Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Heutzutage gibt es viele verschiedene Whirlpool Pumpen am Markt.

Interessierte haben die Qual der Wahl.

Wir haben uns daher intensiv mit den verschiedenen Whirlpool Pumpen beschäftigt.

In unserem Whirlpool Pumpen Test findest du sicher das passende Produkt.

Mehr Informationen über die wichtigsten Auswahlkriterien gibt es im Ratgeber unterhalb der Tabelle.

  • Eine funktionierende Whirlpool Pumpe ist bei der Inbetriebnahme eines Whirlpools extrem wichtig. In erster Linie saugt sie Wasser an und gibt es in den Whirlpool wieder ab. Das Wasser sollte einmal täglich komplett gewälzt werden.
  • Sogenannte Filterpumpen beinhalten eine Pumpe und eine Filterkartusche. Dadurch wird das Wasser zusätzlich gut gereinigt. Kommt noch ein Heizelement dazu, wird das Wasser vor dem Zurückpumpen in den Whirlpool geheizt.
  • Die Förderleistung einer solchen Whirlpool Pumpe hängt davon ab, wieviel Wasser im Whirlpool vorhanden ist. Daher gehört zu den Angaben der Pumpenleistung, welche Wassermengen sie pro Stunde ansaugen kann.

Die besten Whirlpool Pumpen

Whirlpool Pumpen Ratgeber: Was muss man beim Kauf beachten?

  • Förderleistung: Eine Whirlpool Pumpe saugt Wasser an und führt es in den Whirlpool zurück. Um das gesamte Wasser einmal umzuwälzen, wird eine bestimmte Zeit dafür benötigt. Je mehr Liter Wasser angesaugt werden können, desto kürzer ist die Zeit.
  • Energieverbrauch: Um das Wasser im Whirlpool einmal komplett durch die Pumpe laufen zu lassen, vergeht eine Zeit. Je länger die Pumpe läuft, desto mehr Energie wird verbraucht. Daher sind energiesparende Whirlpool Pumpen sehr umweltbewusst und schonen den Geldbeutel.
  • Förderhöhe: Bei vielen Whirlpool Pumpen ist eine Förderhöhe als Maßeinheit angegeben. Das ist aber für den Gebrauch in einem Whirlpool irrelevant, da das Wasser keine Höhen zurücklegen muss. Da die Pumpen auch für andere Dinge benutzt werden, ist die Angabe obligatorisch.
  • Verschleiß: Bei regelmäßiger Nutzung des Whirlpools wird eine Pumpe stark beansprucht. Daher gehört sie zu den sogenannten Verschleißteilen und muss ab und an ausgetauscht werden.
  • Filter: Einige Whirlpool Pumpen beinhalten ein eigenes Filtersystem. Das angesaugte Wasser wird dann direkt gereinigt. Die Filterkartuschen müssen dann in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Bei Whirlpool Pumpen ohne Filtersystem, sollten Nutzer grundsätzlich aber eine andere Filteranlage einbauen.
  • Ansaug-Problem: Wenn eine Whirlpool Pumpe kein Wasser ansaugt, muss sie nicht unbedingt defekt sein. Der Grund kann darin liegen, dass die Pumpe durch Verunreinigung verstopft ist. Bevor sie ausgetauscht wird, sollte sie gründlich gereinigt und erneut gestartet werden.
  • Gefahren: Damit eine Whirlpool Pumpe eine lange Lebensdauer besitzt, müssen Nutzer darauf achten, dass die Pumpe immer unter dem Wasserspiegel liegt. Zieht die Pumpe Luft anstelle von Wasser an, kann sie kaputt gehen. Einige Whirlpools sind dafür mit einem Alarmsystem ausgestattet.

Die Redaktion von Wellenliebe.de besteht aus echten Wassersport-Fans. Von Kajakfahrern, über Segler und Taucher bis Stand Up Paddler sind (fast) alle Wassersportarten vertreten. Unsere Inhalte wurden schon millionenfach gelesen und in vielen Zeitungen aufgegriffen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments