Skip to main content

Filtersand wechseln: In 7 Schritten Pool Filtersand tauschen

Sand wechseln bild

Ein Pool benötigt auf Dauer eine Filteranlage, um die Pflege des Pools und Reinigungen im Aufwand so gering wie möglich zu halten. Dafür eignen sich Sandfilteranlagen hervorragend. Sie sind nicht nur effizient, sondern auch günstig in Anschaffung und Wartung.

Auch wenn die Filteranlagen sehr robust sind, ist es dennoch erforderlich, dass Sie in regelmäßigen Abständen den Filterstand tauschen.

Was ist Pool Filtersand?

Ein Filtersystem hat die Aufgabe, nicht erwünschte Teilchen aus dem Wasser des Pools zu entfernen. Dazu gehören Dreck, Algen, kleine Tierchen und sogar Bakterien. Alternativ kann eine Chlor Tabletten Anwendung oder Hausmittel gegen Algen im Pool sehr hilfreich sein.

Eine Sandfilteranlage filtert mit Sand, wie der Name bereits verrät. Das verschmutzte Wasser wird durch die Filteranlage geleitet und der Dreck bleibt im Filtersand hängen. Bei Pool Filtersand handelt es sich also um einen speziellen Sand zum Filtern, der effektiv Verunreinigungen aus dem Wasser zieht.

Die verschiedenen Typen von Filtersand

Für einen Laien sieht Sand immer aus wie Sand. Dennoch ist es für die Haltbarkeit der Filteranlage sehr wichtig, den richtigen Filtersand zu verwenden. In den Herstellerangaben der Filteranlage sollte daher ein Hinweis zu finden sein, was auf die mögliche Korngröße des Sandes hinweist. Diese Angaben sollten bei der Auswahl von Filtersand unbedingt berücksichtigt werden.

Wenn Sie Filtersand wechseln kommt es auf die Größe der Sandkörner an. Kleinere Sandkörner bilden kleinere Klumpen und üben infolgedessen auch einen höheren Druck auf den Filter aus. Wenn Sie hinsichtlich der Wahl des richtigen Filtersandes unsicher sind, sollten Sie sich für eine Körnung zwischen 0,7 mm bis 1,2 mm entscheiden, damit machen Sie nichts falsch.

Quarzsand ist der am meisten verwendete Filtersand. Beim Sandfilteranlage Sand wechseln ist diese Art von Sand leicht in der Handhabung. Durch seine scharfkantige Form filtert er sehr gut auch kleinste Partikel aus dem Wasser.

Wir empfehlen folgenden Quarzsand:

Unsere Empfehlung

25 kg Quarzsand 0,1 - 0,4 mm für
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Wer einen umweltschonenderen Sand sucht, ist bei Glassand genau an der richtigen Adresse. Er besteht vollständig aus recyceltem Glas und filtert zuverlässig Partikel bis zu einem Durchmesser von 3 Mikrometern. Das reicht für private Pools völlig aus.

Für private Pools hochwertiger Glassand:

Unsere Empfehlung

25 KG MEINPOOL24.DE FILTERGLAS
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Zeolithsand hingegen ist ebenfalls eine Alternative zu Quarzsand und wird aus Vulkangesteinen produziert. Der Sand hat eine Form wie ein Schwamm und bietet daher eine sehr viel größere Oberfläche als andere Sandarten.

Alternative zu Quarzsand:

Unsere Empfehlung

baumgrün 25kg 0,5-1mm Zeolith
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Zeolithsand filtert nicht nur kleine Partikel aus dem Sand, sondern auch Chloramine, die bei der Poolreinigung entstehen. Wenn Sie oft mit einem stark verdreckten Pool kämpfen und daher entsprechende Reinigungsmittel anwenden, ist diese Art von Sand die beste Wahl.

Wie oft man den Filtersand wechseln?

Es liegt auf der Hand, dass der Filtersand irgendwann so abgenutzt und verunreinigt ist, dass er gewechselt werden muss, damit die Filterfunktion aufrechterhalten werden kann. In der ersten Zeit nachdem Sie Filtersand wechseln, steigt die Effizienz des Sandes sogar, da sich die Oberfläche der Sandes durch die ersten gefilterten Partikel erhöht.

Dann jedoch sinkt die Leistung des Filtersandes, wenn dieser sich zu sehr geglättet hat. Er kann dann keine neuen Teilchen mehr aufnehmen. Wenn Sie den Filtersand tauschen sollten, ist dies oftmals schon mit bloßem Auge erkennbar.

Eine Faustregel besagt, dass der Filtersand etwa alle fünf Jahre gewechselt werden sollte.

Pool Filtersand tauschen: Schritt-für-Schritt Anleitung

Irgendwann ist es soweit und Sandfilteranlage Sand tauschen steht auf dem Programm.
Wenn die einzelnen Schritte bekannt sind, ist der Austausch schnell erledigt. Einige wichtige Werkzeuge sollten Sie sich schon vorher zurechtlegen.

Darunter einen Schraubenzieher, Taschenlampe, Klebeband, den gekauften Filtersand, Schaufel, Taschenmesser und Abwasserschlauch. Die meisten Dinge dürfte jeder bereits Zuhause haben.

Schritt 1: Pumpe abschalten & Filter entleeren

Im ersten Schritt sollten Sie, bevor das Sandfilteranlage Sand wechseln erfolgen kann, die Pumpe ausschalten. Bestenfalls stellen Sie dabei sicher, dass die Pumpe nicht mehr mit dem Stromnetzwerk verbunden ist.

Um den Filter entleeren zu können, müssen die Ablassschrauben entfernt werden, damit das gesamte Wasser aus dem Filter herauslaufen kann. Da die vollständige Entleerung einige Zeit in Anspruch nimmt, sollte der erste Schritt bereits vor der eigentlichen Arbeit, einige Stunden vorher, erledigt werden.

Schritt 2: Ventil entfernen & Öffnung des Standrohrs abdecken

Wenn Sie den Filtersand wechseln möchten, sollten Sie alle Leitungen entfernen, die am Ventil befestigt sind. Ältere Anlagen besitzen PVC-Rohre, diese müssen oftmals abgeschnitten werden. In diesen Fällen sollten Sie dann einen Schraubverschluss montieren, um sich beim nächsten Mal Arbeit zu ersparen.

Anschließend müssen die Schrauben entfernt werden, mit denen das Ventil befestigt ist. Danach kann das Ventil vorsichtig gedreht und nach oben gezogen werden. Dabei sollten Sie sehr vorsichtig vorgehen, damit es nicht zu Beschädigungen kommt.

Dann sollten Sie im Filter eine offene Leitung erkennen. Hierbei handelt es sich um das Standrohr. Es muss abgedichtet werden, damit kein Sand eindringen kann, dieser landet sonst direkt im Pool.

Schritt 3: Alten Filtersand entfernen & Filter ausspülen

Um den Sandfilteranlage Sand tauschen zu können, müssen Sie jetzt nur noch den Sand aus dem Filter entfernen. Das geht mit einem Nasssauger wesentlich einfacher, kann aber auch per Hand erledigt werden. Dies ist der mühsamste Teil des Austausches.

Wir empfehlen folgenden Nasssauger:

Unsere Empfehlung

Kärcher SE 4002 Waschsauger (2-
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Um auch den restlichen Sand zu entfernen, kann der Filter nun mit Wasser, beispielsweise mithilfe eines Gartenschlauchs ausgespült werden. Dabei sollte der Filter außerdem auf Beschädigungen überprüft werden.

Schritt 4: Tank halb mit Wasser füllen & frischen Filtersand hinzufügen

Der Ablauf des Tanks sollte in diesem Schritt verschraubt werden und das Standrohr in der Mitte gehalten werden. Nun kann der Tank halb mit Wasser gefüllt werden.

Möglichst mit Maske können Sie den Filtersand wechseln. Das Standrohr sollte dabei nach wie vor gut abgeklebt sein.

Schritt 5: Tank komplett mit Wasser befüllen & Sandfilteranlage wieder zusammenbauen

Wenn der Sand eingefüllt ist, kann der Tank wieder vollständig mit Wasser befüllt werden und die gesamte Filteranlage kann wieder so wie vorher zusammengebaut werden.

Schritt 6: Rückspülen und Klarspülen

Das war es auch schon mit dem Filtersand tauschen und es muss nur noch rückgespült werden. Dazu wird der Rückspülschlauch und das entsprechende Programm an der Pumpe benötigt.

Anschließend lassen Sie die Pumpe noch Klarspülen und dann ist das Filtersystem auch schon wieder einsatzbereit.

Schritt 7: Pumpe einschalten und Filterdruck notieren

Jetzt kann die Pumpe eingeschaltet werden und die Druckanzeige sollte geprüft werden. Dabei sollte normaler Betriebsdruck angezeigt werden. Diesen Druck sollten Sie sich notieren.

Fazit

Filtersand wechseln ist gar nicht so schwer, wenn man weiß, wie es geht. Wichtig ist es, den Sand überhaupt zu wechseln. Dabei sollte aus Sand für den Fachmarkt zurückgegriffen werden, der den Voraussetzungen des eigenen Filtersystems entspricht.

Der Wechsel selbst ist kein großes Hindernis und erfolgt bei den meisten Filteranlagen nach dem gleichen Prinzip. Ein regelmäßiger Austausch des Filtersands ist wichtig, um eine lange Haltbarkeit der Filterpumpe gewährleisten zu können.

Wenn der Wechsel in etwa alle fünf Jahre erfolgt und Sie sich an die Anleitung halten, kann eigentlich nichts schief gehen.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge