Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Neoprenanzug lagern: 11 Tipps für eine längere Lebensdauer

Das Tauchen (oder Schnorcheln) macht vielen Menschen Spaß und vor allem dann, wenn man fremde Gewässer erkunden kann, wie es etwa im Urlaub der Fall ist, bereitet es uns die größte Freude.

Neoprenanzüge sind dabei häufig fast schon Pflicht, denn unter Wasser kann es ganz schön kalt werden. Neoprenanzüge gehören jedoch nicht unbedingt in die Kategorie Badebekleidung, denn die gesamte Beschaffenheit unterscheidet sich enorm von beispielsweise einer Badeshorts.

Nachdem man seinen Neoprenanzug benutzt hat, muss dieser richtig gelagert werden, damit die Lebensdauer des Anzugs nicht unnötigerweise minimiert wird.

Ebenso kann es sein, dass der Neoprenanzug stinkt, wenn man diesen nach dem Schwimmen nicht richtig lagert. Im folgenden Text werden daher 11 Tipps aufgeführt, welche uns dabei helfen sollen den Neoprenanzug richtig zu lagern.

Neoprenanzug in einer geeigneten Tasche transportieren – Tipp # 1

Wenn man den Neoprenanzug in einen Turnbeutel quetscht, braucht man sich anschließend nicht zu wundern, wenn die geknickten Stellen irgendwann einreißen.

Im Idealfall besorgt man sich eine Tauchtasche, welche in den meisten Fällen genügend Platz für einen Neoprenanzug bereithält. Es sollte vermieden werden das Material zu knicken. Das sollte also nur geschehen, wenn es nicht vermeidbar ist.

Richtige Trocknung des Neoprenanzugs – Tipp # 2

Damit der Anzug nicht anfängt zu schimmeln, sobald man ihn lagert, ist es sehr wichtig, dass er komplett trocken ist. Da Neopren ein sehr komplexes Material ist, trocknet ein Tauchanzug länger als etwa ein Shirt. Direkte Sonne sollte man in jedem Falle vermeiden.

Ebenso ist auch die Nutzung zu intensiver Trockner nicht anzuraten. Überhaupt sollte man jegliche Maschinen vermeiden, wenn es um das Trocknen des Neoprenanzugs geht. Er kann draußen im Schatten getrocknet werden.

Dabei muss die Belüftung mitspielen und die Sonne darf nicht direkt draufknallen. Sobald dies nämlich regelmäßig passiert, wird der Anzug blass und verliert seine Optik. Ebenso wird das Material darunter leiden.

Neoprenanzug richtig auslegen – Tipp # 3

Im Idealfall legt man den Neoprenanzug nach der Reinigung in seiner gesamten Größe aus und sorgt dafür, dass der Raum belüftet ist. Selbstverständlich kann man ihn bei hohen Temperaturen auch draußen aufhängen oder auslegen.

Lagerung in einem belüfteten Raum – Tipp # 4

Auf keinen Fall sollte man seinen Neoprenanzug in der kalten Garage oder etwa im feuchten Keller lagern. Der Stoff ist sehr empfindlich und wird wohl oder übel auch Nager anziehen.

Da der menschliche Fleischgeruch im Material steckt, könnte diese Tatsache Ratten oder Waschbären anziehen. Aus diesem Grund muss man den Anzug in einem belüfteten Raum trocknen oder draußen.

Neoprenanzug richtig aufhängen – Tipp # 5

Wer seinen Anzug im Kleiderschrank aufhängen möchte, der sollte im Idealfall einen Kleiderbügel verwenden, der den Stoff nicht auseinanderzieht. Ebenso sollte man vorsichtig mit dem Haken sein, damit man das Material nicht aus Versehen zerstört.

Was tun, wenn man keinen Platz hat für die Neoprenanzug Lagerung? – Tipp # 6

Wer keinen Platz hat, braucht den Tauchanzug nicht auszulegen. Man kann den Anzug also selbstverständlich auch knicken. Es ist nicht so, als wären Neoprenanzüge aus Zuckerwatte. Macht man das aber öfters, so ist ein Aufreißen des Stoffes unvermeidbar.

Aufpassen mit dem Reißverschluss des Taucheranzugs – Tipp # 7

Wenn man zu ruckartig an einem Reißverschluss zieht, könnte sich das umliegende Material darin verfangen. Wenn man also ein Modell erwischt, bei dem sowas vorkommen kann, sollte man vorsichtig und mit Bedacht agieren. Ein kleines Loch könnte schließlich den gesamten Anzug ruinieren.

Was die Lagerung angeht, so sollte man alle scharfen Metallenden möglichst vom Material weg, nach oben zeigend bewegen und nicht etwa den Anzug darauf liegen lassen. Je nachdem, was man über die Jahre hinweg auf den Anzug legt, könnte sich der Reißverschluss nämlich ins Material reiben.

Tauchanzug komplett auseinanderziehen – Tipp # 8

Wie auch bei einem Schlafanzug, sind einige nicht so genau und „bemerken“ das zusammengepferchte Hosenbein des Neoprenanzugs schon einmal nicht. Das chaotisch zusammengedrückte Teil trocknet dann meist auch in diesem Zustand.

Zieht man den Tauchanzug nicht komplett aus, läuft man Gefahr, dass die zusammengedrückten Bereiche nur sehr langsam trocknen. Da das Wasser ebenso zusammengedrückt wird, ist die nasse Fläche weitaus größer und trocknet folglich langsamer.

Neoprenanzug für eine längere Zeit lagern – Tipp # 9

Selbst wenn man den Neoprenanzug für mehrere Monate wegpackt, so sollte man vorsichtig mit dem Teil umgehen. Im Idealfall hat man Platz im Kleiderschrank und hängt den Anzug zusammen mit der anderen Kleidung auf.

Noch besser ist es natürlich, wenn der Tauchanzug eine eigene Abteilung für sich alleine erhält. Somit wird der Abrieb minimiert und die Langlebigkeit des Anzugs maximiert.

Den Neoprenanzug dunkel verstauen – Tipp # 10

Da Neopren auf UV-Licht reagiert und rissig reagiert, wenn es diesem ausgesetzt wird, sollte man den Neoprenanzug nach Möglichkeit im Dunkeln verstauen.

Garage und Heizungskeller sind tabu! – Tipp # 11

Da es in der Garage sowie im Heizungskeller regelmäßig zu einer großen Anreicherung von Kohlendioxid kommt, sollte man seinen Tauchanzug auf keinen Fall an diesen Orten verstauen.

Neoprenanzug richtig reinigen

Damit man den Neoprenanzug richtig lagern kann, sollte er nach jeder Nutzung gründlich gereinigt werden. Ist er nämlich nicht richtig sauber, kann auch die beste Lagerung sprichwörtlich in die Hose gehen.

Da Neopren sehr feinporig ist, sind unsere Hautschuppen und auch unser Schweiß tief im Gewebe verankert. Mit der Zeit würde ein ungepflegter Neoprenanzug also mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit anfangen zu stinken.

Selbst wenn man ihn dann noch retten will, ist es häufig schon zu spät. Dann helfen nämlich nur sehr wenige chemische Mittel und selbst wenn es etwas wird, wird das Material in Mitleidenschaft gezogen.

Neoprenanzug nicht bügeln

Auf diese Idee könnte eventuell ein Laie oder etwa eine Großmutter kommen: Den Neoprenanzug bügeln! Das macht man aber nicht, denn Neopren ist ein sehr empfindlicher Stoff, der von Natur aus glatt und geschmeidig genug ist.

Fazit

Neoprenanzüge richtig zu lagern ist zwar keine Raketenwissenschaft, jedoch muss man dennoch die ein oder andere Sache wissen (zum Beispiel, wie man einen Neoprenanzug richtig trocknet).

Knickt man ihn zum Beispiel an einer ungünstigen Stelle, wie einer Naht und der Neoprenanzug bleibt mehrere Monate lang in dieser Stellung, so kann es gut sein, dass die Naht beim nächsten Ausflug im Wasser aufweichen könnte.

Aus diesem Grund sollte man nichts Schweres auf den Neoprenanzug legen oder ihn zusammen mit anderer Kleidung behandeln, als wäre er aus Baumwolle.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Ähnliche Beiträge