Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Angeln im Sauerland: Die 18 besten Angel Spots im Sauerland

Angeln Sauerland Bild

Das Sauerland ist heute eine der beliebtesten Freizeitregionen Deutschlands. Jedes Jahr kommt eine Vielzahl an Touristen in die Mittelgebirgsregion, um ihren Urlaub dort zu verbringen. Seit dem 19. Jahrhundert kommen die Menschen hierher, um den Großstadtdschungel zu entfliehen. Die naturbelassene Gegend lädt zum Wandern und Verweilen ein.

Viele Städte des Sauerlandes sind aufgrund ihrer hohen Luftqualität als Kurorte qualifiziert. Für Fans des Radsports ist der SauerlandRadring ein begehrtes Ziel. Schmallenberg und Bruchhausen sind beliebte Wander- und Wintersportregionen. In der kalten Jahreszeit ist das Sauerland ein Winterspot Hotspot.

Die Freizeitparks „Panorama-Park“, das „Fort Fun Abenteuerland“ und der „Wildwald Voßwinkel“ sind bedeutende touristische Zentren des Sauerlandes. Neben diesen gibt es noch einige Erlebnisbäder, die gerade über die Herbst- und Winterzeit einen regen Andrang verspüren.
Das Sauerland verfügt über eine Einwohnerzahl von rund 882.500 Menschen und erstreckt sich auf einer Fläche von insgesamt 4462,04 m2.

Neben all den touristischen Zielen findest du auch eine Vielzahl an tollen Sehenswürdigkeiten in der Gegend des Sauerlandes. Gerade die historischen Bauwerke, die dort befindlichen historischen Bauwerke sind ein wahres Highlight für jeden Sightseeing-Tour. Die Burg Altena ist eine der schönsten Höhenburgen in ganz Deutschland und thront seit dem 12. Jahrhundert über der Stadt Altena.

Weltweite Bekanntheit erreichte die Burg als erste Jugendherberge der Welt. Diese wurde 1914 in der Burg eröffnet und heute noch in der Form als Museum auf dem Gelände der Sehenswürdigkeit zu besichtigen. In einem Gebäude unterhalb der Burg befindet sich das lokale Drahtmuseum, welches du auch gleich mitbesichtigen kannst, wenn du dich in Altena schon mal umschaust.

Einen Besuch des Schlosses Herdringen können wir dir noch ans Herz legen. Dieses Jagdschloss existiert seit 1376 und ist heutzutage der Sitz des Freiherrn von Fürstenberg. In den 1960er Jahren erlange das Schloss Bekanntheit als Kulisse in diversen Filmen. Dir ist es gestattet, den Außenbereich sowie den Schlosspark zu besichtigen.

Die Region, rund um das Sauerland eignet sich hervorragend, um dort zum Angeln zu gehen. In diesem Artikel stellen wir dir die besten Seen, Flüsse, Teiche, etc. vor, die du im Sauerländer Gebiet finden kannst. Zu jeden Spot haben wir für dich die betreffenden Einzelheiten übersichtlich aufgeführt und die wichtigsten Punkte für dich zusammengestellt, so kannst du dich über jeden der Spot im Vorfeld bestens informieren.

Zusätzlich stellen wir dir noch die besten Shops und Angelvereine vor, mit denen du in Kontakt treten solltest, um einen geplanten Angelurlaub im Sauerland besser organisieren zu können. Die Vereine sind die Verantwortlichen für die verschiedenen Gewässer und über die Shops kannst du dir noch Ausrüstung kaufen, sofern du in diesem Bereich noch etwas benötigst.

Der letzte Teil des Artikels geht noch auf die Voraussetzungen ein, damit du im Sauerland Angeln gehen darfst und wichtige Punkte in Bezug auf Schonzeiten und Co. werden ebenfalls noch erläutert. Deshalb ist das Lesen es unteren Bereichs besonders wichtig und sollte daher nicht übersprungen werden.

In weiteren Artikeln werden wir dir noch weitere Gegenden vorstellen, wie beispielsweise die Oberpfalz oder den Bayerischen Wald. Die besagten Themen werden nach und nach von uns veröffentlicht werden. Wenn du zum Zeitpunkt des Lesens dieses Artikels die betreffenden Themen noch nicht auffinden kannst, bitten wir dich noch um ein wenig Geduld.

Weitere Angel-Orte, die sich zum Erkunden lohnen: Angeln Waginger See, Angeln Neckar, Angeln in der Oberpfalz, Angeln im Bayerischen Wald und Angeln Lahn.

Die 13 besten Angelgewässer & Angelteiche im Sauerland


#1: Ahauser See

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Bachforelle
  • Ansässige Angelvereine: Ruhrverband – Wissen, Werte, Wasser
  • Gast- / Tagespreise: 10€ am Tag 100€ im Jahr
  • Einschränkungen: Vom 16.03 bis zum 19.20 darf nicht geangelt werden

Der Ahauser See verfügt über eine Gesamtfläche von ca. 33 Hektar und ist 4 Kilometer lang. Durchschnittlich ist der See so um die zwei bis drei Meter tief – an seiner tiefsten Stelle kommt er auf rund 10,5 Meter tiefe. Aufgrund des Flusscharakters des Sees hast du es hier mit häufig wechselnden Wasserständen zu tun.

Am Gewässer darfst du nur außerhalb der obig genannten Schonzeiten Angeln gehen. Die Angelkarten sind auch nur im Zeitraum vom 20.10 bis zum 15.03 eines jeden Jahres erhältlich.
Du kannst im Ahauser See nur Bachforellen fangen, andere Arten gibt es hier nicht. Das ist daher bedingt, dass der See ein reines Salmoniden-Angelrevier ist. Der besagte Fisch verfügt über ein Schonmaß von 25 Zentimetern und es dürfen maximal zwei Forellen pro Tag aus dem Se entnommen werden. Und insgesamt werden nur 15 Lizenzen am Tag für den Ahauser See ausgegeben.

Was das Angeln angeht, darfst du nicht vom Boot aus Angeln und als Köder sind ausnahmslos nur Kunstköder zugelassen. Was die Tageszeit angeht, ist es möglich von rund einer Stunde vor Sonnenaufgang, bis etwa eine Stunde nach Sonnenuntergang am Spot Angeln zu gehen.
Verwaltet wird dieser See vom Ruhrverband – Wissen, Werte, Wasser.

Über diese Vereinigung bekommst du deine Angelkarten und auch dort, auf deren Internetseite ist ein Feld, wo die gefangenen Fische einzutragen sind. Was es mit diesem Verband auf sich hat, erfährst du unter „Die besten Angelvereine im Sauerland“: angeln-im-sauerland.de

#2: Biggesee

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Aal, Hecht, Flussbarsch, Karpfen, Schleie, Seeforelle, Zander
  • Ansässige Angelvereine: Sportfischergemeinschaft Waldenburg Biggesee e. V.
  • Gast- / Tagespreise: ab 8 € (näheres folgt in diesem Absatz des Artikels)
  • Einschränkungen: Zwischen dem 15.03 und 15.05 kein Bootsangeln gestattet

Der See, welcher sich direkt vor den Toren der Stadt Attendorn befindet, ist mit einer Größe von 714 Hektar und einer Länge von gut 14 Kilometer ein deutliches Stück größer als der Ahauser See. In der Nähe des Damms ist der Biggesee bis zu 50 Meter tief.

Für Angler ist dieser Spot ein wahres Paradis, da hier eine Vielzahl von begehrten Fischarten anzutreffen sind. Du findest Aale, Flussbarsche, Zandern, Seeforellen, etc. Gesamt befinden sich hier elf verschiedene Arten, die du fangen kannst. Was die Schonmaße betrifft, sind die nachfolgenden Festlegungen zu beachten:

  • Aal 45 cm Mindestmaß
  • Karpfen 35 cm Mindestmaß
  • See- bzw. Bachforelle 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Schleie 25 cm Mindestmaß
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02. bis 30.04
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05

Des Weiteren darfst du nur drei Hechte, und jeweils zwei Forellen, Zandern und Karpfen pro Tag entnehmen.

Für kleine Maräne, Rotauge, Brasse und den Flussbarsch gelten keine Beschränkungen dieser Art.
Am Biggesee darfst du von ca. einer Stunde vor Sonnenaufgang, bis ca. eine Stunde nach Sonnenuntergang Angeln gehen. Zusätzlich ist im Zeitraum vom 01.06 bis zum 30.09 das Nachtangeln erlaubt.

Bootsangeln ist gestattet, sofern es nicht in der Zeit vom 15.03 bis zum 15.05 auf dem Olper-Vorbecken stattfindet. Was das Boot angeht, so muss es durch Muskelkraft betrieben werden. Motoren sind nur unter der Prämisse gestattet, dass eine gültige Elektro-Plakette vorhanden ist.
Ködertechnisch sind die gängigen Modelle erlaubt – alles bis auf den Lebendköder!

Um hier Angeln gehen zu können, musst du eine Gebühr, entsprechend einer Auflistung entrichten, die sich auf der Internetseite von „Angeln im Sauerland“ befindet. Beispielhaft kostet die Tageskarte 8 €, für zwei Tage bezahlst du dann 15 € und für alle weiteren Werte, klickst du am besten auf den unten genannten Link: angeln-im-sauerland.de

Die Karten sind dann hier zu kaufen.

#3: Ennepesee

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Aal, Bachforelle, Hecht, Barsch, Döbel, Brasse, Karpfen, Schleie, Zander, etc.
  • Ansässige Angelvereine: kein Verein ansässig. Wichtige Infos folgen in diesem Teil des Artikels!
  • Gast- / Tagespreise: 30 € „Schlüsselkosten“
  • Einschränkungen: kein Nachtangeln von 01.10 bis 31.05

Den See findest du im südwestlichen Bereich der Stadt Breckerfeld. Neben einer Fläche von rund 103 Hektar zeichnet sich das Gewässer durch seinen Status als Trinkwassertalsperre des Ruhrverbandes aus.

Ist der Ennepesee stauungstechnisch komplett ausgelastet, so beträgt die maximale Tiefe 35 Meter. Dich erwartet hier ein fischreicher Spot, der es dir ermöglicht so gut wie alle gängigen Fischarten fangen zu können. Darunter fallen unter anderem beispielsweise Flussbarsch, Hecht, Karpfen, Aal oder die Bachforelle.

Die Schonzeiten orientieren sich an den gesetzlichen Vorgaben des Bundeslandes Nordrhein-Westfahlen sowie den Vorgaben des Ruhrverbandes. Nachfolgend findest du die besagten Beschränkungen, die für den Ennepesee gelten:

  • Aal 50 cm Mindestmaß
  • See u. Bachforelle 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05
  • Schleie 25 cm Mindestmaß
  • Karpfen 35 cm Mindestmaß

Zusätzlich zu den obig genannten Bestimmungen gilt noch eine Höchstbegrenzung, was die täglich fangbaren Fische angeht. Du darfst nur maximal drei Hechte, zwei Forellen und zwei Zandern fangen. Alle Fische, die jetzt nicht genannt wurden, sind von dieser Begrenzung nicht betroffen.
Was das Angeln direkt betrifft, darfst du nicht vom Boot aus Angeln und das Nachtangeln ist im Zeitraum von 01.06 bis 30.09 aus erlaubt.

Falls du an diesem Spot Angeln gehen möchtest, musst du dich an das Angellädchen Laudien wenden. Es existiert kein ansässiger Verein, der für die Belange des Gewässers verantwortlich ist. Über das genannte Geschäft alles abgewickelt. Unter den folgenden Kontaktdaten ist das Personal des Lädchens zu erreichen:

Angellädchen Laudien
Werdohler Straße 231
58511 Lüdenscheid
02351 6616556 (Tel);
angellaedchenlaudien@gmail.com(E-Mail)

Ein Internetauftritt des Geschäftes ist zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels nicht bekannt.
Hier findest du ein Dokument, das von den Verantwortlichen herausgegeben wurde und die wichtigsten Informationen über das Angeln im Ennepesee beinhaltet: angeln-im-sauerland.de

#4: Hennesee

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Aal, Hecht, Bachforelle, Flussforelle, Karpfen, Schleie, Zander, kleine und große Moräne
  • Ansässige Angelvereine: Ruhrverband – Wissen, Werte, Wasser
  • Gast- / Tagespreise: ab 8 €
  • Einschränkungen: Den rund 210 Hektar großen Hennesee findest du etwas oberhalb der Kreisstadt

Meschede. Hier erwartet dich ein ruhiges, naturbelassenes Gewässer, das sich etwa über die Länge von rund sechs Kilometern erstreckt. Der Hennesee ist an der tiefsten Stelle rund 51 Meter tief.
In diesem Gewässer können die verschiedensten Fischarten gefangen werden. Zu diesen zählen Aale, Zandern, Hechte, Seeforellen, Karpfen, Flussbarsche, Schleien, Brasse, Rotauge und die kleine sowie große Maräne.

An diesem Spot gelten die gesetzlichen Bestimmungen des Bundeslandes Nordrhein-Westfahlen sowie die Verordnungen, die durch den Ruhrverband festgelegt worden sind. In Bezug auf die Schonmaße und -zeiten gestaltet sich das dann wie folgt:

  • Aaal 50 cm Mindestmaß
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05
  • See- und Bachforelle 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Große Maräne Schonzeit von 01.11 bis 31.12
  • Schleie 25 cm Mindestmaß
  • Karpfen 35 cm Mindestmaß

Wenn du dich hier entschließt, Angeln zu gehen, musst du die Fangbegrenzung von maximal drei Hechte, zwei Forellen (egal, welche Art), zwei Zandern und zwei Karpfen pro Tag einhalten. Die aufgezählten Arten dürfen über die vorgegebenen Werte hinaus nicht gefangen werden.

Was das Angeln an sich betrifft, so ist es von einer Stunde vor Sonnenaufgang, bis etwa eine Stunde nach Sonnenuntergang erlaubt. Ansonsten darfst du von einem Boot aus Angeln, wenn du dieses durch Muskelkraft betreibst. Elektromotoren sind nur nach Kennzeichnung mit einer gültigen Elektro-Plakette erlaubt.

Was die Köder betrifft, hast du die Möglichkeit auf alle, gängigen Modelle und Varianten zurückzugreifen. Dir stehen alle Varianten zur Verfügung – bis auf die Lebendköder. Deren Benutzung ist streng untersagt!

Die Angelkarten sind über den Online-Shop des Ruhrverbandes-Wissen, Werte, Wasser erhältlich.

Den Link zu den Karten findest du hier

Die Preisspanne startet bei 8 € für eine Tageskarte und geht hoch auf 160 € für einen Jahres-Kombischein. Hier findest du die aktuelle Preisliste für das Angeln am Hennesee: angeln-im-sauerland.de

#5: Listersee

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Aal, Hecht, Bachforelle, Flussforelle, Karpfen, Schleie, Zander, Seesaibling, etc.
  • Ansässige Angelvereine: Ruhrverband – Wissen, Werte, Wasser
  • Gast- / Tagespreise: ab 8 €
  • Einschränkungen: Nachtangeln nur vom 01.06 bis 30.09 erlaubt

Dieses Gewässer ist eines der fünf Vorbecken des Biggersees. Der See ist ca. 162 Hektar groß und etwa 4,5 Kilometer lang. Insgesamt elf verschiedene Fischarten können von dir hier gefangen werden. Nachfolgend haben wir diese für dich aufgezählt:

Aal, Alpiner Seesaibling, Flussbarsch, Hecht, Karpfen, Schleie, Seeforelle und Zander.

Was die Fische angeht, sind unbedingt die Schonmaße und die Schonzeiten zu beachten. Diese sind vorgegeben durch das Bundesland Nordrhein-Westfahlen und den Ruhrverband. Du findest die aktuell geltenden Werte in der hier aufgeführten Übersicht:

  • Aaal 50 cm Mindestmaß
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05
  • See- und Bachforelle 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Seesaibling 30 cm Mindestmaß Schonzeit von 20.10 bis 15.03
  • Schleie 25 cm Mindestmaß
  • Blaufelchen Schonzeit von 01.11 bis 31.12
  • Karpfen 35 cm Mindestmaß

Die lokale Fangbegrenzung, was die maximale Anzahl bestimmter Fischarten festlegt, die du dem Listersee entnehmen darfst, sind die Grenzen für Hechte auf zwei Exemplare festgelegt. Von den Forellen, Zandern und den Karpfen sind ebenfalls nur maximal zwei pro Tag erlaubt. Das Blaufelchen unterliegt einer Höchstzahl von 10 gefangenen Exemplaren.

Es ist an diesem Spot gestattet, im Zeitraum vom 01.06 bis 30.09 vom Ufer aus Nachtangeln zu betreiben. Ansonsten darfst du rund eine Stunde vor Sonnenaufgang mit dem Angeln beginnen und bis höchstens eine Stunde nach Sonnenuntergang die besagte Aktivität ausüben.

Bootsangeln ist erlaubt, Motoren sind unter keinen Umständen zugelassen – dich darf nur die reine Muskelkraft auf dem Wasser voranbringen. Vom Grundsatz her hast du freie Hand, was die Auswahl des Köders anbelangt. Es sind alle gängigen Varianten erlaubt.

Im Zweifel solltest du dich an den Ruhrverband-Wissen, Werte, Wasser wenden. Das Team des Verbandes kann dir sicherlich hierzu eine fachlich fundierte Auskunft geben. Was unter sämtlichen Umständen verboten ist, ist der Einsatz von Lebendködern! Diese sind keinesfalls toleriert.

Bereiche des Liestersees, die durch eine Boje gekennzeichnet sind unterliegen nicht der allgemeinen Fischereiausübung und somit kannst du dort auch nicht Angeln.

Die Preise für die Karten gehen bei rund 8 € los und gestalten sich in Form verschiedener Angebote, wie beispielsweise einem Jahres-Kombischein bis hin zu 160 €. Mit einem solchen Schein darfst du neben dem lokalen Spot zusätzlich noch den Henne-, Möhne, Bigge- und Sorpesee besuchen. Hier findest du eine Übersicht über die Preise. Damit du eine Karte kaufen kannst, musst du auf den nachfolgenden Link klicken: shop.angeln-im-sauerland.de

#6: Möhnesee

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Aal, Hecht, Flussforelle, Karpfen, Schleie, Zander, kleine und große Moräne, Wels, etc.
  • Ansässige Angelvereine: Ruhrverband – Wissen, Werte, Wasser
  • Gast- / Tagespreise: ab 8 €
  • Einschränkungen: 15.02 bis 31.05 nicht Bootsangeln und Nachtangeln NUR vom 01.06. bis 30.09 erlaubt

Beim Möhnesee handelt es sich um die größte Ruhrverbandstalsperre. Der See ist rund 8 Kilometer lang, 800 Meter breit und an maximal 32 Meter tief. Die Gesamtfläche des Gewässers beträgt rund 1.037 Hektar. Mehr als neun verschiedene Fischarten können von dir hier gefangen werden.
Du kannst dich auf die nachfolgenden Arten am Möhnesee freuen:

Aal, Flussbarsch, Hecht, Karpfen, Schleie, Große Maräne, Kleine Maräne, Seeforelle, Schleie, Zander, Wels, Rotauge und Brasse.

Das Bundesland Nordrhein-Westfahlen und der Ruhrverband sind für die Regeln verantwortlich, die hinsichtlich der Schonmaße und -Zeiten gelten. Nachfolgend findest du eine aktuelle Zusammenstellung hinsichtlich dieser Maße:

  • Aaal 50 cm Mindestmaß
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05
  • See- und Bachforelle 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Schleie 25 cm Mindestmaß
  • Große Maräne Schonzeit vom 01.11 bis 31.12
  • Karpfen 35 cm Mindestmaß

Von manchen der hier aufgezählten Arten darfst du auch nur eine bestimmte Anzahl pro Tag fangen. Was die Hechte angeht, ist die Entnahme von maximal drei Exemplaren am Tag für dich gestattet. Von den Forellen und Karpfen liegt die Höchstzahl bei zwei. Von den Zandern kann ein Exemplar entnommen werden, sowie drei Große Maränen und vier Flussbarsche.

Was das Angeln an diesem Spot angeht gibt es ebenfalls ein paar Regelungen, die von dir beachtet werden müssen. Du kannst von einer Stunde vor Sonnenaufgang bis ca. eine Stunde nach Sonnenuntergang Angeln gehen. Bootsangeln ist erlaubt, solange es per Muskelkraft betrieben wird. Elektromotoren sind nur dann zugelassen, wenn für sei eine gültige E-Plakete vorhanden ist.

Einzig auf dem Wameler Vorbecken darfst du vom 15.02 bis 31.05 nicht zum Bootsangeln gehen. In der Zeit vom 01.06 bis zum 30.09 ist das Nachtangeln vom Ufer des Möhnesees aus erlaubt. Die Köderwahl kann von dir aus frei getroffen werden, solange du dich an den gängigen Vorgaben orientierst. Die Verwendung von Lebendködern ist streng untersagt!

Das Preisangebot startet bei 8 € für eine Tageskarte und geht hoch auf 160 €, um einen Jahres-Kombischein zu erlangen. Hier findest du eine aktuelle Preisübersicht für den Möhnesee. Eine Karte für diesen Spot findest du, wenn du auf den folgenden Link klickst: shop.angeln-im-sauerland.de

#7: Sorpesee

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Aal, Hecht, Bachforelle, Seeforelle, Blaufelchen, Karpfen, Schleie, Zander
  • Ansässige Angelvereine: Ruhrverband – Wissen, Werte, Wasser
  • Gast- / Tagespreise: ab 8 €
  • Einschränkungen: Nachtangeln nur vom 01.06 bis zum 30.09 erlaubt

Der Sorpesee verfügt über eine Fläche von rund 338 Hektar und befindet sich bei der Ortschaft Sudern. Das Gewässer ist 6,5 Kilometer lang und 600 Meter breit. Maximal ist der See rund 57 Meter tief, an der tiefsten Stelle. Neben seiner naturbelassenen Lage lockt der See seine Besucher aufgrund des Fischreichtums an.

Du findest an diesem Spot Aale, Alpine Seesaiblinge, Blaufelchen, Flussbarsche, Hechte, Karpfen, Schleien, Seeforellen, Zandern, Rotaugen und Brassen.

Beim Angeln musst du auf die geltenden gesetzlichen Bestimmungen achten. Die Regelungen des Bundeslandes Nordrhein-Westfahlen und die des Ruhrverbandes sind in diesem Falle unbedingt zu berücksichtigen. Hier sind die Schonmaße und -zeiten, auf die du achten musst:

  • Aaal 50 cm Mindestmaß
  • Blaufelchen Schonzeit vom 01.11 bis 31.12
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05
  • See- und Bachforelle 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Seesaibling 30 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Schleie 25 cm Mindestmaß
  • Karpfen 35 cm Mindestmaß

Die genannten Beschränkungen werden noch um eine Höchstzahl an fangbaren Exemplaren pro Tag für bestimmte Fischarten ergänzt. Du darfst nur drei Hechte und Saiblinge sowie zwei Forellen, Zandern und Karpfen entnehmen. Des Weiteren liegt die Beschränkung für die Blaufelchen bei zehn Stück pro Tag.

Das Angeln ist dir hier gestattet von einer Stunde vor Sonnenaufgang, bis etwa eine Stunde nach Sonnenuntergang. Dir ist es nicht erlaubt, außerhalb des Zeitraums vom 01.06 bis 30.09 Nachtangeln zu gehen. Das ist nur in der genannten Dreimonatsspanne möglich.

Bootsangeln kann nur von Booten aus erfolgen, die über Muskelkraft betrieben werden. Elektromotoren sind nur dann gestattet, wenn diese über eine gültige E-Plakette verfügen.

Was die Köder angeht, kannst du alle gängigen Varianten und Modelle verwenden. Beachte jedoch, dass die Benutzung von Lebendködern streng verboten ist!

Unter dem nachfolgenden Link findest du die aktuelle Preisliste für die Karten, damit du an diesem (und eventuell auch anderen) Spots Angeln gehen kannst: angeln-im-sauerland.de

#8: Versesee

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Aal, Hecht, Bachforelle, Seeforelle, Schleie
  • Ansässige Angelvereine: Ruhrverband – Wissen, Werte, Wasser
  • Gast- / Tagespreise: ab 8 €
  • Einschränkungen: Nachtangeln nur 01.06 bis 30.09

Dieses Gewässer ist südöstlich von Lüdenscheid zu finden. Dich erwartet ein See, welcher über eine Gesamtfläche von rund 170 Hektar verfügt. Was die Maße angeht, so ist der Spot ca. 2,5 Kilometer lang und an der breitesten Stelle gut einen halben Kilometer breit. 52 Meter beträgt die maximale Wassertiefe des Versesees.

An diesem Spot hast du die Möglichkeit, neun verschiedene Fischarten zu fangen. Du kannst alle gängigen Fischsorten aus dem Gewässer ziehen. Konkret erwarten dich:
Aale, Alpine Seesaiblinge, Bachforellen, Seeforellen, Döbel, Hechte, Flussbarsche, Schleien, Kleine Maränen und Rotaugen.

Für ein paar der aufgelisteten Arten gelten die vom Bundesland Nordrhein-Westfahlen und dem Rheinverband festgelegten Schonmaße und Schonzeiten:

  • Aaal 50 cm Mindestmaß
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
  • See und Bachforelle 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Alpiner Seesaibling 30 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Schleie 25 cm Mindestmaß

Zusätzlich gelten noch Begrenzungen hinsichtlich der höchsten Fangbaren Anzahl für bestimmte Fischarten pro Tag. Es ist dir nur gestattet, jeweils drei Forellen und drei Saiblinge an einem Tag aus dem Gewässer zu ziehen. Die anderen Arten sind an diesem Spot von den Regelungen nicht betroffen.

Dir ist es gestattet, von rund einer Stunde vor Sonnenaufgang, bis etwa eine Stunde nach Sonnenuntergang am Versesee Angeln zu gehen. In der Zeit vom 01.06 bis zum 30.09 darfst du vom Ufer aus auch nachts Angeln gehen. Bootsangeln ist unter keinen Umständen gestattet.
Ködertechnisch hast du eine breite Auswahl zur Verfügung. Bis auf die Lebendköder darfst du auf alle gängigen Modelle und Varianten zugreifen.

Eine Jahreskarte kostet hier 65 €.

Der folgende Link bringt dich zu einer Karte der Gegend, in der sich der Spot befindet: angeln-im-sauerland.de

#9: Forellensee

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Aal, Hecht, Bachforelle, Karpfen, Schleie, Zander,
  • Ansässige Angelvereine: Angel-Club Westheim 1973 e.V.
  • Gast- / Tagespreise: 15 €

Der Forellensee ist rund 2 Hektar groß und wird vom Angel-Club Westheim 1973 e.V. betreut. Gleich vorab, Gastkarten können hier nicht erworben werden. Solltest du interessiert an einer Mitgliedschaft im Angel-Club Westheim sein, kannst du als ein aktives Mitglied den Spot zum Angeln verwenden.

Dieser Spot ist ein fischreiches Gewässer und es sind hier Aale, Bachforellen, Regenbogenforellen, Rotaugen, Rotfedern und Zandern zu finden.

Für die Berechtigten, welche hier Angeln können, gelten die vom Bundesland Nordrhein-Westfahlen und vom Rheinkreis beschlossenen Schonmaße und Zeiten. Diese findest du nachfolgend aufgelistet:

  • Aaal 50 cm Mindestmaß
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
  • Bachforelle 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Alpiner Seesaibling 30 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Schleie 25 cm Mindestmaß
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05

Der nachfolgende Link führt dich zu einer kleinen Übersicht über die Eigenheiten dieses Spots: monsterfisch.de

#10: Paddelteich

  • Gewässertyp: Teich
  • Zielfische: Hecht, Schleie, Zander, Karpfen
  • Ansässige Angelvereine: Angelsportverein Bad Wünnenberg e.V.
  • Gast- / Tagespreise: keine Angabe verfügbar

Dieses Gewässer zeichnet sich durch seinen Fischreichtum aus
Du kannst dich hier auf die bekanntesten und beliebtesten mitteleuropäischen Fischarten freuen. Konkret gesagt auf Barsche, Hechte, Brassen, Karpfen, Regenbogenforellen, Rotaugen, Schleien und Zandern.

Für die aufgezählten Arten gelten die Schonmaße und Zeiten, welche durch NRW und den Rheinkreis festgelegt worden sind. Diese sind anbei aufgelistet:

Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
Schleie 25 cm Mindestmaß
Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05
Karpfen 35 cm Mindestmaß

Für den Erwerb der Gastkarten musst du den Angelsportverein Bad Wünnenberg e.V. kontaktieren.
Nachfolgend findest du eine Übersicht über die speziellen Eigenschaften dieses Spots aufgelistet: monsterfisch.de

#11: Hardehauser See

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Aal, Hecht, Bachforelle, Alpiner Seesaibling, Schleie, Zander
  • Ansässige Angelvereine: Sportangelverein Diemtal 1975 e.V.
  • Gast- / Tagespreise: Tagesschein 10€, Wochenschein 40€

Der Hardehauser See befindet sich in Warburg und ist bei Anglern aufgrund des Fischreichtums sehr beliebt. Auch in diesem Gewässer finden sich die gängigsten Fischarten aus dem gesamten mitteleuropäischen Raum. Konkret gesagt handelt es sich hierbei um Aal, Barsch, Brasse, Graskarpfen, Güster, Hecht, Karpfen, Rotfeder, Rotauge sowie Schleie und Zander.

Für manche dieser Gattungen gelten Beschränkungen aufgrund der Gesetze, die in Nordrhein-Westfahlen gelten.

Anbei die Schonmaße und Zeiten für einige der oben genannten Fischarten:

  • Aaal 50 cm Mindestmaß
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
  • Bachforelle 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Alpiner Seesaibling 30 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03
  • Schleie 25 cm Mindestmaß
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05

Eine Gastkarte kannst du über den Sportanglerverein Diemtal 1975 e.V. erhalten. Setze dich mit diesem in Verbindung, dann erfährst du alles weitere, was es in diesem Kontext zu erfahren gibt.
Anbei der Link zu einer Kurzvorstellung des Spots: https://www.monsterfisch.de/gewaesser/hardehauser-see-warburg/

#12: Rotes Ufer

  • Gewässertyp: See
  • Zielfische: Aal, Barsch, Hecht, Karpfen, Rotauge, Rotfeder, Schleie, u.a.
  • Ansässige Angelvereine: Angel-Club Westheim 1973 e.V.
  • Gast- / Tagespreise: keine Gastkarte verfügbar

Beim Roten Ufer handelt es sich um einen rund zwei Hektar großen Baggersee, der sich in Marsberg befindet. Das Gewässer zeichnet sich durch seinen Fischreichtum aus. Du hast die Möglichkeit, hier Aale, Barsche, Hechte, Karpfen, Rotaugen, Rotfedern, Schleien, etc. zu fangen.

Gastkarten können für diesen Baggersee wohl nicht erworben werden, aber solltest du ein Mitglied des Angel-Club Westheim 1973 e.V. sein, kannst du bedenkenlos hier zum Angeln gehen.
Allerdings muss sich auf jeden Fall an die geltenden, gesetzlichen Beschränkungen bezüglich der Schonmenge und des Schonmaßes der Fische gehalten werden. Diese haben wir nachfolgend für dich einmal aufgeführt:

  • Aaal 50 cm Mindestmaß
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05
  • Schleie 25 cm Mindestmaß
  • Karpfen 35 cm Mindestmaß

Der obig genannte Verein ist auch zuständig für die angeltechnische Verwaltung des Gewässers. Bei aufkommenden Fragen musst du dich an diesen wenden.

#13: Bahnteich

  • Gewässertyp: Teich
  • Zielfische: Barsch, Hecht, Karpfen, Rotauge, Rotfeder, Schleie
  • Ansässige Angelvereine: Sportanglerverein Diemeltal 1975 e.V.
  • Gast- / Tagespreise: keine Gastkarten verfügbar
  • Einschränkungen: Dieses Gewässer ist nur Mitgliedern des Sportanglervereins Diemeltal 1975 e.V. zugänglich. Wenn du am Angeln hier ein Interesse hast, musst du beim besagten Verein Mitglied sein. Wenn du die Gelegenheit hast, hier zu Angeln, erwartet dich ein ruhiges und naturbelassenes Gewässer.

Für jeden Angler, der am Bahnteich angelt, gelten die gesetzlichen Bestimmungen des Bundeslandes Nordrhein-Westfahlen und des Ruhrverbandes. Die nachfolgenden Fische dürfen nur in den angegebenen Mengen entnommen werden:

  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05
  • Schleie 25 cm Mindestmaß
  • Karpfen 35 cm Mindestmaß

Der Sportangelverein Diemeltal 1975 e.V. ist für die Verwaltung des Spots zuständig.

Angelzubehör Sauerland: Der beste Angelshop im Sauerland


#1: Angelshop de Koning am Sorpesee

In der Nähe des Sorpesees findest du den Angelshop de Koning. Dieser Anbieter ist seit dem Jahre 1970 existent und seit diesem Zeitpunkt familiengeführt. Dich erwartet eine über Generationen aufgebaute Expertise, die dich in deinen Fragen rund um den Angelsport gut beraten kann. Die Kunden profitieren vom umfangreichen Angebot des Angelshops. Permanent ist eine Vielzahl an Produkten für den Angelsport zum Verkauf bereit und geht einmal etwas kaputt, kann sich der Reparaturservice sofort darum dann kümmern.

Lebendköder können hier ebenfalls erworben werden, auch wenn diese in sehr vielen Gewässern verboten sind – aber die ein oder andere Ausnahme lässt sich bei genügend Interesse bestimmt finden, wo du dann noch ganz klassisch mit dem Lebendköder auf Fang gehen kannst.
Hier kannst du dir auch die notwendigen Informationen einholen, um an einen Angelschein zu kommen. Wie das Ganze dann im Detail abläuft, erfährst du dann bei diesem Anbieter vor Ort. Tageskarten für diverse Gewässer können ebenfalls hier erworben werden.

Für den Sorpesee hat der Angelshop de Koning eine eigene Registerkarte auf dessen Internetauftritt bereitgestellt. In dieser wirst du über alles unterrichtet, was in Zusammenhang mit dem Angeln am Sorpesee wichtig ist. Die Angelscheine für den Sorpesee bekommst du direkt am Angelshop ausgehändigt, wenn du die entsprechend notwendigen Bedingungen erfüllt hast.

Die allgemeinen Voraussetzungen, um im Gebiet des Sauerlandes Angeln zu können findest du weiter unten in diesem Artikel. Dort haben wir alles Relevante für dich in übersichtlicher Form zusammengestellt.

Dieser Anbieter hat auch einen Onlineshop, über welchen du die Produkte beziehen kannst. Du bezahlst dort nicht mehr, als wenn du im Ladengeschäft einkaufen würdest. Der Shop ist übersichtlich gestaltet und du kannst dich einfach durch die einzelnen Produktkategorien navigieren.

Anbei der Link zur Internetseite des Shops: dekoning.de

Die 5 besten Angelvereine im Sauerland


#1: Ruhrverband – Wissen, Werte, Wasser

Das Ziel des Ruhrverbandes ist es das „Gut Wasser“ für die Menschen der Region des Sauerlandes zu erhalten. Um das zu erreichen, hat sich der Verband in verschiedensten, wassertechnisch relevanten Bereichen stark gemacht in den vergangenen Jahren.

Die Ziele sollen insgesamt im Sinne des Allgemeinwohls erreicht werden und wirtschaftliche Interessen oder gar eine Gewinnabsicht stehen dabei nicht im Vordergrund. Seit dem Jahre 1913 setzt sich der Ruhrverband für eine vernünftige, wasserwirtschaftliche Struktur rund um die Ruhr ein. Das erleichtert die dementsprechend zusammenhängende Bewirtschaftung des Gebietes um ein Vielfaches.

Der Ruhrverband tritt als ein öffentlich-rechtliches Unternehmen ohne Gewinnerzielungsabsichten auf und kümmert sich noch um die Reinigung der Abwasser, die Vermittlung der wasserwirtschaftlichen Verhältnisse sowie noch einiger anderer in Zusammenhang mit der Gewässerbewirtschaftung stehender Dinge.

Anbei der Link zur Internetseite des Verbandes: ruhrverband.de

#2: Sportfischergemeinschaft Waldenburg Biggesee e. V.

Seit mehr als 10 Jahren bietet dieser Verein angel- und sportfischereibegeisterten ein Zuhause. Vor allem die Sportfischer kommen hier richtig auf ihre Kosten. Es steht eine Steganlage zur Verfügung, die mittlerweile mit einer Stromversorgung ausgestattet ist.

Das geräumige Vereinsheim ist ideal zum Verweilen und Organisieren des Vereinsalltages geeignet. Hier kannst du Kontakt zu Gleichgesinnten aufnehmen und beginnen, dich in die lokale Szene zu integrieren. Im Jahresverlauf finden hier diverse Treffen und Feierlichkeiten statt.

Über die Sportfischergemeinschaft Waldenburg Biggesee e. V. kannst du auch an der Fischerprüfung teilnehmen. Konkret musst du in einem solchen Fall dich in einen Frühjahres- bzw. Winterkurs einschreiben. Nur zu diesen Zeiträumen finden die Veranstaltungen statt.

Dich erwartet eine Einführung in die Grundlagen des Angelns in kleinen Gruppen, die maximal acht Personen stark sind. Im Kontext des Kurses erfährst du dann auch alle weiteren Modalitäten in Bezug auf die Ablegung der Prüfung und anderer wichtiger Rahmenbedingungen. Hier kommst du auf die Internetseite des Ausrichters der Kurse.

Ab und an besteht die Gelegenheit zum An- und Verkauf von Angelutensilien. Für den jeweiligen Stand in diesem Zusammenhang musst du auf der Internetseite des Vereins vorbeischauen. Dort sind unter dem entsprechenden Register dann die besagten Produkte zu finden.

Hier geht es zur Internetseite des Vereins: angeln-biggesee.de

#3: Angel-Club Westheim 1973 e.V.

Seit mehr als 45 Jahren ist der Angel-Club Westheim 1973 e.V. aktiv. Es hat alles im November 1973 mit der Anmietung eines Baggersees begonnen. Anfang der 1980er Jahre wurde der erste Teil der Diemel gepachtet und im Laufe der Jahre kam immer wieder etwas hinzu, bis schließlich die vier Gewässer in ihrer heutigen Konstellation beisammen waren, die der Verein verwaltet.
Die ersten Maßnahmen zur Vorbereitung des Vereins fanden schon im Jahre 1971 statt.
Die folgenden Gewässer werden heute durch den Angel-Club verwaltet:

• Baggersee „Alt“
• Diemel
• Rotes Ufer
• Forellensee

Gastkarten werden über das Geschäft „Lotto Totto Gardes“ verkauf. Dieses findest du an der folgenden Adresse:

Lotto Totto Garbes
Kasselerstraße 40
34431 Marsberg

Die Karte kostet 15€ und an der vereinseigenen Gaststrecke kannst du auch Angeln gehen. Dort gelten für dich dann die Regelungen, die im nachfolgenden Link aufgeführt sind. Dort ist ebenfalls ein Kartenausschnitt zu sehen, damit du genau weißt, wo du hinmusst.

Die Internetseite des Vereins findest du hier: ac-westheim1973.de

#4: Angelsportverein Bad Wünnenberg e.V.

Dieser Verein ist für die Verwaltung des Aabaches sowie des Paddelteiches zuständig und befindet sich in Bad Wünnenberg. Auf Portalen wie „Anglermap.de“ ist der Verein aufzufinden, aber Kontaktdaten wurden leider dort nicht hinterlassen – dennoch sind die für die Verwaltung der in diesem Teil des Artikels genannten Gewässer zuständig.

Bei Fragen zu einem Gewässer, welches durch den Angelsportverein Bad Wünnenberg e.V. betreut wird, wendest du dich daher am besten an den Ruhrverband – Wissen, Werte, Wasser.

#5: Sportanglerverein Diemeltal 1975 e.V.

Der seit dem Jahre 1975 existierende Verein ist hautsächlich für die Verwaltung einer rund 4,1 Kilometer langen Gewässerstrecke der Diemel und den 2,2 Hektar großen Hardesee verantwortlich. Der Erwerb von Gastkarten ist für den Hardesee möglich. Der Bereich der Diemel ist nur für Vereinsmitglieder zum Angeln zugänglich.

Gastkarten kannst du über die nachfolgende Ausgabestelle zu beziehen: rwm-eg.de

Setze dich mit dem lokalen Supermarkt in Verbindung, um eine Gastkarte zu erhalten. Sollte es in diesem Zusammenhang noch Probleme geben, so wende dich am besten direkt an die Verantwortlichen des Sportangelverein Diemeltal 1975 e.V. Sie helfen dir gern weiter, wenn es um Belange geht, die rund um das Angeln auftreten.

Wenn du an einer Mitgliedschaft im Verein interessiert bist, musst du dich an eines der Vorstandsmitglieder wenden. Deren Adressen sind unter dem Register „Vorstand“ auf dem Internetauftritt des Vereins zu finden. Sie helfen dir auch weiter mit den restlichen Punkten, die vor einem Vereinseintritt zu beachten sind.

Hier geht es zur Internetseite des Vereins: sav-diemeltal.de

Voraussetzungen fürs Angeln im Sauerland

Damit du im Sauerland Angeln gehen kannst, musst du ein paar Voraussetzungen erfüllen. In diesem Abschnitt erklären wir dir genau, was du in diesem Zusammenhang beachten musst. Du benötigst einen Fischereierlaubnisvertrag (Angelschein) in Kombination mit einer gültigen Lizenz zum Fischen. Es stehen vom Ruhrverband verschiedene Angebotspakete bereit.

Der Kombi-Jahresschein beispielsweise ermöglicht dir das Angeln auf insgesamt über 2.000 Hektar Wasserfläche, wenn man die Gewässer alle zusammenführen würde, in denen du mit diesem Ticket Angeln gehen darfst. Konkret handelt es sich hier um den Henne-, Möhne-, Sorpe- und den Biggesee. Diese werden noch um den für das Angeln zugänglichen Teil des Lüstersees ergänzt.
Für die hier nicht genannten Gewässer gibt es noch andere Angebote. Der Angelshop, welcher durch uns bei den betroffenen Seen, Teichen, etc. mit aufgezählt wurde, hilft dir in diesem Zusammenhang bestimmt weiter.

Für sämtliche Seen können auch Jahres-, Wochen-, Tagesscheine, etc. erworben werden. Sollte dich das Angeln im Bereich der Trinkwassersperren interessieren, so müssen wir dich leider enttäuschen, für diesen Bereich wird jedes Jahr nur eine sehr limitierte Anzahl an Berechtigungsscheinen ausgegeben.

Am Biggesee, Möhnesee, Sorpesee, Hennesee und dem Listersee bekommen Schwerbehinderte eine 50 prozentige Ermäßigung auf solche Jahres-FEV. Du musst, um von diesem Angebot Gebrauch machen zu können einen Nachweis über eine Schwerbehinderung ab GdB50 erbringen können. Eine andere Möglichkeit wäre es, dass du einen Sonderfischereischein vorlegst.

An die sogenannten Fischereierlaubnisverträge kommst du über den Online-Shop des Ruhrverbandes-Wissen, Werte, Wasser; den Touristikbüros und Angelgeschäften sowie über die Vereine heran. Wie du sicherlich gelesen hast, kannst du auf manchen Gewässern Bootsangeln, wenn du eine E-Motor-Plakette für den Motor deines Bootes nachweisen kannst. Wenn du die Eignung nachgewiesen hast, hast du die Möglichkeit, dass du im Online-Shop eine solche Plakette erwirbst.

Nachfolgend findest du nochmals eine Aufzählung über alles, was du brauchst, um im Sauerland Angeln gehen zu können.

Bevor du weiterliest, solltest du die Freizeitordnung lesen. Diese findest du hier.
Die dortigen Ausführungen sind unbedingt zu Beachten. Des Weiteren musst du einen Fischereischein besitzen. Wenn du noch keinen hast, musst du einen entsprechenden Kurs belegen und nach Absolvieren der Trainingseinheiten an einer Abschlussprüfung teilnehmen. Wenn du diese dann bestanden hast, bist du in Besitz des Scheines.

Kinder bis zum 10 Lebensjahr dürfen Angeln, sofern die Aufsichtsperson einen gültigen Fischereischein besitzt. Ab dem 10, bis hin zum 16 Lebensjahr ist ein Jugendfischereischein zu erwerben, damit die Jugendlichen dann Fischen gehen können.

Angelgäste, die aus dem Ausland kommen und nicht oder noch kein ganzes Jahr in Deutschland wohnen, müssen beim Ordnungsamt einen Jahresfischereischein beantragen. Es muss ein Prüfungszeugnis oder eine Angelerlaubnis aus dem Heimatland vorgelegt werden, ansonsten kann der Jahresfischereischein nicht erworben werden.

Für jedes Gewässer, an welchem du angelst, sind die jeweiligen Regelungen zu beachten, die vor Ort dann gelten.

Sämtliche Fische, die du gefangen hast, musst du online in ein spezielles Formular eintragen. Anbei der Link zu einem Formular, wo dir genau erklärt wird, wie du deine Fänge eintragen musst:
angeln-im-sauerland.de

Wenn du Bootsangeln gehen möchtet, ist zu beachten, dass das nur an speziell ausgewiesenen Flächen erlaubt ist.

Häufige Fragen zum Angeln im Sauerland beantwortet

Nachdem wir dir jetzt einige Informationen in Bezug auf das Angeln im Sauerland bereitgestellt haben, klären wir im letzten Kapitel dieses Artikels noch die häufigsten Fragen, die in Zusammenhang mit dem Angeln im Sauerland auftreten.

Darf man im Sauerland ohne Angelschein angeln?

Nein, im Sauerland darfst du nicht angeln ohne einen Angelschein. Du musst eine entsprechende Qualifikation nachweisen, welche aber nicht unbedingt in einem der lokalen Angelshop erworben sein muss.

Verfügst du beispielsweise über einen Angelschein aus einem Bundesland, wo in einem Kontext zum Sauerland steht oder gar einen Nachweis aus dem Ausland, kannst du entsprechende Lizenzen und Gastkarten kaufen, um auf diese Weise dann an den betreffenden Spots Angeln gehen zu können.

Kinder, die noch nicht das zehnte Lebensjahr vollendet haben, dürfen ohne einen Angelschein angeln. Aber das geht nur, wenn sie von einem Erwachsenen beaufsichtigt werden, welcher selbst über einen gültigen Angelschein verfügt. Ansonsten ist diese Ausnahmeregelung für die betroffenen Kinder außer Kraft gesetzt.

Wo kann man einen Angelschein für das Sauerland kaufen?

Einen Angelschein kannst du im Sauerland über einen der lokalen Angelvereine erwerben. Am besten erkundigst du dich dort, wie es hinsichtlich des Kursangebotes für den Angelschein aussieht. Es wird dann so ablaufen, dass du an einem Anfängerkurs teilnehmen wirst.

Bei diesem werden dir die Grundlagen des Angelsports vermittelt. Du lernst die unterschiedlichen Angeln kennen, erfährst etwas über die Fische und etwas Gewässerkunde spielt im Kursgeschehen ebenfalls noch eine Rolle.

Deine Instruktoren werden erfahrene Angler sein, die dich mit ihrer Nähe zur Praxis ideal auf die Abschlussprüfung vorbereiten können. Aufkommende Fragen kannst du diesen immer stellen. Bei den Kursen finden nicht nur theoretische Einheiten statt. Die Praxis kommt ebenfalls nicht zu kurz. Bei den Praxiseinheiten werden dann die theoretisch erarbeiteten Elemente im praktischen Kontext kennengelernt.

Wenn du das im Vorfeld verlangte Stundenkontingent absolviert hast, kannst du dich für eine Abschlussprüfung anmelden. Die Stundenzahl musst du meist durch den Erwerb von Anwesenheitsstempeln nachweisen.

Die Prüfung findet oftmals über den Computer statt, wo du dann einen Fragenkatalog abarbeitest. Die Fragen stammen aus verschiedenen Fachbereichen und decken alles was du im Kurs gelernt hast in breiter Form ab. Das Prüfungsergebnis erhältst du direkt, nachdem du die letzte Frage beantwortet hast.

Dein lokaler Angelverein, also der Verein, an dem du den Kurs absolvierst, kann dir in Fragen zur Abschlussprüfung bestimmt weiterhelfen, was den Prüfungs-PC und weitere Umstände angeht.

Welche Schonzeiten müssen Angler im Sauerland beachten?

Auch im Sauerland gibt es fischtechnisch einige Schonzeiten, die zu beachten sind. Diese werden durch das Bundesland Nordrhein-Westfahlen in der Hauptsache festgesetzt. Zu den einzelnen Gewässern haben wir die notwendigen Vorgaben dazugeschrieben.

Aber im Folgenden findest du nochmalig eine Auflistung aller beschränkten Fischarten, die unter die Regelungen falle und durch Schonmaß und oder die Schonzeit limitiert sind:

  • Aal 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.10. bis 01.03.
  • Aland – 25 cm Mindestmaß
  • Äsche 30 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.03 bis 30.04.
  • Bachforelle 25 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03.
  • Barbe 35 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.05 bis 15.06.
  • Hecht 45 cm Mindestmaß Schonzeit vom 15.02 bis 30.04.
  • Karpfen – 35 cm Mindestmaß
  • Nase 30 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.03 bis 30.04.
  • Schleie – 25 cm Mindestmaß
  • Seeforelle . 50 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03.
  • Seesaibling . 30 cm Mindestmaß Schonzeit vom 20.10 bis 15.03.
  • Zander 40 cm Mindestmaß Schonzeit vom 01.04 bis 31.05.

Gelten die Regeln im Sauerland auch fürs Angeln im Privatweiher?

Die gesetzlich festgeschriebenen Regelungen und Vorgaben für das Angeln an den verschiedenen Gewässern gelten auch für das Angeln am Privatweiher. Ohne die entsprechenden Nachweise und Qualifikationen kannst du an solchen nicht Angeln, selbst wenn diese in privater Hand sind.

Dürfen Touristen im Sauerland angeln?

Grundsätzlich dürfen Touristen im Sauerland zum Angeln gehen. Wenn du aus einem anderen deutschen Bundesland als Nordrhein-Westfahlen kommst, musst du den im jeweiligen Heimatbundesland erworbenen Angelschein vorzeigen. Dieser ist dann auch im Raum „NRW“ gültig. Wenn du einen solchen besitzt, kannst du dir in den meisten Fällen eine Gastkarte kaufen und mit dem Angeln sofort loslegen.

Wenn du aus dem Ausland kommst, darfst du ebenfalls im Sauerland Angeln gehen, sofern du in deiner Heimat eine dem deutschen Angelschein gleichstehende Qualifikation erworben hast. Im Zweifelsfall setzt du dich mit den verantwortlichen Verbänden in Kontakt, um so alles notwendige zu Erfahren. Es gibt hierbei Ausnahmen.

Wenn du aus einem Land kommst, in welchem ein solcher Nachweis für das Angeln nicht von Gesetz her vorgeschrieben ist, musst du auch in Nordrhein-Westfahlen keinen entsprechenden Nachweis erbringen. Die Niederlande wären hierfür ein gutes Beispiel, denn die niederländischen Angler müssen einen Angelschein aus ihrem Heimatland bei Beantragung der Gastkarte nicht vorlegen.

Wo kann man im Sauerland angeln?

Im Sauerland hast du vielfältige Möglichkeiten, was das Angeln an den einzelnen Gewässern angeht. In unserem Artikel haben wir dir insgesamt 13 verschiedene Optionen aufgezählt. Beachte jedoch, dass manche von ihnen nur mit der Mitgliedschaft in einem bestimmten Verein zugänglich sind. Nachfolgend wollen wir noch einmal drei dieser Spots hervorheben – aber natürlich sind alle anderen Seen, Teiche, Tümpel, etc. die in diesem Artikel erwähnt wurden ebenfalls einen Besuch wert.

Der Biggesee ist einer der beliebtesten Seen des Sauerlandes und zeichnet sich durch seine Naturbelassenheit und den Fischreichtum aus. Hier findest du die meisten gängigen Fischarten vor und hast auch die Möglichkeit, als Gast hier Angeln zu gehen.

Auf rund 714 Hektar kannst du die Seele baumeln lassen und auf den großen Fang warten. In der Zeit vom 01.06. bis zum 30.09. darf auch nachts geangelt werden. Außerhalb dieser Zeitspanne ist das Nachtangeln an diesem See nicht zulässig.

Der vom Angel-Club Westheim 1973 e.V. verwaltete Forellensee bietet dir weitaus mehr als „nur“ Forellen. Du kannst hier unter anderem auch Aale, Hechte und Schleien fangen. Wie für alle Gewässer, die sich im Sauerland befinden, gelten auch hier die Regelungen des Bundeslandes Nordrhein-Westfahlen bezüglich der Schonmaße und Schonzeiten für die verschiedenen Fischarten.
In Warburg findest du den Hardehauser See, welcher bei den Anglern – auch überregional aufgrund seines Fischreichtums sehr beliebt ist.

Wenn du dich entscheidest, hierher zum Angeln zu kommen, so kannst du dich auf die begehrtesten, mitteleuropäischen Fischsorten freuen. Aal, Hecht, Schleie, etc. können an diesem Spot gefangen werden. Es sind neben den Schonmaßen und Zeiten auch immer wieder lokale Vorgaben zu beachten, was eine eventuelle Höchstentnahmemenge eines bestimmten Fisches pro Tag betrifft. An solche Vorgaben musst du dich auf jeden Fall halten.

Planst du einen Angelurlaub hier, im Sauerland ist die Organisation des Ganzen im Voraus über die Kontaktaufnahme zu den einzelnen Vereinen eine sinnige Idee. Das erspart während des Urlaubes dann unangenehme Situationen und du kannst direkt, bevor es losgeht klären, was du jeweils vor Ort dann zu Beachten hast.

Fazit

Abschließend kann festgehalten werden, dass das Sauerland neben den verschiedenen Bergen und Wanderpfaden auch für Angelfreunde einige nette Spots zu bieten hat. Du kannst hier fischreiche Gewässer vorfinden, die in den meisten Fällen auch für Gastangler offen sind. Der Angelshop de Koning ist seit Jahrzehnten ein bekannter Name in der Szene und wenn du noch Utensilien benötigst, bist du dort genau richtig aufgehoben.

Des Weiteren besteht beim Angelshop de Koning auch die Option, dass du alles notwendige in die Wege leitest, um den begehrten Angelschein zu erwerben. Das breitgefächerte Produktsortiment des Ladens ist ein weiteres Highlight, welches dich dort dann erwartet.

Im unteren Bereich dieses Artikels werden noch die wichtigsten Fragen geklärt, welche in Zusammenhang mit dem Angeln im Sauerland immer wieder auftauchen. So erfährst du genau, wie das Ganze als Tourist abläuft, welche Regeln für das Angeln im Sauerland gelten und noch vieles mehr. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim Angeln im Sauerland!

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge