Unsere Redaktion wird durch Leser unterstĂŒtzt. Wir verlinken u.a. auf ausgewĂ€hlte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine VergĂŒtung erhalten. Mehr erfahren.

Es ist eine unglaublich fantastische Erfahrung, die Ozeane mit einer Schnorchelmaske zu erforschen.

Verborgene Unterwasserlandschaften und die einzigartige Tierwelt warten darauf, entdeckt zu werden.

Wer aber stundenlang auf Schnorcheltrips wird schnell merken, dass dies recht anstrengend ist.

Die stĂ€ndigen Bewegungen, um sich an der WasseroberflĂ€che zu halten, sind nervig und ĂŒber die Zeit recht ermĂŒdend.

Schnorchelwesten lösen das Problem. FĂŒr SchwimmanfĂ€nger und regelmĂ€ĂŸige Schwimmer bieten sich diese aufblasbaren Westen an. Im Vergleich zu einer Rettungsweste sind Schnorchelwesten deutlich leichter.

Letztere bieten genĂŒgend Auftrieb, um sich besser an der OberflĂ€che zu halten. Auch im Falle von unerwarteten WetterumschlĂ€gen ist die Auftriebshilfe hilfreich und trĂ€gt damit auch zur eigenen Sicherheit bei. 

Im Notfall ist eine Schnorchelweste sehr wertvoll, sollte jedoch keinesfalls eine richtige Rettungsweste ersetzen.

Eine gute Schnorchelweste wiegt wenig, bietet viel Bewegungsfreiheit und ist zwar eine praktische Auftriebshilfe, erlaubt allerdings auch das Tauchen. Mittels eines einfachen Aufblasventil, kann je nach Bedarf die Weste weiter aufgeblasen oder Luft daraus abgelassen werden.

Auf unsere Bestenliste haben es eine Reihe von Westen geschafft, die sowohl in Schnorchelwesten Tests als auch in den Augen der Kunden ĂŒberzeugt haben. Wer eine Schnorchelweste kaufen möchte, ist ebenfalls mit unserem Kaufratgeber weitergeholfen, in dem wir Schritt fĂŒr Schritt auf die einzelnen Eigenschaften eingehen, die bei Wahl einer Schnorchelweste beachtet werden sollten.

Die Auswahl verfĂŒgbaren Schnorchelweste ist groß. Wer gerade erst mit dem Schnorcheln anfangen möchte, weiß zudem nicht, welche Modelle gut geeignet sind. Aus diesem Grund haben wir eine Bestenliste mit Westen aufgestellt, die sich in Schnorchelwesten Tests durchsetzen konnten und auch die Kundenrezensionen positiv ausfielen.

Die besten Schnorchelwesten

Khroom aufblasbare Schwimmweste | 1,50m - 2,10m / 40Kg - 110Kg | wiegt nur 400 Gramm | Schwimmhilfe...
  • Die Weste ist mit 400 Gramm und einer GrĂ¶ĂŸe von...
  • Über das MundstĂŒck, mit RĂŒckstoßventil auf...
  • Nutze die Schnorchelweste nicht nur fĂŒrs Schnorcheln....
  • WARNHINWEIS: Dies ist eine unterstĂŒtzende...
MESLE Schwimmweste Erwachsene V210, Leichte Schwimmhilfe fĂŒr Herren & Damen, 50N Auftriebsweste...
  • SICHERHEIT: Schwimmhilfe mit 50N Auftrieb, Gurte am...
  • MATERIAL: 210D Nylon, leicht, robust, angenehm auf der...
  • FEATURES: Prallschutz fĂŒr actionreiche...
  • PASSFORM: Seitliche Raffung fĂŒr grĂ¶ĂŸeren...

Ratgeber: Eine Schnorchelweste wÀhlen

Wer eine gute Schnorchelweste finden möchte, muss einige Aspekte beachten. Im Folgenden gehen wir auf die wichtigsten Eigenschaften der Westen, auf die du bei der Auswahl RĂŒcksicht nehmen solltest.

Verschiedene Typen

Im Wesentlichen gibt es zwei verschiedene Arten von Schnorchelwesten:

  • Schnorchelwesten: Schnorchelwesten sind quasi ein aufblasbarer Ring. Die Nutzung dieser Art der Westen ist extrem einfach. Meistens sind die Ringe nur in einer GrĂ¶ĂŸe erhĂ€ltlich. Mittels von Gurten ist der Ring flexibel an verschiedene Körperformen anpassbar. Der Auftrieb kommt bei diesem Typ von Schnorchelwesten alleine durch den aufblasbaren Ring. Über ein Aufblasventil kann auch wĂ€hrend einer Schnorcheltour Luft in den Ring gepustet oder Luft abgelassen werden. Auf diese Weise kann die Auftriebskraft gesteuert werden, was etwa das Tauchen ermöglicht.
  • Schwimmwesten: Auch eine richtige Schwimmweste kann zum Schnorcheln verwendet werden. Die Westen decken einen grĂ¶ĂŸeren Teil des Oberkörpers ab und schĂŒtzen dadurch sehr gut vor der intensiven Sonnenstrahlung auf dem Wasser. Diese Art von Westen bieten meistens eine höhere Auftriebskraft. Schwimmwesten kommen in einer Vielzahl einzelner GrĂ¶ĂŸen. Im Gegensatz zu den aufblasbaren Schnorchelwesten lassen sich Schwimmwesten nicht so platzsparend verstauen.

Material

Schnorchelwesten sind aus verschiedenen Materialien gemacht. Hier gibt es einige Materialien, die besser als andere geeignet sind. Nylon kommt besonders hĂ€ufig zum Einsatz. Der Grund dafĂŒr ist der hohe Tragekomfort und das leichte Gewicht.

Bei Schwimmwesten kommt hingegen Neopren zum Einsatz. Das Material ist genauso wie Baumwolle besonders gut fĂŒr den Einsatz im kalten Wasser geeignet.

GrĂ¶ĂŸe

Jede Schnorchelweste ist auf eine bestimmte maximale Tragkraft ausgelegt. Wer mehr wiegt, als die Weste tragen kann, sollte sich nach einem grĂ¶ĂŸeren Modell umsehen. Weiterhin sichergestellt werden, dass die Gurte lang genug sind, um deinen Körper zu umspannen.

Die Angaben zu den einzelnen GrĂ¶ĂŸen findest du in Produktbeschreibungen und auf der Webseite des Herstellers. Die GrĂ¶ĂŸenangaben verschiedener Hersteller lassen sich nur bedingt vergleichen. HĂ€ufig unterscheidet sich die Art und Weise, wie die Angaben ermittelt werden.

Sichtbarkeit

Eines der wichtigsten Sicherheitsmerkmale der Schnorchelwesten ist deren gute Sichtbarkeit im Wasser. Die Westen kommen oft in einer grellen Farbe daher und lassen sich auch gut bei Wellengang im Wasser verorten. Gelbe, orange und grĂŒne Neonfarben stechen im dunkelblauen Wasser besonders gut hervor.

Im Notfall können Rettungsschwimmer die Schnorchler anhand ihrer Westen einfach im Wasser erkennen. Besonders Eltern, die eine Schnorchelweste fĂŒr Kinder kaufen wollen, sollten bei ihrer Auswahl auf die grellen Farben achten.

Transport

Die meisten Leute haben nicht das VergnĂŒgen, direkt am Wasser zu wohnen. Wer auf einen Schnorcheltrip aufbrechen möchte, ist darauf angewiesen, die gesamte Schnorchel-AusrĂŒstung zum Wasser zu transportieren.

Viele Wassersportler lieben das Schnorcheln in den exotischen Urlaubsparadiesen wie etwa in SĂŒd-Ost-Asien und mĂŒssen daher ihre Schnorchel-AusrĂŒstung in den ohnehin knapp bemessenen Koffern verstauen.

Im Allgemeinen sind Schnorchelwesten klein und nehmen wenig Platz weg. Klassische Schwimmwesten sind hingegen etwas schwere und auch das Packmaß ist grĂ¶ĂŸer.

Einsatzgebiet

Schnorchelwesten sind genau fĂŒr diesen Einsatzbereich gemacht. FĂŒr andere Wassersportarten sind die Westen nur bedingt geeignet. Eine Rettungsweste ersetzen Schnorchelwesten keinesfalls. Der Auftrieb ist geringer und Schnorchelwesten verfĂŒgen – im Gegensatz zu klassischen Rettungswesten – ĂŒber keine Vorrichtung, um einen Körper im Falle von Ohnmacht ĂŒber Wasser zu halten.

Aufblasventil

Eine Schnorchelweste sind Ă€hnlich aufgebaut wie die Schwimmwesten, die man unter den Sitzen im Flugzeug findet. Im Gegensatz zu diesen lassen sich Schnorchelwesten allerdings nicht mittels einer CO2-Kartusche aufblasen. Über ein Aufblasventil wird Luft in die Weste geblasen oder durch das ZusammendrĂŒcken des Ventils abgelassen.

FĂŒr diesen Zweck wĂ€re beispielsweise eine Restube interessant. Besonders gut sind die Restubes fĂŒr Kinder und Jugendliche geeignet. Durch das krĂ€ftige Ziehen einer Schnur blĂ€st eine CO2-Patrone eine kleine Badeinsel auf, die zusĂ€tzlichen Auftrieb bietet. Wer mag, kann die kleine Schwimminsel bereits vor dem Schnorcheltrip aufblasen.

FAQ

Wer braucht eine Schnorchelweste?

Schnorchelwesten sind fĂŒr unerfahrene Schwimmer, SchnorchelanfĂ€nger, Kinder und Jugendliche eine großartige Sache. Auch geĂŒbte Schwimmer, die lange Schnorcheltrips veranstalten, sollten auf dieses AusrĂŒstungsteil nicht verzichten.
Statt sich mit kleinen Schwimmbewegungen stĂ€ndig an der OberflĂ€che halten zu mĂŒssen, können sich Schnorchler, die eine derartige Weste tragen, voll und ganz auf das Unterwassertreiben konzentrieren.
Die Westen sind leicht und verfĂŒgen ĂŒber ein kleines Packmaß. Im Transport sind die Schnorchelwesten entsprechend unkompliziert. Sie sind weiterhin ein guter Schutz gegen UV-Strahlung und halten zusĂ€tzlich warm.

Wie findet man die GrĂ¶ĂŸe einer Schnorchelweste?

Bei der Auswahl einer Weste ist die GrĂ¶ĂŸe der Weste und die TragekapazitĂ€t zu beachten. Zum einen mĂŒssen die Gurte lang genug sein, um den Körper zu umspannen und komfortabel sitzen. Zum anderen spielt die Auftriebskraft eine wichtige Rolle. Eine Schnorchelweste muss auf dein Gewicht ausgelegt werden, um deinen Körper an der WasseroberflĂ€che halten zu können.

Wie nutzt man eine Schnorchelweste?

Vielen Schnorchel-AnfĂ€ngern ist nicht klar, was eine Schnorchelweste ist. Die Nutzung einer solchen Weste ist eigentlich sehr einfach. Als Erstes wird sichergestellt, dass die Weste sicher um den Körper geschnallt wurde. Danach wird ĂŒber das Aufblasventil die Weste mit Luft gefĂŒllt. Wer das Maximum an Auftriebskraft herausholen will, fĂŒllt die Schnorchelweste vollstĂ€ndig. Auf dem Wasser kann durch das ZusammendrĂŒcken des Ventils die Luft wieder abgelassen werden.

Fazit

Die von uns vorgestellten Schnorchelwesten sind allesamt eine gute Wahl fĂŒr deinen nĂ€chsten Schnorcheltrip. Die Westen bieten zusĂ€tzlichen Auftrieb und erleichtern damit lange Touren auf dem Wasser.

Die grellen Farben und das Extra an Auftriebskraft sind weitere wichtige Sicherheitsmerkmale, die besonders fĂŒr schnorchelnde Jugendliche und Kinder wichtig sind.

Die Redaktion von Wellenliebe.de besteht aus echten Wassersport-Fans. Von Kajakfahrern, ĂŒber Segler und Taucher bis Stand Up Paddler sind (fast) alle Wassersportarten vertreten. Unsere Inhalte wurden schon millionenfach gelesen und in vielen Zeitungen aufgegriffen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments