Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Touring Kajaks sind die beste Wahl für einen längeren Trip.

Die längliche Form der Touring Kajaks macht diese zur idealen Wahl für die lange Strecke.

Ein gutes Modelle bietet trotz schlanker Form genügend Kippstabilität und verfügen sowohl über Stauraum für die Ausrüstung als auch über Beinfreiheit.

Auf langen Strecken spielen auch die Sitze eine entscheidende Rolle, diese sollten möglichst komfortabel sein und sich in der Position verstellen lassen.

Mit der Popularität des Kajaksports sind viele neue Hersteller in den Markt eingestiegen. Die Anzahl der verfügbaren Modelle überwältigt Einsteiger schnell.

In einer umfangreichen Recherche haben wir für dich die besten erhältlichen Touring Kajaks ermittelt. Auf diese Weise musst du dich nicht mehr mit Hunderten Touring Kajaks herumschlagen, sondern kannst dich auf eine Hand voll konzentrieren.

Die besten Touring Kajaks

Angebot
Intex Unisex Boot Challenger K1 Phthalates Free Inkl. 84 Paddel und Luftpumpe...
  • Für eine Person
  • Größe (aufgeblasen): 274 x 76 x 38cm
  • Max. Gewicht: 100kg
  • Inklusive Paddel-Set mit Pumpe
Sevylor Kanu aufblasbar Adventure Plus - 2+1 Personen Faltkajak, Kanadier, 368 x 86 cm
  • Stabiles, aufblasbares Kajak für zwei Erwachsene und...
  • 2er bzw. 3er Kanu mit Boston Ventilen für einfaches...
  • Die drei Kajak Sitze sind aufblasbar, einfach zu...
  • Das kompakte Kanu hat eine robuste...
Bestway "Lite-Rapid X2 Kajak" Boot Set 3.21m x 88cm
  • Artikelnummer: 65077
  • Größe aufgeblasen: 321 x 88 x 42 cm
  • Maximale Personenanzahl: 2 Erwachsene; Maximalgewicht:...
  • TÜV und GS-geprüft; Schraubventile für schnelles Be-...
Kajak Thunder Wanderkajak Freizeitkajak Angelboot Kajak Tourenkajak Paddelboot,...
  • Länge: 290cm | Breite: 78cm | Gewicht: 21Kg |...
  • Schwimmkörper vorne und hinten deshalb unsinkbar
  • Raum für Gepäck hinter dem Sitz
  • stabile verschraubte Griffe vorne und hinten zum...

Ratgeber: Ein Kajak für lange Touren wählen

Kajaks für lange Touren unterscheiden sich von anderen Kajaks.

Die Bauform der Kajaks für lange Touren ist nicht der einzelne Unterschied.

Tatsächlich beeinflussen auch andere Eigenschaften die Fahreigenschaft und entscheiden damit über die Eignung eines Kajaks für längere Touren.

Dein Budget

Das Budget spielt bei der Wahl eines Touring Kajaks eine wichtige Rolle. Wer ein hochwertiges Touring Kajak kaufen möchte, muss eine größere Summer investieren, allerdings ist die Spanne der Preise günstiger und teurerer Modelle recht groß. Jeder findet hier genau das Richtige.

Preislich bewegt man sich bei der Anschaffung eines Touring Kajaks im Bereich von 200€ bis 2000€. Bei den günstigen Touring Kajaks mit einem Preis von rund 200€ handelt es sich meistens um aufblasbare Boote.

In den Produktionsverfahren gab es zuletzt große Fortschritte, die dazu führten, dass moderne aufblasbare Touring Kajaks extrem robust und lange haltbar sind.

Wer beispielsweise in Seenähe wohnt oder bereits über die Möglichkeiten verfügt, ein festes Touring Kajak zu lagern und zu transportieren, ist vielleicht mehr an einem festen Kajak interessiert. Für diesen Kajaktyp muss generell mehr Geld auf den Tisch gelegt werden. Feste Kajaks werden häufig aus Polyehtylen gefertigt.

Das Material gilt als das robusteste und am längsten haltbare Modell. Für Anfänger sind PE Kajaks eine gute Wahl, weil diese Boote selbst der einen oder anderen Kollision trotzen.

Planst du Touren im offenem Meer, solltest du ein höheres Budget einplanen. Kajaks fürs Meer sind generell etwas länger und breiter gebaut.

Diese Bauweise sorgt für mehr Stabilität und das Boot trotzt den Wellen besser. Weiterhin bieten die größeren Meeres Kajaks zusätzlichen Stauraum, die Hülle ist häufig robuster gebaut und länger haltbar.

Dein Können

Abhängig von deinem Fahrkönnen sollte die Länge des Touring Kajaks gewählt werden. Wer frisch im Kajaksport ist, wählt am besten ein kurzes Boot.

Kajaks mit einer Länge von 3 bis 3,5 Meter sind für lange Strecken geeignet und bieten trotzdem ein hohes Maß an Stabilität.  Kürzere Kajaks sind zudem wendig und verfügen über eine hohe Tragekapazität.

Wer bereits Erfahrungen mit dem Sportgerät gesammelt hat, kann zu einem längeren Modell greifen. Fortgeschrittene sollten sich im Bereich von 3,5 bis 4,5 Meter umsehen. Boote mit dieser Länge sind wesentlich schneller und bieten viel Beinfreiheit sowie zusätzlichen Raum für Gepäck, Proviant und Ausrüstung im Bug und Heck.

Die längliche Bauform dieser Kanus sorgt für mehr Spurtreue und dafür, dass das Kajak mühelos durch Wellen schneidet, statt zu deren Spielball zu werden.

Das Einsatzgebiet

Jedes Kajak ist für eines oder mehrere Einsatzgebiete ausgelegt. Bei der Wahl eines Kajaks solltest du daher beachten, wo du das Kajak fahren möchtest. Die Größe, die Bauweise und zusätzliche Features wie seitliche Stabilisatoren sind besonders entscheiden.

Kajakangler suchen beispielsweise nach einem breit gebauten Angelkajak, das über viel Stauraum für die Angelausrüstung und die gefangenen Fische verfügt. Weiterhin sollte das Kajak möglichst stabil im Wasser liegen.

Zusätzliche Stabilisatoren an den Seiten des Boots sind hier praktisch. Weitere Extras wie Angelruten- oder Paddelhalter sind ebenfalls nützlich.

Für kleinere Ausflüge über benachbarte See und Kanäle braucht es alle diese Extras nicht. Kürzere Touren am Nachmittag lassen sich am besten mit einem leichtgewichtigen Touring Kajak fahren, das zudem einfach transportierbar ist.

Ein Kajaktrip nach der Arbeit ist damit ohne große Vorbereitungen möglich. Für diesen Zweck sind aufblasbare Touring Kajaks eine gute Wahl.

Wer mehrtägige Touren plant, die schon mal ein verlängertes Wochenende gänzlich ausfüllen, sollte bei der Auswahl am besten auf genügend Stauraum und eine hohe maximale Zuladung achten, um die Camping-Ausrüstung, Proviant, Getränke und Wechselkleidung mit dem Kajak transportieren zu können.

Deine Transportmöglichkeiten

Der Transport eines Kajak kann auf viele Weisen erfolgen. Vor der Anschaffung eines teuren Kajaks, solltest du auch einen Gedanken dem Transport widmen. Klar, ein 5 Meter langes Kanu ist cool im Wasser, aber was ist mit dem Transport dieses riesigen Sportgeräts? In der Berliner S-Bahn darf man damit jedenfalls nicht mitfahren.

Ein festes Kajak kann im Wesentlichen auf zwei verschiedene Arten transportiert werden: Mit einem Kajakanhänger oder mit Dachgepäckträgern. Die meisten Leute greifen zu Dachgepäckträgern, die auf dem Auto montiert werden. Skifahrer oder so mancher leidenschaftlicher Mountainbike-Fahrer haben die Träger ohnehin bereits auf dem Autodach montiert.

Bei dieser Art des Transportieren sind das Gewicht und die Länge des Kajaks wichtig. Wir empfehlen, Kajaks nur bis zu einer Länge von 4 bis 4,2 Meter auf dem Dach zu transportieren. Wind kann ansonsten von unten gegen das Kajak drücken. Montiere das Kajak so auf dem Auto, dass es höchstens 1,5 Meter übersteht.

Ab einem Überstand von einem Meter muss das Kajak zudem mit einem roten Schild, einem Zylinder und nachts mit einem roten Licht gekennzeichnet werden.

Das Gewicht spielt ebenfalls eine Rolle, weil für die Montage auf dem Autodach, das Kajak stets hochgestemmt werden muss. Mit etwas Übung und einigen Tipps & Tricks ist das gar nicht so schwer, aber ein leichteres Kajak erleichtert die Sache enorm.

Ein Kajakanhänger ist die einfachste Möglichkeit, ein festes Kajak zu transportieren. Die Anhänger wiegen meistens weniger als 100 Kilogramm und können von jedem Auto gezogen werden, dass über eine Anhängerkupplung verfügt. Der Anhänger kann zum Transport eines Kanus, eines SUP Boards oder anderer Wassersportgeräte benutzt werden.

Wer einen Kajakanhänger kaufen möchte, sollte trotz des leichten Gewichts auf die Zugkraft des eigenen PKWs achten. Eine zu hohe Belastung kann den Motor beschädigen oder die Effizienz der Bremsen hemmen.

Bauform

Die längliche Bauform ist gemacht, um dem Wasser möglichst wenig Widerstand zu bieten. Die Touring Kajaks schneiden gut durch das Wasser und überzeugen daher in der Geradeausfahrt. Mit einem einzelnen Paddelschlag legst du mehr Strecke zurück als mit anderen Kajaktypen.

Touring Kajaks bieten im ruhenden Zustand weniger Stabilität als Allround Kajaks. Baut man allerdings Geschwindigkeit auf, liegt das Boot wesentlich stabiler im Wasser.

Stauraum

Touring Kajaks sind für längere Touren ausgelegt. Viele der Kanus werden für mehrtägige Trips eingesetzt. Entsprechend bieten Touring Kajaks viel Stauraum, um Wechselkleidung, Camping-Ausrüstung und Proviant mitzunehmen.

Material

Das Material hat einen entscheidenden Einfluss auf die Fahreigenschaften, die Stabilität und die Langlebigkeit eines Kajaks. Bei festen Kajaks ist Polyethylen das Material, das am häufigsten verwendet wird. Das haltbare Material ist robust und verträgt auch mal eine Kollision.

Kajaks aus Glasfaser oder Carbon sind leichter, aber auch teurer. Boote aus diesen Materialien sind empfindlicher, was bedeutet, dass du Vorsicht beim An- und Ablegen walten lassen solltest.

Inflatables werden aus PVC gefertigt. Meistens werden aufblasbare Kajaks aus doppelten PVC-Schichten hergestellt. Das Material ist leicht, haltbar und robust. Zudem ist es günstig in der Anschaffung.

Sitz

Auf langen Touren ist der Kajaksitz sehr wichtig. Wer für mehrere Stunden oder Tage in dem Boot sitzt, möchte einen komfortablen Sitz haben. Ein guter Kajaksitz ist gepolstert und verstellbar. Zudem sollte der gesamte Rücken und nicht nur Kreuz vom Sitz gehalten werden.

FAQ

Wie lang sollten Touring Kajaks für Frauen und für Männern sein?

Touring Kajaks messen typischerweise 3,5 bis 5 Meter. Frauen wählen am besten ein etwas kürzeres Modell, das rund 3,5 bis 4 Meter lang ist. Diese Touring Kajaks bieten viel Staraum für die Mitnahme von Gepäck, sind spurtreu und gut manövirerbar.

Wie schnell kann ein Touring Kajak fahren?

Die Geschwindigkeit eines Kajaks ist größtenteils vom Paddler ab. Erfahrene Kajakfahrer, die regelmäßig trainieren erreichen ein höheres Tempo als unerfahrene Sportler, die nur gelegentlich auf Tour gehen. Der durchschnittliche Kajakfahrer erreicht Geschwindigkeiten von 5 bis 7 Kilometer pro Stunde, während erfahrene Paddler, die gut in Form sind, bis auf ein Tempo von 10 bis 15 Km/h kommen.
Neben dem eigenen Können spielen allerdings auch die Bauform des Kajaks, das Wetter, die Beladung des Boots und das Paddel eine Rolle. Alle diese Faktoren haben einen Einfluss auf die erreichbare Geschwindigkeit und die Anstrengung, die was dafür braucht.

Wie hält man das Gleichgewicht auf einem Touring Kajak?

Touring Kajaks bieten weniger Stabilität als die breiter gebauten Allrounder. Aus diesem Grund solltest du beim Bepacken des Touring Kajaks auf eine ausgeglichene Verteilung des Gewichts achten. Die meisten Kajaks für lange Touren verfügen über mindestens zwei verschiedene Plätze, um Gepäck zu lagern.
Im Heck und im Bug findet beispielsweise eine Tasche mit Proviant oder Ausrüstung Platz. Häufig gibt es auch ein Gepäcknetz mit einem gespannten Bungee-Seil. Achte darauf, dass du nicht eine Seite des Kajaks mit schwerer Ausrüstung oder all deinem Trinkwasser belädst, während auf der anderen Seite nur ein leichter Beutel liegt.
Im ruhenden Zustand kannst du durch eine gleichmäßige Verteilung der Ladung ein höheres Maß an Stabilität erreichen. Touring Kajaks verfügen allerdings über ein hohes Maß an Laufstabilität. Das bedeutet, dass die Kajaks mit höherer Geschwindigkeit sicherer im Wasser liegen und mehr Stabilität bieten.

Fazit

Touring Kajaks sind die beste Wahl, wenn du lange Touren planst, die schon mal das gesamte Wochenende dauern können. Egal ob alleine oder in der Gruppe – es gibt kaum etwas besseres, als einen Tag auf dem Wasser zu verbringen.

Kajakfahren ist ein hervorragendes Fitness-Workout, aber auch ein tolles Naturerlebnis. Die nahegelegenen Gewässer warten nur darauf, erkundet zu werden.

Quellen

[1] https://www.geo.de/magazine/walden/16275-rtkl-fieldguide-deutschlands-schoenste-kanutouren

[2] https://www.outdooractive.com/de/kanutouren/deutschland/kanutouren-in-deutschland/1457403/

[3] https://www.cmk-muenchen.de/kajak-aktivit%C3%A4ten/sicherheit/

[4] https://www.kayakpaddling.net/de/3-1

[5] https://sbahn.berlin/tickets/vbb-tarif-erklaert/befoerderungsbedingungen/

[6] https://www.zeit.de/mobilitaet/2017-02/transport-im-auto-kofferraum-hilfe-tipps

[7] https://www.weltderphysik.de/thema/hinter-den-dingen/stabilitaet-von-fahrraedern/

Die Redaktion von Wellenliebe.de besteht aus echten Wassersport-Fans. Von Kajakfahrern, über Segler und Taucher bis Stand Up Paddler sind (fast) alle Wassersportarten vertreten. Unsere Inhalte wurden schon millionenfach gelesen und in vielen Zeitungen aufgegriffen.

Die Redaktion von Wellenliebe.de besteht aus echten Wassersport-Fans. Von Kajakfahrern, über Segler und Taucher bis Stand Up Paddler sind (fast) alle Wassersportarten vertreten. Unsere Inhalte wurden schon millionenfach gelesen und in vielen Zeitungen aufgegriffen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments