Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Kanufahren Mosel: Die 5 besten Kanutouren & Kanuverleihe auf der Mosel

Kanufahren Mosel bild

Die Mosel ist der zweitlängste Nebenfluss des Rheins und findet ihren Ursprung in Frankreich. Das Gewässer durchfließt drei Länder und durchquert in Deutschland das Saarland und Rheinland-Pfalz. Der Fluss ist rund 544 Kilometer lang, davon verlaufen ca. 231,5 Kilometer auf deutschem Boden.

Lesetipp: Aufblasbare Kajaks Test

Das Gewässer verfügt über zahlreiche Nebenflüsse und im Einzugsgebiet leben in etwa 4,3 Millionen Menschen. In die Gegend rund um das Einzugsgebiet kommen jährlich viele Touristen, die sich die tolle Umgebung, in welcher der Fluss und die dort liegenden Ortschaften befinden anschauen wollen.

Auch für Wassersportfreunde aller Art hat die Mosel etwas zu bieten. In diesem Artikel stellen wir dir das Freizeitangebot in Bezug auf das Kanu fahren vor. Du wirst sehen, dass es entlang der Mosel so einiges zu entdecken gibt, wenn es um Kanutouren und Co. geht. In diesem Artikel lernst du drei Touren und zwei Kanuverleihe etwas näher kennen.

Kann man auf der Mosel Kanufahren?

Ja, auf der Mosel kannst du Kanufahren. Es gibt zahlreiche Spots, die sich für eine Tour mit dem Kanu lohnen. Du musst dich auch über etwaige besondere Umstände am Ort deines Ausfluges informieren, ob du beispielsweise auf Naturschutzgebiete oder andere Besonderheiten achten musst.

Weitere Kanu-Orte, die sich zum Erkunden lohnen: Kanufahren Fränkische Schweiz, Kanufahren Karlsruhe, Kanufahren Havel, Kanufahren Eifel und Kanufahren Elbe.

Kanufahren Mosel: Die besten 3 Kanutouren auf der Mosel


#1: Seering nach Schoden

  • Länge: 11 Kilometer
  • Dauer: 4 Stunden
  • Benötigtes Erfahrungslevel: Für Anfänger geeignet
  • In welchem Zeitraum möglich: Abhängig von den jeweiligen, witterungsbedingten Gegebenheiten.

Bei einer entspannten Tour durch das Saartal bekommen Sie auf dieses einen völlig neuen Blickwinkel. Bei der Schleuse in Seering geht der Ausflug los. Dein erstes Ziel wird Saarburg sein. Hier kannst du dir den rund 20 Meter hohen Wasserfall bei der Leuk anschauen. Wenn das erledigt ist, geht es auch schon weiter.

Danach geht es weiter, bis nach Schoden an das Wassersportzentrum. Du kommst noch an den beiden Weinorten Ockfen und Ayl-Biebelhausen vorbei, während du unterwegs bist.
Der Verlauf der Strecke ist sehr ruhig und daher gut für Anfänger geeignet.

#2: Minitour auf der Saar

  • Länge: 7,9 Kilometer
  • Dauer: 2 Stunden
  • Benötigtes Erfahrungslevel: Für Anfänger geeignet
  • In welchem Zeitraum möglich: Abhängig von den jeweiligen, witterungsbedingten Gegebenheiten.

Diese etwas kleinere Tour beginnt beim Saarbogen in Schoden und führt dich von dort aus nach Kanzem, an das dortige Saarufer. Du wirst den Wiltinger Saarbogen durchqueren, hierbei handelt es sich um ein Naturschutzgebiet und dieser Abschnitt sollte auch als ein solches behandelt werden!

Du wirst dort eint tolle Landschaft, gespickt von Seerosenfeldern, Flussauen und noch vielem mehr vorfinden. Mit etwas Glück wirst du auch einen der wilden Bewohner des Gebiets zu sehen bekommen. Rehe, Graureiher, Eisvögel und noch viele mehr sind in dieser Gegend beheimatet.

#3: Ernst nach Treis-Karden

  • Länge: 15,5 Kilometer
  • Dauer: 3 Stunden
  • Benötigtes Erfahrungslevel: Mittel
  • In welchem Zeitraum möglich: Abhängig von den jeweiligen, witterungsbedingten Gegebenheiten

Ausgangspunkt ist die Moselstraße 45 in Ernst. Von dort aus geht es dann weiter, immer am Flussufer entlang durch die Orte Valwig, Cochem, Klotten, Pommern und Treis.

Bei der Ortschaft Kochem befindet sich ein langer Kiesstrand, welcher eine hervorragende Möglichkeit für eine kurze Verschnaufpause bietet. Ziel der Tour ist Flaumbach, in Treis-Karden. Dort hast du eine hervorragende Gelegenheit, um in den warmen Sommermonaten zu baden.

Kanu mieten Mosel: Die besten 2 Kanuverleihe an der Mosel


#1: Campingplatz Zell

Der Campingpark, der sich direkt an der Mosel befindet, hat ein vielfältiges Programm für seine Besucher auf die Beine gestellt. Es gibt einen Kanu-, Motorboot- und Fahrradverleih. Du hast die Möglichkeit, dir die genannten Dinge direkt am Campingplatz auszuleihen und dann auf Entdeckungstour zu gehen.

Das Personal vor Ort wird dir behilflich sein, wenn es um die Wahl einer passenden Route für deine Gruppe und dich geht. Die Motorboote kannst du auch ohne einen Führerschein ausleihen laut der Internetseite des Betreibers.

Bezüglich der preislichen Konditionen und des restlichen Angebots empfehlen wir dir, den Campingplatz über dessen Internetauftritt zu kontaktieren.

Hier geht es zum Anbieter: campingpark-zell.de

#2: Kanuverleih-mittelmosel.de

Der Anbieter, welcher von Traben-Trarbach und Umgebung aus, agiert, bietet Kanutouren für Groß und Klein an. Um dir ein Boot zu leihen, musst du über das Kontaktformular auf der Internetseite des Kanuverleihs diese kontaktieren und die von dir gewünschten Konditionen des Angebots nennen.

Ebenfalls gibt es einen Liefer- bzw. Abholservice für die Kanus. Die Mietdauer beträgt entweder vier Stunden oder einen Tag. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Sonntag, jeweils von 09 bis 21 Uhr.

Die Lokalität hat in Bezug auf Anfänger den Vorteil, dass die Strömung des naheliegenden Gewässers in den Sommermonaten so gut wie gar nicht vorhanden ist. Der Kanuverleih-
Mittelmosel bietet außerdem noch zwei Kanutouren auf der Mosel an:

  • Moselabwärts nach Traben-Trarbach
  • Moselabwärts nach Bullay

Die Touren dauern durchschnittlich etwa zwischen drei und vier Stunden. Am besten buchst du die Tour telefonisch, dann kann soweit alles organisatorische besprochen werden.

Hier geht es zum Anbieter: kanuverleih-mittelmoselde.business.site

Fazit

Wir haben bislang gesehen, dass sich das Einzugsgebiet der Mosel, wenn es um einen Trip mit dem Kanu geht, durchaus lohnt.

Es gibt hervorragende Touren, die du mit deinem Kanu in Angriff nehmen kannst – und hier ist auch für jedes Level eine passende Route dabei. Die drei in diesem Artikel vorgestellten Touren sind für Anfänger, bzw. mittelmäßige Kanuten gut geeignet, um sich langsam an die ersten freien Touren heranzutasten.

Wem das noch zu viel ist, der kann bei einer der genannten Kanuverleihe sich ein entsprechendes Boot, unter der fachmännischen Anleitung eines erfahrenen Trainers leihen und auch einen entsprechenden Kurs vor Ort besuchen.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge