Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Angeln Laacher See: Die 2 besten Angel Spots am Laacher See

Angeln Laacher See Bild

In diesem Artikel stellen wir dir den Laacher See unter dem Gesichtspunkt des Angelns vor. Dieser Spot ist bei Anglern aus dem ganzen Bundesgebiet, vor allem auch aufgrund seines hervorragenden Fischbestandes beliebt.

In der Gegend des Gewässers kannst du auch noch Wandern und dabei einige seltene Pflanzen- und Vogelarten entdecken. In Menning zum Beispiel findest du das Deutsche Vulkanmuseum „Lava-Dome“. Einen Besuch dort können wir dir auf jeden Fall empfehlen.

Weitere Aktivitäten wären beispielsweise Golfen, Baden oder auch Tischtennis spielen. In dieser Serie werden wir dir auch noch andere Seen, Flüsse, Teiche, etc. vorstellen. Beispielsweise kommen noch Artikel zum Staffelsee oder auch zum Tegernsee.

Vielleicht findest du diese Texte schon zum Zeitpunkt, wenn du diesen Artikel liest. In unserer Reihe werden wir dir nach und nach die beliebtesten Angelspots Deutschlands vorstellen.

Weitere Angel-Orte, die sich zum Erkunden lohnen: Angeln Senftenberger See, Angeln Tegernsee und Angeln Scharmützelsee.

Über den Laacher See

Der Laacher See ist ein rund 331 Hektar großes Gewässer, welches sich in Glees im Bundesland Nordrhein-Westfahlen befindet – genauer gesagt in der Vulkaneifel. Diese befindet sich nahe der Abtei Maria Lach. Bei der Vulkaneifel handelt es sich um ein Gebiet, welches von seiner Geschichte her mit Vulkanismus verbunden ist.

Heute zeugen die Maare, Vulkankrater etc. von den vulkanischen Aktivitäten, die sich einst in dieser Region abgespielt haben. Der See ist rund 1,9 Kilometer lang und gut 1,1 Kilometer breit. Die tiefste Stelle des Laacher Sees beträgt 51 Meter.

Das Gewässer ist ein sogenannter Caldera-See, nicht zu verwechseln mit einem Kratersee. Unter einem Kratersee versteht man einen See, welcher dadurch entstanden ist, indem sich ein Vulkankrater mit Wasser gefüllt hat. Ein Caldera-See hingegen entstand durch eine Eruption oder den Einsturz von Magmakammern, die der Oberfläche nahe waren.

Sobald die betreffende Lava abgekühlt ist, füllt sich der Bereich in den meisten Fällen mit Wasser – und so ist dann ein Caldera-See entstanden. Des Weiteren wird der Laacher See in der Hauptsache von Grundwasser gespeist und besitzt keinen natürlichen Abfluss irgendeiner Art.

Seit mehr als 70 Jahren ist die Umgebung des Sees als ein Naturschutzgebiet deklariert worden. Aufgrund einer Gesamtfläche von 21 km2 handelt es sich um das größte Naturschutzgebiet in Nordrhein-Westfahlen.

Doch über die Sommermonate kann der See von Besuchern wie beispielsweise Touristen dennoch genutzt werden. Konkret gesagt ist eine Nutzung von Oktober bis März ausgeschlossen. In den restlichen Monaten darf sich gerne am See aufgehalten werden.

Das Gewässer ist den Besitztümern der Benediktinerabtei Maria Laach zuzurechnen. Der Laacher See ist eine begehrte Destination für Schwimmer, Angler, Segler, Camper, etc. da es sich hier um ein wunderbares Naherholungsgebiet handelt.

Was die fangbaren Fische betrifft, so kannst du die gängigsten und wichtigsten mitteleuropäischen Fischarten an diesem Spot fangen. Zu diesen Fischen gehörten unter anderem Aal, Barsch, Brasse, Hecht und Seeforelle. Dir ist es hier erlaubt, von einem Boot aus zu Angeln und Gäste dürfen sich eine Gastkarte für diesen See anschaffen.

Am Lacher See gibt es einige Regeln bezüglich des Angelns zu beachten – diese wollen wir dir nun etwas näher vorstellen. Du solltest beachten, dass das Angeln nur mit maximal zwei Handangeln gestattet ist. Es darf zudem hin nur eine Köderfischsenke mit einer Maximalfläche von einem Quadratmeter eingesetzt werden.

Aufgrund der unzugänglichen Uferregion ist das Angeln nur vom Boot aus, gestattet (mehr dazu unter #1: Lacher See – Seegebiet). Es dürfen außerdem keine lebenden Köder zum Einsatz kommen – die Verwendung dieser ist strengstens untersagt!

Wir bitten dich, dass du darauf achtest, die von dir geliehenen Boote pfleglich zu behandeln und diese auch sauber wieder zu verlassen. Der See darf keinesfalls verschmutzt werden und das Entsorgen von Fischereiabfällen oder sonstigem Müll ist verboten. Es wurden spezielle Fischereibehälter aufgestellt, in welche der, während dem Angeln anfallende Müll entsorgt werden kann.

Du musst eine Fangstatistik bei dir tragen, wo du sämtliche von dir gefangene Fische genaustens erfasst. Deine Fänge müssen genau identifizierbar sein, du darfst in diesem Kontext nicht schlampig agieren. Da im Laacher See auch viele Berufsfischer unterwegs sind, ist auf deren Belange besonders zu achten. Den Fanggeräten, die deutlich gekennzeichnet sind darfst du dich nicht annähern und ein Mindestabstand von 50 Metern muss eingehalten werden.

Was die Schonzeiten und sonstige damit zusammenhängende Informationen angeht, verweisen wir dich auf den entsprechenden Gliederungspunkt unseres Artikels. Du findest diesen weiter unten im Text. Ungefähr im letzten Drittel.

Wenn du dich dazu entschlossen hast, zum Raubfischangeln zu gehen, musst du auf jeden Fall ein Stahlvorfach vorschalten.

Die Benutzung der Boote, welche du dir ausleihen kannst, erfolgt auf eigene Gefahr und die Verantwortlichen des Sees übernehmen hierfür keinerlei Haftung. Außerdem ist das Setzen von Pfählen nicht gestattet. Diese Regeln sollen einen reibungslosen Ablauf des „Angleralltages“ am Laacher See sicherstellen, daher bitten wir dich, dass du dich daran orientierst. Bei einem Verstoß gegen das hier aufgeführte droht ein Verlust der Angelerlaubnis an diesem Spot.

Anreise zum Laacher See

Du hast verschiedene Optionen, um zum Laacher See anzureisen. Zum einen wäre da die Anfahrt mit dem Auto. Hierbei fährst du über die A61 und nimmst die Abfahrt Mendig/Maria Laach. Von der besagten Abfahrt bist du noch rund 2 Kilometer unterwegs, bis du an deinem Ziel ankommst.

Falls du mit dem Bus zum See gelangen willst, gibt es eine Haltestelle am Klosterparkplatz in Maria Laach. Anbei der Link zu den lokalen Busverbindungen, damit du deine Anfahrt noch etwas genauer im Vorfeld planen kannst:

Mit der Bahn kannst du über das Netz der Deutschen Bahn von irgendeinem Ort aus Deutschland nach Niedermendig oder Andernach reisen. Die genannten Ziele verfügen über die beiden, dem Laacher See nächsten Bahnhöfe.

Planst du bei der Benediktinerabtei zu parken, musst du ein automatisiertes Parkticket ziehen. Dieses musst du stets gut verwahren.

Die besten Angelgewässer & Angelteiche am Laacher See


#1: Laacher See – Seegebiet

  • Zielfische: z.B.: Aal, Barsch, Brasse, Hecht, Karpfen, Rotauge und diverse weitere Arten
  • Gast- / Tagespreise: Gastkarte ab 25 € erwerbbar
  • Einschränkungen: Das Angeln ist hier vom

Das gesamte Ufergebiet des Lacher Sees fällt als Spot weg, weil dieses aufgrund seiner Beschaffenheit für das Angeln schlicht nicht zugänglich ist. Steile Uferwände und dichte Schilfstrukturen machen dir in diesem Zusammenhang einen Strich durch die Rechnung.

Die ungewöhnliche Ausgestaltung der Uferregion hat seine Ursache in der vulkanischen Vergangenheit des Laacher Sees. Daher liegt es eigentlich auf der Hand, dass das Bootsfischen auf diesem Gewässer erlaubt ist. Du darfst dich dem Ufer höchstens bis auf 80 Meter annähern. Ein geringerer Sicherheitsabstand wird von Seiten der Verantwortlichen nicht toleriert.

Eine Gastkarte kostet an diesem See für einen Tag 25 €, zuzüglich 15 €, die als Schlüsselpfand dienen.

Erwerben kannst du eine solche Karte bei den folgenden Anbietern:

LoRiso Angelzentrum Gbr. und Angelsport Bonn, diese werden im weiteren Verlauf dieses Artikels noch näher vorgestellt.

An diesem Gewässer kannst du dich auf die folgenden Fischarten freuen:

Aal, Barsch, Brasse, Hecht, Karpfen, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Seeforelle, Ukelei

Der beste Angelverein am Laacher See


#1: Klosterfischerei Maria Laach

Die Klosterfischerei Maria Laach ist die erste Adresse, wenn es um das Angeln im Laacher See geht. In den folgenden Zeilen stellen wir dir diese Fischerei etwas näher vor.

Wie man es sich vielleicht denken kann, ist die genannte Fischerei verantwortlich für die gewässertechnische Bewirtschaftung des Laacher Sees zuständig. Ansgar Hehenkamp und seine Mitarbeiter führen alle notwendigen Tätigkeiten aus.

Es wird auf eine Konstanthaltung des Bestandes geachtet, sodass dieser zu keiner Zeit gefährdet wird. Mit viel Liebe zum Detail kümmert sich Hehenkamps Team um das natürliche Gleichgewicht dieses Gewässers.

Die gefangenen Fische werden fachgerecht veredelt und sofort einer Kühlung beigeführt, so bleibt der natürliche Geschmack der gefangenen Fische vorhanden. Die Fischspezialitäten, die von der Klosterfischerei gefangen und verarbeitet werden kannst du über den Hofladen, welcher sich am großen Besucherparkplatz in Maria Laach befindet, beziehen.

Die Räucherfischspezialitäten werden ein Mal in der Woche bundesweit versendet. Der Versand erfolgt vakuumiert und ist somit maximal sicher, was Qualität und Haltbarkeit der bestellten Lebensmittel angeht.

Was das Angeln auf dem Laacher See angeht, so werden zwei Angebote bereitgestellt, eines findet ohne Führung statt und bei dem anderen wird dir ein fachkundiger Guide an die Seite gestellt, damit du unter den optimalsten Voraussetzungen auf die Jagd nach den Delikatessen dieses Spots gehst.
Die beiden Ausgabestellen für die Tageskarten „LoRiSo Angelzentrum GbR“ und „Angelsport Bonn“ werden dir im weiteren Verlauf dieses Textes noch näher vorgestellt.

Hier geht es zur Internetseite der Klosterfischerei: fischerei-marialaach.de

Die Anbieter der Gastkarten


#1: LoRiSo Angelzentrum GbR

Der im Jahre 2007 gegründete Shop avancierte zu einem der beliebtesten Angelshops in der Gegend rund um den Laacher See. Auf einer Fläche von über 220 Quadratmetern erwarten dich die vielfältigsten Produkte aus der Welt des Angelsports. Obwohl die komplette Sparte abgedeckt wird, liegt der Fokus des Geschäftes klar auf dem Raubfischangeln. Das bedeutet, dass in diesem Kontext speziell auf die Verfügbarkeit der besten Köder, Routen und Rollen geachtet wird.

Aber auch die Freunde des Karpfen- oder Friedfischangelns werden hier auf ihre Kosten kommen. Das dementsprechende Produktsortiment ist tief genug, um die Bedürfnisse der Kunden in diesem Bereich zufrieden zu stellen.

Es werden ausschließlich Produkte von Markenherstellern vertrieben, die den höchsten Qualitätsstandards entsprechen. Das Team des Ladens achtet auch darauf, mit der Zeit zu gehen, deshalb werden sich abzeichnende Trends genau beobachtet und bei Bedarf erfolgt die Aufnahme der betreffenden Produkte in das Sortiment des Geschäftes.

Du findest im Angelzentrum die nachfolgenden Produktkategorien vor, welche allesamt in einer großen Vielfalt verfügbar sind.

Angelrollen, Angelschnur, Angelschirme, Angelzelte, Bissanzeiger, Boilies, Köder, Drillinge, Fliegenrute, Fliegenrolle, Karpfenruten, Spinnrute, Angelrute, Federrute, Bolo-Rute, Sitzkiepe, Kescher, Setzkescher, Rod Pod, Futterboote, Angelhaken, Swimbaits, Wobbler, Gummifische, Wat-Hosen, Angelbekleidung.

Hier geht es zur Internetseite des Shops: raubfischjagd.de

#2: Angelsport Bonn

Dieser Anbieter besticht mit seiner Kompetenz in allen Belangen des Angelns und es wird auf eine familiäre und einladende Atmosphäre im Ladengeschäft geachtet. Im Einzelnen äußert sich das durch die Umsetzung diverser Einrichtungsideen, wodurch das Geschäft den Kunden zum Verweilen einlädt.

Was die angebotenen Produkte angeht, so achtet das Team von „Angelsport Bonn“ genau darauf, dass diese stets aktuell sind und mit der Zeit gehen.

Wenn du ein Interesse an der Fischerprüfung hast, so bist du auch in diesem Zusammenhang hier an der richtigen Adresse. Es werden in regelmäßigen Abständen Kurse angeboten, die allerdings im Normalfall dort abgelegt, werden muss, wo man auch wohnt. In begründeten Ausnahmefällen kann von dieser Vorgabe abgewichen werden.

Im Geschäft werden auch Angelkarten zu den verschiedensten Gewässern vertrieben. Eine Gastkarte für den Laacher See findest du beispielsweise auch im Sortiment dieses Ladens.

Hier geht es zur Internetseite von „Angelsport Bonn“: angelsport-bonn.de

Voraussetzungen fürs Angeln am Laacher See

Damit du am Laacher See zum Angeln gehen kannst, benötigst du einen Angelschein. Ohne einen solchen kannst du weder im Laacher See noch in einem anderen Gewässer des Bundeslandes Nordrhein-Westfahlen zum Angeln gehen. Dabei muss dieses Dokument nicht zwingend in NRW ausgestellt worden sein – auch Scheine aus anderen Bundesländern haben dort ihre Gültigkeit.

Es gibt zwar Bundesländer, wo ein solcher Schein nicht in allen Fällen zwingend notwendig ist, aber in Nordrhein-Westfahlen und somit auch am Laacher See gibt es keinen Weg um dieses Dokument.

Es wird oftmals gesagt, dass an privaten Gewässern ohne einen Angelschein gefischt werden darf, doch Vorsicht, das gilt nur als Eigentümer eines solchen Gewässers. Wenn dir gesagt wird, dass du an einem Privatteich zum Beispiel ohne das Vorzeigen des Angelscheins angeln darfst, geschieht das nur aus Kulanz des Besitzers und obendrauf macht dieser sich mit dieser Handlung strafbar.

In dem meisten Fällen wird dieser unter den Tatbestand der Fischwilderei fallende Verstoß eine Eintragung in das polizeiliche Führungszeugnis zur Folge haben.

Personen, welche aus dem Ausland kommen, müssen einen entsprechenden Nachweis erbringen, dass im Heimatland eine, dem Schein ähnliche Qualifikation erworben wurde. Das geschieht meistens dadurch, dass die besagten Personen ihren Ausweis über die Mitgliedschaft beim lokalen Angelverein vorzeigen.

Um an das begehrte Dokument zu kommen, empfiehlt es sich an einem entsprechenden Kurs teilzunehmen, wo dir die Grundlagen des Angelsports vermittelt werden – und im Anschluss daran erfolgt dann die Teilnahme an einer entsprechenden Abschlussprüfung.

In NRW findet die Prüfung für den Angelschein im Jahresturnus statt und das ist in den meisten Fällen dann für den Monat November vorgesehen. Den exakten Termin kannst du beim dem Laacher See lokalen Ordnungsamt erfragen. Was den Aufbau der Abschlussprüfung angeht, so kannst du dich auf einen theoretischen und einen praktischen Teil einstellen.

Bei der Theorie kommen Fragen aus insgesamt sechs verschiedenen Themenblöcken auf dich zu:

  • allgemeine Fischkunde
  • spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde und Fischhege
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde

Die Prüfung an sich dauert höchstens 90 Minuten. Von dieser Zeit kann je nach Region auch stark abgewichen werden. Zum Beispiel beträgt die Prüfungszeit nur rund 40 Minuten in manchen Regionen. Um zu bestehen, musst du von den 60 gestellten Fragen mindestens 45 korrekt beantworten und in jeder der sechs Prüfungskategorien ist es erforderlich, dass du Minimum sechs Fragen richtig beantwortest.

Für die praktische Prüfung musst du eines von zehn Angelgeräten für den Fischfang optimal zusammenbauen und insgesamt 6 von 44 Fischarten einer entsprechenden Bildtafel korrekt benennen können. Bei dem Aufbau der Route sind mindestens 25 von 28 Punkten zu erwerben, um durchzukommen und von den Bildern ist es erforderlich, dass du 4 davon richtig beantworten kannst. Die Fotos werden mittels eines Zufallsprinzips gezogen.

Hast du dann die gesamte Prüfungsleitung bestanden, bekommst du hierüber ein Zeugnis. Dieses legst du als nächstes mitsamt deinem Personalausweis dem Fischereiverein in NRW vor.

Der erworbene Schein ist dann entweder ein Jahr oder fünf Jahre gültig. Diese Dauer hat auch einen Einfluss auf die von dir zu entrichtenden Kosten. Ein Jahr liegt bei 16 € und fünf Jahre bei 48 €. In diesem Betrag ist die Fischereiabgabe schon enthalten. Die Prüfungsgebühr beträgt 50 €, bei einem wiederholten Versuch fallen noch einmal 30 € an Kosten an.

Häufige Fragen zum Angeln am Laacher See beantwortet

Nachdem du jetzt schon einige Informationen rund um das Angeln am Laacher See erhalten hast, wollen wir im letzten Teil dieses Artikels noch auf die häufigsten Fragen eingehen, die in diesem Thema immer wieder gestellt werden.

Darf man am Laacher See ohne Angelschein angeln?

Nein, es ist nicht möglich, dass du am Laacher See ohne einen Angelschein angelst. Dieses Dokument ist zwingend erforderlich oder du machst dich strafbar, wenn man dich erwischen sollte – und es finden regelmäßig Kontrollen statt. Wenn du den Inhaber eines Angelscheins unterstützt, benötigst du dafür das Dokument nicht.

Wo kann man einen Angelschein am Laacher See kaufen?

Um an den Angelschein am Laacher See zu kommen, musst du die entsprechende Prüfung für die Ausstellung dieses Dokuments ablegen. Wir empfehlen dir, dass du bei „Angelsport Bonn“ einen Anfängerkurs belegst und im Anschluss an diesen dann an einer Abschlussprüfung teilnimmst. Mit deren Bestehen könntest du den Schein beantragen.

Gastkarten für das Gewässer kannst du bei „LoRiSo Angelzentrum Gbr“ und „Angelsport Bonn“ erwerben. Neben den Karten gibt es im Sortiment der beiden Geschäfte eine breite Auswahl an Produkten zu entdecken, die das Herz eines jeden Anglerfreundes höher schlagen lassen.

Welche Schonzeiten müssen Angler am Laacher See beachten?

Wie an allen Gewässern, gelten auch am Laacher See diverse Schonzeiten und Maße, welche von den Anglern eingehalten werden müssen. Im Falle dieses Sees gelten die Richtlinien des Bundeslandes Nordrhein-Westfahlen. Nachfolgend haben wir für dich die entsprechenden Regelungen aufgeführt:

  • Aal Schonmaß 50 cm
  • Äsche Schonzeit vom 15.02. bis 30.04. Schonmaß 30 cm
  • Bachforelle Schonzeit vom 15.10. bis 15.03. Schonmaß 25 cm
  • Bachsaibling Schonzeit vom 15.10. bis 15.03. Schonmaß 25 cm
  • Barbe Schonzeit vom 01.05. bis 15.06. Schonmaß 35 cm
  • Hecht Schonzeit vom01.02. bis 15.04. Schonmaß 50 cm
  • Karpfen Schonmaß 35 cm
  • Nase Schonzeit vom 15.03. bis 30.04. Schonmaß 20 cm
  • Rotfeder Schonmaß 15 cm
  • Rotauge Schonmaß 15 cm
  • Regenbogenforelle Schonzeit vom 15.10. bis 15.03. Schonmaß 20 cm
  • Schleie Schonmaß 25 cm
  • Seeforelle Schonzeit vom 15.10. bis15.03. Schonmaß 60 cm
  • Zander Schonzeit vom01.04. bis 31.05. Schonmaß 45 cm

Wir bitten dich auch zu beachten, dass es zu Abweichungen von dieser Aufzählung kommen kann und du gut daran beraten bist, wenn du dich im Falle des Laacher Sees bei der Klosterfischerei Maria Laach erkundigst. Der Verantwortliche Ansgar Hehenkamp wird dir mit seinem Team in dieser Angelegenheit bestimmt weiterhelfen können.

Ein Blick in die Fischereiverordnung Rheinland-Pfalz kann in so manchem Zweifel auch Klarheit bringen. Diese ist anbei verlinkt: landesrecht.rlp.de

Dürfen Touristen am Laacher See angeln?

Es dürfen Touristen am Laacher See angeln – aber nur, wenn sie den Besitz eines Angelscheines oder eines entsprechenden Dokumentes nachweisen können. Wenn du aus einem anderen deutschen Bundesland kommst, zeigst du einfach den Angelschein vor, den du in deinem jeweiligen Bundesland erworben hast.

Kommst du aus dem Ausland, legst du am besten den Mitgliedausweis des lokalen Angelvereins vor oder eine Kopie bzw. sogar das Original des jeweiligen Scheines.

Wo kann man am Laacher See angeln?

Am Laacher See darfst du nur auf dem See angeln. Das Angeln vom Ufer aus ist verboten und aufgrund der geographischen Gegebenheiten generell wenig einladend. Wenn du dich dann mit deinem Boot auf den Laacher See begeben hast, kann der Spaß auch schon losgehen.

Wie im oberen Teil dieses Artikels schon erwähnt, darfst du dich den Fanggeräten, die im See platziert sind, nicht annähern, geschweige denn in irgendeiner Weise mit diesen, Hantieren. Über das Wasser lassen sich schöne Seiten des Spots entdecken und eine kleine Rundfahrt mit dem Boot können wir dir durchaus empfehlen.

Fazit

Der Laacher See ist einer der bekanntesten Seen in NRW und bei Wassersportlern, wie auch Anglern gleichermaßen beliebt. An diesem Gewässer erwartet dich, neben einer naturbelassenen Landschaft auch ein einzigartiger Fischbestand, der nur dem Lauf der Natur selbst folgt.

Die für die Verwaltung zuständige Klosterfischerei Maria Laach kümmert sich hervorragend um das Gewässer und sorgt dafür, dass die Bestände ausgeglichen bleiben und alle Besucherinnen und Besucher des Sees einen hervorragenden Spot zum Verweilen und Entspannen vorfinden.

Du solltest dich bei den beiden Anbietern der Gastkarten auch auf jeden Fall einmal umschauen. Die Shops haben eine ganze Menge zu bieten, wenn es um die aktuellsten und beliebtesten Trends im Angelsport geht. Vor Ort erwartet dich auch eine fachkundige Beratung, von der jeder profitieren kann, ganz egal, ob du ein Anfänger bist oder schon zu den alten Hasen des Sports zählst.

Ein weiterer Pluspunkt für das Besuchen dieser Shops ist der Anschluss an die lokale Angelszene. Nirgendwo sonst -außer natürlich am Gewässer selbst – trifft man leichter auf Gleichgesinnte. Von diesen kannst du dir vielleicht den ein oder anderen Tipp abholen, der dir zum nächsten, großen Fang verhilft. Ansonsten ist der Austausch mit anderen Anglern immer wieder eine tolle Sache und neben dem Fischen machst du vielleicht noch eine tolle Bekanntschaft.

Um deinen Trip möglichst entspannt über die Bühne zu bringen, empfehlen wir dir, dass du dich im Vorfeld schon etwas informierst und planst, dann hast du am See dann weniger Stress und mehr Spaß.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge