Skip to main content

Schlauchboot transportieren: Die 5 besten Transportmethoden vorgestellt

Schlauchboot wird transportiert

Nicht jeder hat den Vorteil, dass er ein Haus am See oder in Flussnähe hat. Aus diesem Grund ist der Transport von einem Schlauchboot, das fürs Hobby oder die Freizeit genutzt wird, manchmal über kilometerlange Strecken erforderlich.

Und auch nicht jeder See oder Fluss ist für das Befahren mit dem Schlauchboot geeignet oder freigegeben. Nimmt man das Schlauchboot mit in den Urlaub ist es ebenso erforderlich, dass das Schlauchboot transportiert werden muss.

Es gibt hierzu mehrere Möglichkeiten des Transports von einem Schlauchboot. Und zwar ohne dass dieses dabei Schaden nimmt. Auf diese Möglichkeiten wird hier im Einzelnen eingegangen. Vorteile und Nachteile werden dabei erläutert.

Methode 1 – (Kleine) Schlauchboote in einem Rucksack transportieren

Ist ein Schlauchboot klein und verfügt über keinen Alu- oder Holzboden, ist es möglich diese Art von Boot in einem Rucksack zu transportieren. Es gibt hier eine ganze Reihe von Ausführungen in verschiedenen Größen.

Der Rucksack-Transport von einem Schlauchboot ist zwar sehr einfach. Doch letztlich kann wegen der Größen, in denen diese Rucksäcke angeboten werden, nur ein kleines Schlauchboot darin transportiert werden. Das heißt, diese Rucksäcke sind nur für kleine Ein-bis Zwei-Personen-Schlauchboote geeignet.

Ein größeres Schlauchboot kann, weil der Rucksack dann größer sein müsste, darin nicht transportiert werden. Dafür müsste ein solcher Rucksack schon größer sein vom Fassungsvolumen her. Dies würde letztlich dazu führen, dass eine Person den Rucksack nicht tragen könnte.

Vorteilhaft bei einem solchen Rucksack für den Transport von einem Schlauchboot ist, dass an einigen Rucksack-Modellen auch Schlaufen und Gurte vorhanden sind. Diese dienen dazu, dass die Paddel ebenfalls fachgerecht und bequem transportiert werden können.

Bei einigen Rucksackmodellen ist es auch möglich dass Paddel und sogar die Luftpumpe im Inneren Platz finden. Dank der kompakten Maße nimmt ein solcher Rucksack keinen großen Platz weg. Aus diesem Grund eignen sich viele dieser Rucksack-Modelle auch als Transportmittel von einem Schlauchboot für Flug- und Bahnreisen.

Sie verfügen nämlich über Rollen. Viele stolze Schlauchbootbesitzer bewahren in einem solchen Rucksack auch ihr Schlauchboot über Winter auf. Dank bequemer Polsterungen an den Gurten und am Rückenteil lassen sich diese Rucksäcke auch über weitere Wegstrecken bequem tragen, zum Beispiel auf Wanderungen.

Die drei besten Schlauchboot Rucksäcke

Red Paddle Co
Boardbag 2.0 mit Rollen

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

In diesem Rucksack ist ein Schlauchboot mit einer Größe von bis zu 12,6“ im zusammengefalteten Zustand bequem transportierbar. Für einen bequemen Transport sorgen die integrierten Rollen. Wer den Rucksack lieber trägt, kann von den gepolsterten Trägern profitieren.

Die Polsterung befindet sich in Höhe des Schulterbereichs. Für ein sicheres Tragegefühl vom gefüllten Rucksack sorgt noch ein verstellbarer Bauchgurt.

Das Zubehör für das Schlauchboot – die Paddel und die Luftpumpe – können ebenfalls im Rucksack verstaut werden. Innen ist der Rucksack mit einer Metallfolie versehen. Diese sorgt dafür, dass der Rucksack wasserdicht ist.

Vorteile

  • Eignet sich für größeres Schlauchboot.
  • Geringes Gewicht.
  • Wasserdichter Rucksack.

Nachteile

  • Schlauchboot muss klein zusammengefaltet werden.

Sevylor
Quikpak

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Dieser Schlauchboot Rucksack von Sevylor hat ein Fassungsvermögen von 130 Litern. Ein Ein-bzw. Zwei-Personen-Schlauboot findet darin bequem Platz. Der Rucksack hat dabei ein Außenmaß von 90x44x33 cm.

Dank der gepolsterten Schulterriemen ist es möglich den Rucksack auch über längere Strecken zu tragen. Netzeinsätze an der Seite sorgen für eine optimale Luftzirkulation.

Damit das Schlauchboot gut gesichert ist im Inneren, verfügt der Rucksack im Inneren über Kompressionsgurte mit Clipverschluss. Paddel und Luftpumpe können in den zwei Seitentaschen mittransportiert werden.

Vorteile

  • Kompakt.
  • Aus 100 Prozent Polyester.
  • Mitnahme von Paddel und Luftpumpe möglich.

Nachteile

  • Hat keine Rollen.

Aztron
Atlas

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Das Fassungsvermögen von diesem Schlauchboot-Rucksack liegt bei 120 Litern. Geeignet ist dieser Rucksack für ein Ein-Personen-Schlauchboot. Auch als Ort für die Aufbewahrung über die Wintermonate kann dieser Rucksack für das Schlauchboot dienen. Das Eigengewicht von diesem Rucksack beträgt 3,2 Kilo.

Perfekt geeignet ist dieser Rucksack als Transportmittel für ein Schlauchboot auf Flug- und Bahnreisen. Denn der Rucksack verfügt über Rollen und kann so bequem gezogen werden. Wer den Rucksack lieber trägt kann den Komfort der Polsterung an Rückenteil und Gurten nutzen. Paddel und Luftpumpe finden in dem Rucksack ebenfalls Platz.

Vorteile

  • Verfügt über Rollen.
  • Aus Nylon 1000D.
  • Geringes Maß von 90×40×25 cm.

Nachteile

  • Schlauchboot muss klein zusammengefaltet werden (damit es in den Rucksack passt).

Mehr erfahren: Die besten Schlauchboot Rucksäcke und Taschen im Vergleich

Methode 2 – Schlauchboote auf dem Autodach transportieren

Eine weitere Transportmöglichkeit von einem Schlauchboot eröffnet sich, wenn man einen Dachgepäckträger hat. Der Vorteil von einem Dachgepäckträger ist, dass das Schlauchboot darauf auch im aufgeblasenen Zustand transportiert werden kann.

Für den Transport des Schlauchbootes auf dem Dachgepäckträger ist es nötig das Schlauchboot mit Gurten zu sichern. Es ist ratsam beim Transport von einem Schlauchboot auf dem Dachgepäckträger dieses nur dann aufgeblasen zu lassen, wenn es sich um ein Ein-oder Zwei-Personen-Schlauchboot handelt.

Denn größere Schlauchboote ragen in der Regel über das Autodach hinaus. Und so ist der Transport von einem Schlauchboot nicht auf einem Gepäckträger erlaubt.

Mehr lesen: Schlauchboot auf Dachträger transportieren (einfache 5 Schritte Anleitung)

Methode 3 – Schlauchboote im Kofferraum transportieren

Wer keinen Dachgepäckträger hat, transportiert sein Schlauchboot im Kofferraum. Dies ist auch ohne besonderes weiteres Behältnis möglich, wenn das Schlauchboot sich vollständig im unaufgeblasenen Zustand befindet.

Es ist hier wichtig, dass das Schlauchboot irgendwie gesichert wird. Am besten legt man das Schlauchboot auch im unaufgeblasenen Zustand in eine Box. Auf diese Weise kann auch bei einem Aufprall das Schlauchboot nicht im Kofferraum gegen einen möglicherweise dort liegenden scharfen Gegenstand stoßen und bleibt heil.

Am besten sichert man das Schlauchboot auch für den Transport im Kofferraum mit Gurten, die um das komplette Boot herumreichen. Auch kleine Schlauchboote sollte man nicht in den Kofferraum quetschen und dafür womöglich Teile der Verkleidung herausnehmen oder gar die Rückbank umklappen.

Kommt es zu einem Bremsmanöver, kann das Schlauchboot nach vorne rutschen und dort dem Fahrer in die Quere kommen. Grundsätzlich kann ein Transport im Kofferraum so durchgeführt werden – mit umgeklappter Rückbank.

Doch auch hier gilt, dass das Schlauchboot gesichert werden muss. Es bietet sich beim Transport von einem Schlauchboot im Kofferraum auch an dieses in einen speziell dafür geeigneten Rucksack zu geben.

Methode 4 – Schlauchboote mit einem Schlauchboot Trailer transportieren

Eine sehr sichere Methode ein Schlauchboot zu transportieren ist der Transport auf einem Trailer. Das Schlauchboot kann darauf im aufgeblasenen Zustand sicher transportiert werden. Das Aufladen und Abladen ist ebenfalls bequem.

Bei einem Traileraufsatz handelt es sich um eine Vorrichtung, die an jeden normalen Autoanhänger angebracht werden kann. Es gibt zwei Modellvarianten – den reinen Bootstrainer und einen Traileraufsatz für einen normalen Autoanhänger.

Der Transport von einem Schlauchboot auf einem Traileraufsatz bietet zusätzlich den Vorteil, dass das weitere Zubehör ebenfalls im Autoanhänger transportiert werden kann. Paddel, Motor und die Luftpumpe sollten aber in eine separate Box gelegt werden.

Diese Box wiederum sollte auf dem Autoanhänger mit Gurten gesichert werden. Wir das Schlauchboot auf dem Traileraufsatz befestigt ist für das Schlauchboot selbst keine zusätzliche Sicherung nötig. Transportiert werden kann sowohl auf einem Trailer, wie auch auf einem Traileraufsatz für den Autoanhänger stets immer nur ein Schlauchboot.

Methode 5 – Schlauchboote in einer Dachbox transportieren

Transportiert werden kann ein Schlauchboot auch in einer Dachbox. Hierbei muss aus dem Schlauchboot die Luft rausgelassen werden. Denn der Platz in der Dachbox reicht nicht aus dass das Boot im aufgeblasenen Zustand bleibt.

Der Vorteil hier ist, dass die Paddel ohne weitere Sicherung ebenfalls in der Dachbox transportiert werden können, wie auch die Luftpumpe. Zu beachten ist, dass das Schlauchboot je nach Größe der Dachbox entsprechend klein zusammengefaltet werden muss.

Der Transport von größeren Schlauchbooten oder gleich mehreren Booten in einer Dachbox kann problematisch werden. Ideal ist der Transport von einem Schlauchboot in der Dachbox, wenn sich dieses kompakt verstaut in einem speziellen Rucksack befindet und so in die Dachbox gelegt wird.

Fazit

Beim Transport von einem Schlauchboot gibt es vieles zu beachten. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten des Transports. Welche Art des Transports man wählt bzw. wählen kann, ist abhängig von der Größe des Schlauchbootes.

Kleine Schlauchboote können problemlos in einem Rucksack transportiert werden. Der Rucksack kann ohne Probleme auch in einer Dachbox oder im Kofferraum transportiert werden. Auf diese Weise wird das Schlauchboot – insbesondere im Kofferraum – nicht zu einem gefährlichen Geschoss, wenn es zu einem Unfall kommen sollte. Sicher ist auch der Transport auf einem speziellen Traileraufsatz für die Anhängerkupplung.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge