Skip to main content

Beschlagen der Schnorchelmaske verhindern (4 Tipps)

Schnorchel Anfänger haben oft das Problem, das die Schnorchelmaske beschlägt. Wer bei den ersten Trips bereits auf dieses Problem trifft, ist verständlicherweise schnell frustriert. Beschlägt die Maske muss man häufig auftauchen, um die Brillengläser zu reinigen. Die Wahl einer guten Schnorchelmaske ist zwar eine vernünftige Ausgangslage, verhindert das Beschlagen allerdings nicht komplett.

Die Wahrheit ist, dass Verschmutzung der Grund für das Beschlagen der Maske ist. Fettige Finger, dreckiges Wasser, Sand und andere Ablagerungen sind häufig die Ursache. Alle diese Dinge sind kein Grund, die Schnorchelmaske an den Nagel zu hängen. Zahlreiche Unterwasserwelten wollen erkundet werden – und das mit klarer Sicht.

Mit unseren Tipps verhinderst du Beschlagen des Visiers, sodass dich Nichts mehr davon abhält, die fantastischen Unterwasserlandschaften und die einzigartige Tierwelt zu entdecken.

Tipp 1: Reinigen der Schnorchelmaske

OK. Das ist irgendwie klar. Die genaue Umsetzung ist aber anders als erwartet. Gereinigt wird die Schnorchelmaske nämlich nicht mal kurz Meerwasser und dann den Fingern abgeschrubbt.

Wer das Beschlagen der Schnorchelmaske verhindern möchte, muss die Maske gründlich reinigen. Diese Reinigung erfolgt zu Hause. Die Gläser der Maske wird mit Zahnpasta – ja, mit Zahnpasta gründlich abgeschrubbt. Nutze dafür nicht deine Finger, sondern eine Zahnbürste.

Anschließend wird die Brille mit warmen Leitungswasser abgespült. Das Visier sollte danach nicht mehr mit den Fingern angefasst werden.

Bei Visieren aus Hartplastik tut es alternativ auch haushaltsübliches Spülmittel. Verwende in diesem Fall am besten eine Bürste mit weichen Borsten, um das Plastik nicht zu verkratzen. Im Notfall tut es auch ein einfacher Waschlappen.

Tipp 2: Benutze Antibeschlag Spray

Hilft die Hausfrauen-Methode mit Zahnpasta nicht weiter, tut es vielleicht Antibeschlag Spray für Taucherbrillen. Die Sprühflüssigkeit wird im Englischen als „Anti Fog Spray“ bezeichnet und kann online bestellt werden.

Antibeschlag Sprays kann auch selbst hergestellt werden. Mische dafür einfach ~10 Tropfen Babyshampoo mit 50 Milliliter Leitungswasser.

Es spielt keine Rolle, ob du das Spray kaufst oder dir ein eignes herstellst – die Anwendung ist immer gleich. Die Lösung wird gleichmäßig über das gesamte Visier verteilt. Auch hier ist wichtig, dass du die Maske nicht mit den Fingern anfasst.

Tipp 3: Behalte die Maske an

Nach das Visier gesäubert ist, schüttelst du die Maske aus, um die restlichen Wassertropfen zu beseitigen. Je trockener die Schnorchelmaske ist, desto besser schließt diese mit deinem Gesicht ab.

Grundsätzlich gilt, dass ein Schnorcheltrip nur mit einer trockenen Maske und einem trockenen Gesicht gestartet werden sollte. Auch wenn dein Gesicht nass wird, entfernt man die Maske beim Auftauchen nicht. Die Maske wird vor Beginn des Trips aufgesetzt und erst danach wieder abgesetzt.

Die Maske muss die gesamte Zeit auf dem Gesicht sitzen. Schiebe die Taucherbrille nicht nach oben auf die Stirn und trage sie auch nicht um den Hals. Die Idee dahinter ist, dass die Feuchtigkeit von der Taucherbrille ferngehalten werden soll. Wer das Visier anhaucht, um das beschlagende Glas wieder klar zu bekommen, erreicht entsprechend genau das Gegenteil.

Tipp 4: Im Einsatz tut es Spucke

Wer bereits im Wasser unterwegs ist, hat natürlich kein Antibeschlag Spray oder Zahnpasta dabei. Wenn – trotz aller Vorbereitungen – das Visier dennoch beschlagen sollte, braucht es eine andere Lösung. Und diese heißt: Spucke.

Ja, du hast richtig gehört. Beschlägt die Schnorchelmaske während eines Trips, musst du die Maske abnehmen und hineinspucken. Die Spucke wird auch jetzt nicht mit den Fingern verteilt. Schüttle stattdessen die Maske hin und her, bis eine dünne Schicht das gesamte Glas bedeckt.

Kipp die Spucke aus und setze die Schnorchelmaske wieder auf. Wenn der Beschlag verschwunden ist, kann es ja weitergehen. Im Falle, dass die Sicht immer noch eingeschränkt ist, nimmst du die Maske ab und spülst diese mit Wasser aus. Salzwasser geht in diesem Fall auch in Ordnung.

Fazit

Schnorcheln ist eine einzigartige Erfahrung. Unbekannte Unterwassergebiete wollen erkundet und Tiere entdeckt werden. Da gibt es kaum etwas störenderes, als wenn die Schnorchelmaske beschlägt. Ohne eine klare Durchsicht, macht das Schnorcheln einfach keinen Spaß.

Als ersten Schritt sollten Schnorchler auf eine Vollgesichtsmaske umsteigen. In der Regel beschlagen diese weniger, weil die Luftzirkulation von der Taucherbrille getrennt ist. Die feuchte Atemluft kommt nicht in Kontakt mit dem Visier.

Sollte auch die Vollgesichtsmaske beschlagen, wird dir mit unseren Tipps & Tricks geholfen. Mit Antibeschlag Sprays und co ist die Taucherbrille in Windeseile wieder klar. Mit der richtigen Pflege kann das Beschlagen im Vorhinein verhindert werden.

Deinem nächsten Schorchelabenteuer steht damit Nichts mehr im Weg.


Quellen

[1] https://www.philognosie.net/schimmel-entfernen/fenster-beschlagen-verhindern-wieso-beschlagen-scheiben


Ähnliche Beiträge