Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Kanufahren Harz: Die 11 besten Harz Kanuverleihe & Kanutouren

Kanufahren Harz Bild

Der Harz ist schon eine besondere Region in Deutschland. Diese Region erstreckt sich über Teile von Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Damit ist der Harz eine bundeslandübergreifende Region, die geschichtlich gesehen bis 1990 sogar eine Region in zwei Ländern war.

Der Harz ist bei Urlaubern sehr beliebt. Schließlich kann man in diesem Gebirge, das vor allem für seinen höchsten Berg den Brocken sehr bekannt ist, sehr abwechslungsreich urlauben.

Lesetipp: Aufblasbare Kajaks Test

Ob ein ganz entspannter Urlaub, in dem man die Natur einfach nur so genießt und sich Ruhe gönnt, oder ein Urlaub, die man ganz aktiv mit Wanderungen, Radfahren, Kletterausflügen oder Kanufahren gestaltet, im Harz kann man seinen Urlaub abwechslungsreich verbringen.

Einige Flüsse haben dort ihre Quelle, weswegen es im Harz auch viele Wasserstraßen gibt. Allerdings sind diese teilweise noch so eng und reißend, dass Wassersport auf ihnen nicht unbedingt immer möglich ist.

Dennoch bietet der Harz viele Orte an, die für Kanuten sehr gut geeignet sind. Daher können die Paddler im Harz viel erleben und es ist für Anfänger und für Profis etwas dabei.

Weitere Kanu-Orte, die sich zum Erkunden lohnen: Kanufahren Heilbronn, Kanufahren Bodensee, Kanufahren Bayern und Kanufahren Hessen.

Kanufahren Harz: Die besten 7 Harz Kanutouren


#1 Kanutour Bode von Ditfurt bis nach Wegeleben

  • Länge: ca. acht Kilometer
  • Dauer: etwa zwei bis drei Stunden
  • Benötigtes Erfahrungslevel: für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis
  • In welchem Zeitraum möglich: das ganze Jahr über, wenn die Bode genügend Wasser führt

Auf der Kanutour Bode von Ditfurt nach Wegeleben können die Kanuten eine entspannte Paddeltour über die Bode unternehmen. Diese Kajaktour ist etwa acht Kilometer lang und dauert rund zwei bis drei Stunden.

Gestartet wird in Ditfurt, wo man sich beim Bootsverleih Ditfurt auch gleich die Kajaks für die Tour ausleihen kann. Dort hat man dann auch einen guten Einstieg, um die Kanutour zu starten.

Entlang des geschwungenen Streckenverlaufs der Bode wird dann ganz gemütlich gepaddelt. Da die Bode in diesem Bereich nur wenig Strömung besitzt und auf keinem Fall einem Wildwasserfluss entspricht, ist diese Tour auch für Familien sehr gut geeignet.

Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis, auf der Kanutour von Ditfurt bis Wegeleben können alle mitmachen. Vorausgesetzt ist natürlich, dass die Bode genügend Wasser führt. Besonders in den Sommermonaten macht das Paddeln auf dem Fluss sicherlich sehr viel Spaß.

Zunächst geht es vorbei an vielen Feldern und Wiesen sowie an Uferlandschaften, die mit Schatten spendenden Bäumen bepflanzt sind. Nach ein paar Kilometern, etwa auf der Höhe von Hedersleben wartet ein Wehr, das passiert werden muss.

Danach geht es weiter Richtung Rodersdorf. Auf diesem Teilabschnitt der Kanutour warten sehr viele Kurven, aber auch sehr viele eindrucksvolle Landschaftsbilder. Viel Ruhe kann man hier auf jeden Fall genießen.

An Rodersdorf vorbei ist es auch nicht mehr weit bis zum Ziel in Wegeleben. Nur etwa ein Kilometer Muster noch gepaddelt werden, bis das Bodewehr im Adersleber Park erreicht wird. Dort kann man auf der Tour aussteigen oder aber noch ein paar Meter weiterpaddeln, wenn man das Wehr überwunden hat.

Denn auch an der Bodebrücke ist ein guter Ausstiegsort vorhanden, um diese Kanutour zu beenden. Wer möchte, der kann die Tour natürlich auch noch weiter verlängern. Ob noch ein paar Meter bis nach Adersleben oder ein paar Kilometer bis nach Deesdorf oder Gröningen, diese Kanutour muss natürlich nicht zwingend in Wegeleben enden.

Auch wenn die Tour verlängert wird, kann man noch sehr entspannt und gemütlich paddeln und die Bode sowie die naturnahe Uferlandschaft genießen.

#2 Kanutour Rhume von Gieboldehausen bis nach Bilshausen

  • Länge: ca. sechs Kilometer
  • Dauer: etwa zwei Stunden
  • Benötigtes Erfahrungslevel: für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis
  • In welchem Zeitraum möglich: am besten in den Sommermonaten, wenn die Rhume genügend Wasser führt

Auf der Kanutour Rhume von Gieboldehausen bis nach Bilshausen kann man den kleinen Fluss sehr schön über etwa sechs Kilometer erleben. Die Tour dauert etwa zwei Stunden und kann ganz gemütlich gepaddelt werden.

Sehr anspruchsvoll ist diese Kajaktour nicht. So können Anfänger, Fortgeschrittene und auch Profis viel Spaß auf dem kleinen Fluss erleben. Auch für Familien ist die Kanutour ganz gut geeignet.

Gestartet wird am besten unterhalb des Wehrs in Gieboldehausen. Zwar ist es auch möglich in dem Ort vor dem Wehr die Tour zu beginnen, doch ein Ausstieg ist am werden ja sowieso notwendig. Daher empfiehlt es sich, hinter dem Wehr die Kanutour zu beginnen.

Über den geschwungenen Flussverlauf der Rhume kann dann im ganz eigenen Tempo bis nach Bilshausen gepaddelt werden. Unterwegs geht es vorbei an Feldern und Wiesen. Viel Ruhe und Erholung kann man sich auf dieser Kajaktour also auf jeden Fall holen.

Nach etwa sechs Kilometer erreicht man dann das Wehr in Bilshausen. Hier kann die Kajaktour ideal beendet werden, da man sowieso aus dem Fluss aussteigen muss.

Wer gerne noch etwas weiter paddeln möchte, der kann das auf die Tour dann auch noch etwas verlängern. Nach dem Wehr kann wieder auf die Rhume eingestiegen werden und noch etwa vier Kilometer bis zum Wehr nach Lindau weitergepaddelt werden.

Die Tour würde so etwa um eineinhalb Stunden verlängert werden. Beim Wehr in Lindau ist dann ebenfalls ein guter Ausstiegspunkt vorhanden. Aber auch nach diesem Wehr kann noch weitergepaddelt werden.

Lindau ist etwa 300 Meter nach dem Wehr erreicht und Wachenhausen etwa drei Kilometer danach. Auch dort ist es natürlich möglich, die Kanutour auf der Rhume zu beenden.

#3 Kanutour Okertalsperre

  • Länge: individuell
  • Dauer: variabel
  • Benötigtes Erfahrungslevel: für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis
  • In welchem Zeitraum möglich: in den Sommermonaten

Bei der Kanutour Okertalsperre können alle Kanuten ihr ganz eigenes Ding fahren. Denn eine festgelegte Route gibt es bei dieser Kajaktour natürlich nicht. So ist diese Tour dann aber auch für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis gleichermaßen gut geeignet.

Der Okerstausee ist groß genug bietet viele Möglichkeiten, abwechslungsreich auf dem Fluss zu paddeln. Ob mitten über den See oder am Ufer entlang, jeder kann hier ganz individuell seine eigene Route festlegen und sich so lange auf dem Wasser bewegen, wie er möchte.

Zu beachten ist dabei allerdings, dass die Staumauern tabu sind. An diese darf man nicht zu nah heranfahren und auch an einigen Uferbereichen ist das Anlegen verboten. Allerdings sind diese Stellen dann natürlich auch entsprechend gekennzeichnet.

Zudem verkehrt in der Nebensaison zwischen März und Januar an den Wochenenden auch ein Touristenschiff über den See, auf den man als Kanut natürlich auch Acht geben muss, damit man sich nicht kreuzt.

Ansonsten ist das Paddeln an der Okertalsperre aber sehr entspannt. Die Ruhe und die Natur, die man dort genießen kann, sorgt dafür, dass man wieder neue Kraft tanken kann. Außerdem lässt sich der Alltagsstress bei einer Kajaktour über den Stausee gut vergessen.

#4 Kanutour Innerstetalsperre

  • Länge: individuell
  • Dauer: variabel
  • Benötigtes Erfahrungslevel: für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis
  • In welchem Zeitraum möglich: in den Sommermonaten

Auf der Kanutour Innerstetalsperre können Kanuten den Innerstestausee in seiner vollen Pracht erleben. Dieser Stausee bietet gute Möglichkeiten, um sich ganz entspannt auf dem Wasser zu vergnügen.

Da der Stausee nicht so groß ist und das Wasser dort ziemlich ruhig ist, eignet sich die Kajaktour Innerstetalsperre für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene und Profis. Sogar Familien können auf dem Stausee einen schönen Ausflug unternehmen.

Besonders im Sommer ist diese Kanutour natürlich sehr gut durchzuführen. Schließlich macht das Kanufahren in einer so entspannten Atmosphäre bei Sonnenschein und warmen Temperaturen noch viel mehr Spaß.

Wie viele Kilometer man paddeln möchte oder wie viele Stunden, bleibt jedem selbst überlassen. Auf dem Stausee kann jeder seine ganz eigenen Routen fahren und auch das Tempo selbst bestimmen.

Ob eine Umrundung des Innerstestausees oder immer wieder quer über den Stausee von einem Ufer zum anderen, im Kanu kann man so paddeln, wie es einem gefällt. Allerdings darf natürlich nicht zu nah an die Staumauern gepaddelt werden.

Dafür hat man aber auch vom Wasser aus einen guten Blick auf die Staumauern und zudem auf die bergige Uferlandschaft mit den vielen Wäldern. Ruhe und Entspannung bekommt man beim Kajakfahren auf der Kanutour Innerstetalsperre ganz bestimmt.

#5 Kanutour Eckerschlucht

  • Länge: ca. acht Kilometer
  • Dauer: etwa drei Stunden
  • Benötigtes Erfahrungslevel: für sehr fortgeschrittene Kanuten und Profis
  • In welchem Zeitraum möglich: das ganze Jahr über

Die Kanutour Eckerschucht ist schon sehr anspruchsvoll. Auf dieser Tour kann man schließlich auch ein Wildwasser Abenteuer erleben, sodass sich diese Kajaktour auch nur für fortgeschrittene Kanuten und Profis wirklich eignet.

Der Einstieg dieser Kanutour befindet sich unterhalb der Eckertalsperre. Von dort aus kann man vom rechten Ufer gut in die Schlucht einsteigen. Auch der Parkplatz ist von diesem Ort nicht weit entfernt.

In der Eckertalschlucht wartet dann auf die Kanuten ein strömungsgeladenes Abenteuer. Die offene Waldschlucht ist nicht sehr breit, sodass auch der Flussverlauf eher schmal gehalten ist. Felsen gibt es dort im Wasser auch und man muss auf jeden Fall auf das im Wasser treibende Holz achten.

Die zum Teil starke Strömung sorgt dafür, dass es stellenweise sehr anspruchsvoll ist. Anfänger haben auf dieser Kajaktour definitiv nichts verloren.

Nach etwa acht Kilometern erreicht man hinter einer ehemaligen Eisenbahnbrücke eine Straßenbrücke, die zwischen Bad Harzburg und Ilsenburg liegt. Hier endet die Tour, da dies ein geeigneter Ausstieg auf dem Streckenverlauf ist.

#6 Kanutour Sieber von Sieber bis Herzberg am Harz

  • Länge: ca. zehn Kilometer
  • Dauer: etwa drei Stunden
  • Benötigtes Erfahrungslevel: für geübte Anfänger, Fortgeschrittene und Profis
  • In welchem Zeitraum möglich: von August bis Februar

Auf der Kanutour Sieber von Sieber bis Herzberg am Harz können Kanuten in der Zeit vom 1. August bis zum 28./29. Februar eines jeden Jahres eine schöne zehn Kilometer lange Strecke paddeln. In der Zeit von März bis Ende Juli herrscht auf diesem Streckenabschnitt jedoch ein Befahrungsverbot.

Gestartet wird im Kurpark Sieber, wo hinter einem Wehr ein idealer Einstiegsort vorhanden ist. Von dort aus geht es dann gemütlich aus Sieber heraus in Richtung Herzberg am Harz. Etwa drei Stunden nimmt diese Kajaktour schon in Anspruch.

Schließlich warten auf der Strecke mehrere Wehre, bei denen man umsteigen muss. Daher ist diese Kanutour auch eher für sehr geübte Anfänger, fortgeschrittene Kanuten und Profis geeignet.

Auf der Sieber geht es dann entlang einer wunderschönen Landschaft. Grüne Wälder warten am Ufer und laden eigentlich auch mal zu einer Pause ein. Allerdings besteht im gesamten Ufergebiet in der Regel ein Betretungsverbot der Uferbereiche, sodass man die Pausen lieber auf dem Wasser verbringen sollte.

Dennoch bietet diese Kajaktour viele schöne Eindrücke und vor allem auch sehr viel Ruhe und Entspannung. Das ist allerdings nicht der Fall, wenn es heftige Regenfälle vorher gab. Dann verwandelt sich dieser eigentlich ruhige Fluss nämlich in ein strömendes Gewässer, das schon einen Wildwassercharakter hat.

In dieser Zeit sollte diese Kanutour auch nur von Profis unternommen werden, da die Sieber dann zu einem reißenden Fluss wird, den nur sehr gute Kanuten wirklich beherrschen können.

Auf dem Weg nach Herzberg am Harz warten zudem noch zwei weitere Wehre, die überwunden werden müssen. Nach rund zehn Kilometern erreicht man dann Herzberg am Harz, wo man sehr gut an einem der Wehre aus der Tour aussteigen kann.

#7 Kanutour Odertalsperre

  • Länge: individuell
  • Dauer: variabel
  • Benötigtes Erfahrungslevel: für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis
  • In welchem Zeitraum möglich: von Mai bis Oktober

Auf der Kanutour Odertalsperre können Kanuten auf der Odertalsperre zwischen Braunlage und Bad Lauterberg eine sehr individuelle Kajaktour erleben. Schließlich kann auf dieser Tour ganz variabel beschlossen werden, wie lange man paddelt und wie weit man dabei fahren möchte.

Die Odertalsperre bietet dabei auch für Anfänger sehr gute Verhältnisse, um sich im Kanu zu vergnügen. Aber auch Fortgeschrittene und Profis können bei dieser Kanutour natürlich ein schönes Erlebnis bekommen.

Schließlich wartet eine schöne Landschaft auf die Kanuten, die für eine ruhige Atmosphäre sorgt und Entspannung bietet.

Los geht es generell am Campingplatz Glockental, von wo aus man ideal auf die Odertalsperre einsteigen kann. Ganz gemütlich paddelt man dann über das Wasser, so weit man möchte.

Lange Touren sind dabei genauso gut möglich wie kurze Trips auf der Odertalsperre. Möglich ist diese Tour in der Zeit von Mai bis Oktober, also in den schönen Monaten des Jahres.

Kajak mieten Harz: Die besten 4 Kanuverleihe im Harz


#1 Kanuverleih Ditfurt

Beim Kanuverleih Ditfurt können Kanuten die Kanus und Paddel einfach mieten, um damit eine Kanutour auf der Bode zu unternehmen. Dieser Kajakverleih in Ditfurt liegt nämlich auch direkt an diesem Fluss.

So hat man dort auch eine gute Einstiegsmöglichkeit, um die Tour zu starten. Zudem werden bei diesem Anbieter auch Kanutouren angeboten.

Mehr Informationen: kanuverleih-ditfurt.de

#2 Bootsverleih Wendefurth

Bei dem Anbieter Bootsverleih Wendefurth am Stausee Wendefurth werden keine klassischen Kanus im Verleih angeboten. Dafür besteht bei diesem Anbieter jedoch die Möglichkeit, Drachenboote zu leihen, um mit diesen über sich Stausee zu paddeln.

Insbesondere für Familien ist das eine schöne Alternative zum klassischen Kanufahren.

Mehr Informationen: erlebnis-talsperre-harz.de

#3 Harz Vital & Aktiv in Braunlage

Bei dem Kanuverleih Harz Vita & Aktiv in Braunlage können Kanufahrer ihre Boote mieten, um auf dem Wasser viel Spaß bekommen. Dieser Anbieter liegt direkt an der Odertalsperre, sodass man von dort aus auch einen guten Einstieg aufs Wasser hat.

Daneben bietet Harz Vita & Aktiv auch Touren auf der Odertalsperre an.

Mehr Informationen: harz-vital.de

#4 Gröninger Bode Bootsverleih & Camping an der Bode

Beim Gröninger Bode Bootsverleih & Camping an der Bode können Kajaks und normale Kanus ausgeliehen werden. Bei diesem Anbieter ab man dann auch gleich einen guten Einstieg auf den Fluss Bode, um das Paddelvergnügen zu starten.

Kurse oder Touren bietet der Kajakverleih in Gröningen in der Regel aber nicht an. Eine kurze Einweisung gibt es natürlich beim Ausleihen der Kajaks.

Mehr Informationen: bootsverleih-campinganderbode.de

Kanupolo im Harz

Im Harz gibt es einige Kanuvereine, bei denen man Kanu fahren kann. Manchmal wird dort auch Kanupolo angeboten, allerdings dann nur für Vereinsmitglieder. Prinzipiell ist es also auch möglich, im Harz Kanupolo zu spielen. Es ist jedoch meistens dafür notwendig, einem Kajakverein beizutreten.

Fazit

Im Harz können Kanuten mit und ohne Erfahrung sehr schöne Touren unternehmen. Ob auf einem der Flüsse oder aber auf einem Stausee, für jedes Niveau gibt es auch passende Kajaktouren.

Der Harz bietet dabei ruhige Gewässer als auch das Kanufahren als Wildwasserabenteuer. Schließlich ist der Harz ein Gebirge, in dem einige Quellen der Flüsse liegen und es eben auch Stromschnellen und bergab führende Flussverläufe gibt.

Auch gibt es im Harz ein paar Kanuverleiher, bei denen man sich die passenden Kajaks oder Kanadier ausleihen kann, um auf Tour zu gehen. Ob geführte Kanutouren oder aber welche, die man auf eigene Faust unternimmt, in dieser Region Deutschlands wird Kanufahrern einiges geboten.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 2 Stimmen

Ähnliche Beiträge