Skip to main content

Strandmuschel mit oder ohne Boden: Was ist besser?

Strandmuschel mit oder ohne Boden am Strand

Vom Aufbau her ist es quasi ein Strandzelt mit einer offenen Seite. Es gibt auch Modelle, die sich komplett verschließen lassen und dann als Zelt fungieren. Hauptsächlich dient die Strandmuschel als Wind- und Sonnenschutz am Strand. Selbst wenn es einmal einen kleinen Schauer am Strand gibt, ist die Familie in der Strandmuschel bestens aufgehoben. So muss man sich weder einen Sonnenschirm noch eine Strandliege mieten.

Eine Frage, die sich viele Leute stellen, ist, ob Strandmuscheln ohne oder mit Boden besser geeignet sind.

Strandmuschel mit Boden oder ohne Boden: Wo liegen die Vor- und Nachteile?

Gerade bei kleinen Kindern sind Strandmuscheln sehr beliebt. Sie sind weit sichtbar und die Kinder können unmittelbar in der Nähe der Strandmuschel spielen, aber auch am Nachmittag ein wenig darin schlafen.

Wenn es an Ost- und Nordsee so richtig warm ist, sieht man vor lauter Strandmuscheln und Sonnendächer den Strand kaum noch. Ist aber auch kein Wunder, denn ein Strandkorb ist schon fast so teuer wie eine Strandmuschel, die man immer verwenden kann und kleinen Kindern mehr Geborgenheit bietet als ein Strandkorb.

Die Frage, ob die Strandmuschel mit oder ohne Boden sein soll, ist relativ.

Es gibt in diesem Bereich unheimlich viele Modelle, die meisten allerdings mit Boden, welcher sich aber auch entfernen lässt. So kann die Familie frei entscheiden und natürlich nach Wetterlage, ob sie die Strandmuschel mit oder ohne Boden am Strand aufstellt.

Wichtig ist dabei unter anderem auch die Motorisierung. Mit dem Auto spielt das Gewicht und der Packsack keine Rolle, mit dem Fahrrad auf jeden Fall. Hinzu kommt auch noch, wie groß muss die Strandmuschel sein, für wie viel Personen mit Kleinkindern soll die Strandmuschel Schutz bieten.

Strandmuscheln ohne Boden

Bei der Auswahl einer Strandmuschel muss eventuell auch die Wohnlage der Familie berücksichtigt werden. Wer rund 500 Kilometer von der Ostsee, Nordsee oder einem anderen See entfernt wohnt, wird sicherlich nicht so häufig in den Genuss einer Strandmuschel kommen. Für ein oder zweimal im Jahr am Wasser reicht sicherlich eine Strandmuschel ohne Boden.

An der Nordsee gibt es sehr viele Grasflächen, da muss die Strandmuschel auf Gras keinen Boden haben, allerdings wenn es einmal regnet oder stark windig ist, dürfte die Muschel ohne Boden nicht gerade die beste Wahl sein.

Ein weiteres Problem ist die Windlastigkeit. Zwar gibt es für derartige Strandüberdachungen auch Sandsäcke, damit die Überdachung bei einer überraschenden Bö nicht wegfliegt und dabei eventuell noch rein Kind verletzt.

Vielfach macht die Familie auch Picknick am Strand in ihrer Strandmuschel. Ist dann darin kein Boden enthalten, passiert es leicht, dass man bei den Speisen auf den Sand aufpassen muss, denn ein sandiges Käsebrot oder Babybrei ist wahrlich nicht die Stranderfüllung.

Wer sich für Strandmuscheln ohne Boden interessiert, sollte sich das folgende Modell genauer anschauen:

Unsere Empfehlung

outdoorer Strandmuschel Helios,
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Strandmuscheln mit Boden

Wer zum Beispiel in Kiel oder Hamburg wohnt, wird sicherlich häufiger mit den Kindern den Badesee, Nord- oder Ostsee aufsuchen. Gerade an der Ostsee ist der Strand bei gutem Wetter geradezu überfüllt, da kann eine Strandmuschel nicht nur hilfreich sein, sondern auch viel Geld sparen.

Als Verwendungszweck bieten sich hier optimal Strandmuscheln mit Boden an. Derartige Modelle bieten einen optimalen Unterschlupf und mit Kissen und Decken kann es darunter sehr gemütlich sein. Die Aufbau-Variante spielt hier nur eine unwesentliche Rolle.

Bei derartigen Modellen mit Boden, welcher auch abnehmbar ist, gibt es zu verschiedene Modellen auch eine Frontbeschattung. Diese wird mit dem Boden verknüpft und bietet so eine geschlossene Einheit für 2 bis 3 Personen und ist quasi mit einem windgeschützten Zelt vergleichbar.

Teilweise beinhalten diese Strandmuscheln auch Fenster mit Fliegengitter und seitlichen Taschen zum Verstauen kleinerer Utensilien und einem ausziehbaren Boden.

So kann auch der Wind keinen Sand in die geschlossene Strandmuschel pusten. Ein weiterer Vorteil befindet sich in dem Muschelboden. Sollte es einmal wirklich kurzfristig sehr windig werden, kann die Strandmuschel mit Boden nicht wegfliegen, da sich die Familie im Inneren der Muschel befindet und so durch ihr Gewicht die Strandmuschel stabilisiert.

In diesem Fall sind Sandsäcke nicht erforderlich. In so einer komplett ausgestatteten Strandmuschel mit Boden muss die Familie auch nicht so genau auf die Wetterbedingungen achten. Ohne Boden kann es unter dem Strandsegel oder Strandmuschel sehr ungemütlich werden, auch wenn sich im Idealfall die Hitze darunter nicht staut.

Eine Strandmuschel mit Boden hat also gewissen Vorteile gegenüber Modellen ohne Boden. Wir sind jedenfalls von Strandmuscheln mit einem Boden überzeugt und empfehlen dieses Produkt:

Unsere Empfehlung

outdoorer Leicht-Strandmuschel
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Fazit

Eine Preisfrage kann es bei den Strandmuscheln nicht sein, da die Modelle im Allgemeinen recht preiswert sind. Die Frage kann nur lauten: Wofür will ich die Strandmuschel nutzen? Ohne Boden nur als Sonnenschutz oder mit Boden als halbes Zelt mit Schlafgelegenheit für die Kleinen am Nachmittag und unabhängigen Spaß, auch wenn das Wetter einmal nicht so prickelnd ist?

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge