Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Tauchen Kreidesee Hemmor: Unterkunft, Camping, Tiefe & Temperatur

Im schönen Bundesland Niedersachsen, ganz in der Nähe von Hamburg, liegt ein kleiner Ort namens Hemmor. Die Kleinstadt war damals noch eine riesige Baustelle, denn von 1862 bis 1976 wurde hier fortlaufend Kreide abgebaut, aus der dann Zement hergestellt wurde.

Übers Tauchen am Kreidesee

Der Kreidesee sollte im Jahre 1986 eigentlich in eine Deponie für Rotschlamm umgewandelt werden, denn im selbigen Jahr hat man die Kreidefabrik abgerissen.

Zum Glück hat man sich dann doch umentschieden und den Kreidesee verschont. Davon profitieren wir als Taucher natürlich auch heute noch, denn im Laufe der Jahre haben sich viele interessante Objekte auf den Grund begeben.

Spannende Unterwasserwelt

So findet man hier unter Wasser nicht nur Überreste der Anlage, sondern sogar auch Flugzeuge, LKWs, Wohnwagen, Wracks von Schiffen und Oldtimer (Autos aus vergangenen Tagen).

Als Taucher kommt man sich hier im Kreidesee dann manchmal vor, als hätte man eine Zeitmaschine benutzt. Doch nicht nur die ganzen Artefakte aus der damaligen Zeit sind bestaunenswert.

Auch Flora und Fauna haben sich hier im Laufe der Jahre ganz schön weit entwickeln können. Der Kreidesee ist nämlich voller Forellen und sogar gigantischen Lachsen, welche eigentlich aus der Fischzucht stammen.

Beliebtes Reiseziel von Tauchern

Jedes Jahr besuchen etwa 30000 Taucher den Kreidesee in Hemmor und viele reisen dafür sogar extra aus dem Ausland an.

Der See umfasst etwa 33 Hektar (1300 m x 500 m) und die Wassertiefe beträgt ca. 60 Meter (je nachdem, wie das Wasser steht).

Sichtweite am Kreidesee in Hemmor und Tauchsaison

Da sich hier so gut wie nie Eis bildet, kann ganzjährig getaucht werden. Von April bis November empfiehlt es sich hier einen Halbtrocken- oder Nasstauchanzug zu verwenden. Ein Trockenanzug kann man hier in den kälteren Monaten tragen.

Was die Sichtweiten angeht, so ist der Kreidesee mit bis zu 40 Metern gesegnet worden. Das ist jedoch stets wetterabhängig, denn bei Wind und Regen wirbelt alles auf und man muss sich dann mit ca. 5 – 10 Metern zufriedengeben.

Geheimtipp: Die besten Sichtweiten erhascht man übrigens von Dienstag bis Donnerstag.

Die Wassertemperatur ist selbstverständlich saisonabhängig, wobei die Tiefe auch ein Wörtchen mitzureden hat.

So beträgt die Wassertemperatur am Kreidesee in Hemmor (im Sommer) in 1 Meter Tiefe milde 21,5 °C. Steigt man 10 Meter tiefer, wird es mit 17,9 °C ein wenig kühler. Wer bis auf den Grund taucht, muss bei 50 Metern Tiefe mit maximal 6 °C rechnen.

Tauchinfrastruktur am Kreidesee in Hemmor

Der Kreidesee in Hemmor hat mittlerweile eine recht passable Tauchinfrastruktur zu bieten. Hier an der „Tauchbasis Kreidesee Hemmor“, kann man nicht nur eine der größten und schnellsten Füllanlagen Europas nutzen: Dank der bequemen und teilweise flachen Einstiege ins Wasser (sogar für Rollstuhlfahrer geeignet), kommen hier auch Tauchanfänger gerne her.

Wer gerne angelt, der sollte sich den Tonsee anschauen, der direkt nebenan liegt. Hier handelt es sich um einen reinen Angelsee, der nicht betaucht werden darf.

Camping am Kreidesee in Hemmor

Wo befindet sich der Campingplatz hier überhaupt?

Der Campingplatz am Kreidesee in Hemmor ist ca. 90 ha groß und liegt direkt am Wasser (nur ca. 100 Meter entfernt), nordwestlich vom See gelegen. Hier ist auch die Tauchbasis, alles ist beschildert und recht einfach zu finden. Die Schranke ist immer offen, sodass man sich nicht an feste Zeiten halten muss.

Muss man seinen Stellplatz hier reservieren oder kann man einfach vorbeikommen?

Der Campingplatz in Hemmor ist ein wenig anders, als man es von Campingplätzen an Deutschen Seen gewohnt ist. Er ist immer zugänglich, man bekommt keinen Platz zugewiesen und darf sich einfach seine Fläche selbst aussuchen. Hier läuft also alles ganz nach dem Motto: „Wer zuerst kommt, taucht zuerst“.

Werden Mannschaftszelte geduldet?

Größere Zelte sind absolut kein Problem, sofern der Platz vorhanden ist. Wie bereits angesprochen, kann man sich hier ausbreiten „wie man lustig ist“. Es handelt sich hier immerhin um einen Naturplatz und somit gibt es keine eingeteilten Stellplätze. Das soll jedoch keinesfalls heißen, dass man hier machen kann, was man will. Der Eingang wird videoüberwacht.

Gibt es hier Strom und/oder Sanitäranlangen?

Es gibt Stromanschlüsse, jedoch ist der Kreidesee vor allem an Feiertagen dermaßen überfüllt, als dass man sich manchmal auch ohne Strom begnügen muss. Es gibt hier leider zu wenige Stromsteckplätze, sodass man im Fall des Falles auch den Nachbarn nett fragen könnte, ob man ein wenig Strom abhaben darf.

Wer Pech hat und einen der schlechteren Plätze erwischt, ist etwa 100 Meter weit weg vom nächsten Stromkasten. Man sollte also in jedem Falle eine Kabeltrommel und lieber einige Verlängerungskabel einpacken.

Was die Hygiene betrifft, so gibt es hier viele Toiletten und Duschen. Um die Sanitäranlagen zu nutzen, muss man keine Chips oder Marken kaufen. Toilettenpapier ist ebenso im Campingpreis inklusive.

Um auch die Teeküche, die Waschmaschinen und auch die Trockner nutzen zu dürfen, bedarf es einer Anmeldung in der Tauchbasis. Damit man nicht immer so weit latschen muss, gibt es zusätzlich überall auf dem Gelände Dixi-Klos.

Darf ich meinen Hund mitbringen?

Man darf sein Hundchen mitbringen, jedoch sollte man darauf achten, dass es nicht stundenlang bellt und die anderen Taucher/Camper stört. Ebenso ist es nicht gerne gesehen, wenn der Fifi frei herumläuft und etwa den Neoprenanzug des Nachbarn ankaut.

Wie schaut es mit dem Grillen aus? Ist es erlaubt?

Offene Feuerstellen sind nicht erlaubt, da es einfach zu gefährlich ist und andere Taucher/Camper gefährden könnte. Stattdessen sollte man seinen eigenen Holzkohle- oder Gasgrill mitbringen.

Wenn man diskret bleibt und kein Höllenfeuer entfacht, dann ist es absolut in Ordnung hier zu grillen und sich zwischen den Tauchgängen mit leckeren Steaks zu stärken.

Wohin mit meinem Müll?

In Hemmor hat man zwar Humor, jedoch vergeht dieser auch den Bewohnern der schönen Kleinstadt ganz schnell wieder, wenn man sich als Besucher/Tourist daneben benimmt und seinen Müll kreuz und quer in der Landschaft verteilt.

Stattdessen sollte man all seinen Dreck in einem Beutelchen sammeln und anschließend in einer der großen Tonnen, die es am Campingplatz gibt, entsorgen. Es besteht selbstverständlich auch die Möglichkeit seinen Müll wieder mitzunehmen und ihn zu Hause zu entsorgen, wenn die Tonnen auf dem Platz voll sind.

Weitere Unterkünfte für Taucher am Kreidesee in Hemmor

Man muss nicht unbedingt in einem Zelt oder Wohnwagen hausieren, während man hier taucht. Wer mag, der kann sich auch in einem der umliegenden Ferienhäuser einquartieren.

Wenn in der Hochsaison nichts frei ist, dann gibt es sogar private Anbieter. Es verhält sich hier dann so in etwa, wie man es von einer Airbnb Unterkunft her kennt.

Man kann sich hier also Ferienhäuser/Apartments mieten und wer es besonders bequem mag, dann darf es auch ein Ferienhaus im skandinavischen Luxus-Stil sein.

Es gibt insgesamt 39 skandinavische Ferienhäuser und 17 Ferienwohnungen, die man in der Tauchbasis mieten kann. Die Häuser sind etwa 100 Meter vom Wasser entfernt und um den See verteilt: Also im Prinzip genauso weit vom Wasser entfernt, wie auch der Campingplatz.

Fazit

Wer in Hamburg oder Niedersachsen wohnt oder aber in der Nähe des Kreidesees in Hemmor, der muss hier einfach herkommen. Da direkt neben dem Kreidesee der Tonsee (reiner Angelsee) liegt, hat man gleich zwei Seen in der Nähe. Definitiv gehört der Kreidesee Hemmor zu den besten Orten für Taucher aus Hamburg.

Tauchen einige Familienmitglieder oder Freunde/Verwandte nicht, können sie zum Beispiel dem Angelsport nachgehen, während man unter Wasser ist oder aber mit dem Boot fahren.

Am Ende des Tages kann man sich dann gemütlich zusammensetzen und in einem der Ferienhäuser oder aber im Zelt/Wohnwagen den Tag reflektieren. Ein toller Ort zum Tauchen, mit einer optimalen Infrastruktur und frei wählbaren Zeltspots!

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Ähnliche Beiträge