Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Der Trendsport Stand-Up-Paddling wächst von Jahr zu Jahr. In jeder Altersklasse haben Menschen Interesse an diesem naturverbundenen Sport.

So ist es kein Wunder, dass immer mehr Familien diesen Sport für sich entdecken.

Für viele ist es jedoch zu kostspielig, jedem Familienmitglied ein eigenes SUP Board zu kaufen. Dafür gibt es eine einfache Lösung – ein SUP Board für die ganze Familie.

Es gibt die verschiedensten SUP Boards auf dem Markt, in den verschiedensten Rubriken und mit den verschiedensten Angaben.

Da kann man leicht den Überblick verlieren, worauf es eigentlich ankommt. Deswegen wollen wir dir dabei helfen, das passende SUP Board für deine Familie zu finden.

Es gibt nämlich ein paar Punkte, auf die man achten sollte, um zu wissen, ob ein SUP Board überhaupt für die Familie infrage kommt.

Familien SUP Test: Die 6 besten Familien SUP Boards

#1 Bluefin Cruise 12′

Top XL SUP Board mit 5-Jahre-Garantie
Bluefin Cruise 12'
9.4/10Our Score

Das Bluefin Cruise 12' ist die größere Variante unseres Testsiegers. Auch das 12' verfügt über eine hochwertige Bauweise, kommt mit einem umfangreichen Zubehör-Set und Bluefin bietet auch auf dieses Modell eine Garantie von 5 Jahren. Das Bluefin Cruise 12' überzeugt durch eine sehr robuste und steife Bauweise. Vor allem für schwerere Paddler oder für Ausflüge mit einem Hund, Kind oder sitzenden Erwachsenen an Board ist das Cruise 12' die richtige Wahl.

#2 Penguin Lancer

Schickes & leichtgewichtiges SUP für Anfänger
Penguin Lancer
9.4/10Our Score

Das Penguin Lancer und auch das mitgelieferte Zubehör des Lancers sind sehr gut verarbeitet. Das Board ist langlebig, aber mit nur 10 Kilogramm (22 lbs) relativ leicht. Es hat ein cooles Design und bietet viele Features. Mit seiner breiten Bauweise ist der Penguin Lancer bestens für Anfänger geeignet. 

#3 HEAD Sublime

Hochqualitatives Familien-SUP in top Qualität
HEAD Sublime
9.4/10Our Score

Das HEAD Sublime überzeugt durch - von der Marke gewohnte - sehr gute Qualität. Das Board sieht modern aus, ist steif und trotzdem angenehm leicht. Die Mischung aus guter Spurtreue und Stabilität überzeugte uns. Geliefert wird das HEAD Sublime zusammen mit einem hochwertigen Zubehör-Set. Mit dem großen Platzangebot ist das Sublime auch eine tolle Wahl für Familien.

#4 Stemax Wild Dog

Hochwertiges Board für SUP mit Hund
Stemax Wild Dog
9.4/10Our Score

Das Stemax Wild Dog ist eine interessantes Allround-Board. Das sehr hochwertige Board ist eine gute Wahl für Einsteiger. Vor allem ist das Board aber für Hundebsitzer spannend. Denn mit der breiten, rutschfesten Standfläche ohne störenden Griff in der Mitte und mit dem abnehmbaren Gepäcknetz ist das Wild Dog perfekt für SUP mit Hund.

#5 Thurso Surf Waterwalker

Langlebiges, robustes SUP Komplettset
Thurso Surf Waterwalker
9.4/10Our Score

Alle Versionen des Thurso Surf Waterwalker sind tolle SUP Boards für Anfänger. Vor allem die tolle Verarbeitung, die zahlreichen Features und das umfangreiche Zubehörpaket, das dem Board beiliegt, machen dieses Paddleboard-Set so herausragend. Kaum ein anderer Hersteller kann es in Sachen Qualität mit Thurso Surf aufnehmen.

#6 Bestway Oceana

Günstiges Einsteiger-SUP mit Kajak-Option
Bestway Hydro-Force Oceana
9.4/10Our Score

Das Bestway Hydro-Force Oceana ist ein solides Allroundboard für Einsteiger. Das Oceana kommt mit viel Zubehör, verfügt über viele Feautures und ist solide gebaut. Spannend ist, dass für den geringen Preis auch ein Kajaksitz im Lieferumfang enthalten ist. 

Ratgeber: Das richtige SUP für die Familie kaufen

Preis

Die Preisspanne bei SUP-Boards ist verdammt groß. Für ganz wenig Geld bekommt man schon in Supermärkten ein billiges SUP mit einer schlechten Qualität, dagegen gibt es SUPs die weit über 1.000 € liegen und einem das Blaue vom Himmel versprechen.

Gerade der Preis ist stark davon abhängig wofür und wie oft man das SUP Board benutzt. Denn die SUPs die viel belastet werden müssen auch eine gute Materialqualität haben – dadurch schießt der Preis in die Höhe. Es gibt jedoch ein paar Ausnahmen dabei.

Am besten schaut man sich nach Tests um, oder geht nach Rezensionen. Daran kann man fest machen, ob ein SUP Board etwas taugt oder nicht. Gerade zum Thema Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es da mehrere Berichte.

Kippstabil

Die Kippstabilität ist ein wichtiger Punkt, wenn man für seine Familie ein SUP sucht. Kinder werden auf dem Board herumturnen und es als Sprungplattform verwenden. Dabei sollte das Board nicht umkippen.

Es werden sowohl Erwachsene als auch Kinder auf diesem SUP Board paddeln.

Gerade größere und schwerere Paddler brauchen ein SUP Board mit einer guten Kippstabilität. Bestimmt können auch nicht alle in der Familie schon paddeln. Auch hier ist ein SUP Board, das stabil im Wasser liegt wichtig.

Grob gesagt, ist die Kippstabilität des SUP Boards abhängig von der Breite. Je breiter also das SUP Board ist, desto stabiler liegt es im Wasser und macht auch Schwerpunktwechsel mit.

Aber auch die Form und die Finne haben Einfluss auf die Kippstabilität.

Ein Allrounder SUP hat die höchste Kippstabilität gegenüber anderen Formen. Bei den Finnen gibt es ein paar weitere Variablen. Je länger die Finne, desto mehr Gegendruck hält sie aus. Auch helfen mehrere Finnen nicht nur bei der Spurtreue, sondern auch bei der Stabilität.

Mehrere Personen

Es gibt bestimmte SUP Boards, die dafür ausgelegt sind mit mehreren Personen genutzt werden zu können. Diese sind jedoch alleine sehr schwer im Handling.

Bei Familien, die SUP Boards suchen ist das eher problematisch, da die Kinder auch alleine das SUP Board manövrieren müssen. Die zwei Personen SUP Boards sind schon für zwei Kinder eher schwierig zu lenken.

Dafür gibt es extra Familien SUPs. Diese können auch zwei Erwachsene aushalten und kommen auch dann noch vernünftig voran, sind jedoch kleiner als die klassischen Mehr-Personen-SUPs.

Hier ist nur wichtig auf die maximale Traglast zu achten und auf das empfohlene Paddlergewicht. Dieses sollte man aus Sicherheitsgründen nicht überschreiten.

Lieferumfang und Zubehör

Viele SUP Boards werden direkt in einem Set geliefert, ohne weitere Kosten. Dieser Lieferumfang besteht meist aus den Dingen, die jeder Stand-Up-Paddler braucht.

Dem SUP Board mit Finne, einem Paddel, der passenden Pumpe, einer Tasche oder einem Rucksack, einem Reparatur-Kit und einer Leash.

Jedoch sind bei manchen Boards genau diese essenziellen Teile nicht dabei. Dann muss man dies noch nachträglich dazu kaufen. Separat sind diese meist teurer als direkt in einem Set verpackte – wenn man nicht bei der gleichen Marke bleibt – nicht kompatibel. Deswegen ist es immer zu empfehlen ein Komplett-Set zu kaufen.

Allrounder?

Gerade das Allrounder SUP ist das perfekte Familien Board. Es ist vielseitig nutzbar und hat wenig Einschränkungen. Natürlich hält es in den einzelnen Kategorien nicht mit den speziellen SUP Boards mit, dennoch kann es Einiges.

Es ist wendiger als ein Touring Board und hält besser die Spur als ein River-SUP.Diese Vielseitigkeit ist wichtig für Familien, da jeder auch seinen eigenen Paddel-Stil hat und andere Ansprüche an ein SUP Board.

Es müssen sich nicht alle auf einen bestimmten Typ anpassen, sondern alle können das Allrounder SUP Board so verwenden, wie es für sie am besten passt.

Das trifft auch bei dem Ort des Paddelns zu. Den Allrounder kann man sowohl in ruhigen Seen als auch im Meer benutzen. Sogar Flüsse, die nicht zu Wild sind, kann man damit befahren.

FAQ

Wie teuer sollte ein Familien SUP Board sein?

Zuerst sollte man sich als Familie auf ein Board einigen, das den Anforderungen aller Nutzer entspricht. Dann ist es ratsam, mindestens zwei Paddel anzuschaffen. Das SUP Board und die zwei Paddel können in Kombination mit Leashes, Transportrucksack und Luftpumpe, als Grundausstattung beim ersten SUP Board Kauf einer Familie angesehen werden.
Der Aspekt der Langlebigkeit und die Möglichkeit, dass nicht alle Familienmitglieder Stand-up-Paddling in der Zukunft regelmäßig ausüben wollen, sollten in die Kaufentscheidung mit einfließen. Ein qualitativ hochwertiges SUP Board, das auch mit Perspektive genutzt werden kann, findet man ab 500 € aufwärts. Bei jedem Kauf ist zu beachten, was im Lieferumfang enthalten ist und welche Zubehörteile es nicht sind.

Wie viele Leute sollten für ein Familien SUP Board zugelassen sein?

Ganz einfache Antwort: Die Anzahl deiner Familienmitglieder ist dein Richtwert! Besteht die Möglichkeit, dass auch mal Freunde mitgenommen werden sollen, dann plant diese bei der Berechnung mit ein. Zu beachten ist zusätzlich auch die maximale Traglast. Zwei Personen können zusammen 120 kg oder auch 240 kg wiegen. Tipp: Die angegebene maximale Traglast wird von den Herstellern immer optimistisch ausgelegt.

Fazit

Beim Kauf des besten Familien SUP Boards ist es entscheidend die Anforderungen der einzelnen Familienmitglieder zu beachten und diese in die Kaufentscheidung einfließen zu lassen. Man hat nichts davon, wenn nach wenigen Monaten auffällt, dass eigentlich ein ganz andere Boardtyp passender wäre.

Ratsam ist es auch verschiedene SUP Boards gemeinsam auszutesten, wenn man bei einer Ausleihstation die Möglichkeit hat. Ist teilweise auch ein Hund mit auf dem SUP Board? Dann richtet euch gezielt nach den Produktbeschreibungen, die auf Nutzung mit Hund hinweisen.

Der Lieferumfang ist zufriedenstellend und bietet sogar hilfreiche Extras im Bereich SUP Zubehör. Grundsätzlich sind Allrounder für Familien immer eine gute Wahl.

Max ist begeisterter Stand Up Paddler und betreibt den SUP Blog stand-up-paddling.org. Er hat bereits Dutzende SUP Boards getestet und noch mehr Blogbeiträge über Stand Up Paddling geschrieben. Bei Wellenliebe verantwortet er den Themenbereich SUP.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments