Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Seit Jahrhunderten werden Kanus genutzt und gelten auch heute noch als bevorzugte Methode der Fortbewegung auf dem Wasser.

Tatsächlich ist Kanufahren eine der am schnellsten wachsenden Sportarten, unter anderem in den Vereinigten Staaten.

Nach Angaben der National Sporting Goods Association paddeln allein in den Vereinigten Staaten jedes Jahr mehr als 9 Millionen Menschen in einem Kanu oder Kajak.

Kanusport ist auch ein beliebter Sport in Deutschland, an dem jedes Jahr etwa 2 Millionen Menschen teilnehmen. Die meisten Kanusportler sind Männer, aber die Zahl der Frauen, die den Sport betreiben, steigt.

Kanufahren ist vor allem in den nördlichen Bundesländern, wie z.B. Niedersachsen, beliebt, aber Menschen aller Altersgruppen und Regionen genießen den Sport.

Es gibt viele verschiedene Arten von Kanus, von den langen und schmalen Rennkanus bis hin zu den robusten und stabilen Frachtkanus. Kanus gibt es in allen Formen und Größen, aber es gibt einige interessante Statistiken, die für sie alle gelten. Diese wollen wir dir im Folgenden vorstellen.

#1 Mitglieder im deutschen Kanu-Verband

Es gibt viele verschiedene Kanu-Verbände auf der ganzen Welt, aber der Deutsche Kanu-Verband ist einer der größten und bekanntesten.

Der Deutsche Kanu-Verband ist für die Organisation und Förderung des Kanusports in Deutschland verantwortlich und bietet Unterstützung und Ressourcen für Kanuvereine und Sportler.

Er organisiert auch nationale und internationale Wettkämpfe, wie z.B. die jährlichen Deutschen Meisterschaften im Kanusprint.

Der Deutsche Kanu-Verband wurde 1914 gegründet und hat derzeit etwa 124.400 Mitglieder.

Daraus folgt: Etwa 0,15 % der deutschen Bevölkerung sind Mitglied im Deutschen Kanu-Verband – was angesichts der großen Bevölkerungszahl des Landes immer noch eine beachtliche Zahl ist.

#2 Beliebtheit von Kanadiern und Kajaks

Es gibt zwei Arten von Kanus: Kanu und Kanadier. Der Kanadier ist die häufigste Art von Kanu und wird in der Regel für Freizeitzwecke verwendet.

Kanadier sind größer und schwerer als Kanus und werden oft für Transporte oder Campingausflüge verwendet.

Die Beliebtheit von Kanadiern und Kajaks ist in verschiedenen Regionen unterschiedlich verteilt.

Mehr als die Hälfte aller Kanufahrer in Nordamerika und Skandinavien vor allem Kajak. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Kajaks leichter zu manövrieren sind und mehr Stauraum bieten als Kanus. Außerdem kippt ein Kajak weniger leicht um als ein Kanu.

In Deutschland sind Kanus jedoch beliebter als Kajaks. Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie leichter ein- und auszusteigen sind und mehr Personen befördern können. Zudem kentern Kanus weniger leicht als Kajaks.

#3 Vergleich Kanadier und Kajak

Im Allgemeinen gelten Kanadier als gute Einsteigerboote. Sie werden oft von Paddlern benutzt, die ihre ersten Erfahrungen auf ruhigen Flüssen und kleinen Seen sammeln wollen.

Kanadier sind auch deshalb so beliebt, weil sie Platz für zwei Personen bieten und einige Modelle sogar für eine dritte Person oder einen Hund geeignet sind.

Allerdings sind Kanadier nicht die beste Wahl für lange Fahrten, da sie dazu neigen langsamer und weniger stabil zu sein als andere Bootstypen. Trotzdem genießen viele Menschen das Fahren im Kanadier, weil es eine entspannte Art ist, die Natur zu erkunden.

Das Wort Kajak bedeutet in der Sprache der Inuit „Boot des Jägers“. Kajaks wurden von den Inuit für die Jagd und als Transportmittel benutzt, da sie damit in schwierigem Gelände und unter Bedingungen reisen konnten, die sonst unzugänglich gewesen wären.

Heute ist das Kajakfahren eine beliebte Freizeitaktivität und es gibt viele verschiedene Arten von Kajaks, die jeweils für einen bestimmten Zweck entwickelt wurden.

Kajaks sind in der Regel leichter und schmaler als Kanus, wodurch sie wendiger sind und sich auf offenem Wasser leichter paddeln lassen. Außerdem sind sie in der Regel mit einer Spritzdecke ausgestattet, die den Paddler trocken hält, wenn in Wellen oder Wildwasser gepaddelt wird.

Ein Kajak ist ideal für dich, wenn du die meiste Zeit deiner Reise an der Küste, in Schären oder ähnlichen großen und offenen Gebieten verbringen willst, meist allein reist, bereits etwas Erfahrung im Kanufahren hast und dein Gepäck so weit wie möglich minimieren möchtest. Obendrein ist es perfekt, um eine hohe Anzahl an Tageskilometern zurückzulegen.

#4 Ausgaben von Kanufahrern pro Tag

Kanufahrer, die ihr eigenes Boot haben, geben laut einer aktuellen Statistik durchschnittlich 49,10 € pro Tag aus.

Kanufahren ist ein relativ günstiges Hobby, aber es erfordert trotzdem eine gewisse Investition. Diejenigen, die es mit dem Kanufahren ernst meinen, werden wahrscheinlich feststellen, dass die Kosten für ihr Hobby sich mit der Zeit summieren.

#5 Betreiben von Kanuwandern

Mit Kanus kannst du auf Seen, Flüssen und Bächen unterwegs sein. Sie sind ein effizientes und vielseitiges Wasserfahrzeug, das problemlos zwei oder mehr Personen und Ausrüstung transportieren kann.

Wanderpaddeln (auch: Kanuwandern oder Tourenpaddeln) ist eine Fahrt auf einem vorwiegend ruhigen Gewässer in einem Kanu. Es ist eine beliebte Aktivität, weil sie relativ einfach ist und an einer Vielzahl von Orten durchgeführt werden kann.

In Deutschland wird das Kanufahren auf einem meist ruhigen Gewässer (Wanderpaddeln) von über 98 Prozent der Kanuten betrieben.

Längere Fahrten werden häufig in Verbindung mit Camping oder entlang von Kanustützpunkten unternommen.

Aufgrund der geringen körperlichen Anforderungen und der Zugänglichkeit zum Wasser ist das Paddeln für viele Menschen zugänglich, unabhängig von Alter oder Familienstand.

#6 Empfohlene Mindestwassertiefe für die Befahrung eines Gewässers

Kanufahren ist eine abwechslungsreiche und kostengünstige Art, die Natur zu erleben und sich zu bewegen. Es ist jedoch wichtig, sich der Gefahren bewusst zu sein, die mit dem Kanufahren verbunden sind.

Eine Gefahr ist das Kentern, das auftreten kann, wenn die Wassertiefe zu gering ist. Die empfohlene Mindestwassertiefe beim Kanufahren beträgt 30 cm.

In dieser Tiefe kannst du dein Kanu sicher manövrieren und vermeiden, dass du auf Hindernisse im Wasser triffst. Tieferes Wasser ist sogar noch besser, da es mehr Spielraum für Fehler bietet und dir einen größeren Sicherheitsspielraum verschafft.

#7 Tageskilometer bei einer Kanutour

Wenn du dich fragst, wie viele Kilometer du während einer Kanutour zurücklegen kannst, lautet die Antwort: im Durchschnitt 10 bis 15 Kilometer pro Tag.

Das hängt natürlich von den Bedingungen ab, unter denen du paddelst – wenn das Wasser rau ist, kommst du langsamer voran. Aber im Allgemeinen kannst du davon ausgehen, dass du diese Strecke an einem Tag zurücklegen kannst.

Während einer Kanutour kannst du in der Regel deine tägliche Kilometerzahl aber auch verdoppeln oder verdreifachen. Das ist mit der richtigen Fitness und Technik möglich.

Wenn du früh am Morgen mit dem Paddeln beginnst, kannst du eine Menge Strecke zurücklegen, bevor du dein Nachtlager aufschlägst. Eine starke Strömung auf dem Fluss in deine Richtung ist ebenfalls hilfreich.

#8 Anzahl der Dopingkontrollen im Kanusport in Deutschland 2021

Der Kanusport hat in Deutschland eine lange Tradition und es wird geschätzt, dass etwa 1,5 Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig paddeln.

Kanusport ist sowohl als Freizeitbeschäftigung als auch als Wettkampfsport beliebt, und jedes Jahr finden in Deutschland mehrere große Veranstaltungen statt.

Wird Kanusport als Wettkampfsport betrieben, kommen Dopingkontrollen ins Spiel.

Im Jahr 2021 wurden insgesamt rund 557 Trainingskontrollen im Kanusport in Deutschland durchgeführt.

Das ist ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Vorjahr, in dem weniger Trainingskontrollen durchgeführt wurden.

Diese Zahlen verdeutlichen das Engagement der im Kampf gegen Doping im Sport und zeigen die Bereitschaft, Ressourcen zu investieren, um sicherzustellen, dass die Athleten auf gleicher Augenhöhe konkurrieren.

#9 Tödliche Kanu Unfälle im Jahr 2020

Im Jahr 2020 starben in Deutschland sechs Menschen bei Unfällen mit Kanus.

Kanus sind nicht grundsätzlich gefährlich, aber es ist wichtig, sich der Risiken bewusst zu sein, bevor man aufs Wasser geht.

Jeder, der eine Kanutour in Erwägung zieht, sollte einen Sicherheitskurs besuchen und sich über die besten Methoden zur Vermeidung von Unfällen informieren.

Die im Jahr 2020 in Deutschland passierten tödlichen Kanuunfälle hatten unterschiedliche Ursachen. In einem Fall war das Opfer ein unerfahrener Kanufahrer, der sein Kanu in ruhigem Wasser zum Kentern brachten.

In einem anderen Fall fiel ein betrunkener Kanufahrer aus seinem Kanu und ertrank. Zwei Menschen starben bei dem Versuch, in unwegsamen Gewässern zu paddeln, und eine Person starb beim Paddeln im Wildwasser. Schließlich starb eine Person beim Kanufahren in der Nacht.

Die Unfälle, die sich im Jahr 2020 ereignet haben, zeigen, dass unerfahrene Kanufahrer eher in Schwierigkeiten geraten.

Vorbeugende Maßnahmen sind sowohl für alte und erfahrene Kanufahrer als auch für Neueinsteiger wichtig.

Jüngere Paddlerinnen und Paddler sowie Anfängerinnen und Anfänger hören vielleicht von den Gefahren auf und am Wasser, aber das Vermitteln von Achtsamkeit und Vorsicht ist wesentlich. Das sollten auch erfahrene Paddler bedenken.

Auch wenn diese Unfälle zeigen, wie wichtig Sicherheit ist, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie relativ selten sind. Mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen kann Kanufahren eine sichere und unterhaltsame Aktivität für Menschen jeden Alters und jeder Könnensstufe sein.

#10 Die 3 besten Kanus im Juni 2022 laut BestReviews

BestReviews ist eine Website, die Produktbewertungen und Empfehlungen anbietet, darunter auch Kanus.

Im Juni 2022 führten sie das Old Town Canoe (Sportsman Discovery Solo) als eines der besten Kanus auf dem Markt auf. Dieses Kanu ist vollgepackt mit Funktionen und perfekt für Benutzer, die den ganzen Tag auf dem Wasser verbringen wollen.

Es bietet viel Stauraum, ist aus strapazierfähigem Material gefertigt und lässt sich auch über längere Zeiträume bequem fahren. Der einzige Nachteil ist, dass es für manche Benutzer zu breit sein könnte.

Das Emotion (Wasatch Canoe) ist laut BestReview eine gute Wahl für alle, die nach einer erschwinglichen Option suchen, in der mehrere Personen Platz finden.

Zu den Vorteilen gehören die drei getrennten Sitzbereiche, die Länge von ca. 4 Metern und der breite und flache Boden, der die Stabilität verbessert. Außerdem kann es mit einem Motor an Bord ausgestattet werden.

Allerdings hat das Emotion (Wasatch Canoe) auch einige Nachteile. Es wiegt fast 45 Kilogramm, was es für eine Person schwierig macht, es zu benutzen. Zusätzlich sind die Sitze vielleicht nicht so bequem, wie manche es sich wünschen würden.

Das Old Town Canoe ist schließlich eine BestReviews zufolge vielseitige Option, die sich durch ihre Stabilität auszeichnet. Es hat zwei konturierte Sitze mit viel Platz für Stauraum oder einen Hund, und die mittlere Bank bietet noch mehr Stauraum.

Der Nachteil ist, dass es nicht ideal für die Nutzung durch eine Person ist.

#11 Die 5 besten Kanus in 2022 laut BeyondSurfing

BeyondSurfing ist eine weitere Quelle für Informationen zum Kanu- und Kajakfahren. Auf der Website gibt es Artikel und Tipps sowie ein Forum, in dem du Fragen stellen und Ratschläge austauschen kannst.

BeyondSurfing haben die 5 besten Kanus für das Jahr 2022 ausgewählt.

Das aufblasbare Sevylor Canoe Adventure Plus – 2+1 Personen-Faltkajak, Kanadier, ist das beste stabile Kanu auf dem Markt.

Das Sevylor Canoe Adventure – 2 Personen Faltkajak, Kanadier – ist perfekt für alle, die zusätzlichen Schutz vor Wellen oder anderen Wasserbedingungen suchen, da es über einen höheren Rand verfügt.

Das SEVYLOR Canoe Reef 300 – Sit on Top, 2-Personen-Kajak, Kanadier – ist das beste Kanu für kürzere Touren aufgrund seiner kleineren Größe.

Das Bluemarina Luftkajak Samoa – 1-Sitzer / 3-Sitzer Kanu – ist perfekt für Gruppen von drei Personen, da es bis zu drei Personen aufnehmen kann.

Und schließlich ist das Intex 68305NP, Canoe Unisex – Adult das beste Kanu für eine einzelne Person.

#12 Kanu Weltrekorde

Kanusport ist ein beliebter Sport auf der ganzen Welt, bei dem Kanutinnen und Kanuten ständig danach streben, schnellere Zeiten zu erreichen und längere Strecken zurückzulegen.

Dies sind einige der aktuellen Weltrekorde im Kanusport, Stand 2019:

In der Kajak-Kategorie der Männer hält der Brite Liam Heath mit einer Zeit von 33,380 Sekunden aus dem Jahr 2017 den 200-Meter-Rekord. Den 500-Meter-Rekord hält Tom Liebscher aus Deutschland mit einer Zeit von 1:35,04 Minuten aus dem Jahr 2019.

In der Frauenkajak-Kategorie hält Lisa Carrington aus Neuseeland den 200-Meter-Rekord mit einer Zeit von 37,898 Sekunden aus dem Jahr 2014. Der 500-Meter-Rekord wird von Volha Khudzenka aus Weißrussland mit einer Zeit von 1:46,465 Minuten aus dem Jahr 2019 gehalten.

In der Kanu-Kategorie der Männer hat Vadim Korobov aus Litauen hält den 200-Meter-Rekord mit einer Zeit von 37,446 Sekunden aus dem Jahr 2016, während der 500-Meter-Rekord von Alexey Korovashov und Ivan Shtyl aus Russland mit einer Zeit von 1:35,270 Minuten aus dem Jahr 2014 gehalten wird.

In der Kanu-Kategorie der Frauen hat Laurence Vincent-Lapointe aus Kanada hält den 200-Meter-Rekord mit einer Zeit von 44,504 Sekunden aus dem Jahr 2018, während der 500-Meter-Rekord von Alena Nazdrova aus Weißrussland mit einer Zeit von 2:00,73 Minuten aus dem Jahr 2019 gehalten wird.

Die Weltrekorde im Kanusport werden von der Organisation Guinness World Records aufgestellt.

Helene ist jeden Sommer mit dem Kanadier unterwegs, meistens im Berliner Umland. Sie mag Wasser in allen Formen, vor allem als Fluss, See oder Meer, und freut sich über die vielen verschiedenen Möglichkeiten, sich darauf und darin zu bewegen. Gerade hat sie das Stand up Paddeln für sich entdeckt.