Skip to main content

Strandmuschel oder Sonnenschirm: Was ist besser?

sonnenschirm vs strandmuschel

Endlich Sommerferien. Urlaub am Meer. Die Sonne steht schon hoch und du machst dich ans packen für den Tag am Strand. Sonnenbaden steht an.

Nun müssen Vorkehrungen getroffen werden. Gerade mit Kindern oder Hunden, ist es sehr wichtig, diese vor der direkten Sonneneinstrahlung zu schützen. Nebst Sonnencreme ist also ein Schattenspender unumgänglich.

Leider sind an vielen Stränden keine natürlichen Schattenlieferanten wie Bäume vorhanden. Gerade in der Mittagshitze sollten wir nicht direkt der Sonne ausgesetzt sein. Gerade Kinder, mit ihrer noch sehr empfindliche Haut, brauchen deshalb einen zuverlässigen UV-Schutz

Nebst der Sonnencreme in Form eines zuverlässigen Sonnenschirms oder einer Strandmuschel.

Was ist denn nun besser?

Wir stehen vor der Entscheidung: Strandmuschel oder Sonnenschirm?

Ein paar Fakten für dich als Entscheidungshilfe.

Es stellt sich nun die Frage, was besseren Schutz und Komfort bietet.

Der Sonnenschirm sowie die Strandmuschel sind ideale Schattenspender. Jedoch unterscheiden sich die beiden Varianten in Bezug auf Komfort und Schutz deutlich. Gehen wir dafür genauer auf die Einzelheiten ein:

Windschutz und UV-Schutz in Einem

Einmal aufgebaut bietet die Strandmuschel einen hervorragenden Schutz vor Wind und Sonne.
Seitlich ist die Strandmuschel komplett geschlossen. Dadurch kann sie so platziert werden, dass man in absoluter Windstille den Tag genießen kann. Lesen oder Spielen mit dem Nachwuchs macht richtig Spaß.

Wer kennt es nicht, die ständige Angst der Sonnenschirm fliegt davon?

Je nach Typ der Strandmuschel kann sie auch im Sand befestigt werden. Zum Beispiel mithilfe von speziellen Heringen für sandige Untergründe.

Oder man beschwert sie mit Gepäck oder Steinen. Gerade an windigen Küsten sollte deshalb der Muschel der Vorzug gegeben werden.

Du verreist in der Windarmen Zeit, musst du trotz allem immer davon ausgehen das starke Winde aufkommen können und das Aufstellen eines Sonnenschirms nicht zulassen.

Beim Kauf eines Sonnenschirms solltest du immer auf die UV-Schutzangaben achten. Oftmals sind die Sonnenschirme sehr günstig, weil sie über keinen UV-Schutz Verfügen. Um einen Sonnenbrand und die daraus resultierende Gefahr von Hautkrebs zu verhindern, muss der UV-Schutz bei der Kaufentscheidung mit einbezogen werden. Gerade, wenn man Kinder hat, ist dies nicht wegzudenken.

Anhand des UFP Labels findest du heraus welcher UV Schutz vorhanden ist. Als kleiner Index: Ein UFP von 15 bis 24 wird als Mittel eingestuft. Ein UFP von 25 bis 50 als Hoch. Alles, was darüber liegt, bietet dir so oder so ausreichend Schutz.

Lesetipp: Strandmuscheln mit UV-Schutz

Privatsphäre und Umlegen

Noch schnell die Badeshorts anziehen kann unter dem Sonnenschirm schnell zu ungewollten Zuschauern führen. Mühseliges hantieren mit Handtuch und Badehose ist der Fall. Die Strandmuschel bietet dafür mehr Privatsphäre. Schnell hereinlegen, umziehen und ab ins Wasser.

Wer gerne in die Weite sieht und alles im Überblick behält, ist mit dem Sonnenschirm besser gestellt. Aber den Blicken der Allgemeinheit ausgeliefert.

Lesetipp: Strandmuschel oder Strandkorb?

Die Sonne wandert über den Tag ganz schön weit. Somit sind wir gezwungen den Sonnenschirm stets neu auszurichten um Schatten und UV-Schutz zu gewährleisten. Durch die geschlossenen Seiten der Strandmuschel ist dies nicht nötig. Einmal platziert, muss sie nur selten umgelegt werden. Ohne Sonnenschutz-Einbussen für dich und deine Familie.

Die Strandmuschel bietet dir zudem die Möglichkeit deinem Kind eine gemütliche Hütte einzurichten. Durch die schützenden Wände kann hier auch bei Wind und etwas kühleren Temperaturen gespielt oder geschlafen werden. Ungestört und in Ruhe. Je nach Größe der Strandmuschel können auch wir Erwachsenen uns darin eine Auszeit gönnen.

Lesetipp: Strandmuschel Test

Transport und Gepäck

Das Auto voll mit Gepäck geht es los in den Urlaub. Da sind wir um jedes praktische, leichte und handliche Gepäckstück froh. Der Sonnenschirm ist oftmals eher schwer und störrisch. Er braucht sein Gewicht um nicht beim kleinsten Windstoß umzukippen.

Die Pop-up Strandmuscheln zum Beispiel, werden in kleinen, handlichen Schutzhüllen verstaut. Verreist du mit der ganzen Familie sollte die Stauraum-Frage durchaus zum Kaufentscheid beitragen.

In ihre Einzelteile zerlegt nimmt die Strandmuschel im Vergleich zum Sonnenschirm viel weniger Platz ein.

Pop-Up Strandmuscheln sind eine richtig coole Sache, die vor allem für Familien mit Kindern sehr interessant ist. Wer sich für die Pop-Up Strandmuscheln interessiert, sollte sich dieses Modell genauer anschauen:

Unsere Empfehlung

Bfull Strandmuschel mit Einer
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Fazit

Am wichtigsten ist und bleibt der UV-Schutz. Du bist eher der spontane Strandgänger, der nicht viel Zeit mit Sonnenbaden verbringt. Dann reicht ein Sonnenschirm mit UV-Schutz locker aus.

Uns hat dieser Sonnenschirm überzeugt:

Unsere Empfehlung

Schneider Windsicherung für
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Für Familien mit Kindern, die den ganzen Tag im Sand verbringen, empfiehlt sich klar die Anschaffung einer geeigneten Strandmuschel. Damit steht dem erholsamen und gesundheitlich unbedenklichen Sommerurlaub nichts mehr im Wege.

Falls du dich trotz allem nicht zwischen dem Sonnenschirm oder der Strandmuschel entscheiden kannst, gibt es auch Kombi Angebote. Hier wird der Sonnenschirm zur Strandmuschel umgebaut.

Quellen:

  • https://doyoursports.de/content/231-sonnenschirm-oder-strandzelt-was-bringt-eine-strandmuschel
  • https://www.holidaycheck.at/foren/fuerteventura-87/was-ist-besser-strandmuschel-oder-sonnenschirm–139122
Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge