Skip to main content

SUP Paddel Material: ▷ SUP Paddel aus Alu oder Carbon?

Mann zeigt SUP Paddel aus Aluminium oder Carbon

Stand Up Paddling erfordert anhaltende Körperkontrolle, Balance, Koordination, Fitness und Ausdauer. Qualitativ hochwertiges Equipment ist der Baustein für eine gute Performance auf dem Wasser und vereinfacht das Handling des Boards.

Neben dem SUP Board selbst ist vor allem das SUP Paddel wichtig. Das Paddel dient als Motor und ist essentiell zum Steuern, Manövrieren und zum entspannten Vorwärtskommen auf der Wasseroberfläche.

Das jeweilige SUP Paddel Material beeinflusst direkt die Handhabung des Paddels. Demnach wirkt sich der verarbeitete Werkstoff unmittelbar auf Eigengewicht, natürliche Schwimmfähigkeit, tatsächliche Strapazierfähigkeit der Paddel und das individuelle Wassergefühl des Sportlers aus.

Lesetipp: SUP Paddel schwimmfähig machen

In diesem Artikel fragen wir uns: Warum ist das SUP Paddel Material wichtig?

Zusätzlich bestimmt das Material den Preis der SUP Paddel.

Die Hersteller fertigen grundsätzlich SUP Paddel aus Aluminium, Fiberglas (bzw. GFK – „glasfaserverstärkter Kunststoff“) und Carbon.

Für ein Maximum an Balance auf dem Brett empfehlen SUP- Trainer das Paddel in langgezogenen, gegenläufigen Bogenschlägen seitwärts versetzt durch das Wasser zu bewegen.

Die unterschiedlichen Materialien der Paddel üben mit ihren verschiedenen Produkteigenschaften demzufolge einen direkten Effekt auf Steifigkeit, Performancekraft, Aerodynamik und Robustheit des Paddels, ermöglichen ein kraftschonendes Fahren aus und ermöglichen daher das Erreichen höherer Geschwindigkeiten.

Laut unterschiedlichen Schätzungen ist ein Paddelschlag mit einem mittel- bis hochpreisige GFK- oder Carbon SUP Paddel sind im Vergleich zu einem (schwereren) Aluminium SUP Paddeln durchschnittlich um bis zu 400 g pro Paddelschlag leichter.

Wer 2 Stunden mit einem Carbon- oder GFK-Paddel unterwegs ist, bewegt im direkten Vergleich tatsächlich rund 3 Tonnen weniger Gewicht als ein Paddler, der während dieses Zeitfensters ein Alu Paddel nutzt. Paddel mit einem verhältnismäßig geringeren Eigengewicht begünstigen daher ein kraftsparendes, dynamisches Durchziehen.

Die Paddellänge und der Paddeltyp beeinflussen ebenso Funktionalität und Perfomance eines SUP Paddels.

Die unterschiedlichen Materialien im Überblick

  • Aluminium: Der Werkstoff Aluminium ist verhältnismäßig schwer, aber auch langlebig und sehr kostengünstig. Im Gegensatz zu Carbon besitzt das Metall eine verhältnismäßig geringere Steifigkeit, weshalb Paddel aus Aluminium performanceschwächer sind als solche aus Fiberglas oder Carbon.
    Klassische Alu-Paddel sind in der Regel lediglich für ein kurzes Zeitfenster schwimmfähig. Um die Schwimmfähigkeit zu steigern, können Aluminium Paddel mit einem Schwimmkörper ausgestattet werden, der am Schaft des Paddels platziert wird und für Auftrieb sorgt.
    Im Nachgang an Salzwasserkontakt sind die Aluminium Paddel zwingend gründlich mit Süßwasser auszuspülen, da andernfalls die Funktionalität des Varioeinschubes abfällt. Mit einem Eigengewicht von durchschnittlich 950 und 1150 g sind Alu- Paddel schwerer als solche aus Fiberglas oder Carbon.
    Der größte Pluspunkt der Paddel ist ihre ausgeprägte Robustheit. Im Falle einer unsachgemäßen Krafteinwirkung verzeihen die Modelle Fehler. Der Kontakt mit Steinen oder dem Boden verursacht deshalb keine irreversiblen Schäden am Material. Günstige Modelle sind bereits ab einem Preis von 50 bis 80 Euro erhältlich.
    Wegen dem hohen Maß an Robustheit sowie des geringen Preises setzen vor allem Anfänger auf Paddel aus dem Werkstoff Aluminium. Auch in vielen Komplettsets ist ein Paddel aus diesem Material enthalten.
    Wer neu SUP einsteigen möchte, sollte sich mit Aluminium Paddel beschäftigen. Ein tolles Modell ist z.B. dieses hier:

    Unsere Empfehlung

    Aqua Marina Paddel für SUP-Board
    Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  • Fiberglas/ GFK: Fiberglas besteht aus strapazierfähigem, glasfaserverstärktem Kunststoff. Mit einem Eigengewicht von jeweils rund 700 bis 900 g haben Fiberglas SUP Paddel ein geringeres Eigengewicht als die Modelle aus Aluminium. Der Verbundstoff ist prinzipiell flexibler als Aluminium, weshalb GFK-Paddel ideal für performanceversierte Sportler sind.
    Das Material ist sehr stabil und fördert eine bestmögliche Kraftübertragung in das Wasser.
    Hochwertige GFK- SUP Paddel sind ab einem Preis von 100 bis 150 Euro online verfügbar.
    Fiberglas Paddel sind bei fortgeschrittenen Paddlern beliebt. Einige Hersteller mittelteurer oder teurer SUP Boards schließen ein Fiberglas Paddel bereits im Lieferumfang mit ein. Teilweise gibt es auch SUP Angebote an Rabatttagen wie den Black Friday oder den Amazon Prime Day, wo für einen kurzen Zeitraum einzelne Marken kostenlos den Bestellungen ein Fiberglas Paddel hinzufügen.
    Wir sind vor allem von diesem Fiberglas Paddel überzeugt:

    Unsere Empfehlung

    Premium Fiberglas SUP-Paddel für
    Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

  • Carbon: Carbonfasern sind aerodynamischer, leichtgewichtiger und steifer als Aluminium, weshalb das Material als Synonym für Performancekraft und ein geringes Eigengewicht einzuordnen ist. Harte Stöße und Erschütterungen bzw. übermäßig starke Krafteinwirkungen fügen den stoßempfindlichen Carbonfasern feine Mikrorisse zu, die unvermittelt potentiell reißen können.
    Um die Stoßempfindlichkeit der Edel-Paddel zu senken, verfügen diese generell über eine spezielle Verstärkung des Paddelblattes. Ovalisierte Carbonrohre garantieren ein Maximum an Steifigkeit und Performance.
    Carbon zählt zu dem Premium- Materialien und ist daher mit hohen Anschaffungskosten verbunden. Die Preisrange für erlesene Carbon- Modelle ist mit mindestens 120 bis 200 Euro vergleichsweise höher angesiedelt.
    Echte SUP Veteranen und Profis lassen es sich aber nicht nehmen und setzen ausschließlich auf diesen Werkstoff.
    Wer auch mit dem Gedanken spielt, ein SUP Paddel aus Carbon zu kaufen, sollte sich das folgende Modell mal anschauen:

    Unsere Empfehlung

    Brunelli Carbon PRO Profi SUP
    Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.


    Lesetipp: Die besten Carbon SUP Paddel

Alu oder Carbon SUP Paddel: Was ist das richtige Material für Anfänger

Prinzipiell gilt die Faustformel; jedes Upgrade beim Material mündet in eine nachhaltige Kraftersparnis auf dem Wasser, ein angenehmes Fahrgefühl und mehr Geschwindigkeit.

Laut SUP Trainern fungieren bauchig geformte, drehfreudige Allround- Boards als perfekte Boards für Anfänger und SUP Neulinge. Aufgrund des hohen Preises und der Stoßempfindlichkeit von Carbon- Paddeln sind diese objektiv nicht für den Einsatz durch SUP Debütanten geeignet.

SUP Frischlinge starten im Idealfall mit einem günstigen Allround Board in Verbindung mit GFK- Paddeln, die eine optimale Symbiose aus geringem Eigengewicht, Performance, Aerodynamik, Robustheit und einfachem Handling bieten. Alu Paddel mindern laut Experten den Fahrspaß und verfügen über eine wenig ausgeprägte Schwimmfähigkeit.

Wegen ihren niedrigeren Anschaffungskosten eignen sich die relativ preisgünstige Alu Paddel aber für Neulinge. Im Vergleich zu GFK- Paddeln müssen sie allerdings ein höheres Eigengewicht sowie eine verminderte Performancefähigkeit in Kauf nehmen.

Beachtet werden muss, dass in vielen Komplettsets von Herstellern wie Fit Ocean oder WOWSEA ein Paddel aus Aluminium enthalten ist. Für den Anfang genügt dieses. Wir beobachten aber, dass viele Paddler bereits in der zweiten Saison auf ein Carbon Paddel oder zumindest ein Fiberglas Paddel umsteigen.

Fixe oder verstellbare Paddel: Was ist besser?

Die Hersteller produzieren neben fixen SUP Paddeln Modelle, die flexibel verstellbar sind. Entsprechende Variopaddel bestehen aus 2 bis maximal 3 unterschiedlichen Teilen, die zusammen zu fügen sind. Fixe Paddel eigenen sich primär für den Einsatz von Profis, während Neulinge und Ottonormal SUP Paddler im Idealfall verstellbare Paddel verwenden.

Eine korrekte Einstellung des Paddels, die sich explizit an den individuellen Körpermaßen und der Anatomie des jeweiligen Sportlers orientiert, ist perfekt für Hobby- und Freizeitsportler. Zu diesem Zweck ist das flexibel verstellbare SUP Paddel unmittelbar vor der individuellen Körpermitte zu platzieren.

Im Zuge dessen ist der Arm leicht zu beugen, um eine Schlagbewegung zu simulieren. Das Paddel ist optimal eingestellt, sofern der jeweilige Griff auf die individuelle Höhe der Handmitte eingestellt ist. Mit Hilfe einer anlassgerechten Einstellung des verstellbaren Paddels verbessert sich direkt das Handling des Paddels bzw. die Fahrtechnik des Paddler.

Lesetipp: SUP Paddel Länge

Grundsätzlich gilt die Maxime: Je weiter der Varioeinschub ausgefahren ist, desto mehr leiden Performance und Stabilität des Paddels.

Insbesondere Leute, die relativ radikale Bewegungsabläufe während des Paddelns ausführen, wie sie in der Regel in Verbindung mit Brandung oder starker Strömung konzentriert vorkommen, sollten im Idealfall lediglich bis zu maximal 2/3 der jeweiligen Varioeinschublänge ausfahren.

Einteilige Paddel bieten in diesem Kontext ein verhältnismäßig einfacheres Handling für ein Plus an entspanntem Fahrkomfort. Haben aber den großen Nachteil, dass von vornherein die Länge bekannt sein muss und das Paddel nur auf die Körpergröße einer Person zugeschnitten ist. Der Partner oder andere Leute können ein fixed SUP Paddel zumeist nicht nutzen.

Fazit

Das Material des SUP Paddels übt einen nachhaltigen Effekt auf die Fahrtechnik des Sportlers bzw. die Kraftübertragung der Schlagbewegung in das Wasser aus. Gleichzeitig bestimmt der verarbeitete Werkstoff in der Praxis über Aerodynamik, Handling, Nutzerfreundlichkeit, Performance, Robustheit und Langlebigkeit der jeweiligen SUP Paddel.

Während Aluminium Paddel relativ schwer und wenig performancestark sind, punkten sie in erster Linie mit einer ausgeprägten Unempfindlichkeit gegenüber übermäßig stark ausgeprägter Krafteinwirkung und einem günstigen Preis.

Die preiswerten Modelle verzeihen ungewollte Stöße sowie Kontakt mit Boden und Steinen und sind ideal für den Einsatz kostenbewusster „SUP-Debütanten“ geeignet, die in den Sport hinein schnuppern möchten und nicht derart perfermonanceversiert sind wie Könner, Fortgeschrittene und Profis.

GFK Paddel sind steifer und leichtgewichtiger als die Alu-Modelle. Im Vergleich zu Aluminium Paddeln verzeichnen sie deshalb ein Plus an Performance und Dynamik, sind gegenüber Produkten aus dem Werkstoff Aluminium allerdings mit einer kostenintensiveren Anschaffung verbunden. Anfänger, die auf Performance fokussiert sind und über ein entsprechendes Budget verfügen, starten komfortabel und performancestark mit Fiberglas Paddeln.

Der Verbundstoff Carbon zählt zu den edelsten und teuersten Werkstofffasern im Bereich des SUP. Dementsprechend ist der Erwerb der stoßempfindlichen Paddel an relativ hohe Kosten gekoppelt. Auf unverhältnismäßig starke Krafteinwirkung reagiert das Material potentiell mit Mikrorissen, die die Substanz der Paddel schädigen und ihre Performance schmälern.

Leute, die hohe Geschwindigkeiten aufbauen wollen, sollten sich mit dem Kauf eines Carbon Paddels beschäftigen. Wir empfehlen, auf dieses Modell mal einen Blick zu werfen:

Unsere Empfehlung

Brunelli Carbon PRO Profi SUP
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Carbon SUP Paddel bilden die Premium- Klasse der SUP Paddel und bestechen durch maximale Steifigkeit für ein Maximum an Performance. Das extrem leichtgewichtige Material ist wegen seiner Empfindlichkeit in erster Linie für fortgeschrittene Stand Up Paddler geeignet.

Quellen

  • https://www.stand-up-paddling.org/sup-paddel/
  • https://www.ispo.com/people/id_79707012/so-geht-sup-tipps-von-weltmeisterin-sonni-hoenscheid.html
  • https://www.ispo.com/trends/sup-tipps-und-tricks-fuer-anfaenger-im-stand-paddling
  • http://www.surfdepotkiel.de/suppaddelinfo.htm
  • https://www.sup-mag.de/test_produkte/paddel/test-dreiteilige-sup-paddel
  • https://www.sup-mag.de/test_produkte/paddel/sup—kaufberatung-paddel-2012
  • https://www.ispo.com/trends/sup-check-stand-paddling-welches-board-fuer-welchen-zweck
Durchschnittliche Bewertung 3 bei insgesamt 2 Stimmen

Ähnliche Beiträge