Skip to main content

Pool undicht: Ein Pool Leck finden und abdichten

Wenn der Pool an Wasser verliert und sich schon Pfützen rund um den Swimming Pool bilden, kann es sein, dass der Pool ein Leck hat. Ein Leck im Pool muss dabei nicht unbedingt an der Hülle auftreten. Auch kann es Undichtigkeiten im Filtersystem geben.

Bei eingelassenen Pools gestaltet sich die Überprüfung der Dichtheit von Filterpumpe, Poolheizung, des Chlordosierers und des Filters als etwas schwierig. Wenn etwas am Filtersystem undicht ist und auch die folgenden Tricks nicht helfen können, muss meistens ein Fachmann zu Rate gezogen werden.

Warum ist die Reparatur eines Lecks erforderlich?

Wer schon länger Poolbesitzer ist, wird wissen, dass die Unterhaltungskosten eines privaten Pool nicht unerheblich sind. Langfristig gesehen hat Pool mit einem Loch deutlich höhere Kosten durch den erhöhten Wasserverlust und den größeren Bedarf an Pool Chemikalien.

Es spielt keine Rolle, ob der Pool aus Vinyl, Glasfaser, Beton oder Spitzbeton gebaut wurde. Bei jeder Art von Swimming Pools kann sich ein kleines Leck zu einem Riss verbreitern und die gesamte Stabilität des Pools gefährden. Bevor es dazu kommt, sollte das Leck repariert werden. Das ist auf jeden Fall günstiger, als später einen ganz neuen Pool zu bauen.

Das genaue Vorgehen bei der Suche nach dem Leck und der Reparatur hängt von der Art des Pools ab. Dieser Leitfaden ist eine erste Anlaufstelle, mit der viele Poolbesitzer ihr Problem lösen können. Mit unseren Tipps ist es einfach, ein Leck effektiv und vor allem rechtzeitig zu lokalisieren und auch abzudichten.

Ist der Pool undicht?

Bevor die Suche nach dem Loch im Pool starten kann, muss sichergestellt werden, dass es wirklich ein Leck gibt. Beim Springen ins Wasser und beim Plantschen schwappt stets Wasser aus dem Pool und auch die Rückspülung der Filteranlage verbraucht Wasser. Verdunstung ist ein weiterer wesentlicher Faktor.

Der Wasserverlust variiert von Pool zu Pool und ist auch von äußeren Umständen (wie z.B. der Lufttemperatur und der Intensität der Sonnenstrahlung) abhängig. Der Bedarf an Füllwasser liegt bei einem durchschnittlichen Pool daher bei 3% bis 5% pro Woche.

Über ein warmes Sommerwochenende kann der Wasserstand um einige Zentimeter absinken. Das mag einige Poolbesitzer auf den ersten Blick erschrecken, hat aber häufig natürliche Ursachen. Aus diesen Gründen sollte der Wasserstand über längere Zeit beobachtet werden.

Wenn offensichtlich ist, dass es ein Pool Leck gibt, kann der nächste Schritt auch einfach übersprungen werden.

Leck im Pool oder doch nicht: Die Eimer-Methode

Mit der Eimer-Methode kann ziemlich zuverlässig festgestellt werden, ob ein Pool undicht ist. Für diesen Trick braucht man nur einen handelsüblichen 20 Liter Eimer sowie einen Edding oder dickes Klebeband.

  • Der Eimer wird auf die erste oder zweite Stufe beziehungsweise auf die Leiter des Pools gestellt. Dann füllt man den Eimer solange mit Wasser auf bis der Wasserpegel im Eimer dem des Pools gleicht.
  • Das Klebeband (oder alternativ der Edding) wird verwendet, um den Wasserstand im Eimer zu markieren.

Unsere Empfehlung

5 Stk. 20 Liter Baueimer
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  • Bevor der Test beginnen kann müssen das Pumpensystem und alle Systeme, die das Ergebnis verfälschen könnten, abgeschaltet werden.
  • Jetzt heißt es für mindestens 24 Stunden warten.
  • Im Anschluss kann das kleine Experiment ausgewertet werden. Wenn das Wasser im Eimer den selben Pegel hat wie im Eimer ist das ein Zeichen dafür, dass wahrscheinlich Verdunstung die Ursache für das fehlende Wasser im Pool war.
  • Wenn das Wasserlevel im Pool deutlich geringer als im Wassereimer ist, spricht das dafür, dass der Pool tatsächlich ein Leck hat, durch das dieser Wasser verliert.
  • Wenn der Test nicht ganz eindeutig war und kein offensichtliches Leck auszumachen ist, kann der Test auch nochmal wiederholt werden.

Der genaue Unterschied zwischen dem Wasserstand im Pool und im Wassereiner, bei dem ein Pool Leck die wahrscheinlichste Ursache wäre, steht nicht in Stein gemeißelt. Wir meinen, dass bei einer Differenz von mindestens 0,5 cm von einem Leck ausgegangen werden sollte.

Bei einem derartigen Unterschied im Pegelstand verliert der Swimming Pool jeden Tag viele Liter Wasser. Beachtet werden sollte allerdings, dass die Eimer-Methode bei stärkerem Regen nicht sehr aussagekräftig ist. Das Regenwasser könnte nämlich das Ergebnis verfälschen.

Pool Leck finden mit der Tinten-Methode

Mit der Tinten-Methode können Poolbesitzer ohne die Hilfe eines Fachmanns ein Pool Leck finden. Für diese Technik benötigt man nur eine Schnorchelmaske oder Taucherbrille.

  1. Wasser ablaufen lassen: Anfangs wird der Pool wieder komplett mit Wasser gefüllt. Das Poolwasser wird nun langsam ablaufen, bis die Höhe des Lecks erreicht ist. Bei einem Leck am Boden des Pool ist das natürlich ärgerlich, weil das Wasser komplett ablaufen wird. Stoppt der Wasserpegel an einer Stelle ist klar, dass das Leck irgendwo am Rand sein muss. Bei kleinen Pool Lecks kann dieser Prozess länger dauern.
  2. Die Wände, den Boden und die Umgebung des Pools überprüfen: Es ist wahrscheinlich, dass sich in der Zeit bereits Pfützen oder Rinnsale gebildet haben. Aus diesem Grund sollte der Pool von außen nach feuchten Stellen abgesucht werden. Das genaue Beobachten hilf dabei, die Seite zu bestimmen, auf der sich das Leck im Pool befindet. Das hilft, die genaue Position des Lecks weiter einzugrenzen. Während im ersten Schritt die Höhe des Lecks bestimmt wurde, konnte im zweiten Schritt bereits die Seite, auf der sich das Leck befinden muss, weiter eingeschränkt werden. Es ist sinnvoll, den Bereich weiter zu verengen, bevor der Farbstoff eingesetzt wird.-> Lebensmittelfarbe
  3. Mit Lebensmittelfarbe das Leck lokalisieren: Jetzt ist es an der Zeit die Badesachen anzuziehen und eine Schnorchelmaske oder Taucherbrille anzulegen. An dieser Stelle geht es ab ins Wasser. Bewegen Sie sich langsam auf die Stelle zu, an der das Leck vermutet wird. Sie sollten langsam vorgehen, um das Wasser nicht aufzuwirbeln. Der Farbstoff wird nahe an die Beckenwand gespritzt. Wenn das Pool Leck in der Nähe ist, strömt das Wasser in diese Richtung. Der Farbstoff macht das strömende Wasser sichtbar. Für ein mögliches Leck am Poolboden gilt dasselbe Vorgehen. Mit der Taucherbrille ausgestattet und der Lebensmittelfarbe in der Hand kann fließendes Wasser sichtbar gemacht werden. Gehen Sie auch hier ruhig vor. Verwirbelungen im Wasser machen es schwierig das Leck zu finden.

Mit diesem Vorgehen kann man das Leck im Pool finden. Im Anschluss geht es darum, wie man das Leck im Pool abdichten kann.

Anleitung: Ein Loch im Pool abdichten

Auch bei eingelassenen Swimming Pools aus Gips, Glasfaser oder Beton können Lecks im Pool ohne professionelle Hilfe repariert werden. In den meisten Fällen ist es allerdings besser, auf den Rat eines Fachmanns zu vertrauen. Im Idealfall kann sich das Unternehmen, das den Pool gebaut hat, um das Problem kümmern. Die Firma weiß nämlich am besten, wie man das Leck im Pool abdichten kann.

Viele Swimming Pools sind allerdings mit Vinyl-Folie ausgekleidet. Ein Leck lässt sich mit einfachen Materialien reparieren. Außerdem sind Vinyl Swimming Pools meistens kleiner, was die Suche nach dem Leck einfacher gestaltet. Ein Loch in der Auskleidung bedeutet nicht, dass die gesamte Folie ausgetauscht werden muss. Das Leck lässt sich nämlich mit einem einfachen Vinyl-Patch verschließen. Das ist auch möglich, wenn sich das Lecks Unterwasser befindet.

Unsere Empfehlung

3x BLUE MAGIC Reparatur-Set Kleber
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Schritt 1: Vinyl-Patch ausschneiden

Ein typisches Reparaturkit kommt mit einem größeren Stück Vinyl-Folie. Aus dieser muss ein Kreis ausgeschnitten werden, der im Durchmesser circa fünf Zentimeter größer als die zu beklebende Stelle ist. Der Grund für die Kreisform ist, dass sich der Patch dann nicht an den Ecken ablösen kann.

Schritt 2: Kleber auftragen

Der Klebstoff wird nun ganzflächig auf dem Patch aufgetragen. Im Lieferumfang der meisten Reparatur-Kits ist ein geeigneter Kleber bereits enthalten.

Unsere Empfehlung

Steinbach 061350BX Poolfolie
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Schritt 3: Den Patch anbringen

Das weitere Vorgehen ist davon abhängig, wo sich das Leck befindet.

  • Leck über Wasser: Als erstes wird die Stelle rund um das Leck gründlich gereinigt. Dann lässt man den Kleber noch für zwei bis fünf Minuten antrocknen und klebt den Patch dann auf die Stelle mit dem Leck. Im Anschluss wird noch für weitere zwei bis drei Minuten Druck ausgeübt.
  • Leck unter Wasser: In diesem Fall wird eine besonders dicke Schicht des Klebstoffes aufgetragen. Anschließend faltet man den Patch in der Mitte, sodass der Kleber möglichst nicht mit Wasser in Kontakt kommt, wenn man diesen zum Leck bewegt. Erst direkt vor der Stelle öffnet man den Patch und klebt diesen an die Poolwand oder auf den Boden des Pools. Für weitere fünf Minuten sollte der Druck aufrechterhalten werden, damit der Patch wirklich fest sitzt.

Es ist möglich, dass sich der Patch im Laufe der Zeit löst. In diesem Fall müsste ein neuer Patch bestellt und aufgeklebt werden. Lange dürfte das nicht dauern, denn jetzt sind Sie schon in Übung.

Natürlich hoffen wir für Sie, dass der aufgetragene Patch für alle Ewigkeiten hält und das Leck im Pool erfolgreich abdichten kann.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge