Skip to main content

Richtig Schlauchboote lagern und überwintern (einfache Anleitung)

Schlauchboote lagern und überwintern in Wintergarten

Wenn es kalt und ungemütlich wird in Deutschland, werden auch viele Outdoor Aktivitäten eingestellt. Auch Schlauchboot fahren will man dann nicht unbedingt mehr. Wichtig ist aber die richtige Reinigung, Pflege und Einlagerung von einem Schlauchboot nach dem sommerlichen Einsatz.

Denn aus dem doch meist stark verschmutzt Schlauchboot einfach die Luft rauslassen sollte man nicht. Das Schlauchboot sollte nach dem Luftablassen auch nicht irgendwie zusammengeknäult auf den Dachboden, im Keller, in die Garage oder den Schuppen gelegt werden. Da die Nichtnutzung über die Wintermonate das Material beschädigen kann, sollte ein Schlauchboot sachgerecht gelagert werden – in einem passenden Rucksack oder auf einer Wandhalterung.

Darum muss man ein Schlauchboot richtig lagern

Ein Schlauchboot in der Zeit der Nichtnutzung richtig zu lagern ist sehr wichtig. Denn mit der Zeit kann das Material – PVC – Schaden nehmen, wenn es zum Beispiel extremen Witterungsbedingungen ausgesetzt ist. Überwintern lassen sollte man ein Schlauchboot daher nicht im Freien.

Das PVC kann durch extreme Temperaturschwankungen, die es im Winter gibt, sogar Risse bekommen. Damit wird das Schlauchboot unbrauchbar. Wichtig ist auch, dass die Luft aus dem Schlauchboot gelassen wird.

Auch wieder durch Temperaturschwankungen kann es nämlich dazu kommen, dass das Material spröde wird und ebenfalls mit der Zeit Risse bildet. Durch schwankende Außentemperaturen ergibt sich bei einem Schlauchboot im Inneren nämlich eine Druckveränderung. Dies kann ein Schlauchboot sogar zum Platzen bringen.

Schlauchboote lagern: Die drei verschiedenen Optionen

Du solltest das Schlauchboot für die Wintermonate stattdessen in einem Innenraum lagern – auf dem Dachboden, im Keller, im Schuppen oder in der Garage. Möglichkeit 1 besteht darin, dass Wandhalter an einer geeigneten Stelle angebracht werden.

Ein Platz dafür findet sich sicherlich in jedem Keller, jeder Garage, auf jedem Dachboden oder in jedem Schuppen. Um das Schlauchboot an Wandhaltern zu lagern, muss die Luft auf dem Schlauchboot nicht rausgelassen werden. Möglichkeit 2 ist das Schlauchboot in einen dafür speziell geeigneten Rucksack zu stecken.

Dafür muss die Luft aus dem Schlauchboot zuvor herausgelassen werden. Diese Möglichkeit ist eine sehr platzsparende Variante. Denn der Rucksack mit dem Schlauchboot kann überall hingestellt oder auch aufgehängt werden – in Keller, Garage, dem Schuppen und auf dem Dachboden. Möglichkeit 3 ist, dass das Schlauchboot – ebenfalls abgedeckt mit einer Folie – auf dem Trailer gelagert wird im Winter.

Dieser Trailer dient in der Regel im Sommer dazu, dass das Schlauchboot an den Fluss oder See transportiert wird. Auf diese Weise nimmt das winterfest gemachte Schlauchboot keinen zusätzlichen Platz weg in Garage, auf dem Dachboden, im Keller oder dem Schuppen. Der Trailer wiederum hat in der Regel schon seinen festen Platz in der Garage oder im Schuppen.

Möglichkeit 1 – Mit Wandhalterungen Schlauchboot platzsparend lagern

Eine Wandhalterung für das Schlauchboot ist eine äußerst platzsparende Variante. Allerdings macht diese Möglichkeit nur für kleine Boote, die für 1 oder 2 Personen ausgelegt sind, Sinn. Größere Schlauchboote nehmen an der Wand zu viel Platz weg. Zudem müssten die Wandhalter auch zu viel Gewicht tragen.

Die drei besten Schlauchboot Wandhalterungen

Best Marine Outdoors
Kajak und Schlauchboot Wandhalterungen

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Diese Wandhalter sind aus hochwertigem rostfreiem, pulverbeschichtetem Stahl hergestellt. Die Halter sind mit Nylon ummantelten Schaumstoff versehen.

Auf diese Weise wird verhindert, dass das Boot, das von diesen Wandhaltern getragen wird, zerkratzt wird oder gar Risse ins Boot gelangen können, auch wenn es zu einem versehentlichen Daranstoßen kommt. Die Wandhalter sind einfach zu montiere.

Die Gurte sind verstellbar, so dass bequem ein Ein-Personen-Boot daran Platz finden kann. Die Wandhalter wiegen 1,3 Kilo und ragen 49,5 cm heraus ab der Wandfläche.

Vorteile

  • Einfache Montage.
  • Aus hochwertigem Material gefertigt und daher robust.
  • Strapazierfähig und mit Nylon ummantelten Schaumstoff versehen.

Nachteile

  • Nur für die Aufnahme von Schlauchbooten für eine Person geeignet.
  • für größere Boote sind die Gurte zu kurz.

Navyline
Schlauchboot Wandhalterung J Design

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Die Wandhalterung für Schlauchboote ist im J Design gehalten und ist sehr robust. Die Hakenkonstruktion hat eine Höhe von 62 cm, eine Tiefe von 41,5 cm und eine Breite von 8 cm.

Auf den halbrund gehaltenen Haken ist eine dicke Polsterung aufgebracht. Dabei ist die gesamte Auflagefläche gepolstert. Die Halter haben ein Gesamtgewicht von 2,5 Kilo pro Stück. Die Befestigung ist recht einfach. Die Löcher sind schon vorgebohrt.

Vorteile

  • Einfache Montage.
  • Dicke Polsterung der Auflagefläche.
  • Befestigungsmaterial im Lieferumfang enthalten.

Nachteile

  • Nur für die Aufnahme von Schlauchbooten für eine Person geeignet.
  • Für größere Boote sind die Haken zu kurz.

Riber
Schlauchboot Wandhalterung mit Schutzpolstern

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Die eigentliche Wandhalterkonstruktion für Schlauchboote läuft von oben nach unten von 33 cm auf 28 cm zu. Der vordere Teil der Auflagefläche ist gepolstert. Die unteren Haken können genutzt werden, um ein Fahrrad an der gleichen Walterkonstruktion aufzuhängen. Dies ist äußerst platzsparend.

Alternativ können über die eigentlich als Fahrradhaken gedachte Konstruktion auch die Paddel des Schlauchboots gelegt werden. Die maximale Tragkraft dieser Wandhalterung liegt bei 68 Kilo.

Vorteile

  • Halterung lässt sich einklappen.
  • Platzsparend (da gleich zwei Wandhalter in einem).
  • Dicke Polsterung der Auflagefläche.

Nachteile

  • Nur für die Aufnahme von kleinen Schlauchbooten geeignet.
  • Für größere Boote sind die Haken zu kurz.

Möglichkeit 2 – Schlauchboot im Rucksack lagern

Sicher und gut verstaut ist ein Schlauchboot auch in einem eigens dafür geeigneten Rucksack. Hier handelt es sich um ein Behältnis, das sicher verschlossen werden kann. Wichtig ist, dass nur ein völlig gesäubertes und trocknes Schlauchboot in den Rucksack gegeben wird, bei zuvor die Luft herausgelassen wurde. Ein solcher Rucksack gilt als sehr kompakte und platzsparende Möglichkeit ein Schlauchboot während der Nichtbenutzung sicher zu lagern.

Die drei besten Schlauchboot Rucksäcke

Sevylor
Tragetasche Quikpak

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Dieser Rucksack aus 100 Prozent Polyester hergestellt. Außer der sachgerechten Lagerung von einem zusammengefalteten Schlauchboot ist auch sein Transport sehr einfach. Denn der Rucksack verfügt über gepolsterte Schulterriemen.

Die Gurte sind mit einem Clipverschluss versehen und haben Befestigungsgurte im Inneren. So kann das zusammengefaltete Schlauchboot auch beim Transport über der Schulter oder auf dem Rücken nicht hin- und herrutschen.

Darüber hinaus verfügt dieser Rucksack über Netzeinsätze an den Seiten für eine optimale Luftzirkulation. Für Paddel und Pumpen gibt es 2 Seitentaschen.

Vorteile

  • 90 x 44 x 33 cm groß.
  • Robustes Material.
  • Großes Fassungsvermögen von 130 Litern.

Nachteile

  • Nur für kleine Schlauchboote geeignet.
  • Schultergurte sind schmal.

Aztron
Atlas Bag

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Dieser Rucksack für Schlauchboote ist ideal für Reisen geeignet. Das macht nicht nur das Außenmaß von 90cm × 40cm ×25 cm aus. Der Rucksack hat auch nur ein Eigengewicht von 3,2 Kilo und ist aus Nylon 1000D hergestellt und daher äußerst robust auch gegen widrige Witterungseinflüsse.

Rückenteil und Gurte verfügen über eine Polsterung. Für den einfachen Transport sorgen aber vor allem die Rollen.

Vorteile

  • Ideal für Flugreisen und für die Mitnahme auf Wanderungen geeignet.
  • Gepolsterte Gurte.
  • Paddelhalterung außen vorhanden.

Nachteile

  • Nur für kleine Schlauchboote geeignet.
  • Reißverschlüsse nicht gut verarbeitet.

Red Paddle Co
Boardbag 2.0 mir Rollen

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Dieser Rucksack von Red Paddle ist dafür geeignet auch größere Schlauchboote bis zu einer Größe von 12,6“ im aufgeblasenen Zustand zu transportieren. Danke der gepolsterten Rucksackträger ist es möglich diesen Rucksack bequem auf den Schultern zu tragen.

Wer mit dem Schlauchboot im Rucksack auf Reisen gehen möchte, der kann die integrierten Rollen nutzen und den Rucksack bequem über den Flughafen- oder Bahnhofboden ziehen.

Vorteile

  • Große Maß von 98x38x30 cm.
  • Integrierte Rollen.
  • Verstellbarer Bauchfixiergurt zum sicheren Rückentransport.

Nachteile

  • Keine Halterung für Paddle vorhanden außen am Rucksack.
  • Keine zusätzliche Taschen außen.

-> Mehr Schlauchboot Rucksäcke ansehen

Möglichkeit 3 – Auf einem Schlauchboot Trailer lagern

Wer sein Schlauchboot eh auf einem Trailer zum See oder Fluss transportiert, kann das Boot über den Winter auch auf dem Trailer lagern. Dies macht vor allem Sinn bei großen Schlauchbooten bzw. Motorbooten, für die man nur schwer eine Wandhalterung in der Garage, im Keller, dem Schuppen oder auf dem Dachboden anbringen kann.

Wandhalterungen nehmen teils sehr viel Platz weg – vor allem die für größere Boote, die aufgeblasen bleiben. Und nicht immer findet sich ein entsprechend großer Rucksack. Bzw. die Lagerung von einem Schlauchboot macht nur dann Sinn, wenn man das Boot mit dem Rucksack auch transportieren will.

Für die Lagerung auf dem Trailer sollte ein Schlauchboot natürlich auch gesichert und abgedeckt werden. Dies gilt sowohl wenn der Trailer in der Garage oder im Schuppen steht – also überdacht, wie auch wenn er im Carport steht über Winter. Über das Schlauchboot sollte auf jeden Fall eine Plane gestülpt werden.

Diese sollte fest mit dem Trailer verbunden werden. Dann machen Nässe durch Regen und Schnee und Windböen dem Schlauchboot auf dem Trailer nichts aus. Auch nicht, wenn dieser nur unter einem Carport steht.

Schritt-für-Schritt Anleitung: Ein Schlauchboot überwintern

Es gibt drei Möglichkeit ein Schlauchboot ordnungsgemäß und sicher über Winter zu lagern. Egal welche Variante gewählt wird

  • Wandhalterungen
  • Lagerung im Rucksack
  • mit eigenem Schlauchboot Trailer

Schritt 1 – Schlauchboot im aufgeblasenen Zustand reinigen

Nach Monaten der Nutzung sollte ein Schlauchboot vor dem Wegpacken und Verstauen über die Wintermonate erst richtig gereinigt werden. Diese Wartung geht schnell und einfach und kostet weder viel Zeit noch Geld.

Dank dieser Wartung hält das Schlauchboot lange Zeit, bekommt weder Risse und verliert nicht sein schönes Aussehen. Vorgenommen wir die Reinigung von einem Schlauchboot grob erst mit Waser. Verschmutzungen, die dann noch vorhanden sind, können mit einem speziellen Schlauchboot Reiniger entfernt werden.

Gelöst werden damit Schmutz, Fette, aber auch Öl-Reste und Benzin vom Schlauchboot. Und zwar auch Schmutz, der tief im Material sitzt. Der Reiniger wird aufgetragen und mit einem Lappen eingerieben.

Mit dem Wasserschlauch wird das Schlauchboot anschließend sauber gespritzt. Damit der Reiniger überall wirken kann, sollte das Schlauchboot beim Reinigen aufgeblasen sein. Auf diese Weise entdeckt man auch Schmutzstellen an Stellen, die im nicht aufgeblasenen Zustand zwischen den Falten liegen würden.

Schritt 2 – Schäden beseitigen

Mögliche Risse, insbesondere Haarrisse, die bemerkt werden nach der Grundreinigung, sollten umgehend geflickt werden. Und zwar auch dann, wenn aus dem Schlauchboot für die Überwinterung eh die Luft abgelassen werden soll. Bis zur nächsten Nutzung kann sich der Riss sonst vergrößert haben.

Schritt 3 – Schlauchboot trocknen lassen

Nach der Reinigung ist es wichtig das Schlauchboot trocknen zu lassen. Im Idealfall findet man hier einen Ort, wo die Luftfeuchte nicht so hoch. Ideal dazu eignet sich ein Kellergewölbe, ein Heizungsraum, aber auch ein Wäschetrockenraum. An der frischen Luft draußen ist es häufig witterungsbedingt schon zu feucht, um eine optimale und schnelle Trocknung des Schlauchbootes herbeiführen zu lassen.

Schritt 4 – Luft ablassen

Nach dem Reinigen kann aus dem Schlauchboot die Luft gelassen werden.
Dies ist natürlich nur dann nötig, wenn das Schlauchboot in einem Rucksack aufbewahrt wird über den Winter. Wer sein Schlauchboot an Wandhaltern überwintern lässt, kann es im aufgeblasenen Zustand belassen

Schritt 5 – Schlauchboot falten bzw. an Wandhalter aufhängen

Wer sich für den Rucksack als Aufbewahrungsort für ein Schlauchboot über Winter entschieden hat, sollte das Schlauchboot möglichst kompakt zusammenfalten. Ein Rucksack macht es erforderlich, dass das Boot sehr kompakt zusammengefaltet werden muss.

Beim Falten des Schlauchbootes sollten möglichst keine Knicke entstehen. Optimal ist es, wenn das Boot stamm zusammengepackt wird. Wer sich für Wandhalterungen entschieden hat für die Überwinterung, hängt das Schlauchboot einfach an den Riemen bzw. Gurten auf, wie es die Konstruktion vorgibt.

Das sollte beim Schlauchboot Überwintern beachtet werden

Für die Überwinterung von einem Schlauchboot sollte auf einige Punkte geachtet werden:

  • Schlauchboot sollte völlig trocken sein nach der Reinigung bevor es eingelagert wird
  • Lagerraum sollte trocken sein
  • Lagerraum sollte möglichst frei sein von Luftfeuchte. Keller, Garage, Schuppen oder Dachboden daher regelmäßig lüften

Fazit

Ein Schlauchboot sollte auf keinen Fall nach der letzten Nutzung im Sommer oder Herbst im Winter die ganze Zeit so herumliegen, wie es bei der letzten Nutzung hingelegt wurde. Vor der Einlagerung ist das Schlauchboot auf jeden Fall zu reinigen.

Schäden sollten beseitigt werden. Je nach Art der Lagerung – auf Wandhalterungen, im Rucksack oder auf dem Trailer – sollte die Lagerumgebung vorbereitet werden.

Wenn bei der Einlagerung für den Winter keine Fehler gemacht wurden, dann kann es im nächsten Frühjahr mit dem Schlauchboot wieder auf große Tour gehen – auf dem Fluss oder dem See.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge