Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Heutzutage gibt es viele verschiedene Neopren Badekappen am Markt. Interessierte haben die Qual der Wahl.

Wir haben uns daher intensiv mit den verschiedenen Neopren Badekappen beschäftigt. In unserem Neopren Badekappen Test findest du sicher das passende Produkt.

Mehr Informationen über die wichtigsten Auswahlkriterien gibt es im Ratgeber unterhalb der Tabelle.

  • Eine Neopren Badekappe sollte wie beispielsweise auch der Neopren Tauchanzug, möglichst elastisch sein, damit sie sich an jede Kopfform anpasst. Im Gegensatz zu Latex, reagieren die meisten Schwimmer auf Neopren nicht allergisch.
  • Aber Neopren hat noch einen weiteren Vorteil: Zwischen den einzelnen Schichten wird die Wärme gespeichert und deshalb sind Neopren Badekappen besonders bei Schwimmern in kalten Gewässern beliebt. Vor allem Leistungssportler greifen bei Wettkämpfen gerne auf solche Modelle zurück.
  • Viele Schwimmhauben sind mit nützlichen Zusätzen wie einem Kinnriemen oder verstärktem Ohrenschutz versehen. Für lange Haare sind fast alle Produkte geeignet, da das Material sehr dehnbar ist.

Die besten Badekappen aus Neopren

Angebot
O'Neill Neoprenanzug Beanie, Black, XS, 3671-002-XS
  • Farbe: Schwarz
  • Gewebeart: 83% Polyamid, 17% Elasthan
  • Perfect für SUP
  • Herkunftsland:- Kambodscha
Angebot
ZONE3 Neoprene Badekappe orange Größe S 2022 Bademode
  • Neopren Schwimmkappe mit Velcro Band unter dem Kinn
  • für mehrere Kopfgrößen
  • hoch qualitatives 4mm Smoothskin Material
  • bietet Wärme
Owntop Badekappe mit Kinnriemen Kopf Warme Badekappe mit Krempe, Neopren-Nylon Einstellbare Mütze...
  • 【Schönes Material】 Hergestellt aus Elastan,...
  • 【Umfangreiche Verwendung】 Die Badekappe kann nicht...
  • 【Krempe Design】 Die Tauchkappe mit Krempe schützt...
  • 【Ergonomisches Design】 Hochklebender...

Neopren Badekappe Ratgeber: Was muss man beim Kauf beachten?

  • Neoprendicke: Je dicker die Neoprenschicht, desto länger wird die Wärme am Kopf gespeichert. In kalten Gewässern sollte die Badekappe mindestens 2 mm dick sein. Ist die Umgebungstemperatur auch noch recht kühl, sollte zu einer Schwimmkappe mit 4 mm gegriffen werden.
  • Kinnriemen: Besonders Sportschwimmer sind auf einen gut sitzenden Kinnriemen angewiesen. Durch die schnelle Fortbewegung bleibt die Schwimmhaube damit fest am Kopf. Einige Modelle können durch Klettverschluss universell angepasst werden. Kinnriemen ohne Verstellmöglichkeiten sitzen bei einigen Schwimmern zu eng am Hals.
  • Wasserundurchlässigkeit: Wenn eine Badehaube ganz eng über Stirn, Ohren und Nacken abschließt, sollte kein Wasser an den Hinterkopf gelangen. Das ist aber nur sehr selten der Fall. Nach einer langen Tragedauer können Haare trotzdem leicht feucht werden.
  • Verarbeitung: Da Badekappen eng auf dem Kopf anliegen, sollten keine innenliegenden Nähte vorhanden sein. Diese würden auf der Haut drücken. Daher sind die Nähte immer nach außen gelagert. Das ist auch der Grund, warum es keine Wende-Badekappen gibt.
  • Gewicht: Für Leistungssportler zählt jedes Gramm, welches für einen Widerstand sorgt. Daher sind gerade Neopren Badekappen mit einem sehr geringen Gewicht ausgestattet. Je nach Ausführung wiegen die Modelle zwischen 40 und 80 g.
  • Haarlänge: Wer wirklich eine besonders lange und dicke Haarmähne hat, bekommt vielleicht Probleme, sie bei einer herkömmlichen Badekappe unterzubringen. Im Normalfall sind die Hauben aber so elastisch und dehnbar, dass längere Haare kein Problem darstellen.
  • Farbe: Leider sind die meisten Modelle in der Farbe Schwarz gehalten. In freien Gewässern, ist der Schwimmer dadurch nur schlecht zu sehen. Manche Produkte haben zumindest neonfarbene Streifen eingearbeitet. Im Zubehörhandel gibt es farbige Klettstreifen aber auch separat zu kaufen.

Die Redaktion von Wellenliebe.de besteht aus echten Wassersport-Fans. Von Kajakfahrern, über Segler und Taucher bis Stand Up Paddler sind (fast) alle Wassersportarten vertreten. Unsere Inhalte wurden schon millionenfach gelesen und in vielen Zeitungen aufgegriffen.

Die Redaktion von Wellenliebe.de besteht aus echten Wassersport-Fans. Von Kajakfahrern, über Segler und Taucher bis Stand Up Paddler sind (fast) alle Wassersportarten vertreten. Unsere Inhalte wurden schon millionenfach gelesen und in vielen Zeitungen aufgegriffen.