Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Diejenigen, die einen gebräunten Teint erzielen möchten, sollten den Strand besuchen.

Wer am ganzen Körper gleichmäßig braun werden will, für den reicht ein gewöhnlicher Badestrand allerdings nicht aus.

Die gute Nachricht: In Rheinland-Pfalz existieren mehrere Badeseen mit FKK-Bereich, in denen du dich deiner Klamotten komplett entledigen kannst.

Die Freikörperkultur gilt als Ausdruck einer gesunden Einstellung zum Körper und zum eigenen Leben. Trotzdem ist die traditionelle Textilfreiheit natürlich nur an ausgewiesenen Stränden erlaubt.

Damit du dich nicht am falschen Ufer freimachst, haben wir dir nachfolgend ein paar der interessantesten FKK-Seen im Raum Rheinland-Pfalz aufgelistet.

Vielleicht ist ja bald dein neuer Lieblingsplatz dabei.

#1 Schreiberweiher

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Der Schreiberweiher ist ein etwas mehr als 2 Hektar großer See in Ludwigshafen und liegt in unmittelbarer Nähe des beliebten Ausflugsziels Jägerweiher, mit dem er bitte nicht verwechselt werden möchte. Gut, das wird kaum passieren, denn der Schreiberweiher ist ungleich kleiner.

Dafür hat er für FKK-Freunde den unbestreitbaren Vorteil, dass man hier – im Gegensatz zum großen Nachbarn – seiner Kleidung komplett entledigen darf.

Anreise

Dabei ist der Schreiberweiher eigentlich sogar lediglich ein Angelsee, der sich dazu sogar noch auf einem Privatgrundstück befindet.

Sofern der Angelbetrieb nicht gestört wird, tolerieren die Besitzer allerdings jegliche Badegäste – mit oder ohne Klamotten. Folglich sind Nackt- und Texilbader hier bunt gemischt.

Die erstere Variante ist zwar deutlich in der Unterzahl, aber stören tut sich daran hier niemand.

#2 Laacher See

Der Laacher See befindet sich im Osten der Vulkaneifel, in der Nähe der Benediktiner-Abtei. Er ist ein inzwischen inaktiver Vulkan, der sich im Laufe der Zeit mit Grundwasser füllte, wodurch der heutige große See entstand.

Mit einer Fläche von 3,3 Quadratkilometern und einem Umfang von 7300 Metern ist er derzeit der größte bekannte See in Rheinland-Pfalz.

Wissenschaftler glauben, dass der Ringwall, der den Maria Laach See umgibt, durch starke Eruptionen vor Generationen entstanden ist.

Das Wasser ist etwa 53 Meter tief, und der höchste Punkt der 125 Meter hohen Mauer liegt 125 Meter über dem Boden. Der letzte Ausbruch des Vulkans fand vor etwa 11.000 Jahren statt.

Experten meinen sogar, dass der Vulkan noch gar nicht vollständig erloschen ist. Die Gasblasen, die im See auftauchen, sind ein Beweis dafür.

Anreise

Sie glauben aber auch, dass der Vulkan noch lange Zeit schlummern wird. Das Wort „Laach“ leitet sich übrigens vom lateinischen „lacus“ ab und bedeutet ganz einfach „See“.

Heute dient das Gewässer der ausgiebigen Erfrischung an warmen Tagen. Allerdings auch nur zum Teil, denn das Areal ist ein Naturschutzgebiet. Im Klartext heißt das:

Nur die Nord-Seite des Sees ist für Gäste freigegeben. Das reicht allerdings auch locker aus. Hier wird nach Herzenslust gebadet, geschwommen, gesegelt und gesurft.

Das dazugehörige FKK-Gelände ist aufgrund der vielen Bäume und Büsche sehr privat. Der einzige Nachteil ist, dass der Weg zum See sehr lang ist, also solltest du lieber mit dem Fahrrad fahren.

Generell gibt es rund um den See mehrere attraktive Rad- und Wanderwege, die vor allem Natur-Begeisterte anziehen.

#3 Gelterswoog

Der Gelterswoog ist ein Stausee und Naturdenkmal in der Nähe von Kaiserslautern. Am nördlichen Ende des Gewässers befindet sich ein Freibad mit 300 Meter langem Sandstrand, das jedes Jahr im Sommer sonnensüchtige Besucher anzieht.

Es hat sich etabliert, dass Gäste sich zum Sonnenbad an den Zaun zur Bundesstraße begeben. Nacktbadende werden hier nicht nur geduldet, sie sind sogar deutlich in der Überzahl.

Am linken Ende des Seeufer-Resorts, im Waldgebiet hinter der Hütte des Tauchklubs, dürfen alle Hüllen abgelegt werden. Wegweiser dorthin stehen bereit.

Anreise

Wenn du willst, kannst du an diesem See allerdings auch noch deutlich mehr machen. Ein Ruderboot oder Kanu mieten z. B. Im Osten befindet sich zudem ein Camping-Platz und im Süden ein Hotel mit See-Terrasse.

Ebenfalls in der Nähe liegt ein Minigolfplatz, wo regelmäßige Musik-Events stattfinden und man zudem Weine aus der Vorderpfalz verlustieren kann.

Wichtig: Hunde sind hier nicht erlaubt!

#4 Adriaweiher

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Das Naherholungsgebiet Blaue Adria besteht aus mehreren Seen, die alle durch den Abbau von Kies entstanden sind.

Der Adriaweiher (der oft auch einfach – wie das Gebiet – Blaue Adria genannt wird) gehört innerhalb dieses Areals zu den Orten mit dem größten Freizeitwert.

Dieser Badesee punktet mit vor allem mit seinem mediterranen Flair, das auf Anhieb für Urlaubsstimmung sorgt.

Viele Sandstrände inkl. schattenspendender Bäume laden dich zum Sonnenbaden und Entspannen ein.

Anreise

In Strandnähe existieren außerdem ein Hotel-Restaurant mit Textilstrand und Volleyball-Platz.

Am Wichtigsten für unsere Liste ist aber natürlich der ausgewiesene FKK-Bereich. Dieser liegt auf der Landzunge, die sich in den See erstreckt, und auf der sogenannten „Liebesinsel“, die über diese Landzunge zu Fuß erreicht werden kann.

Der Adriaweiher befindet sich südöstlich von Ludwigshafen, 2 Kilometer westlich der pfälzischen Gemeinde Altrip.

Das war nur eine kleine Auswahl von FKK-Seen, die Rheinland-Pfalz zu bieten hat.

Anziehende Orte zum Ausziehen gibt es noch sehr viel mehr. Viel Spaß auf deiner Entdeckungsreise!

Gelernter Bibliotheksassistent, dann Abitur, dann Studium Audiovisuelle Medien. Schaut gern Filme, schreibt gern Texte, schneidet gern Videos. Mag trotzdem Freizeit, Sonne und Musik. Geht gern auf Festivals, hängt oft mit Freunden ab. Motto: Wenn ich den See seh, brauche ich kein Meer mehr.