Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Ein Funtube ist ein aufblasbares und spezielles Funsportgerät, das mit einer Leine von einem Boot gezogen werden kann.

Dabei kann er rasante Geschwindigkeiten erreichen und für einen enormen Spaß sorgen.

Beim Kauf eines Funtubes sollten bestimmte Punkte beachtet werden.

Sehr wichtig ist, dass in der Beschreibung irgendwo der Hinweis „towable“ (schleppbar) steht.

Lesetipp: Noch mehr Wasserspaß gefällig? Dann schauen sie sich unseren Bodyboard Test oder unsere Pizza Luftmatratzen an.

Denn nur dann kann der Funtube von einem Boot gezogen werden. In der unten beschriebenen Bestenliste haben wir verschiedene Modelle vorgestellt, die sehr häufig gekauft werden.

Zudem gehen wir in dem Ratgeber darauf ein, was es beim Kauf eines solchen Reifens zu beachten gilt. Hierbei sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen.

Doch es gibt noch einige weitere wichtige Punkte zu beachten.

Wenn ein neues Funtube gekauft wird, sollte auch gleich eine passende Schwimmweste mitbestellt werden. Denn durch diese ist der Träger bei einem Sturz ins Wasser vor dem Ertrinken geschützt.

Heutzutage gibt es für jeden Wassersport die passende Schwimmweste.

In unserem beliebten Schwimmwesten Damen Test oder in Schwimmwesten für Kinder, Babys und Kleinkinder finden Sie für jeden die optimale Schwimmweste, damit beim Funtube-Fahren auch garantiert nichts schief geht.

Die besten Funtubes

Funtube Ratgeber: Was muss man beim Kauf beachten?

  • Altersstufe: Einige Modelle sind größer und können von Jugendlichen wie auch von Erwachsenen gleichermaßen genutzt werden. Andere Modelle sind wiederum für die ganz kleinen Funtuber. Hierbei sollte man vor allem darauf achten, dass die Kinder schwimmen können, ehe man mit ihnen Funtubes ausprobiert.
  • Preisklasse: Manche Funtubes sind recht kostspielig, wohingegen andere recht erschwinglich sind. Aus diesem Grund sollte man sich vorher die Frage stellen, wie viel man bereit ist auf den Tisch zu legen. Die Preisunterschiede sind hier also enorm. Wenn man die Funtube nur alle paar Sommer aus der Garage kramt, dann reicht sicher auch eine günstigere, wobei selbst dann Unfälle fast schon vorprogrammiert sind, wenn man an der falschen Stelle spart. Die gute alte goldene Mitte, ist also auch im Falle von Funtubes eine stets gute Wahl.
  • Halterungen: Griffe und Halterungen sollten vor allem bei einer Funtube keinesfalls fehlen: Sind nämlich zu wenige angebracht, so könnte man schnell den Flieger machen und anschließend im kühlen Nass auf das Boot warten müssen. Das ist natürlich immer wieder peinlich. Damit das nicht passiert, muss man beim Kauf also darauf achten, dass es sich um ein gescheites Modell handelt, welches auch über genügend Griffe verfügt.
  • Verarbeitung: Funtubes gibt es in allen Formen, Farben und Formationen. Damit man einem Fehlkauf aus dem Weg geht, sollte man sich auch die negativen Kundenrezensionen anschauen. Wenn dort fortwährend von einer schlechten Verarbeitung die Rede ist, dann sollte man auf jeden Fall die Finger vom Angebot lassen und lieber nach einem anderen Ausschau halten.

Fazit

Ein Funtube sorgt, wie der Name bereits erahnen lässt, für sehr viel Spaß. Er kann auf unterschiedliche Weisen genutzt werden. Wer sich auf dem Funtube von einem Motorboot ziehen lässt, wird diesen Tag sicherlich nicht mehr vergessen.

Vor dem Kauf solltest du dir auch noch unseren Ratgeber anschauen und auch diese Bestenliste aufmerksam durchgehen.

Auf diese Weise findest du sicherlich deinen idealen Funtube. Viel Spaß beim Aussuchen!

Die Redaktion von Wellenliebe.de besteht aus echten Wassersport-Fans. Von Kajakfahrern, über Segler und Taucher bis Stand Up Paddler sind (fast) alle Wassersportarten vertreten. Unsere Inhalte wurden schon millionenfach gelesen und in vielen Zeitungen aufgegriffen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments