Skip to main content

Sevylor Pointer K1: Test, Erfahrungen & Bewertung

Sevylor Pointer K1 Bild

Bei dem „Sevylor Pointer K1“ handelt es sich um ein aufblasbares Ein-Personen-Kajak des Herstellers „Sevylor“. Das Boot misst stolze 401cm in der Länge und 83cm in der Breite. Damit ist es im Vergleich zu anderen Kajaks dieser Kategorie schon relativ groß. Die im Verhältnis zur Länge geringe Breite des Bootes verleiht ihm dabei eine sportliche Optik. Diese Bauform verspricht agile Fahrteigenschaften.

Das Gewicht des Kajaks beträgt akzeptable 15,5kg, sodass das Boot im nicht aufgebauten Zustand, im bereits mitgelieferten Rucksack auch auf dem Rücken, gut an die Einsatzstelle transportiert werden kann.
Bei diesem aufblasbaren Boot stechen sofort die zahlreichen Ausstattungsdetails ins Auge. Und nicht nur das, auch der umfangreiche Lieferumfang des „Sevylor Pointer K1“ überzeugt. Dazu später mehr in dieser Kajakvorstellung!

Das „Sevylor Pointer K1“ grenzt sich auch optisch durch seine auffällige Farbgebung deutlich von anderen Kajaks ab. Der Hersteller bezeichnet sich selbst als „Das Original seit 1948“ und hat sich zum Ziel gesetzt, qualitativ hochwertige, erschwingliche, aufblasbare Kajaks und Kanus, als auch Schlauchboote, Sit-on-tops und vieles andere mehr herzustellen, mit dem jeder Spaß haben könne.

Ob die rund sechzig Jahre Erfahrung von „Sevylor“ gepaart mit diesen Ansprüchen auch beim „Pointer K1“ zum Erfolg geführt haben, sagen wir Euch in dieser Bootsvorstellung. Wir werden uns im Folgenden das „Sevylor Pointer K1“ genau anschauen und dabei auch auf die Unterschiede zu anderen Booten des Herstellers „Sevylor“ eingehen.

Wir sagen Euch, was Ihr vom „Sevylor Pointer K1“ erwarten könnt und für wen es ein gutes Angebot ist. Insbesondere auch das Preis-Leistungs-Verhältnis werden dabei genauer unter die Lupe nehmen.

Von der Marke Sevylor gibt es noch weitere Allrounder, Racing und Mehrpersonen-Kajaks: Sevylor Pointer K2 und Sevylor Waterton.

Ideales Kajak für Einsteiger und Fortgeschrittene

Sevylor

Pointer K1
  • Viele Staumöglichkeiten.
  • Herausnehmbare PVC-Seitenkammern.
  • Boden aus gewebeverstärktem Material.
  • Oft nicht verfügbar.

Daten & Fakten

Art Aufblasbares Kajak für den Ein-Personen-Betrieb
Material PVC-Seitenkammern; Nylon, Boden und Seitenwände: gewebeverstärktes Material. ABS-Platten in Bug und Heck zur Formverstärkung
Länge / Breite 401cm / 83cm
Packmaß 78cm x 22cm x 44cm
Gewicht 15,5kg
Gesamttragkraft 136kg

Fassungsvermögen

Das „Sevylor Pointer K1“ ist ein aufblasbares Kajak, welches, wie der Name schon vermuten lässt, für eine Person gedacht ist. Aufgrund seiner Länge und etwas über 80cm Breite bietet es auch größeren und stabiler gebauten Paddlern ausreichend Platz. Die Größe ermöglicht auch das Zuladen von Gepäck und macht das Boot damit ebenfalls interessant für längere Paddeltouren. Die besten Paddelhosen zum Kajakfahren findest du hier.

Gepäck und Ausrüstung kann hinter dem Paddler in einem wasserdichten Gepäckraum verstaut werden. Darüber hinaus finden kleinere Dinge auf Bug und Heck des „Sevylor Pointer K1“ ihren Platz und werden dort mittels elastischer Seile befestigt. So sind diese Ausrüstungsgegenstände auch während des Paddelns gut erreichbar.

Sofern Ihr mehr Stauraum benötigt und auf der Suche nach einem größeren aufblasbaren Boot dieser Art seid, hat „Sevylor“ auch noch das „Pointer K2“ im Programm. Das „Sevylor Pointer K2“ ist – der Namen verrät es schon – ein Zwei-Personen-Kajak gleicher Bauart. Dieses Kajak haben wir uns ebenfalls angeschaut. Die Bootsvorstellung dazu findet Ihr hier auf wellenliebe.de.

Features

Wie schon erwähnt hat dieses sportliche Kajak einiges an tollen Ausstattungsdetails zu bieten:

  • ABS-Platten in Bug und Heck zur Formverstärkung. In Verbindung mit dem gewebeverstärkten Boden und den Stegkammern, wird das Boot besonders steif.
  • Verstellbarer Sitz mit Rückenlehne.
  • Wasserdichter Gepäckraum hinter dem Paddler.
  • Elastische Gummiseile auf dem Bug zum Verstauen von leichtem Gepäck, was auch während des Paddelns gut erreichbar sein soll.
  • Praktische Tragegriffe vorne und hinten am Boot, um das Tragen, Ein- Aus und Umsetzen zu erleichtern.
  • Richtungsfinne zur Erhöhung der Spurstabilität.
  • Verstellbare Fußstützen zur optimalen Krafteinleitung beim Paddeln.
  • Auswechselbare Seitenkammern.
  • Luftgefüllter Süllrand.
  • Sportlicher Rumpf mit eingearbeitetem Spurprofil für gute Manövriereigenschaften.
  • „Boston“-, „Mini-Boston“- und Doppelverschlussventil für einfaches Aufpumpen und Entlüften. Die „Boston Ventile“ weisen eine etwas einfachere Konstruktion als die von anderen Booten bekannten federbasierten Ventile auf, sind jedoch von der Bedienung her ebenso einfach wie praktisch.

Einsatzgebiet

Das sportliche „Sevylor Pointer K1“ ist vielseitig einsetzbar und auf den unterschiedlichsten Revieren zu Hause. Käufer berichten vom Einsatz auf ruhigen Seen bis hin zum Meer in Küstennähe. Ein Kunde empfiehlt, es nicht im Wildwasser einzusetzen. Durch den guten Gepäckraum eignet es sich auch für längere Touren.

In einigen Kundenbewertungen wird der gute Geradeauslauf und die hohe Kippstabilität positiv hervorgehoben. Letztere gäbe auch einem ungeübten Paddler ein sicheres Gefühl. Ebenso lasse sich das „Sevylor Pointer K1“ auch gut bei viel Wind auf einem See paddeln. Für die Kurssicherheit spricht auch das in den Rumpf eingeschweißte Spurprofil. Damit du für die längeren Touren gut gewappnet bist, empfehlen wir dir einen Trockenanzug. Den besten Kajak-Trockenanzug findest du hier.

Anschaffungskosten

Wie schon erwähnt, bekommt Ihr mit dem aufblasbaren „Sevylor Pointer K1“ ein sehr umfangreich ausgestattetes Boot mit viel Zubehör, auf das wir noch näher eingehen. Das hat natürlich seinen Preis. Daher solltet Ihr Euch vor dem Kauf genau Gedanken zum möglichen Einsatz des Kajaks machen. Wir würden dieses Kajak nicht als Spaßboot empfehlen. Für diesen Einsatzzweck gibt es einfachere, kostengünstigere Boote.

Mit diesem Angebot erhalten jedoch sowohl ambitioniertere Einsteiger als auch fortgeschrittene Paddler ein interessantes, sehr vollständiges Boot mit zahlreichen guten Ausstattungsdetails.
Sofern Ihr ein günstigeres, weniger sportliches Kajak sucht, schaut Euch auch einmal das „Sevylor Waterton“ an. Dies ist ein aufblasbares Kajak für zwei Personen, welches ähnliche Abmessungen hat. Ihr findet es ebenfalls hier auf wellenliebe.de.

Verarbeitung

Die Art der Verarbeitung aus robustem PVC und Nylon sprechen für das Boot. Die Luftkammern sind austauschbar, das deutet ebenfalls auf die Langlebigkeit des „Pointer K1“ hin. Ein Loch in einer PVC-Kammer kann grundsätzlich einfach und schnell mit einem entsprechenden Flicken repariert werden. Zudem sind Boote aus diesem Material leicht zu reinigen und einfach vor dem Abbau abzutrocknen.

Ein Nachteil von Booten aus PVC ist, dass diese in der Regel anfälliger gegen die UV-Strahlung sind.
Die Qualität des Bootes wird in einigen Produktbewertungen angesprochen. Viele Käufer sind sehr zufrieden mit dem Boot. Das Außenmaterial wird als gut beschrieben. Einige berichten jedoch von Mängeln an den Nähten. Dabei seien nach wenigen Fahrten die Nähte aufgerissen. Betroffen waren demnach die Nähte an den Luftschläuchen, rund um das Cockpit und die Nähte der Gepäckluke.

Zubehör

Das „Sevylor Pointer K1“ hat wie schon erwähnt einen guten Lieferumfang. Den schauen wir uns jetzt einmal genauer an. Neben dem Boot mit den Seiten- und Bodenkammern, der Nylonhülle und einem verstellbaren Sitz sind im Lieferumfang nicht nur ein praktischer Trage- und Transportrucksack und die abnehmbare Richtungsfinne enthalten, das Angebot überzeugt auch mit weiterem Zubehör.

Dazu gehört ein Manometer. Das bewerten wir als gut und praxisorientiert, denn ohne Manometer ist es bei einem aufblasbaren Kajak schwer, genau zu erkennen, ob genug oder zu viel Luft in den Kammern ist. Mit dem Manometer könnt Ihr dies einfach überprüfen.

Ebenso sind in der serienmäßigen Ausstattung, wie beim größeren „Sevylor Pointer K2“, schon Spitzdecken mit dabei. Diese ist immer dann wichtig, wenn Ihr beispielsweise ein raueres Gewässer befahren möchtet und vermieden werden soll, dass Spitzwasser ins Boot gelangt. Von einem Käufer wird bemängelt, dass diese Spritzdecke sehr leicht abginge, sodass der Paddler gut darauf achten müsse, um zu verhindern, dass doch ungewollt Wasser ins Boot eindringe.

FAQs


Für wie viele Personen ist das „Sevylor Pointer K1“ geeignet?

Bei diesem Kajak handelt es sich um ein reines Ein-Personen-Boot. Wenn Du auf der Suche nach einem größeren, aufblasbaren Kajak dieser Bauart bist, schau Dir doch einmal das „Sevylor Pointer K2“ auf unseren Seiten an. Dieses ist für den Zwei-Personen-Betrieb ausgelegt und hat dabei eine ähnliche Bauweise wie das „K1“.

Ebenso hat „Sevylor“ noch weitere interessante, aufblasbare Kajaks im Programm. Neben dem schon erwähnten Familienkajak „Sevylor Yukon“ mit einer Traglast von 210kg, kommt vielleicht noch das „Sevylor Colorado“ für Euch in Frage. Es ist auf eine Gesamttraglast von 200kg ausgelegt. Ihr findet diese Boote ebenfalls hier auf wellenliebe.de.

Wie ist der Betriebsdruck des „Sevylor Pointer K1“?

Die Seitenkammern mit ihrer Stegkonstruktion sollen mit einem Druck von 0,1 bar aufgeblasen werden, die Bodenkammer lediglich mit 0,06bar. Das mitgelieferte Manometer erleichtert es Euch, die Luftkammern optimal aufzublasen und so den vom Hersteller vorgegebenen Luftdruck genau einzuhalten.

Gibt es Ersatzteile für das „Sevylor Pointer K2“?

Ja, im Handel sind Ersatzkammern, Ersatzsitzflächen und Ventile erhältlich.

Kann ich das „Sevylor Pointer K1“ auch im aufgeblasenen Zustand lagern?

Niemals sollte das Kajak vollständig aufgeblasen in der Sonne liegen. In der Paddelpause müsst Ihr das Boot natürlich nicht jedes Mal vollständig ablassen. Das Boot kann an einem schattigen Platz liegen. Es empfiehlt sich zur Vorbeugung von Schäden, dabei etwas Luft aus den Kammern zu lassen. Diese sind beim nächsten Einsatz schnell wieder aufgepumpt.

Wie pflege ich das „Sevylor Pointer K1“?

PVC lässt sich bei Verschmutzung leicht abwischen. Im Handel gibt es auch spezielle Schlauchbootreiniger. Bitte achtet darauf, das Boot vor dem Verpacken stets vollständig trocknen zu lassen und es sauber einzupacken um Schäden zu vermeiden.

Eignet sich das „Sevylor Pointer K1“ zum Transport auf dem Fahrrad oder zu Fuß?

Das aufblasbare Kajak hat ein gutes Packmaß und ist mit 15,5kg noch relativ leicht. Mit dem mitgelieferten praktischen Transport- und Tragerucksack kann es zur Einsatzstelle getragen werden. Auch ein Transport auf dem Fahrrad, oder besser noch in einem Fahrradanhänger, ist denkbar. Die besten Kajak Fahrradanhänger findest du hier.

Kann ich das „Sevylor Pointer K2“ auch in öffentlichen Verkehrsmitteln transportieren?

Auch der Transport in öffentlichen Verkehrsmitteln ist, aufgrund der kompakten Abmessungen im nicht aufgeblasenen Zustand, gut möglich. Bitte beachtet bei der Mitnahme von Sportgeräten in öffentlichen Verkehrsmitteln die jeweils geltenden Bestimmungen und behindert mit Eurer sperrigen Fracht keine anderen Reisenden.

Ist das „Sevylor Pointer K1“ auch zum Angeln geeignet?

Das „Pointer K1“ eignet sich nicht besonders gut zum Angeln. Dies auch wegen seiner Sitzposition tief im Boot. Für diesen Zweck empfehlen wir Euch Kajaks, die speziell für das Kajakangeln entwickelt wurden. Dieses sind zumeist sogenannte „Sit-on-top“-Kajaks, bei denen der Paddler etwas erhöht anstatt im Boot sitzt. Aus dieser Kategorie haben wir ein paar Boote vorgestellt. Schaut sie Euch an, wenn Ihr Euch für das Kajakangeln interessiert.

Fazit

Das hier vorgestellte „Sevylor Pointer K1“ ist in der Summe ein sportliches Kajak mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, welches sich von seinen Wettberbern abhebt. Das Boot überzeugt mit seinen zahlreichen und praxisnahen Ausstattungsdetails und dem umfangreichen Zubehörpaket, welches sogar eine Spitzdecke enthält.

Ideales Kajak für Einsteiger und Fortgeschrittene

Sevylor

Pointer K1
  • Viele Staumöglichkeiten.
  • Herausnehmbare PVC-Seitenkammern.
  • Boden aus gewebeverstärktem Material.
  • Oft nicht verfügbar.

Das unterstreicht nochmals die sportliche Note dieses aufblasbaren Kajaks.
Besonders hervorzuheben ist seine, trotz der sportlichen Bauart, hohe Stabilität, die ihm in den Kunderezensionen bescheinigt wird. Damit wird es auch für ambitionierte Einsteiger interessant.
Seine Bauweise macht es zu einem reinen Ein-Personen-Kajak, für den Mehr-Personen-Betrieb gibt es ebenfalls Boote von diesem Hersteller.

Schaut Euch dazu einmal das „Sevylor Pointer K2“ oder das Familienkajak „Sevylor Yukon“ an.
Die von einigen Käufern beschriebenen Qualitätsmängel hinsichtlich der Nähte trüben die Gesamtwertung dieses an sich tollen Bootes etwas. Insgesamt handelt es sich jedoch ein sehr interessantes Angebot.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge