Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Angeln Lahn: Die 3 besten Angel Spots an der Lahn

Angeln Lahn Bild

Ob an der Lahn, an der Altmühl, am Rhein oder am Neckar – in Deutschland kannst du dem Angelsport in all seinen Facetten fröhnen, denn die deutschen Fließgewässer sind oft kristallklar und der ideale Lebensraum für die verschiedensten in Deutschland und Europa heimischen Fischarten des Süßwassers.

Warum also nicht an der Lahn angeln gehen und einem der schönsten und naturverbundendsten Hobbies nachgehen? Wir zeigen dir die schönsten Angelspots an der Lahn und warum diese sich besonders gut zum Angel eignet.

Weitere Angel-Orte, die sich zum Erkunden lohnen: Angeln Waginger See, Angeln Neckar, Angeln in der Oberpfalz, Angeln im Sauerland und Angeln im Bayerischen Wald.

Über die Lahn

Die Lahn befindet sich im Westen Deutschlands, genauer gesagt durchfließt sie Nordrhein Westfalen, Hessen und Rheinland Pfalz. Dabei legt sie insgesamt 245,6 Kilometer zurück. Die Lahn ist der siebtlängste Nebenfluss des Rheins.

Die Quelle der Lahn liegt im Südosten von Nordrhein Westfalen, genauer gesagt im Rothaargebirge. Die Lahn fließt von nun an viele Kilometer parallel des Rheins. Aus dem Rothaargebirge kommend, erreicht die Lahn Glashütte und das Obere Lahntal im Oberlauf.

In Gießen fließt der Wieseck zu und die Fließrichtung der Lahn verändert sich deutlich von Süden nach Westen. Hinter Wetzlar verengt sich die Lahn wieder und passiert nun das Rheinische Schiefergebirge. Nach Aumenau wendet sich der Fluss dem Limburger Becken zu und fließt wenig später in das untere Lahntal.

Bei Obernhof befindet sich die erste der größeren Lahninseln, Silberau, ehe wenig später die zweite große Insel, die Oberau, folgt. Die größte Insel, Auf der Lahn, folgt dicht darauf und bietet sogar einen Campingplatz. Die Lahn mündet auf Höhe Lahnstein in den Rhein.

Die Lahn liegt an keinen Groß-, dafür jedoch an einigen Mittelstädten. Dazu zählen unter anderem Marburg, Gießen, Limburg und Wetzlar. Zudem gibt es einige Kleinstädte und Gemeinden entlang der Lahn.

Schiffbar ist die Lahn auf 146 Kilometer, davon durchgehend 123 Kilometer. Damit zählt die Lahn als eine sonstige Binnenwasserstraße der Deutschen Bundesrepublik. Die Wasserstraße wird nahezu ausschließlich von Touristen und durch Hobbyschiffer befahren, etwa von Motoryachten, Paddelbooten und Ruderbooten. In einigen Streckenabschnitten machen Untiefen und das Fehlen der Fahrrinne die Schifffahrt insgesamt unmöglich. Lediglich der Pegel Kalkofen, sowie der Pegel Leun sind für die Schifffahrt tatsächlich maßgeblich.

Die Lahn weißt einen Pegel von durchschnittlich 230 (bei Kalkofen) bis 135 (bei Diez) auf. Die Pegelstände schwanken natürlich entsprechend der Jahreszeiten, sowie der Niederschlagsmenge.

Die 3 besten Angelgewässer & Angelteiche an der Lahn

An der Lahn gibt es einige sehr schöne Angelspots, insbesondere im Rhein-Lahn-Kreis und Lahn-Dill-Kreis. Dort kannst du nahezu alle gängigen europäischen Fischsorten angeln, darunter Rotaugen, Karpfen und Gründlinge. Mehr über die Angelspots an der Lahn erfährst du jetzt.

#1 Balduinstein bis Scheidt

  • Zielfische: Bachforelle, Bachsaibling/ Barbe, Döbel, Aal, sowie Zander, Flussbarsch, Karpfen, Schleie, Rotauge und Gründling
  • Gast-/Tagespreise: Tagesschein (10 €), Wochenschein (20 €), Monatsschein (30 €), Halbjahresschein (60 €), Jahresschein (90 €) zzgl. Einer Bearbeitungsgebühr von 1,50 €, auch für Gäste
  • Einschränkungen: Die Tageskarte erlaubt keinen Raubfischfang, die Bestimmungen des Landes RLP sind zu beachten, erlaubt sind 2 Ruten von 5 Uhr bis 24 Uhr, Verzicht auf Setzkescher wird angeraten, Hältern lebender Köderfische ist verboten, Benutzungsverbot bundeseigner Schiffahrts- und Betriebsanlagen z.B. Schleusen

Der vom SAV Schaumburg e.V. betriebene Angelspot reicht von KM 80 (Balduinstein) bis zum KM 98 (Cramberg). Dieser Abschnitt ist geprägt durch Stauhaltungen durch die Lahnkraftwerke, wodurch eine überwiegende Stillwasserbedingung vorherrscht. Beim Angeln solltest du dich also darauf einstellen.

Der SAV Schaumburg e.V. unterhält nahe des Angelspots eine Anglerschutzhüte, die den Mitgliedern des Vereins zur Verfügung steht aber auch für längere Angelsessions gemietet werden kann. Zudem bietet der Verein auch Teiche mit Anglerhütte in der Nähe.

Gefangen werden kann an diesem schönen und ruhigen Abschnitt der Lahn viel Fisch, unter anderem Aal, Karpfen, Schleie und Döbel. Der Karpfen gilt in Deutschland als besondere Delikatesse mit traditionsreicher Zubereitungsart. Insbesondere im Winter gilt der Karpfen als das ideale Weihnachtsessen.

Möchtest du deinen Ausflug nach Balduinstein und Scheidt mit einer schönen Rast verbinden, so kannst du etwa im Gasthof Hergenhahn eingekrehn oder auch im Sonnenhof. Die Gastronomie liegt in Balduinstein im Herzen der Stadt und auch Gasthöfe und Hotels befinden sich in der Nähe.

#2 Wetzlar

  • Zielfische: Bachforelle, Bachsaibling/ Barbe, Döbel, Aal, sowie Schleie, Äsche, Regenbogenforelle, Schied und Wels
  • Gast- /Tagespreise: Tageskarten á 14,50 €, auch für Gäste
  • Einschränkungen: Bestimmungen des Bundeslandes sind zu beachten, kein Nachtfischen, keine Boote

Bei diesem Abschnitt handelt es sich um einen Abschnitt, der durch den Angelsportverein Wetzlar e.V. betrieben wird. Der Abschnitt liegt zwischen Wetzlar und nahe Lahnau. Geangelt werden darf unterhalb des Auslaufs des Schleusenkanals Naunheim bis zum Einlauf der Dill bei KM 13 angeln.

Insbesondere die Regenbogen und Bachforellen, die du in diesem Abschnitt finden kannst, sind nicht nur für Anfänger geeignet, sondern auch besonders schmackhaft. Man kann sie nicht nur lecker in der Pfanne zubereiten, sondern auch auf dem Grill rösten oder aber sogar räuchern. So werden die Fische nicht nur haltbar, sie schmecken auch vorzüglich.

Im nahegelegenen Wetzlar kannst du auch zünftig essen, wenn du eine Rast einlegen oder den Tag ausklingen lassen willst. Hierzu eignet sich unter anderem das Bootshaus Wetzlar, direkt an der Lahn gelegen, oder auch die Ratsschänke und das Restaurant Äbbelwoistubb. Die Gastronomie in Wetzlar ist bekannt für ihre herrliche einheimische und zünftige Küche.

#3 Fachbach

  • Zielfische: Bachforelle, Bachsaibling/ Barbe, Döbel, Aal, sowie Schied, Rotauge, Rotfeder, Schleie und Karpfen
  • Gast- /Tagespreise: Tageskarten ohne Nachtangeln á 8,50 €, Wochenendkarten mit (22,50 €) und ohne (20,50 €) Nachtangeln, Wochenkarten (27,50 €) und Jahreskarten (110 €), auch für Gäste
  • Einschränkungen: Schonzeiten sind zu beachten, die Angelerlaubnis gilt nur für die rechte Lahnseite

Das Gewässer in diesem Abschnitt fließt aufgrund der Stauungen recht langsam und ist sehr klar. Besonders der Weißfisch Bestand in diesem Abschnitt ist hervorragend, dazu zählen etwa Rotaugen, Karpfen, Brassen oder auch Barben, Döbel und Schleien. Mit Hechten, Zandern, Welsen und Barschen, sowie Aalen kommt man auch als Raubfischangler auf seine Kosten.

Die Raubfische gelten als besonders exotisch in der heimischen Küche und sind nicht leicht zu fangen. So sind etwa Hechte schwierig zu erangeln und auch Aale können tückisch sein. Zudem gehören sie aufgrund ihres Aussehns und der natürlichen Abscheu der Menschen nicht zu den typischen Speisefischen, doch sie schmecken herrlich.

Betrieben wird der Abschnitt durch den Fischereiverein 1962 e.V. Fachbach / Lahn. Dieser erlaubt auch den Erwerb von Angelscheinen über ein Online Formular. Möchte man zünftig speisen, so lohnt es sich, im Vereinslokal „zum Engel“ einzukehren. Hier findest du ein breites Angebot sehr guter Hausmannskost zum fairen Preis.

Voraussetzungen fürs Angeln an der Lahn

Um an der Lahn angeln zu dürfen, bedarf es neben einem gültigen Angelschein auch eine jeweilige Gewässerkarte. Während die Gewässerkarte bequem und rasch beim jeweiligen Betreiber des Gewässers oder aber Pächters erworben werden kann, musst du für den deutschen Fischereischein eine Prüfung ablegen.

Dieser Prüfung geht in der Regel ein Lehrgang voraus. Geprüft werden kannst du durch die verschiedenen Landesverbände deines Heimatbundeslandes. Zudem müssen in einigen Bundesländern Fischereiabgaben geleistet werden. Über die genauen Bedingungen kannst du dich beim Landesverband deines Bundeslandes erkundigen.

Auch das Angeln mit Kindern ist erlaubt, Voraussetzung ist jedoch, dass sie je nach Bundesland ein bestimmtes Alter erreicht haben müssen. So können in Thüringen nur Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr den Fischereischein erwerben und in Bayern Kinder ab dem 12. Lebensjahr.

Häufige Fragen zum Angeln an der Lahn beantwortet


Darf man an der Lahn ohne Angelkarte angeln?

Nein, es ist grundsätzlich nicht gestattet, an der Lahn ohne die benötigten Dokumente – Angelschein und Angelkarte / Gewässerkarte – zu angeln.

Wo kann man eine Angelkarte an der Lahn kaufen?

Angelkarten kannst du entweder beim Pächter erwerben, oder aber in teilnehmenden Angelshops. Zudem bieten viele Gewässer mittlerweile die Möglichkeit, Angelkarten auch online sehr leicht über Portale oder auch vereinseigene Seiten zu erwerben. Diese müssen jedoch in der Regel dennoch ausgedruckt werden. Achte daher darauf, dass du deine Angelkarte ausgedruckt mit bringst.

Welche Schonzeiten müssen Angler an der Lahn beachten?

An der Lahn musst du, wie an jedem anderen Gewässer auch, auf die Schonzeiten und Mindestmaße achten. Die Lahn quert mehrere Bundesländer, daher können die Schonzeiten und Mindestmaße minimal abweichen. Hierzu solltest du dich beim jeweiligen Bundesland erkundigen, in dem du fischen möchtest.

Grundsätzlich sind jedoch die Bestimmungen auf den Vereinsseiten der Betreiber gut einzusehen, etwa auf der Seite des Feischereivereins Lahntal. So haben Aale etwa eine Schonzeit vom 01.10. bis zum 01.03. und ein Mindestmaß von 50 Zentimeter.

Alle weiteren Infos findest du unter anderem auf: fsv-lahntal-altendiez.de/ oder aber du informierst dich auf der Seite des jeweiligen Bundeslandes. Für die Lahn sind zuständig: Nordrhein Westfalen, Hessen und Rheinland Pfalz.

Dürfen Touristen an der Lahn angeln?

Ja, an der Lahn dürfen Touristen sowohl aus dem außerdeutschen also auch dem innerdeutschen Gebiet angeln. Die meisten der Gewässer bieten Gast- und Touristenkarten an. Als außerstaatlicher Tourist solltest du jedoch darauf achten, dass deine Angelberechtigung den deutschen Gesetzen entspricht bzw. du kannst dir von der Bundesrepublik Deutschland einen Touristenschein ausstellen lassen.

Wo kann man an der Lahn angeln?

An der Lahn gibt es viele kleinere und größere Angelspots, die du unbedingt besuchen solltest. So etwa ist Wetzlar ein wirklich toller Spot, denn dort kannst du nicht nur angeln, sondern auch zünftig einkehren und die herrliche Stadt besichtigen. Auch in Fachbach und Balduinstein kommst du voll auf deine Kosten. Mehr zu den Angelspots erfährst du weiter oben im Artikel.

Fazit

Auf insgesamt 245 Kilometern bietet die Lahn reichlich Platz, um zu fischen. Das Gewässer zeichnet sich vor allem durch die geringe Fließgeschwindigkeit aus, die unter anderem aufgrund der künstlichen Stauung in vielen Bereichen erzielt wird, etwa durch Energieanbieter.

Die Lahn ist zudem ein sehr sauberer Fluss, der nahezu allen einheimischen Fischarten ein zuhause bietet. Vom Wels über den Karpfen und die Forelle bis hin zum Hecht und Aal kannst du in der Lahn viele Sorten Fisch angeln.

Zudem gibt es in der Nähe der Angelspots in der Regel ein großes Angebot weiterer touristischer und kulinarischer Angebote, wie Hotels, Gaststätten, Gasthöfe und auch Sehenswürdigkeiten. Ein Angelausflug an die Lahn lohnt sich daher stets und du solltest, wenn du aus der Nähe kommst oder in der Nähe Urlaub machen möchtest, unbedingt einen Blick auf die vielen schönen Angelsports an der Lahn werfen.

Durchschnittliche Bewertung 4 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge