Skip to main content

Lakemaster M1 | Erfahrungen und Bewertung

Bild Lakemaster M1

Mit dem Futterboot Lakemaster M1 aus dem Hause Lakemaster können Angler auch Futterbereiche auf einem Gewässer anfahren, die durch einen Wurf nicht zu erreichen sind. Dadurch lassen sich die Fische sehr einfach anlocken. Das Futterboot hat jede Menge tolle Funktionen und kann sehr vielseitig genutzt werden.

Das kleine feine High-End Futterboot

Lakemaster

M1
  • Hochwertig verarbeitet.
  • LEDs auf der Rückseite zeigen die Batteriespannung an.
  • Reichweite: Bis zu 400 Meter.
  • Lange Nutzungsdauer
  • Bei einem Käufer funktionierten die Frontlichter nicht.

Daten & Fakten

  • Doppelantrieb mit Schmutzschutzkappe
  • Maximale Reichweite: 400 Meter
  • Maße: 54,5 x 37,5 x 23 Zentimeter
  • Gewicht: 7,8 Kilogramm
  • zwei Kilogramm Futteraufnahme

Fassungsvermögen

Das Futterboot Lakemaster M1 kann maximal zwei Kilogramm an Futter aufnehmen. Das ist ein recht niedriger Wert, der aber für den Hobby-Gebrauch ausreicht. Das Boot bringt die Köder sehr zuverlässig an den gewünschten Ort, um dort gezielt Fische anzulocken.

Akku

Betrieben wir das Lakemaster M1 mit einem speziellen Lakemaster-Akku. Anders als die für die Fernbedienung benötigten Batterien ist Letzterer im Lieferumfang enthalten. Sehr praktisch ist die Tatsache, dass einige LEDs auf der Rückseite des Bootes zu jeder Zeit die aktuell vorherrschende Batteriespannung anzeigen. Um die Fernbedienung verwenden zu können, werden AA Magnon Zellen benötigt. Diese müssen allerdings separat gekauft werden.

Reichweite

Die maximale Reichweite dieses Futterbootes beträgt 400 Meter. Dadurch kannst du auch weiter entfernte Bereiche anfahren, um dort Köder auszuwerfen. Das Lakemaster M1 liegt zu jeder Zeit sehr stabil im Wasser und kommt mit nahezu allen Gewässertypen sehr gut zurecht. Auch bei windigen Bedingungen mit leichtem Wellengang erledigt es seine Arbeit sehr zufriedenstellend.

Anschaffungskosten

Das Lakemaster M1 Futterboot ist im Vergleich zu anderen ähnlichen Booten durchschnittlich teuer und eignet sich für Neulinge, aber durchaus auch für Profis.

Verarbeitung

Durch das doppelte Rumpfdesign ist dieses Futterboot sehr stabil und robust. So kannst du es auch in wilderen Gewässern sehr genau zu dem gewünschten Bereich navigieren. Zudem verfügt es über eine praktische Montagehalterung, an der das Rig aufgehängt werden kann.

Dadurch kann Letzte getrennt von Ködern aus der Futterluke gelassen werden. Auch diese ist sehr stabil und hochwertig verarbeitet. Das gilt grundsätzlich für alle verbauten Teile. Die beiden Schiffsschrauben sind sehr gut mit einem Schutzgitter vor groben Pflanzenresten geschützt, sodass sich Letztere nicht in ihnen verfangen kann.

Weitere Funktionen

Mit an Bord sind einige sehr helle Lampen. Durch diese erkennst du zu jeder Zeit auch bei schlechten Sichtverhältnissen oder auch im Dunklen auf deiner Fernbedienung, was gerade auf dem Wasser geschieht und kannst eingreifen, wenn es nötig ist. Die LEDs auf der Rückseite zeigen die aktuelle Batteriespannung an.

Auch das kann gerade bei schlechtem Wetter oder auch beim Angeln in der Nacht sehr praktisch sein. Zum Lieferumfang gehören neben dem Futterboot Lakemaster M1 auch ein praktischer Trageriemen, eine Batterie, eine Anleitung (auf Deutsch) und eine Fernbedienung. Zudem besteht die Möglichkeit, einen speziellen Adapter mitzubestellen, mit dem du die Steuereinheit über das Stromnetz aufladen kannst.

Die LEDs sind allerdings nicht nur in er Lage, die Batteriespannung anzuzeigen. Denn darüber hinaus liefern sie auch viele weitere Informationen, wie zum Beispiel den Status der vorherrschenden Funkverbindung oder signalisieren, wenn die Futterklappe ausgelöst wurde.

Zudem sind an der Front wie auch am Heck Lampen angebracht, die für die Orientierung auf dem Wasser sehr praktisch sind. Durch die 2,4 GHZ Funktechnologie kommt es nur sehr selten zu Störungen.

Was ist der Unterscheid zwischen Lakemaster M1 und M2?

Mit seinen Abmessungen von 545 x 375 x 230 mm ist das Lakemaster M1 Futterboot sozusagen der kleine Bruder des Lakemaster M2, das eine doppelt so große Menge an Futter aufnehmen kann. Dafür ist Letzteres aber auch etwas teurer. Hier musst du daher selber überlegen, welche Ausführung dir eher zusagt.

Fazit

Mit dem Lakemaster M1 bringen Angler Futter zu weiter entfernten Spots auf dem Wasser, die durch einen Wurf nicht erreichbar gewesen wären. Das Baitboat ist sehr hochwertig und robust verarbeitet und liegt sehr gut im Wasser.

Das kleine feine High-End Futterboot

Lakemaster

M1
  • Hochwertig verarbeitet.
  • LEDs auf der Rückseite zeigen die Batteriespannung an.
  • Reichweite: Bis zu 400 Meter.
  • Lange Nutzungsdauer
  • Bei einem Käufer funktionierten die Frontlichter nicht.

Die Schiffsschrauben sind mit einem robusten Gitter abgedeckt, sodass sich keine größeren Pflanzen in ihnen verfangen können.

Zudem hat das Boot mehrere sehr helle LEDs, die unterschiedliche Informationen liefern, wie zum Beispiel den Akkustatus, die Batteriespannung oder das Öffnen der Futterluken.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge