Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Wer braun werden will, der geht an den Strand.

Wer am ganzen Körper gleichmäßig braun werden will, für den reicht ein gewöhnlicher Badestrand allerdings nicht aus.

Die gute Nachricht: In Sachsen-Anhalt existieren mehrere Badeseen mit FKK-Bereich, in denen du dich deiner Klamotten komplett entledigen kannst.

Die Freikörperkultur gilt als Ausdruck einer gesunden Einstellung zum Körper und zum eigenen Leben. Trotzdem ist die traditionelle Textilfreiheit natürlich nur an ausgewiesenen Stränden erlaubt.

Damit du dich nicht am falschen Ufer freimachst, haben wir dir nachfolgend ein paar der interessantesten FKK-Seen in Sachsen-Anhalt und Umgebung aufgelistet.

Vielleicht ist ja bald dein neuer Lieblingsplatz dabei.

#1 Halberstädter See

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Der Halberstädter See ist ein unberührter und idyllischer See in Sachsen-Anhalt mit FKK-Option. Gut 4 Kilometer entfernt liegt der Ort Halberstadt, der dem gut 8 Hektar großen Gewässer seinen Namen gab.

Der ehemalige Steinbruch ist zu einem sauberen und für alle zugänglichen Erholungsgebiet geworden.

Die südliche Seite des Sees ist offizieller Badebereich und als solcher von einem Zaun umgeben.

Der vordere Teil (wo sich auch ein Sandstrand befindet) ist dabei für das Textilbaden freigegeben, während der hintere Bereich für FKK-Anhänger reserviert wurde. Wenn das Wetter passt, ist dieser auch ganz gut besucht.

Anreise

Die Uferzone des Sees ist von einem Gürtel aus Schilf umgeben, der aber regelmäßig durch mehrere flach abfallende Einstiege durchbrochen ist, die allerdings bisweilen sehr sandig oder kiesig sind.

Auf dem umzäunten Gelände befinden sich außerdem eine große Liegewiese mit einigen Schattenplätzen sowie ein Imbiss gegen den kleinen Hunger.

Insgesamt ist der Halberstädter See ein sehr schöner Badeort mit guter Wasserqualität, der allerdings Eintritt kostet (2 Euro pro Tag und Person).

#2 Blauer See

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Der mitten in einem schönen Waldgebiet gelegene blaue See in Garbsen gilt in Sachen Freizeit und Erholung mittlerweile als beliebtes Ausflugsziel.

Kein Wunder, denn hier kann man baden, campen, wakeboarden oder ganz einfach nur ausgelassen feiern.

Ja, auch nacktbaden ist hier durchaus möglich. Allerdings besitzt der blaue See keinen offiziellen FKK-Bereich.

Obwohl gesagt werden muss, dass es in der Vergangenheit wegen fehlender Klamotten durchaus schon zu Auseinandersetzungen kam, wird Textilfreiheit auf der Südseite des Sees in der Regel trotzdem toleriert.

Da der See von mehreren Bäumen umgeben ist, die Sichtschutz gewähren, kann man sich als FKK-Freund hier durchaus wohlfühlen.

Anreise

Mit seinem über 600 Meter langen Sandstrand ist der blaue See mit Sicherheit einer schönsten in Sachsen-Anhalt.

Zudem kontrolliert das Gesundheitsamt jeden Monat, ob das Wasser auch noch klar und sauber ist.

Zahlreiche Parkplätze in Ufernähe stehen zur Verfügung. Zudem existieren mehrere moderne Sanitäranlagen inklusive Dusche und Umkleidekabinen.

Zugegen ist außerdem auch noch ein Camping-Platz, sodass du auch mehrere Tage bleiben kannst. FKK ist hier allerdings untersagt.

Gegen Hungergefühlen helfen hier zwei Kioske, ein Bistro und ein großer Biergarten. Solltest du dir dein Essen selber brutzeln wollen, kannst du dir hier auch einen Grillplatz mieten.

Das Grillen am Badesee ist allerdings aus Rücksichtnahme auf andere Badegäste nicht erlaubt.

Auch, wenn FKK hier nicht offiziell ist, ist der blaue See insgesamt eine glasklare Empfehlung.

#3 Hassesee

CorradoxBramsche Hasesee, Skalierung von Wellenliebe, CC BY-SA 4.0

Der Hassesee im Süden Sachsen-Anhalts ist zwar der kleinste See des Geiseltaler Seenkomplexes, zieht aber trotzdem Jahr für Jahr jede Menge Besucher an.

Zum einen liegt das an den vielen Freizeitmöglichkeiten, zum anderen auch daran, dass der Strand mit einem weitläufigen FKK-Bereich aufwarten kann, der per Hecke vom Rest abgetrennt ist.

Anreise

Das Wasser punktet regelmäßig durch eine hervorragende Qualität. Der schöne Sandstrand ist insgesamt (inkl. FKK-Bereich) gut 500 Meter lang und lädt zum Verweilen ein, nicht zuletzt dank der dazugehörigen Liegewiese, die auch Schattenplätze zu bieten hat.

Dazu kommt ein Camping-Platz mit Stellplätzen für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile. Parkplätze sind kostenlos.

#4 Heidesee

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Seit über 50 Jahren lädt das Naturbad am Heidesee im halleschen Stadtteil Nietleben im Sommer zum Schwimmen und Entspannen ein.

Das Wassersportzentrum dieses Badesees in Halle verfügt über ein Salzwasserschwimmbecken mit einem 700 m langen Sandstrand, Strandkörbe und Strandliegen sowie Garderoben und Sanitäranlagen.

Interessant ist der Ort hier aber natürlich, vor allem, da der Heidesee den (zumindest laut eigenen Angaben) längsten FKK-Strand besitzt. Hier ist nicht nur das Baden nackt erlaubt, sondern auch z. B. Tischtennis- oder Volleyballspielen.

Anreise

Jeden Sonn- und Feiertag im Jahr ist übrigens das Strandcafé mit Biergarten geöffnet.

Gegen Hunger und Durst ist also auch was unternommen. Hier musst du allerdings trotzdem in Klamotten hin.

Fazit: In Sachsen-Anhalt gibt es mehrere FKK-Seen, an denen Besucher das kristallklare Wasser und die schöne Landschaft genießen können.

Einige Seen haben offizielle FKK-Bereiche, andere nicht, tolerieren aber trotzdem das Nacktbaden. So oder so, diese Seen sind perfekt für einen entspannten Tag in der Natur.

Gelernter Bibliotheksassistent, dann Abitur, dann Studium Audiovisuelle Medien. Schaut gern Filme, schreibt gern Texte, schneidet gern Videos. Mag trotzdem Freizeit, Sonne und Musik. Geht gern auf Festivals, hängt oft mit Freunden ab. Motto: Wenn ich den See seh, brauche ich kein Meer mehr.