Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Wasserdichte Taschen sind in einigen Situationen unverzichtbar.

Wenn man sich zum Beispiel in einem Schlauchboot befindet und nicht möchte, dass etwa das Smartphone durch Wasserspritzer kaputt geht, ist eine solche Tasche eine sehr gute Idee.

Ebenso verhält es sich am Strand, wenn man im Urlaub ist.Sandkörner und Wasser könnten dem Reisepass, oder aber auch anderen wichtigen Gegenständen schwer zusetzen.

Im Zeitalter des Internets ist es zum Glück nicht mehr ganz so schwer wie noch vor einigen Jahren, an ein solch spezielles Produkt zu kommen.

Mit einigen Klicks kann man sich eine wasserdichte Tasche nach Hause liefern lassen, wohingegen man früher noch auf Zufallstreffer im Aldi hoffte.

Leider gibt es inzwischen eine recht große Auswahl im Internet und man weiß nicht so recht, für welche der Taschen man sich denn nun entscheiden soll. Artikel wie dieser hier lösen genau dieses Problem.

Nachfolgend werden nämlich gleich zu Anfang die derzeit besten wasserdichten Taschen auf dem Markt (wird stets aktualisiert) vorgestellt.

In unsere Bestenliste haben es viele verschiedene wasserdichte Taschen fürs Schwimmen, Kajakfahren oder Wintersport (Skifahren & Snowboarden) aufgelistet. Auch können der Großteil der wasserdichten Taschen für Rafting, fürs Angeln, Meer und Boot verwendet werden.

Die Vorarbeit des Herausfilterns der schlechteren Produkte ist von unserer Redaktion schon erledigt worden. Zusätzlich folgt im Anschluss auch noch ein umfassender Ratgeber-Teil, welcher über die wichtigsten Aspekte informieren soll.

Nach dem Lesen ist man also um Einiges schlauer und kann einen etwaigen Fehlkauf vermeiden. Immerhin ist nichts ärgerlicher als ein nasses Smartphone in einer angeblich wasserdichten Tasche. Viel Spaß beim Durchlesen und Vergleichen!

Die besten wasserdichten Taschen

ECHTPower wasserdichte Tasche Beutel Bauchtasche Handyhülle Schutzhülle für Wassersport, Strand,...
  • 100% WASSERDICHT: Mit ECHTPower Hüfttasche sind Ihre...
  • TOUCH SCREEN FUNKTION UND PRIVAT: Zwei Farbe mit...
  • GRÖSSERER Raum: 17,6cm x 21,8cm. ECHTPower...
  • ROUBUST UND EINSTELLBARER GURT: ECHTPower Bauchtasche...

Ratgeber: Die richtige wasserdichte Tasche kaufen

Wasserdichte Taschen sind am Strand oder am Pool sehr willkommene Begleiter. Vor allem im Urlaub haben wir unsere Wertsachen gerne immer an unserem Körper, damit diese nicht abhanden kommen können.

Nichts ändert einen entspannten Urlaub in einen nervenaufreibenden Kampf ums Überleben mehr, als das Verschwinden des Reisepasses und/oder des Geldes.

Da es mittlerweile fast so viele Angebote gibt wie Sand am Meer, kann man als Interessent einer wasserdichten Tasche schnell den Überblick verlieren. Man sollte sich vor dem Kauf also selbst einige Fragen stellen. Zum Beispiel, für welchen Zweck man diese einsetzen möchte.

Ist man zum Beispiel alsbald auf dem Weg in den Skiurlaub, reicht meist auch eine wasserfeste Tasche aus. Möchte man hingegen einen Tauchurlaub erleben, muss der Innenbereich der wasserdichte Tasche auch unter Wasser trocken bleiben. Die äußere Ummantelung muss am besten aus PVC oder aber TPU bestehen.

Die nächste Frage die man sich vor dem Kauf einer stellen sollte: Wie groß soll die Tasche denn überhaupt sein? Immerhin gibt es auch wasserdichte Rucksäcke mit mehreren Litern Inhalt zu kaufen.

Oder reicht auch ein kleiner wasserdichter Brustbeutel schon aus? Je nach Vorhaben müssten diese Optionen im Idealfall also erst abgewogen werden, ehe man Geld ausgibt.

Die verschiedenen Arten von wasserdichten Taschen

Oftmals kommt es nämlich vor, dass man direkt zuschlägt und erst im Urlaub merkt, dass man einen Fehlkauf getätigt hat. Dry Bags zum Beispiel, eignen sich hervorragend, wenn man damit eine Kanu- oder Schlauchboot-Tour machen möchte.

Man kann alle Dinge, die trocken bleiben sollen, einfach hineinpacken und lospaddeln. Damit man einen besseren Überblick gewinnen kann, welche wasserdichten Taschen es überhaupt gibt, folgt nun eine kleine Aufzählung:

Eine wasserdichte Handyhülle (oder auch Handybeutel genannt) sollte nach Möglichkeit transparent und touch-freundlich sein. Somit kann man seine Nachrichten schnell abchecken, ohne das (meist teure) Gerät überhaupt herausnehmen zu müssen.

Immerhin könnte es auf einer wilden Wasser-Fahrt aus der nassen Hand gleiten und für immer in den Tiefen des Meeres verschwinden. Was sind also die Vor- und Nachteile der 5 verschiedenen Arten wasserdichter Taschen?

Vor- und Nachteile des wasserdichten Ruckacks

Ein wasserdichter Rucksack bietet dem Träger zum Beispiel einen recht guten Tragekomfort, denn man hat beim Tragen immerhin beide Arme und Hände frei.

Dank des meist recht übersichtlich gestalteten Innenbereichs von wasserdichten Rucksäcken, hat man keine Probleme etwas zu finden.

Ebenso sind die Designs sehr speziell und unterscheiden sich von dem der „normalen“ Rucksäcke enorm. Nachteilig ist zum Einen die Größe und zum Anderen das höhere Preissegment und die hohe Anzahl an Nähten.

Die besten wasserdichten Rucksäcke ansehen

Vor- und Nachteile des wasserdichten Drybags

Dry Bags sind meist ein wenig günstiger als wasserdichte Rucksäcke, schützen jedoch nicht immer zu 100 Prozent vor Wasser (leider selbst dann nicht, wenn es vom Hersteller so angegeben ist). Man kann sie jedoch sehr gut komprimieren und die Größe somit zum Teil selbst bestimmen.

Ein weiterer Vorteil von Dry Bags ist das leichte Leergewicht. Verifizierte Käufer klagen jedoch meist über Unbequemlichkeit, unstrukturiert angelegte Innenfächer und langweilige Designs von Dry Bags.

Die besten Drybags für SUP, Kajak und Schlauchbootfahrer anschauen

Vor- und Nachteile der wasserdichten Bauchtasche

Der größte Vorteil einer wasserdichten Bauchtasche ist sicherlich ihre Größe. Sie ist recht handlich, meist im unteren Preissegment angesiedelt, man kann stets schnell alles erreichen und fühlt sich mit ihr recht sicher.

Zudem sind Bauchtaschen meist zu 100 Prozent wasserdicht und können daher einfach mit ins Wasser genommen werden. Die Nachteile liegen hier jedoch ebenso auf der Hand: Einige wasserdichte Bauchtaschen sind derart klein, dass das neuste Smartphone mit Riesendisplay eventuell nicht reinpassen könnte

Ebenso sind Bauchtaschen nicht unbedingt jedermanns Fall, denn sie sind schon lange nicht mehr in Mode und sehen an einer Frau heutzutage eventuell ein wenig komisch sowie „outdated“ aus.

Die besten wasserdichten Bauchtaschen ansehen

Vor- und Nachteile der wasserdichten Reisetasche

Eine wasserdichte Reisetasche bietet dem Nutzer eine Menge Verstaumöglichkeiten, sodass man die Wertsachen der ganzen Familie hineinpacken könnte. Dies hebt natürlich auch das Risiko, alles auf einmal zu verlieren (nur als Sicherheitshinweis)!

Neben dem großen Platzangebot, sind auch die Designs dieser speziellen Taschen recht futuristisch und stechen definitiv heraus. Die Nachteile sind der meist höhere Anschaffungspreis (zum Beispiel im Vergleich zu einem wasserdichten Brust- oder Bauchbeutel) und die Gesamtgröße.

Immerhin kann man eine wasserdichte Tasche zwar relativ gut mit an Bord eines Schlauchbootes nehmen, jedoch würde niemand mit solch einem Teil in der Hand schwimmen gehen.

Vor- und Nachteile des wasserdichten Handybeutels

Viele Hersteller sichern sich mit einem wasserdichten Handybeutel (oder auch wasserdichte Handyhülle genannt) ab, sodass falls doch Wasser in die Tasche eindringt, zumindest das gute Stück nicht beschädigt wird.

Solch eine spezielle Hülle wird dann zusätzlich zum eigentlichen Produkt gepackt. Ein Handybeutel ist eine recht gute Erfindung, denn auf diese Weise kann man sicher sein, dass das (meist teure) Smartphone trotz Wasser-Aufenthalt unbeschadet bleibt.

Ein weiterer Vorteil ist die Touch-Fähigkeit der meisten durchsichtigen Handybeutel. Somit kann man sein Phone selbst im Wasser bedienen und muss es nicht erst aus dem Beutel herausholen. Nachteile gibt es leider auch:

Einige Handybeutel sind nicht zu 100 Prozent wasserdicht, selbst wenn es in der Anbieterbeschreibung so deklariert wird. Ebenso ist die Touch-Freundlichkeit nicht immer gegeben, da das Material in den meisten Fällen zu dick ist, um eine einfache Bedienbarkeit des Geräts zu ermöglichen.

Die besten wasserdichten Handyhüllen anschauen

Worauf sollte man achten, wenn man sich eine wasserdichte Tasche kaufen will?

Nachdem man sich für einen der Typen entschieden hat, tauchen dennoch einige Fragen auf. Daher folgt nun eine kleine Zusammenfassung (sowie Ergänzung) zu den wichtigsten Faktoren, auf die man beim Kauf einer wasserdichten Tasche achten sollte.

  • Zweck: Wenn man sich eine wasserdichte Tasche anschafft, um etwa damit in den Skiurlaub zu fahren, muss diese nicht immer zu 100 Prozent wasserdicht sein. Eine wasserfeste Tasche kann hier schon ausreichen. Ebenso sollte man sich keine knallgelbe Tasche zulegen, wenn man diese für eine Entenjagd auf dem Wasser benötigt.
  • Größe: Braucht man unbedingt eine riesengroße wasserdichte Tasche oder kann es auch ein wasserdichter Brustbeutel sein? Wenn man zum Beispiel alleine verreist, benötigt man nicht derart viel Stauraum. Zudem möchte man seine Wertsachen auch mit ins Wasser nehmen und hat sicherlich keine Lust, mit einem Riesenteil auf dem Rücken tauchen zu gehen.
  • Extras: Einige wasserdichte Taschen bieten dem Nutzer mehrere Fächer und ein koordiniertes Innenleben an. Somit kann man schnell und einfach auf den Inhalt zugreifen und alles bleibt schön ordentlich. Wer auf sowas Wert legt, sollte sich also die Extras und vor allem den Innenbereich des Favoriten näher anschauen, bevor man ihn kauft.

Wie sollte eine wasserdichte Tasche gepflegt werden?

Wenn man seine wasserdichte Tasche mit ins Schwimmbad nimmt, landen vermutlich hin- und wieder auch einige Spritzer Chlorwasser auf dem Material. Dies ist sicherlich kein Weltuntergang, denn die Chemikalien im Wasser sind nicht besonders hoch dosiert.

Dennoch sollte man seine Tasche hin- und wieder reinigen und von Schmutz und aggressiven Chemikalien befreien. Immerhin kann Chlor das Material nicht auf Anhieb beschädigen, jedoch im Laufe der Zeit. Die Langlebigkeit kann darunter also durchaus leiden. Ebenso riecht die Tasche irgendwann nach Schwimmbad, was für viele Nasen sicherlich unangenehm sein kann.

Da die Ummantelung von wasserdichten Taschen meist aus PVC besteht, kann man sie nach Gebrauch ganz einfach mit einem Schwamm und ein wenig Wasser saubermachen.

Wenn man damit am Strand war, sind eventuell noch Sandkörner auf der Oberfläche vorhanden, sodass man diese vor dem Abwischen unbedingt mit normalem Wasser abspülen sollte, um eine Beschädigung zu vermeiden.

Setzt man nämlich den Schwamm an und vergisst die kleinen Sandkörner zu entfernen, sind Kratzer und eine undichte Oberfläche die Folge. Empfehlenswert sind vor allem Mikrofasertücher, welche die Oberfläche gründlich rein waschen und absolut ohne Waschmittel auskommen können.

Der Innenbereich hingegen besteht meist aus einem anderen Gewebe. Dieses kann man einweichen lassen und dann mit der Hand und einigen Tensiden saubermachen.

Keinesfalls sollte man solch eine Tasche einfach blind in die Waschmaschine werfen. Sie könnte an einigen Stellen verklebt sein (und dieser Kleber würde sich sofort auflösen), sodass somit die ganze Tasche zerstört wäre.

Wichtig ist vor allem auch, dass man die wasserdichte Tasche nach der Reinigung zu 100 Prozent trocknen sollte. Dies verhindert eine Bildung von Schimmel und unangenehmen Gerüchen im Innenbereich der Tasche.

Fazit

Eine wasserdichte Tasche schützt unsere Elektronik vor dem gefährlichen Element Wasser. Ob man nun seine Kamera, sein Smartphone, Laptop oder andere elektrische Gegenstände darin verstaut:

Wenn die Tasche zu 100 Prozent wasserdicht ist, kann man seine Elektronik einfach mit ins Wasser nehmen. Hier liegt jedoch die Gefahr, dass alle Geräte kaputtgehen.

Daher ist es sehr wichtig, dass man nicht nur dem Hersteller vertraut, sondern den wassergeschützten Rucksack, Beutel oder die wasserdichte Handyhülle vor dem Einsatz auf Herz und Nieren testet.

Hierfür ist es empfehlenswert einige Taschentücher zu nehmen, diese in den wasserdichten Beutel zu legen und diesen nach Herstelleranleitung zu verschließen.

Nun kann man diesen in die Badewanne tauchen und beliebig lange darin liegen lassen. Sind die Taschentücher auch nach langem Einsatz unter Wasser noch trocken, kann man der Tasche vertrauen.

Nichtsdestotrotz besteht immer die Gefahr, dass eine Naht irgendwann aufgeht oder ein anderer Defekt eintritt. Man sollte also dennoch sehr vorsichtig sein, wenn man ein sehr teures Smartphone besitzt.

Die beste Lösung ist, dass man sich doppelt oder sogar dreifach schützt: Hierfür legt man seine teuren Elektronik-Artikel in einen wasserdichten Handybeutel, legt diesen in einen wasserdichten Brustbeutel und stopft alles in einen wasserdichten Rucksack. Nur so kann garantiert werden, dass falls eine der Taschen Wasser reinlässt, die anderen noch genügend Schutz bieten.

Max ist begeisterter Stand Up Paddler und betreibt den SUP Blog stand-up-paddling.org. Er hat bereits Dutzende SUP Boards getestet und noch mehr Blogbeiträge über Stand Up Paddling geschrieben. Bei Wellenliebe verantwortet er den Themenbereich SUP.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments