Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Das Aufkommen der modernen aufblasbaren SUP Boards war eine wichtige Voraussetzung für den kometenhaften Aufstieg des noch jungen Wassersports.

Die robusten und langlebigen aufblasbaren Stand Up Paddling Boards kommen mit den Fahreigenschaften Jahr für Jahr näher an feste SUP Boards heran.

Bevor es aufs Wasser gehen kann, muss das SUP Board allerdings erst einmal aufgepumpt werden.

Für viele Leute, die anfangs ein günstiges Komplettset gekauft haben, ist das Aufpumpen allerdings anstrengend. Das liegt daran, dass im Lieferumfang einiger kostengünstiger SUP Boards qualitativ schlechte Einzelhubpumpen enthalten sind.

Das Pumpen dauert mit diesen Modellen länger und geht unnötig schwer. (In einigen Fällen ist im Lieferumfang auch erst gar keine Luftpumpe enthalten.)

Eine Abhilfe schaffen Doppelhubpumpen für SUP Boards. Diese Pumpen können in zwei Modi arbeiten. Es gibt einen Einzelhub-Modus, sodass diese Pumpen genau wie eine normale Einzelhubpumpe arbeiten, und einen Doppelhub-Modus. Im Doppelhub-Modus wird beim Runterdrücken und beim Hochziehen Luft in das SUP Board gepumpt.

Das ist gerade am Anfang sinnvoll, um schnell viel Luft in das Stand Up Paddle Board zu pumpen. Das Aufpumpen des SUPs geht dadurch schneller und ist weniger anstrengend, weil weniger Pumpstöße notwendig sind.

Im Folgenden stellen wir daher einige der besten SUP Doppelhubpumpen vor. Diese Luftpumpen überzeugten bereits in einem SUP Doppelhubpumpen Test oder anderweitig in der Praxis.

In der Auflistung haben wir einige besonders gute Doppelhubpumpen für SUP Boards bereits kurz vorgestellt. Anschließend gehen wir genauer auf die genannten Modelle ein.

Nach diesem Abschnitt folgt dann noch ein Ratgeber, in dem wir einige Tipps zum Aufpumpen von SUP Boards geben sowie die Unterschiede zwischen Single-, Double-und Triple-Action Luftpumpen erklärt.

Die besten Doppelhubpumpen für SUP Boards

SUPwave® SUP -4 Doppelhub Handpumpe - SUP Pumpe Bravo bis 29 PSI / 2 Bar High Big Volume
  • Nachfolger der Bravo SUP-3 Pumpe! Diese Pumpe ist...
  • Auf Grund der neu gestalteten Umschaltung zwischen...
  • Die Pumpe kann die Luft in das SUP-Board / Kite /...
  • Aluminium Schaft. Druckmanometer ist im Griff...
THURSO SURF SUP Handpumpe für aufblasbares Stand Up Paddle Board iSUP Pumpe Inflation und DEFLATION...
  • Ihr bester Freund, um ein aufblasbares Paddelbrett...
  • Ein praktisches Werkzeug zum Aufblasen und Entlüften...
  • Sowohl einfach- als auch doppeltwirkendes Pumpen ist...
  • Inklusive Schlauch und HR-Ventilanschluss. Enthält...
Fit-Flip Microfaser Handtücher in Allen Größen / 12 Farben - Ultra leicht, kompakt, &...
  • KOMPAKT & LEICHT – das ultra leichte Allzweck...
  • SAUGSTARK & SCHNELLTROCKNEND – unsere...
  • EINFACHES AUFHÄNGEN & VERPACKEN – Jedes unserer...
  • TOP MATERIALQUALITÄT & PFLEGELEICHT – Unsere...

Die verschiedenen Arten von SUP Luftpumpen

Es gibt unterschiedliche Arten von SUP Luftpumpen:

  • Einzelhubpumpen: Single-Action Luftpumpen sind die günstigen Luftpumpen für SUP Boards. Diese Luftpumpen habe einen Zylinder und können nur beim Runterdrücken des Kolbens Luft pumpen. Im Aufbau und in der Funktionsweise ähneln Einzelhubpumpen klassischen Luftpumpen, die zum Aufpumpen von inflatable Kajaks oder Fahrradreifen genutzt werden. Heutzutage sind Einzelhubpumpen noch im Lieferumfang einiger günstiger SUP Boards enthalten. Auch bei SUP Angeboten sollte aufgepasst werden, denn mit einer Einzelhubpumpe dauert das SUP Board Aufpumpen am längsten und erfordert den höchsten Krafteinsatz.
  • Doppelhubpumpen: Double-Action SUP Pumpen haben den Vorteil, dass diese in zwei unterschiedlichen Modi arbeiten können. Im Einzelhub-Modus arbeitet diese Pumpe genau wie eine Einzelhubpumpe. Alternativ kann in den Doppelhub-Modus geschaltet werden. In diesem Modus wird beim Runterdrücken und beim Hochziehen des Kolbens Luft in das Board gepumpt. Das ist besonders am Anfang praktisch, um schnell viel Luft in das Board zu pumpen. Die Anzahl nötiger Pumpstöße und der Krafteinsatz können dadurch reduziert werden. Mit einer Doppelhubpumpe ist man daher schneller auf dem Wasser. Im Lieferumfang vieler SUP Boards ist heutzutage eine Doppelhubpumpe enthalten.
  • Triple-Action Pumpen: Eine neue Entwicklung sind Triple-Action SUP Luftpumpen. Diese Pumpen haben zwei Zylinder und verfügen über drei unterschiedliche Einstellungen. Es kann zwischen einem Doppelhub-Modus, bei dem beide Zylinder genutzt werden, einem Einzelhub-Modus mit beiden Zylindern und dem normalen Einzelhub-Modus mit nur einem Zylinder gewählt werden. Die benötigte Zeit fürs Aufpumpen von aufblasbaren SUP Boards kann mit einer Triple-Action SUP Pumpe noch weiter verkürzt werden. Bis auf bei besonders hochwertigen SUP Boards (wie zum Beispiel dem Bluefin Cruise Carbon) sind diese neuartigen Luftpumpen in der Regel nicht bereits im Lieferumfang enthalten. -> Die besten Triple-Action SUP Luftpumpen
  • Elektrische SUP Pumpen: Eine andere echte Innovation sind elektrische SUP Pumpen. Die kleinen automatischen Luftpumpen werden über den Zigarettenanzünder an eine Autobatterie angeschlossen oder mittels eines externen Akkus mit Strom versorgt. Die Betriebslautstärke aller erhältlichen Geräte ist allerdings recht laut, sodass diese keine gute Wahl für vielgenutzte Badestellen sind. Eine gute Elektropumpe braucht ungefähr 40 Sekunden bis 1 Minute pro PSI. Das Aufpumpen geht also nicht gerade schnell, aber ist dafür komplett mühelos. Heutzutage verfügen nahezu alle der Modelle über eine automatische Abschaltfunktion, die selbstständig den Pumpvorgang stoppt, wenn der zuvor festgelegte Luftdruck erreicht wurde. -> Die besten elektrischen SUP Pumpen

Lohnt sich eine Doppelhubpumpe?

Mit einer Doppelhubpumpe kann gerade am Anfang schnell viel Luft in das SUP Board gepumpt werden. Indem man erst im Doppelhub-Modus arbeitet, um das Board komplett mit Luft zu füllen und erst ab einem Luftdruck von fünf bis sieben PSI in den Einzelhub-Modus schaltet, spart man viel Zeit.

In der Praxis sagt man, dass bei einer SUP Doppelhubpumpe die Zeit fürs Aufpumpen um circa 30% bis 50% kürzer ausfällt als bei einer Einzelhubpumpe.

Ich wollte das überprüfen und habe dafür das Decathlon SUP Board Itiwit 10′ gewählt. Das nur 244 Liter fassende SUP ist recht klein und lässt sich daher schnell aufpumpen.

Für mein kleines Experiment habe ich mir eine Einzelhubpumpe, eine Doppelhubpumpe und eine Triple-Action Luftpumpe geschnappt und das Itiwit 10′ nacheinander mit allen drei Pumpen auf die empfohlenen 15 PSI aufgepumpt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mit der Einzelhubpumpe hat es über sechs (anstrengende) Minuten gedauert, bis der Luftdruck von 15 PSI erreicht war. Die Doppelhubpumpe war wesentlich schneller. Hier hat es nur 4:30 gedauert. Und mit der großen Triple-Action Luftpumpe hatte ich das kleines SUP Board bereits nach nur 3:50 komplett aufgepumpt.

Der Sprung von einer Einzelhubpumpe zur Doppelhubpumpe war am größten, aber auch zwischen der Double-Action und der Triple-Action Pumpe gab es spürbare Unterschiede.

Mit einem größeren SUP Board, das mehr Volumen fasst, wären die Zeitunterschiede sicher noch größer ausgefallen.

Ein Aspekt, der bei der Entscheidung Einzelhubpumpe vs. Doppelhubpumpe beachtet werden sollte, ist, dass viele Einzelhubpumpen von minderer Qualität sind.

Der Grund dafür ist, dass Doppelhubpumpen der heutige Standard sind. Wenn ein Hersteller dem aufblasbaren SUP Board eine Einzelhubpumpe beilegt, ist das ein Zeichen dafür, dass dieser Hersteller kräftig an Kosten sparen will.

Eine qualitativ schlechte Einzelhubpumpe arbeitet weniger effektiv und quietscht beim Pumpen. Das Aufpumpen dauert dadurch deutlich länger und ist wesentlich anstrengender als es mit einer besseren SUP Luftpumpe der Fall wäre.

Das Upgrade von einer qualitativ schlechten Einzelhubpumpe zu einer Doppelhubpumpe macht daher oft Sinn.

Bereits bei der Wahl eines Boards sollte am besten darauf geachtet werden, dass eine gute Doppelhubpumpe (wenn nicht sogar eine Triple-Action Luftpumpe) zum Lieferumfang gehört.

Doppelhubpumpen vs. Triple-Action SUP Pumpen

Triple-Action Luftpumpen sind eine neue Entwicklung. Im Lieferumfang einiger teurer SUP Boards ist eine solche Pumpe enthalten. Alternativ können Triple-Action Pumpen für 75 € bis 100 € bestellt werden.

Im Gegensatz zu Einzelhub- und Doppelhubpumpen verfügen Triple-Action Luftpumpen über zwei Zylinder.

Bei einer solchen Luftpumpe kann zwischen drei Modi gewählt werden. Im ersten Modus pumpt man mit beiden Zylindern beim Runterdrücken und beim Hochziehen. Dieser Doppelhub-Modus mit zwei Zylindern ist besonders effektiv, aber auch anstrengender als der zweite Modus.

In der zweiten Einstellung werden beide Zylinder nur beim Runterdrücken genutzt. Und der dritte Modus entspricht dem einer normalen Einzelhubpumpe, bei dem nur ein Zylinder beim Runterdrücken genutzt wird.

Das beste Vorgehen mit einer Triple-Action Luftpumpe ist, anfangs den Doppelhub-Modus mit beiden Zylindern zu nutzen, um das Board schnell mit Luft zu füllen.

Bei einem Luftdruck von drei bis fünf PSI schaltet man dann in den Einzelhub-Modus mit zwei Zylindern um.

Wenn das Pumpen durch den Gegendruck zu anstrengend wird, schaltet man dann in den Einzelhubmodus und pumpt bis zum gewünschten Luftdruck weiter.

In der Praxis zeigt sich, dass die Aufpumpzeit im Vergleich zu einer Doppelhubpumpe um ungefähr 25% kürzer ausfällt. Das bedeutete auch, dass Kraft gespart wird.

Die Anzahl an benötigten Pumpstößen fällt nämlich ungefähr 30% geringer als bei Doppelhubpumpen aus.

Gegen eine Triple-Action Luftpumpe spricht neben den zusätzlichen Kosten auch, dass die Pumpen mit den beiden Zylindern wesentlich größer sind und mehr Platz einnehmen.

Für Stand Up Paddler mit kleineren Rucksäcken sind die Triple-Action Pumpen daher nicht die beste Wahl.

Fazit

Stand Up Paddling wird immer beliebter. Immer breitere Gruppen finden Gefallen an dem jungen Wassersport. Das kann man auch gut an den Discounter Angeboten bei Aldi, Lidl und co sehen. Bei diesen stark rabattierten Boards, aber auch bei anderen günstigen SUP Boards sollte darauf geachtet werden, dass eine SUP Doppelhubpumpe im Lieferumfang enthalten ist.

Das Aufpumpen eines SUP Boards dauert mit einer (häufig qualitativ schlechten) Einzelhubpumpe wesentlich länger und ist deutlich anstrengender.

Die Kraft fehlt einem dann beim Paddeln. Das Upgrade von einer schlechten Einzelhubpumpe zu einer Doppelhubpumpe ergibt daher häufig Sinn. Dann ist auch mehr Energie zum Paddeln übrig.

Mit den Modellen aus dieser Liste der besten SUP Doppelhubpumpen macht man nichts verkehrt.

Es handelt sich nämlich um Pumpen, die bereits in einem SUP Doppelhubpumpen Test oder anderweitig in der Praxis überzeugt haben.

Max ist begeisterter Stand Up Paddler und betreibt den SUP Blog stand-up-paddling.org. Er hat bereits Dutzende SUP Boards getestet und noch mehr Blogbeiträge über Stand Up Paddling geschrieben. Bei Wellenliebe verantwortet er den Themenbereich SUP.

Max ist begeisterter Stand Up Paddler und betreibt den SUP Blog stand-up-paddling.org. Er hat bereits Dutzende SUP Boards getestet und noch mehr Blogbeiträge über Stand Up Paddling geschrieben. Bei Wellenliebe verantwortet er den Themenbereich SUP.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments