Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

In den Zeiten des globalen Klimawandels durchlebt Deutschland fast jeden Sommer drückende Hitzewellen. Gibt es etwas Besseres, als sich an solch einem heißen Sommertag im Pool zu erfrischen?

Dabei spielt die Beschaffenheit des Wassers selbstverständlich eine große Rolle, denn niemand mag einen grünen Pool oder gerne in eine grüne Algenanlage steigen

Nach dem Aufbau eines Beckens herrscht bekanntlich die beste Wasserqualität, jedoch nimmt diese im Laufe der Zeit ab. Während das Wasser nach dem Befüllen des Pools noch frisch und keimfrei ist, sieht die Sache in einigen Wochen schon wieder anders aus.

Der Grund dafür sind Verschmutzungen, die wir teilweise selbst mit ins Wasser bringen. Wer sich vor dem Plantschen nicht wenigstens kurz abduscht und zum Beispiel als Baustellenarbeiter einfach hineinhüpft, bringt den überall am Körper anhaftenden Sand oder Zement mit ins Nass.

Hauptsächlich hat jedoch die Laune der Natur schuld daran, dass sich das Poolwasser dunkler färbt und letztendlich im Laufe der Zeit trüber wird.

Bereits im Spätsommer fällt je nach Standort des Pools in einigen Fällen massig Laub und Geäst hinein und wird es nicht schnellstmöglich wieder entfernt, ist der Schmutzgrad im Anschluss am höchsten.

Der Grund dafür sind die sich auflösenden Blätter, welche sich im kühlen Nass in kleine Partikel aufspalten und somit das Wasser dunkler färben.

Selbstverständlich fallen auch andere Dinge in den Pool, wie etwa Vogelfedern oder Äste. Diese lösen sich zwar nicht so schnell im Wasser auf wie Laub, sind fürs Wasser-Milieu jedoch mindestens genauso schädlich.

Die sich auf den Federn befindlichen Bakterien und anderen Radikale können sich im kühlen Nass bestens entspannen und vermehren. Steigen wir anschließend hinein, werden wir aufgrund der Verseuchung krank.

Ein Poolkescher kann Wasserverschmutzungen vorbeugen

Der natürliche Feind eines jeden Fremdkörpers im Pool, ist und bleibt der gute alte Pool Kescher. Ein Pool Kescher ist in den meisten Fällen recht lang und kann daher in jede Ecke des Beckens greifen.

Fischt man die Fremdkörper wie zum Beispiel Baumblätter und Vogelfedern täglich aus dem Becken, können sie sich nicht so schnell auflösen und/oder als Bakterienbrutstätte fungieren.

Je schneller man den Dreck aus dem Wasser holt, desto besser ist es für die Wasserqualität.

Wenn man sich einen Pool kauft, erhält man in eingen Fällen sogar einen Pool Kescher mit dazu. Die Qualität von Pool Keschern unterscheidet sich jedoch nicht ganz unerheblich voneinander, sodass die „Standard-Variante“ nicht immer unsere Erwartungen erfüllt.

Wenn man auf der Suche nach einem brauchbaren Poolkescher ist, muss man einige Dinge beachten. Wenn beispielsweise der Stiel zwar aus hochwertigem Aluminium ist, aber das Netz aus einem billigen Material besteht, taugt der Poolkescher möglicherweise nichts. Das Komplettpaket muss also stimmen.

Heutzutage ist es nicht mehr so einfach gute Qualität zu einem passablen Preis abzustauben. Während man früher noch für die Ewigkeit baute, kauft die heutige Wegwerfgesellschaft lieber doppelt und dreifach ein. Es hat sich mittlerweile leider so eingeschaukelt und fast jeder scheint dies einfachso zu akzeptieren.

Gehört man jedoch zu der Menschengruppe, die lieber mehr ausgeben und dafür ein passables und langlebiges Produkt erhalten, muss man ein wenig recherchieren, bevor man zuschlägt. Immerhin muss man sich mit dem Thema auskennen, bevor man die richtige Kaufentscheidung treffen kann.

Damit man nicht zuviel suchen und das Internet mit seinen Fragen löchern muss, haben wir das meiste bereits selbst erledigt und Ihnen diesen Artikel zusammengestellt. Nach der Anleitung folgt der Produkteteil und anschließend auch noch ein Ratgeber sowie ein Fazit.

Wir haben für Sie bereits einige der besten Poolkescher herausgesucht und diese übersichtlich aufgelistet. Falls keines der von uns vorgestellten Modelle Ihren Erwartungen entspricht, brauchen Sie nur weiterzulesen.

In unserem umfangreichen Ratgeber können Sie alles was es über Poolkescher zu wissen gibt nachlesen und sind somit bestens vorbereitet, um auf eigene Faust suchen zu können.

Wussten Sie schon: Einige Menschen kaufen sich beispielsweise einen Poolkescher und besitzen nicht einmal einen Pool. Doch wozu benötigen sie dann einen solchen Kescher?

Die Einsatzmöglichkeiten unterscheiden sich enorm voneinander, denn während die einen Poolkescher tatsächlich zum Reinigen des Wasser einsetzen, zweckentfremden andere wiederum das Produkt, um etwa besser an hochgelegene Äpfel im heimischen Garten zu gelangen.

Im abschließenden Fazit könnten Sie auf weitere nützliche Informationen stoßen, sodass es sich empfiehlt, den gesamten Text durchzulesen, bevor Sie sich für einen Pool Kescher entscheiden.

Unsere Redaktion wünscht Ihnen viel Spaß und gute Unterhaltung beim Durchlesen unserer Poolkescher-Bestenliste!

Die besten Pool Kescher im Überblick

Bestway 58325B-03 Kescher Set "Clean Cast", 162 cm, ab 18 Jahren
  • Sauberer Pool - Mit dem Pool Kescher ist es ganz...
  • Komplett Set - Das Reinigungs-Set ist mit Aufsatz und...
  • Feinmaschiges Netz - Durch das feine Netz können auch...
  • Stabiler Haltestiel - Der zweiteilige Aluminiumstiel...
Pool Kescher, Familybox Pool Skimmer Netz/Poolkescher mit 1.2M Drehstange Teleskopstange Schwimmbad...
  • ★ ZEIT SPAREN: Das Entfernen von Blättern und...
  • ★ STURDY LIGHTWEIGHT NET: Dank des robusten und...
  • ★ ABNEHMBARES POLE-DESIGN. Die Aluminiumstange...
  • ★ SCRATCH -RESISTANTES DESIGN -Das Netz ist bequem zu...
Filmer Kescher Teleskop Unterfangkescher Teichkescher 20536
  • Alu-Kescher - Mit Teleskopstange ca. 1 Meter lang
  • Zur Säuberung - Der Kescher kann optimal für die...
  • Zum Angeln - Auch für die Unterstützung beim Fischen...
  • Mit Teleskopstange - Der Kescher kann ganz individuell...
Aiglam Pool Kescher, Poolreinigungsset mit Feinmaschig Netz Sieb und 120cm Aluminium Stange,...
  • 【Super Qualität】Unser Pool Kescher ist auf...
  • 【Effektive Poolreinigung】Der Kampf gegen den...
  • 【Einfache Bedienung】Dieses Poolreinigungsset ist...
  • 【Breite Anwendungen】Benötigen Sie ein Werkzeug, um...
Aiglam Pool Kescher, Swimming Pool Skimmer Netz Teleskoppfahl zur Reinigung von Gartenteich,...
  • 【Super Qualität】Unser pool kescher ist auf...
  • 【Effektive Poolreinigung】Der Kampf gegen den...
  • 【Breite Anwendungen】Benötigen Sie ein Werkzeug, um...
  • 【Breite Anwendungen】Benötigen Sie ein Werkzeug, um...

Ratgeber: Worauf sollte man achten, wenn man sich einen Poolkescher kaufen möchte?

Wer auf der Suche nach einem geeigneten Poolkescher ist, hat heutzutage die Qual der Wahl. Der Pool-Trend ist an den meisten Herstellern und Anbietern von Pool-Zubehör immerhin nicht einfach vorbeigesaust.

Immer mehr Produkte tummeln sich im Internet und als Laie ist es nicht einfach, sich für einen der vielen verschiedenen Kescher zu entscheiden. Immerhin möchte man keinen Fehlkauf riskieren und ein taugliches Gerät erwischen.

Um sich anschließend nicht ärgern zu müssen, sollte man sich vorher einige Gedanken machen. Was genau erwartet man von dem Produkt, dass man kaufen möchte. Will man wirklich jeden einzelnen Schmutzpartikel aus dem Pool bekommen, sollte man sich eventuell zusätzlich nach einem Poolsauger umschauen. Hier findest du die besten Bestway Poolsauger.

Mit einem Poolkescher kann man nämlich zwar den meisten sichtbaren Dreck herausangeln, jedoch erwischt man damit sicherlich nicht die kleinen Partikelchen.

Wer es trotzdem versuchen möchte oder besser gesagt: Wer es auch auf die kleineren Schmutzteile im Poolwasser abgesehen hat und diesen selbstständig mit einem Poolkescher aus dem Wasser bekommen will, sollte sein Hauptaugenmerk auf das Netz legen.

Dieses gibt es in den verschiedensten Variationen, wobei die meisten ohnehin recht feinmaschig sind. Die Poolkescher mit den großen Löchern im Netz sollte man also vermeiden, wenn man auch die kleinen Teile entfernen mag.

Ein anderer wichiger Punkt ist die Stange: Verbiegt sich der Stiel zum Beispiel beim Einholen von Schmutz, ist das sicherlich kein besonders gutes Zeichen. Zwar könnte man nun argumentieren, dass der Stiel sich nur wegen seiner beträchtlichen Länge oder aber zuviel Schmutz im Netz verbiege, jedoch sind dies meist nur Ausreden.

Wenn wir ehrlich sind, sollte sich da überhaupt nichts verbiegen, denn wenn der Stiel gut verarbeitet wurde, sollte dieser auch in den schmutzigsten Wasserwelten seine Stabilität beibehalten können.

Als potenzieller Käufer eines Pool Keschers muss man also unbedingt auch auf das Material des Stiels achten. Handelt es sich hierbei um einfaches Plastik, sollte von einem Kauf abgesehen werden.

Wird der Kescher hingegen ohnehin nur als Kinderspielzeug eingesetzt, kann man natürlich auch in diesem Fall zugreifen.

Hauptsächlich sollte man natürlich auch auf das Gesamtpaket achten. Einige Verkäufer bieten nämlich neben dem Pool Kescher auch noch weitere Extras an. So packen einige zusätzlich noch ein paar hochwertige Reinigungshandschuhe in den Lieferkarton oder auch Reinigungsmittel, um etwa auch die Poolaußenwand blitzeblank zu kriegen.

Extras sind zwar nicht entscheidend, können jedoch die Kaufentscheidung beeinflussen.

Da die meisten Modelle sich ziemlich stark gleichen, schauen viele Menschen auf die Extras, die sie zusätzlich abgreifen können. Das ist den Herstellern und Verkäufern selbstverständlich bewusst, sodass sie diese Kleinigkeiten gerne ebenso in den Karton packen.

Auf was genau soll man denn nun alles genau achten, wenn man den richtigen Poolkescher kaufen möchte?

Zweck

Wer den Poolkescher ohnehin nur als Spielzeug für sein Kind kauft, muss nicht unbedingt zu einem High-End-Modell greifen. Ebenso machen sich auch minderwerigere Modelle sehr gut als zum Beispiel Schmetterlingsfänger.

Wer jedoch nach einem möglichst langlebigem und effizientem Kescher Ausschau hält, sollte bereit sein den ein oder anderen Euro zu investieren. Zwar ist die teure Variante nicht immer die bessere, jedoch wenn die Verarbeitung ansprechender und das gewählte Material hochqualitativer ist.

Auf- und Abbau

In einem Fall liegt das Laub direkt vor der Nase und in einem anderen ein Stückchen weiter weg. Hier kommt der Auf- und Abbau ins Spiel, denn während einige Poolkescher sich wie bei einem Teleskop aus- und wieder zusammenziehen lassen, müssen andere zusammengesteckt werden.

Dies ist vor allem bei größeren Pools ein wenig ärgerlich. Immerhin möchte man beim Reinigen des Pools nicht dauernd hin- und herlaufen (und im schlimmsten Fall etwas übersehen) oder aber den Stiel dauernd zusammen- und abstecken müssen. Bei der Auswahl des richtigen Poolkeschers sollte man unter anderem also auch einen Blick auf die Stiel-Konstruktion werfen.

Stiel-Länge

Wer einen recht kleinen Pool besitzt, sollte nach einem kürzeren Kescher Ausschau halten. Genauso verhält es sich im umgekehrten Sinne mit großen Pools. Es macht im Nachhinein keinen Spaß zuviel gehen oder sich dauernd verrenken zu müssen, um das Becken sauberzukriegen.

Die meisten Pool Kescher werden mit einem Steck- oder Teleskopsystem geliefert, sodass es immer Mehrarbeit bedeutet, den Kescher auf die richtige Länge einzustellen.

Wer es so gemütlich wie nur möglich mag, sollte eventuell überlegen sich einen längeren und einen kürzeren Kescher anzuschaffen. Auf diese Weise hat man stets die richtige Länge griffbereit und muss nicht erst die richtige Länge zusammenstecken bzw. schieben.

Netz-Größe

Ist die Fläche des Netzes nicht in der Beschreibung angegeben, lohnt es sich immer den Hersteller direkt zu kontaktieren und nachzufragen, ehe man eine böse Überraschung erlebt. Zwar kann man den Bildern einiges entnehmen, sollte jedoch stets vorsichtig sein. Es verhält sich ungefähr wie bei der Wohnungssuche:

Fährt man zum begehrten Wohnraum um ihn sich persönlich anzuschauen, wirkt plötzlich alles viel kleiner als auf den Fotos.

Erhält man nun einen Kescher mit einem Netz, welches gerademal das Aquarium reinigen könnte, ist die Enttäuschung selbstverständlich groß. Dabei muss die Fläche weder möglichst groß oder möglichst klein sein.

Ein gesundes Mittelmaß von 30 x 30 cm für kleine Pools oder aber 40 x 40 cm bei größeren Kalibern sollte ausreichen.

Einsatzzweck

Möchte man mit dem Poolkescher seine Koi-Karpfen regelmäßig von einem Tümpel in den anderen setzen, sollte man sich lieber einen speziellen Kescher dafür anschaffen. Immerhin handelt es sich bei den Tieren um sehr kostspielige Gefährten und es wäre unverzeihlich, wenn der Poolkescher an einem Unfall schuld wäre.

Zudem ist neben dem Einsatzzweck auch die Häufigkeit des Einsatzes wichtig. Will man den Pool täglich saubermachen oder nur jeden Monat? Wenn man ihn recht häufig einsetzen mag, sollte man nach einem möglichst stabilen Modell Ausschau halten.

Preis-Leistung

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist selbstverständlich bei jedem Produkt ein Thema. Aus diesem Grund sollte man seine 3 oder 4 Favoriten auswählen und diese anschließend miteinander vergleichen.

Dabei spielt neben dem Preis vor allem die Qualität des Poolkeschers eine Rolle. Sind beispielsweise alle Produkte sehr ähnlich und auch die Beschreibung ähnelt sich, kann man darauf abziehen sich für das günstigste dieser Modelle zu entscheiden.

Ist jedoch auch der Preis nahezu gleich, kann man nach dem Produkt mit den meisten mitgelieferten Extras greifen. Auf diese Weise kann man eventuell noch ein paar hochqualitative Reinigungshandschuhe oder aber auch eine Poolreinigungscreme usw. zusätzlich abstauben.

Das klingt natürlich nicht nach dem Hauptgewinn im Lotto, jedoch soll man sich bekanntlich über die kleinen Dinge freuen. Immerhin müsste man im Einzelfall derartige Handschuhe oder die Reinigungscreme selbst kaufen und zusätzliche Zeit und Ressourcen aufwenden.

FAQ

Braucht man überhaupt einen Poolkescher?

Besitzt man einen Pool in den sich mindestens 2 oder 3 Erwachsene vollständig hineinlegen können, tauscht man das Wasser eventuell nicht so oft aus. Da die Temperatur in Deutschland nur im Frühling sowie im Sommer ein wahres Pool-Wetter erschaffen kann, bauen die meisten ihren Pool auch nur für eine Saison auf. Denn dann hat der Pool auch die optimale Pooltemperatur.
Da ein etwas größeres Modell meist mehrere Tausend Liter Wasser benötigt, wäre es unlogisch und äußerst verschwenderisch dieses nach jeder Nutzung auszuwechseln. Um die Frage also schnell und schmerzlos beantworten zu können: Ja, ein Poolkescher wird in den meisten Fällen benötigt. Zahnbürsten braucht man zum Beispiel ebenso nicht unbedingt.
Möchte man jedoch nicht aus dem Mund stinken und seine Zähne möglichst lange behalten, ist eine Zahnbürste unentbehrlich. Genauso verhält es sich auch mit einem Poolkescher und einem Becken: Wird das Becken (am besten täglich) ordentlich gereinigt, stinkt das Wasser nicht und bleibt sauber.

Kann man Poolkescher auch anderweitig einsetzen?

Wer am späten Abend seinen Lieblingsfußball aus dem Pool holen, aber sich nicht ins kalte Wasser wagen will, ist mit einem Poolkescher bestens ausgerüstet. Ebenso fangen viele Menschen Schmetterlinge oder andere Insekten mit solch einem Kescher. Nur weil das Produkt als Poolkescher bezeichnet wird, macht dieser Begriff es noch lange nicht zu einem Monotheisten.
Selbstverständlich kann man also einen Poolkescher zum Äpfelpflücken, Angeln oder als improvisiertes Fußball-Tor einsetzen. Selbstverständlich muss man dabei stets sorgsam mit dem Produkt umgehen, um etwa Unfälle damit zu vermeiden.

Wie schwer sollte ein Poolkescher sein?

Das Gewicht eines Poolkeschers spielt in der Tat eine wirklich große Rolle. Wer schon einmal das Vergnügen hatte mit einem älteren Modell zu arbeiten, kann dies mit Sicherheit voll und ganz bestätigen. Ältere Pool-Kescher haben nämlich absolut keinen Plastikanteil und bestehen im Grunde genommen aus einem Metallstab samt Netz. Sie sind also nicht optimiert worden und können über längere Zeit daher auch nur von kräftigen Bademeistern bedient werden.
Selbst wenn der Pool Kescher „nur“ 3 kg wiegen würde, wären dies ugefähr 2 kg zuviel. Da sich das Laub und anderer Schmutz im Becken mit Wasser vollsaugen, bringt der Dreck auch dementsprechend viel Gewicht auf die Waage. Das wird mit der Zeit wirklich richtig anstregend, sodass ein Poolkescher niemals schwerer sein sollte, als ca. 1 – 2 kg. Umso leichter er ist, desto besser.

Fazit

Ein guter Poolkescher ist fast schon Pflicht, wenn man Wert auf seine Poolhygiene legt. Der Pool Kescher ist also sozusagen die Zahnbürste des Swimmingpools und sollte dementsprechend auch am besten täglich im Einsatz sein, solange der Pool aufgebaut ist.

Das Chlor im Wasser sorgt zwar dafür, dass sich die nicht sichtbaren Stoffe (wie etwa Urin) verflüchtigen, jedoch kann der Stoff recht wenig gegen größere Verschmutzungen ausrichten. Hier würde eine Chlortabletten Pool Anwendung helfen.

An dieser Stelle macht sich der Poolkescher einen guten Namen: Tote Insekten, Vogelfedern und Baumblätter, aber auch Wasserspielzeug – lassen sich mithilfe eines Keschers wunderbar aus dem Wasser entfernen.

Alles in allem kann man durchaus behaupten, dass die auf dem heutigen Markt verkauften Poolkescher alle eine annehmbare Qualität aufweisen. Leider ist diese auch nur annehmbar und nicht immer hoch. Vor allem bei diesem Produkt ist also ein gewisses Mitdenken mal wieder unentbehrlich.

Ein gutes Beispiel wäre folgendes: Man hat seinen Pool schon länger nicht mehr gereinigt und es schwimmen massenweise Laubblätter und Geäst im Becken. Stellt man den Kescher nun auf volle Länge und beginnt dabei die groben Brocken aus dem Wasser zu fischen, kann es schnell passieren, dass sich der Stiel dehnt oder sogar bricht.

Schuld daran ist in diesem Fall nicht unbedingt der Poolkescher selbst, sondern auch das unbedachte Verhalten.

Man sollte also keinesfalls einfach mal ausprobieren und auf gute Qualität beharren, wenn man Unfälle wie diesen mit ein wenig gesundem Menschenverstand vermeiden kann. Ist besonders schwerer Schmutz zu entfernen, sollte man die Länge des Stiels keinesfalls komplett nutzen, sondern eher im Gegenteil:

Der Stiel des Poolkeschers sollte auf das Minimum reduziert werden. Auf diese Weise verbiegt er sich nicht so schnell und kann daher nicht mehr brechen. Ebenso sollte man auf das Netz Acht geben.

Wenn man zum Beispiel nur grobe Schmutzteile aus dem Pool angeln will, braucht man sich kein Modell mit einem feinmaschigen Netz anzuschaffen. Dieses ist nämlich für kleine Partikel konstruiert worden und kann leider auch schneller löchrig werden, wenn man nicht aufpasst.

Will man beispielsweise einen großen Ast aus dem Pool kriegen, kann man dies mit ein wenig Geschicklichkeit mit dem Rahmen des Keschers schaffen und riskiert somit auch kein Loch des Netzes.

Die Redaktion von Wellenliebe.de besteht aus echten Wassersport-Fans. Von Kajakfahrern, über Segler und Taucher bis Stand Up Paddler sind (fast) alle Wassersportarten vertreten. Unsere Inhalte wurden schon millionenfach gelesen und in vielen Zeitungen aufgegriffen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments