Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Was gibt es Besseres als Kajakangeln? Ein Tag auf dem Wasser verbringen, gleichzeitig sich ein wenig sportlich betätigen und gleichzeitig noch für das eigene Abendessen sorgen.

Das Paddeln auf dem Kajak ist ein hervorragendes Workout für den kompletten Oberkörper.

Das Beste daran ist: Häufig fühlt es sich gar nicht wie Training an.

Die schlanke Bauweise reduziert den Wasserwiderstand und ermöglicht dir, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Aufgrund des schmalen Designs lassen sich Kajaks auch auf kleinen Flüssen und Kanälen fahren, die größeren Booten verwehrt bleiben.

Das niedrige Gewicht der Kajak erleichtert den Transport. Besonders aufblasbare Kajaks sind unkompliziert in der Lagerung und im Transport, sodass du nahezu jedes Gewässer erreichen kannst.

Seine Passionen für Kajakfahren und Angeln zu verbinden, ist eine tolle Idee. Kajakangeln ist nicht ganz ohne Grund schnell selbst zu einem populären Trendsport aufgestiegen.

Beim Angeln und auch beim Kajakfahren spielt das Material eine wichtige Rolle. Die Auswahl an verfügbaren Kajaks für Angler ist mittlerweile recht groß.

Für Einsteiger ist die Anzahl der unterschiedlichen Modelle häufig unüberschaubar. Aus diesem Grund haben wir diese Liste der besten Angel Kajaks aufgestellt.

In einer aufwändigen Recherche haben wir dafür diverse Blogbeiträge, Produktdatenblätter, Forendiskussionen gelesen und Youtube-Videos geschaut. Mit allen diesen Informationen haben wir die verfügbaren Kajaks fürs Angeln auf diese kleinere Auswahl reduziert.

Die besten Kajaks für Angler

Bestway Hydro-Force Ventura Kajak-Set für 2 Personen mit Kombi-Paddel, 330x94x48 cm
  • Tolles Set – Enthalten ist ein aufblasbares Kajak...
  • Widerstandsfähiges Design – Dank Nylonschicht ist...
  • Anpassbarer Sitzbereich – Das Kajak mit Paddel...
  • Perfekt konstruiert – Zur Richtungsstabilität ist...
Intex Unisex Boot Challenger K1 Phthalates Free Inkl. 84 Paddel und Luftpumpe...
  • Für eine Person
  • Größe (aufgeblasen): 274 x 76 x 38cm
  • Max. Gewicht: 100kg
  • Inklusive Paddel-Set mit Pumpe
Tahe Marine Kajak Fit 132 SOT PE Deluxe Angler Sit on Top Kajak Angelkajak, Farbe:Camouflage,...
  • Länge:403cm | Breite: 73cm | Gewicht: 28-30kg |...
  • Stauraum vorn: 44 x 26 cm | Stauraum hinten: 24 cm |...
  • Komfort Sitz | Paddelhalter | Getränkehalter |...
  • Anker mit 20 m Leine | zwei Rutenhalter hinterm Sitz |...
Native Mariner Watercraft 12.5 Propeller SOT Angelkajak Sit On Top mit Pedale, Farbe:Orange
  • Länge: 381 cm | Breite: 81 cm | Gewicht: 41 kg |...
  • Das Sit-on-Top Kajak 'Mariner' ist mit der patentierten...
  • mit seiner niedrigen Bordkante ermöglicht das bequeme...

Ratgeber: Ein Angelkajak kaufen

Wer ein Angel Kajak kaufen will, sollte bei der Auswahl auf einige spezielle Features achten, die Kajaks für Angler von anderen Kanus unterscheiden. Praktische Extras sind zum Beispiel Halter für Angelrouten oder Paddelhalterungen, aber es gibt noch eine Reihe anderer weiterer Faktoren, die beachtet werden müssen.

Stauraum

Bei der Wahl eines Angel Kajaks ist der verfügbare Stauraum enorm wichtig. Die Angelzubehör nimmt recht viel Platz ein. Weiterhin sollte das ideale Kajak die Möglichkeit bieten, die Ausrüstung vor dem Wasser geschützt zu lagern. Auch im unwahrscheinlichen Fall des Kenterns sollte deine Ausrüstung geschützt sein und sich nicht etwa loslösen können. Ein Smartphone oder andere elektrischen Geräte werden am besten zusätzlich in eine wasserdichte Hülle eingepackt, um diese komplett vor der Nässe zu schützen.

Preis

Preislich liegen feste Kajaks für Angler ähnlich auf wie normale Kajaks. Wer nach einem Boot mit vielen Features sucht, ein besonders sportlich gebautes Kajak will oder auf leichtgewichtige Materialien besteht, muss allerdings mehr bezahlen.

Die zusätzlichen Features, mit denen spezielle Angel Kajaks locken, rechtfertigen – so die Sicht der Hersteller – einen höheren Preis. Tatsächlich kannst du kleine Extras wie Paddelhalter oder Angerutenhalter problemlos selbst nachrüsten. Im Endeffekt zahlst du mit etwas Schweiß auch viel weniger Geld.

Ein- und Aussteigen

Bei vielen Fishing Kajaks handelt es sich um Sit-on-Top Kajaks. Diesen Booten mit dem offenen Deck bieten einen hohen Grad an Bewegungsfreiheit. Auch der Ein- und Ausstieg aus dem Kanu ist sehr einfach. Bei widrigen Wetterbedingungen wie Wellen, Wind oder Kälte wird es auf einem Sit-on-Top Kajak für Angler schnell unangenehm.

Hartgesottene, die sich den Angeltrip nicht vom Wetter verhageln lassen wollen, sollten auf Sit-in Angel Kajaks setzen, da die wesentlich besser vor den Widrigkeiten schützen. Mit einem Spritzschutz gelangt kaum Wasser ins Innere des Kajaks und die Beine bleiben trocken.

Bewegungsfreiheit und Komfort

Wer einen ganzen Tag auf dem Wasser verbringen will, benötigt genügend Raum, um sich zu bewegen. Bei der Auswahl eines Kajaks fürs Angeln solltest du sicherstellen, dass dieses genügend Bewegungsfreiheit bietet. Es sollte dir möglich sein, auf dem Angel Kajak aufrecht zu stehen oder zumindest deine Beine komplett auszustrecken.

Bereits nach einer bis zwei Stunden wird das Sitzen vielen Paddlern etwas unangenehm und man beginnt, die Sitzposition zu variieren. Daher ist es wichtig, dass du auf deinem Kajak die Position verändern kannst. Sit-in-Top Kajaks sind typischerweise besser in Sachen Bewegungsfreiheit, weil das offene Deck dich nicht einschränkt.

Eines der wichtigsten Features, auf die du in den Produktbeschreibungen unbedingt achten musst, sind verstellbare Sitze. Viele gute Angel Kajaks ermöglichen dir, die Sitzposition flexibel einzustellen. Viele Kajakfahrer achten bei beim Kauf eines Kajaks nicht auf die Sitze und nicht darauf, ob deren Position verstellbar ist oder nicht. Dabei sind die Sitze ein ganz Faktor, der ganz maßgeblich deine Erlebnis beeinflusst – im Positiven wie im Negativen.

Angelrutenhalter

Viele der von uns vorgestellten Kajaks für Angeltrips verfügen über einen oder mehrere Angelrutenhaltern. Bei längeren Angeltouren sind die Halterungen Pflicht. Niemand will die Angelroute stundenlang in der Hand halten. Ohne Angelrutenhalter wäre zudem kein Fischen mit mehreren Ruten möglich, was zusätzlich den Spaß lindert.

Verfügt das gewünschte Kajak über keine Halter für die Angelruten, ist das kein großes Problem. Die Halterungen können innerhalb von weniger als einer halben Stunde an das Kajak angebracht werden.

Paddelhalterungen

Paddelhalterungen sind genauso wie die Halter für die Angelruten ziemlich praktisch – wenn auch nicht ganz so essentiell. Ist einmal ein Platz zum Angeln gefunden, besteht kein Bedarf mehr für das Paddel.

Paddelhalterungen helfen dir weiter, weil du das Paddel ganz einfach an vorgesehenen Clips festklemmen kannst. Auf diese Weise hast du die Hände frei und kannst dich voll und ganz auf, aufs Auswerfen der Angel fokussieren.

Bei einem Sit-on-Top Angel Kajak sind Paddelhalterungen besonders hilfreich, da hier die Gefahr liegt, dass das Doppelpaddel vom Boot rutscht.

Material

Die Wahl des Materials beeinflusst die Haltbarkeit, die Robustheit, das Gewicht und hat einen Einfluss auf die Fahreigenschaften des Fishing Kajaks. Das Material hat damit einen wesentlichen Einfluss auf deinen Angeltrip mit dem Kajak.

Boote aus einigen Materialien sind haltbar und extrem robust, dafür aber schwer zu reparieren. Bei anderen verhält es sich genau andersherum. Aber welche Materialien kommen beim Bau von Kajaks überhaupt zum Einsatz?

Polyethylen wird häufig für die Konstruktion von Kajaks verwendet. Das Material ist gleichzeitig haltbar und extrem robust, aber das hohe Gewicht erschwert den Transport etwas. Kajaks aus Polyethylen gehören zu den günstigsten festen Kajaks. Die Kajaks sind gleichzeitig sehr stabil und verzeihen den ein oder anderen Fehler. Das macht Polyethylen-Kajaks zu den idealen Einsteigermodellen.

Glasfaser gehört zu den teureren Materialien. Es wird vor allem im Bau von Touring Kajaks eingesetzt, da diese möglichst leicht sein sollen. Bei Kollisionen tragen Kajaks aus Glasfaser schnell Schäden davon, allerdings lassen sich diese auch wieder beheben.

Eine Preisklasse darüber liegt Kevlar. Boote aus Kevlar sind noch einmal deutlich robuster und wiegen gleichzeitig am wenigsten.

Transport und Lagerung

Wie es um die Lagerung und den Transport des Angelkajaks steht, ist ganz vom Typ abhängig, für den du dich letztendlich entscheidest. Die Lagerung und der Transport eines aufblasbaren Angelkajaks ist extrem unkompliziert, während beides bei festen Angelkajaks (aus sämtlichen Materialien) mehr Planung und Aufwand bedeutet.

Ein aufblasbares Angelkajak passt zusammengefaltet in einen großen Rucksack. Wer zu Hause ein festes Kajak lagern möchte, solltest entweder über eine Garage verfügen oder sich mit Wandhalterungen oder einem Gurtsystem aushelfen, um das Kajak an einer Wand beziehungsweise an der Decke festzumachen.

Außerdem musst du wahrscheinlich Dachgepäckträger auf dem Dach deines Autos montieren. Wer einen Bus oder einen großen SUV fährt, kann das Kajak eventuell auch im Inneren transportieren. Andere Kajakfahrer bevorzugen die Variante mit einem Anhänger fürs Auto.

Bei der Wahl des Lagerorts musst du darauf achten, dass die Kajaks keiner Sonnenstrahlung ausgesetzt sind. Weiterhin sollte der Ort weder zu kalt, noch zu feucht sein. Eine beheizte Garage ist häufig ein guter Lagerort.

Im modrigen Keller sind Kajaks hingegen nicht sehr gut aufgehoben. Im Zweifel holst du das Kajak einfach in den normalen Wohnbereich. Mit einem Gurtsystem oder Wandhalterungen kann das Boot nämlich platzsparend an einer Wand oder an der Decke befestigt werden.

Stabilisatoren

Mit zwei seitlichen Auslegern liegt das Kajak wesentlich sicherer im Wasser. Die Ausleger sind dabei aufblasbar. Auf diese Weise kannst du zwei Stück davon mit auf Tour nehmen und wenn du an eine Stelle mit unruhigem Wasser kommst, diese einfach aufblasen.

Die zusätzliche Stabilität ist für Kajakangler besonders praktisch, weil es dir besseren Halt beim Auswerfen des Köders gibt. Die aufgeblasenen Stabilisatoren bremsen dein Kajak allerdings auch etwas aus. Für Touren in ruhigen Gewässern braucht man die Ausleger daher nicht anzubringen.

FAQ

Was braucht man für Ausrüstung zusätzlich zum Angelkajak?

Das Paddel ist das wichtigste Teil deiner Kajak-Ausrüstung. Beim Kajakpaddel kaufen solltest du daher sicherstellen, dass es sich um ein hochwertiges Modell handelt, das nicht allzu schwer ist und gut in den Händen liegen. Paddel sind beim Kajak doppelseitig. An beiden Enden des Paddels befindet sich ein Paddelblatt. Paddel, die aus Griff, Schaft und Paddelblatt aufgebaut sind, werden bei Kanadiern eingesetzt.
Die Rettungsweste kommt direkt hinter dem Doppelpaddel. Eine Schwimmweste ist teilweise bereits Pflicht, aber wir raten jedem Anfänger, Fortgeschrittenem und jedem, der sich ins Wildwasser stürzen möchte, zum Tragen einer Rettungsweste. Geeignete Rettungswesten mit Bewegungsfreiheit im Schulter- und Armbereich stören auch nicht beim Kajakfahren. Selbst wenn es beim Tragen etwas stören mag, appellieren wir an alle, eine Rettungsweste anzulegen. Im Falle einer Notsituation sind die Rettungswesten schließlich wahre Lebensretter.

Wer, um zum gewünschten Angelort zu kommen, durch unruhiges Wasser fahren muss, sollte sich einen Spritzschutz anschaffen. Besonders bei Sit-in Kajaks sind diese Spritzdecken praktisch. Die Folien werden einfach um die Hüfte gelegt und an den Rändern des Cockpits befestigt. Die Decken halten das Wasser ab und wärmen gleichzeitig deine Beine. Bei längeren Trips oder wenn deine Ausrüstung, die du im Inneren des Boots verstaut haben, unbedingt trocken halten möchtest, ist eine Spritzdecke eine gute Wahl. Wer längere Angeltrips plant, ist mit einem Spritzschutz optimal für plötzliche Wetterwechsel gewappnet.

Ein Tag auf dem Wasser ist ein tolles Erlebnis, allerdings hat der Sitz einen entscheidenden Einfluss. Ein komfortabler Sitz ist die Ausgangslage für einen gelungenen Angeltrip. Wer möchte schon bereits nach wenigen Stunden über Rückenschmerzen klagen und nur noch zurückkehren wollen? Dein Kajak-Sitz sollte verstellbar sein, um für verschiedene Paddler geeignet sein.
Ein Anker ist hilfreich, um nicht ständig vom Angelort abzutreiben. Für gemütliche Angeltrips mit dem Kajak, bei denen man nicht ständig einzelne Paddelschläge mehr machen möchte, ist ein kleiner Anker beziehungsweise ein Ankersystem unverzichtbar.

Bei Trips in unbekanntem Terrain ist außerdem ein GPS praktisch. Alternativ kannst du dein Handy – gut verpackt in einer wasserdichten Handyhülle – mitnehmen. Das Handy, aber auch das GPS-Gerät helfen dir, nicht vom Weg abzukommen. Selbst bei widrigen Wetterbedingungen in einer neuen Umgebung kannst du dich mit diesem Gerät schnell orientieren.

Für deinen nächsten Angeltrip solltest du zusätzlich genügend Trinkwasser und Proviant ausstecken. Magenknurren in der Mitte eines Sees ist keine schöne Erfahrung.

Wie viel Stauraum sollte ein Angelkajak bieten?

Einen pauschalen besten Wert gibt es hier nicht. Die Antwort hängt davon ab, was du mit dem Angelkajak konkret vorhast. Ein Kajak, mit dem du nur für wenige Stunden raus auf den See fährst, brauchst du weniger Stauraum als für ein Angelkajak, das auch für mehrtägige Camping-Ausflüge genutzt werden soll.
Im Vergleich zum normalen Tourenfahren brauchen Kajakangler mehr Platz, da sie zusätzlich die Angelausrüstung und natürlich auch den Fang transportieren müssen. Zusätzlich sind Kajakangler häufig länger auf dem Boot unterwegs als der durchschnittliche Kajakfahrer. Entsprechend brauchst du auch mehr Proviant und Trinkwasser.

Die besten Angelkajaks bieten daher sowohl im Bug als auch im Heck Stauraum für all deine Ausrüstung. Sit-on-Top Kajaks sollten zumindest große Gepäcknetze aus gespannten Bungeeseilen bieten, unter denen du Teile deiner Ausrüstung oder einen wasserdichten Rucksack befestigen kannst.

Sind die Kajaks für Angler sicher?

Angelkajaks sind sehr sicher. Sie liegen stabil im Wasser, weil der Schwerpunkt nahe über der Wasseroberfläche liegt. Selbst Einsteiger fällt das Fahren auf den vorgestellten Angelkajaks leicht. Ein weiterer Grund dafür ist, dass diese Boote breiter gebaut als typische Kajaks sind.

Das Auswerfen des Köders erfordert ein gewisses Maß an Stabilität, was der Grund ist, warum die Hersteller bei Angelkajaks auf eine besonders breite Bauweise setzen. Seitliche Ausleger bieten zusätzliche Stabilität. Die aufblasbaren Kajak Stabilisatoren machen (auch in unruhigen Gewässern) ein Kentern quasi unmöglich.
Kajakfahren ist vom Nischendesign zu einem der populärsten Wassersportarten aufgestiegen. Den Herstellern sind gerade zum Anfang der 2010er-Jahre große Fortschritte in den Produktionsverfahren gelungen, die zu noch robusteren Kajaks führten. Selbst die aufblasbaren Kajaks sind heutzutage extrem haltbar und können die eine oder andere Kollision ab.

Ein Loch, das mitten auf dem See dein Boot zum Sinken bringt,  ist kein Grund zur Sorge. Kajaks aus Polyethylen sind enorm stabil und die Inflatables bieten meistens drei Luftkammern, sodass du selbst im (unwahrscheinlichen) Fall eines Lecks, sicher ans nächste Ufer kommst.

Wo verstaut man den Fang auf einem Angelkajak?

Klar, Angler müssen den Fang irgendwo verstauten. Wenn erst einmal der erste Fisch am Haken hängt, sollte diese Frage bereits geklärt sein. Abhängig vom Typ des Kajaks und deiner persönlichen Präferenzen gibt es hier verschiedene Optionen.

Eine Kühltruhe ist eine gute Wahl für all die Kajakangler, die es im heißen Sommerwetter aufs Wasser zieht. Mit einer Kühltruhe, die lange genug kühlt, musst du dich nicht fürchten, dass die gefangenen Fische schlecht werden.

Bei Kajaks, die Stauraum im Heck und Bug bieten, nutzen viele Kajakangler einfach eines der beiden Fächer für den Fang. Die Ausrüstung und die persönlichen Gegenstände werden entweder im Heck oder Bug verstaut und die Beute wird dann einfach im jeweils anderen Fach gelagert. Der Vorteil dieser Methode ist insbesondere die leichte Reinigung des Fachs. Hierfür genügt meistens ein Gartenschlauch.

Die dritte Variante ist ein einfacher Eimer. Die zweifelsfrei älteste Lösung ist ebenso für Angelkajaks geeignet. Der Boden des Eimers wird mit einer dicken Schicht aus Eiswürfeln bedeckt. Nach jedem neuen Fisch, den du in den Eimer schmeißt, wird der Eimer wieder abgedeckt, um den Fang frisch zu halten.

Kann ich mein Kajak zum Kajakangeln verwenden?

Auf den ersten Blick sehen Angelkajaks ähnlich aus wie normale Kajaks. Tatsächlich sehen die Kajaks von außen relativ ähnlich aus, aber der Teufel sitzt im Detail. Zwischen Angelkajaks und normalen Kajaks gibt es tiefgreifende Unterschiede, die dafür sorgen, dass die eine Art von Kajaks gut für Kajakangeln geeignet ist und die andere nicht.

Angelkajaks sind mit zahlreichen Extras ausgestattet, über die normale Kajaks für Touren nicht verfügen. Die allermeisten Angelkajaks verfügen über eingebauten Stauraum und Angelhalter. An einigen Kajaks für Angler sind zusätzlich seitlich kleine Clips angebracht, an denen das Doppelpaddel befestigt werden kann. Auf diese Weise hast du die Hände frei und kannst dich voll und ganz aufs Angeln konzentrieren.

Auch in der Bauweise unterscheiden sich Angelkajaks von normalen Kajaks. Eine breitere Bauweise sorgt für ein Mehr an Stabilität und eine höhere maximale Traglast. Kajakangler bringen eine ganze Menge an Zubehör mit sich. Eine Angelrute gehört ebenso dazu wie verschiedene Köder oder ein kleiner Anker. Die Angelausrüstung wiegt einzeln nicht viel, aber in Summe kommen schnell fünf Kilogramm oder mehr zusammen. Im Laufe des Tages erhöhen die gefangenen Fische die Last, die das Boot tragen muss, zusätzlich Fisch für Fisch.

Für Kajakangeln braucht es eine stabile Grundlage. Zum einen möchte niemand stundenlang auf einem schmalen Rennboliden balancieren und ständig fürchten, ins Wasser zufallen. Zum anderen bringt das kräftige Auswerfen des Köders ein (normales) Kajak ganz schön ins Wanken.

Fazit

Kajakangeln ist mittlerweile ein populärer Sport. Die kleinen Kajaks viel mehr Agilität als Ruderboote und sind mit dem richtigen Zubehör bestens für einen Angeltrip ausgestattet. Der tiefe Sitz im Kajak sorgt dafür, dass auch Anfängern viel Stabilität geboten wird. In Angelkajak Tests und auch in unseren Vorstellungen überzeugten die Modelle, die mit Angelrutenhaltern, Clips für ein Paddel und verstellbaren sowie komfortablen Sitzen dir einen angenehmen Angelausflug ermöglichen.

Quellen

[1] http://dicht-am-fisch.de/fische

[2] https://www.stand-up-paddling.org/sup-kuehlboxen/

[3] https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/WS/sicherheit-auf-dem-wasser-2018.pdf?__blob=publicationFile

[4] https://www.stand-up-paddling.org/wasserdichte-handyhuellen-fuer-sup/

[5] http://www.richtig-angeln.de/angeln-fuer-anfaenger/

Die Redaktion von Wellenliebe.de besteht aus echten Wassersport-Fans. Von Kajakfahrern, über Segler und Taucher bis Stand Up Paddler sind (fast) alle Wassersportarten vertreten. Unsere Inhalte wurden schon millionenfach gelesen und in vielen Zeitungen aufgegriffen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments