer einer Schnorchemaske müssen sich entsprechend nicht mit den hier vorgestellten Techniken, um den Schnorchel an der Brille zu befestigen, beschäftigen. Statt ständig mit mehreren Einzelteilen zu hantieren, hat man es bei einer Schnorchelmaske um einen Gegenstand aus einem Stück zu tun.

Das ständige Nachjustieren von Brille oder Schnorchel entfällt. Zudem bieten Schnorchelmasken ein breiteres Sichtfeld und erlauben ein freies Atmen. Statt über den Mundstück des Schnorchels mit Luft versorgt zu werden, können Sportler mit einer Schnorchelmaske frei durch Mund und Nase atmen.

Bei Schnorchelmasken ist das Innere der Maske in zwei Bereiche geteilt. Der untere Bereich umschließt Nase und Mund und dient der Luftzirkulation. Hier wird aus- und eingeatmet. Der andere Bereich mit dem großen Visier kommt in nicht in Kontakt mit der feuchten Atemluft und beschlägt folglich nicht.

Der Schnorchel einer solchen Vollmaske ist meistens mit einem Kugelventil ausgestattet. Das Ventil sitzt an der Spitze des Schnorcheln und lässt kein Wasser herein. Ein Ausblasventil sorgt dafür, dass wenn doch Wasser in die Röhre des Schnorchel geraten sollte, mit einem kräftigen Ausatmen dieses wieder herausgespült wird.

​Fazit

Eine konstante Versorgung mit Luft gehört zu den wichtigsten Dingen beim Schnorcheln. Für lange Schnorcheltouren ist ein fest sitzender Schnorchel genauso wichtig, wie eine gute Sicht durch das Visier.

Wer nicht gerade über eine Schnorchelmaske verfügt, sondern auf einen separaten Schnorchel und eine separate Taucherbrille setzt, muss die beiden Einzelteile zusammenfügen. Mit unserer Anleitung konnten wir dir hoffentlich weiterhelfen und vor allem verschieden Varianten aufzeigen, wie dies geschehen kann. Einem gelungenen Schnorchelabenteuer steht damit Nichts mehr im Weg!


Ähnliche Beiträge