Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Wer sucht den Strand auf, wenn er sich bräunen will. Aber wenn es darum geht, eine gleichmäßige Bräunung am ganzen Körper zu erreichen, ist ein regulärer Badestrand nicht genug.

Die gute Nachricht: In Sachsen existieren mehrere Badeseen mit FKK-Bereich, in denen du dich deiner Klamotten komplett entledigen kannst.

Die Freikörperkultur gilt als Ausdruck einer gesunden Einstellung zum Körper und zum eigenen Leben. Trotzdem ist die traditionelle Textilfreiheit natürlich nur an ausgewiesenen Stränden erlaubt.

Damit du dich nicht am falschen Ufer freimachst, haben wir dir nachfolgend ein paar der interessantesten FKK-Seen im Raum Sachsen aufgelistet.

Vielleicht ist ja bald dein neuer Lieblingsplatz dabei.

#1 Knappensee

SeptemberWomanKnappensee Groß Särchen, Skalierung von Wellenliebe, CC BY-SA 3.0

Der Knappensee, auch Knappenrode genannt, liegt im Norden Sachsens und gehört zur Lausitzer Seenkette.

Er entstand 1945 durch die Flutung der alten Zeche Werminghoff und hat sich zu einem beliebten Naherholungsgebiet entwickelt.

Die Flüsse Koblenzer Graben und Hoyerswerda Schwarwasser versorgen den See mit Wasser.

Auf den zahlreichen kleinen Inseln im See kannst du ungestört entspannen. Falls dir der Sinn eher nach Aufregung steht, kannst du vor Ort aber auch Surfen, Kanufahren oder Tauchen.

Anreise

Aber da du ja nicht ohne Grund auf dieser Seite bist, kommt hier nun die für dich vermutlich wichtigste Information: Zwischen Knappenrode und Koblenz gibt es ein offiziell ausgewiesenes FKK-Gebiet.

An den See grenzt übrigens ein Biosphärenreservat, das Deutschlands größtes Teichgebiet beherbergt. Hier existieren mehr als 150 bedrohte Pflanzenarten und seltene Tiergattungen.

Wenn du diese Gegend zu Fuß erkunden willst, sei darauf hingewiesen, dass hier teilweise erschwerte Wegverhältnisse herrschen und einige steilere Hanglagen zu überwinden sind.

Der See ist ganzjährig und kostenfrei besuchbar. Eine Busverbindung und ausreichend Parkplätze machen ihn verkehrstechnisch gut erreichbar.

Per Auto erreichst du ihn über die Industriestraße. Bei der Abzweigung MovinGround fährst du dann auf den Dammbereich zwischen Knappensee und Steinberger See.

#2 Oberer Pochwerkteich

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Obwohl der Name es nicht vermuten lässt, wird der Obere Pochwerkteich in der Regel als See bezeichnet. Aber egal, ob jetzt Teich oder doch See: Diese Adresse ist interessant für dich, wenn du es etwas ruhiger magst.

Das Gewässer ist aus Bergbauzeiten übrig geblieben und befindet sich in idyllischer Lage, direkt am Waldrand.

Obwohl der Obere Pochwerkteich gar kein offizielles Badegewässer ist, kommen viele Leute hierher, um sich zu entspannen und das saubere Wasser zu genießen. Die Badebereiche sind dabei in Textil- und FKK-Zonen unterteilt.

Anreise

Zum See gehört eine gepflegte Liegewiese, auf der sich an heißen Sommertagen jeder einen abgelegenen Platz aussuchen kann.

Sanitäre Anlagen oder Gastronomie gibt es hier zwar nicht, dafür aber immerhin kostenlose Parkplätze.

Der Obere Pochwerkteich ist per Auto erreichbar über die Ortsverbindungsstraße Brand-Erbisdorf in Richtung Berthelsdorf.

#3 Halbendorfer See

32XHalbendorfer See vom Trebendorfer Ufer, Skalierung von Wellenliebe, CC BY-SA 3.0

Der Halbendorfer See ist der perfekte Ort für einen Sommertag. Auch für sächsische FKK-Freunde oder Interessierte von außerhalb.

In der Nähe von Trebendorf gelegen, ist dieser See ideal für alle, die der Hitze entfliehen oder einfach nur in der Sonne entspannen wollen.

Das Gwässer liegt im Landkreis Görlitz und hat eine Fläche von 8 Hektar; dabei ist er 400 Meter breit und 2 Kilometer lang bei einer Maximaltiefe von 26 Metern.

Die Europäische Union bewertete den See in ihrer Studie von 2013 als „ausgezeichnet“.

Anreise

Die weitläufigen Liegewiesen samt schattenspendenden Laub- und Nadelbäumen und die Sandstrände eignen sich hervorragend zum Baden, Zelten, Wandern und Sport treiben.

Der 350 Meter lange Textilstrand im Norden bietet einen Camping-Platz mit 120 Stellplätzen sowie ein Restaurant plus Imbiss.

Neben dem FKK-Strand existiert auch noch ein entsprechender FKK-Camping-Platz. Den See umgibt zudem ein Waldgelände mit idyllischen Buchten. Fußläufig erreichbar ist außerdem ein Parkplatz, der allerdings gebührenpflichtig ist.

#4 Cospudener See

Andreas Hannusch, Cospudener see, Skalierung von Wellenliebe, CC BY-SA 3.0

Der Cospudener See ist ein schöner sächsischer See mit FKK-Bereich im südlichen Auewald von Leipzig. Nach dem Ende des Braunkohletagebaus wurde das zurückgelassene Loch mit Wasser gefüllt und in einen See verwandelt.

Die Umgebung wurde als attraktives Naherholungsgebiet gestaltet und im Jahr 2000 als Teil der Expo der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Seitdem zieht der Ort, der sich übrigens damit rühmt, den längsten Sandstrand Sachsens zu besitzen, jedes Jahr massenweise sonnenhungrige Besucher an.

Die ungewöhnlichen Gestaltungselemente, die im Rahmen der Weltausstellung umgesetzt wurden, geben dem See ein ganz spezielles Aussehen, wodurch sich der See optisch deutlich vom Rest abhebt.

Anreise

Natürlich taucht der See nicht ohne Grund in dieser Liste auf. Denn wenn du auf der Suche nach einem FKK-Strand bist, dann wirst du hier auch fündig: Auf der Südseite des Sees dürfen ganz offiziell die Hüllen fallen.

Wenn du zum Cospudener See willst, erreichst du ihm an mit dem Auto am einfachsten über die Autobahn A9. Nimm die Ausfahrt 29 (Leipzig-West) und folge dann der Beschilderung in Richtung Großpösna.

Diese Seen sind natürlich nur eine kleine Auswahl der zahlreichen Badeseen mit FKK-Möglichkeit in Sachsen. Vielleicht findest du ja sogar noch mehr tolle Adressen.

Aber egal ob als Einheimischer oder Tourist: Diese Orte sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Viel Spaß!

Gelernter Bibliotheksassistent, dann Abitur, dann Studium Audiovisuelle Medien. Schaut gern Filme, schreibt gern Texte, schneidet gern Videos. Mag trotzdem Freizeit, Sonne und Musik. Geht gern auf Festivals, hängt oft mit Freunden ab. Motto: Wenn ich den See seh, brauche ich kein Meer mehr.