Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Mauritius, mit seinem warmen Wasser das ganze Jahr über und einer Fülle von Meereslebewesen, ist ein tropisches Paradies für Taucher.

Insgesamt gibt es über 60 Tauchplätze auf der Insel, die für jeden etwas bieten, vom Anfänger bis zum erfahrenen Taucher.

In den Riffen um Mauritius wimmelt es von Fischen, Korallen und anderen Meeresbewohnern.

Es gibt auch eine Reihe von Wracks zu entdecken. Das bekannteste ist das des Piratenschiffes Speaker, welches 1702 in einen Zyklon geriet und versank.

Obwohl sich die beliebtesten Tauchplätze direkt vor der Küste befinden, gibt es auch im Landesinneren einige Gegenden, die für Wasseranbeter wie geschaffen sind.

Die beste Zeit, um zum Tauchen hierherzukommen, ist übrigens zwischen Oktober und Mai. Dann ist das Wasser am klarsten.

Wenn du jetzt Lust bekommen hast, dann lies unbedingt weiter. Denn nun stellen wir dir ein paar der schönsten Orte vor. Also: Schnorchel raus und weggetaucht!

#1 Holt Rock

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Der Holt Rock ist eine imposante Felsformation an der Ostküste der Insel, nicht weit von Mahébourg entfernt. Der Felsen ist etwa 20 Meter hoch und hat in der Mitte ein Loch, weshalb er auch „Needle Eye“ genannt wird.

Diese kuriose Laune der Natur kann zwar nur mit dem Boot erreicht werden, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall. Nicht nur wegen des einzigartigen Anblicks des bizarren Gesteins, sondern auch, weil die Unterwasserwelt rund um Holt Rock schlichtweg atemberaubend ist.

Das Riff beherbergt eine große Vielfalt an Korallen und Schwämmen sowie Fische wie Papageienfische, Doktorfische, Lippfische und Drückerfische. Vielleicht hast du sogar das Glück, eine Schildkröte oder einen Stechrochen zu sehen.

Anreise

Ein besonderes Highlight sind definitiv die Riesenmuränen. Diese beeindruckenden Tiere können bis zu zwei Meter lang werden und bewegen sich elegant durch das Wasser. Manchmal kommen sie sogar neugierig auf dich zu.

Vor den Muränen musst du zwar keine Angst haben, aber auf dich aufpassen musst du an diesem Ort trotzdem: Die Strömungen um Holt Rock können ziemlich stark sein.

Daher ist dieser Ort nur für erfahrene Taucher geeignet.

#2 The Cathedral

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Ja, dieses wunderschöne Fleckchen nennt sich tatsächlich „Kathedrale“. Und wenn du erst vor Ort bist, erkennst du auch sofort, warum: Die Felsen in diesem Gebiet könnten mit ihren Bögen und Höhlen direkt für eine heilige Stätte gehalten werden.

Wenn dann auch das Licht noch durch die Felsen scheint, sieht es so aus, als würde die Sonne tatsächlich durch die großen Fenster einer Kathedrale leuchten.

An der Westküste der Insel gibt es eine Reihe von tiefen Schluchten und steilen Hängen, die ein tolles Panorama abgeben. Dazu wimmelt es vor Getier zu Lande, zu Wasser und in der Luft: Libellen, Schwertfische, Muränen, Hummer…

Anreise

Wenn du jetzt auf Anhieb deine Ausrüstung einpackst, um den nächsten Flug zu buchen, sei aber vorgewarnt: Das Gebiet ist bis zu 30 Meter tief und damit nur für erfahrene Taucher geeignet.

Aber du kannst auch einfach nur in Strandnähe schnorcheln, dich auf dem weißen Sand entspannen und die Erhabenheit des Ortes genießen.

#3 Whale Rock

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Vermutlich ahnst du bereits, welche Tier dich hier an der Ostküste von Mauritius erwarten. Der Whale Rock ist tatsächlich einer der wenigen Orte der Insel, an dem du Walhaie sehen kannst.

Diese bis zu 12 Meter langen Riesenfische sind harmlose Filterfresser, die für Taucher keine Gefahr darstellen. Die beste Zeit, um diese imposanten Tiere zu sichten, ist zwischen November und April.

Mit Walhaien zu tauchen, ist ein unvergessliches Erlebnis. Aber bedenke bitte, dass diese Tiere geschützt sind und nicht gestört werden sollten, wenn sie fressen.

Anreise

Neben den Walhaien gibt es hier noch eine Reihe anderer interessanter Lebewesen zu sehen. Dazu gehören Schildkröten, Muränen, Barrakudas und Rochen, aber auch tropische Fische wie Lippfische, Papageifische und Clownfische.

Weitere Bewohner des Whale Rock sind Marline und Hammerhaie, die in den Sommermonaten gelegentlich zu Besuch kommen. Der Grauwal hingegen ist ein ganzjähriger Bewohner.

Du merkst: Auch, wenn der Name des Spots die Wale bevorzugt, lässt die Arten-Vielfalt am Whale Rock kaum Wünsche offen und sollte unbedingt in Augenschein genommen werden.

#4 Gunner’s Coin

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Wenn du auf Mauritius bist, ist ein Besuch beim Gunner’s Coin Pflicht. Der Ort ist völlig zu Recht einer der beliebtesten Tauchplätze auf der Insel und befindet sich direkt vor der Küste von Grand Baie.

Das Riff ist hier etwa 15 Meter tief und beherbergt eine große Vielfalt an Fischen. Barrakudas, Schnapper, Doktor- und Papageienfische werden u. a. hier deine Tauch-Begleiter sein.

Unter Wasser befindet sich eine steile Felswand, die schlicht „The Wall“ genannt wird und mit bunten Korallen bedeckt ist. Definitiv ein echter Hingucker!

Anreise

Aber was diesen Ort vor allem so besonders macht, ist die Geschichte dahinter: Im Jahr 1727 sank ein Schiff mit einer großen Ladung Münzen in der Nähe von Gunner’s Coin. Heute liegen diese Münzen immer noch auf dem Meeresgrund und sind ein beliebtes Souvenir für Taucher.

Ein offenes Auge beim Tauchen lohnt sich hier also in vielerlei Hinsicht.

Und? Schon vom Tauchfieber gepackt?

Vergiss nicht: Das hier war nur eine kleine Auswahl. Auf Mauritius gibt es noch viel mehr zu entdecken. Der Trip lohnt sich also garantiert.

Also: Am besten gleich den Urlaubsantrag einreichen.

Gelernter Bibliotheksassistent, dann Abitur, dann Studium Audiovisuelle Medien. Schaut gern Filme, schreibt gern Texte, schneidet gern Videos. Mag trotzdem Freizeit, Sonne und Musik. Geht gern auf Festivals, hängt oft mit Freunden ab. Motto: Wenn ich den See seh, brauche ich kein Meer mehr.