Skip to main content

Bollerwagen Hudora oder Beachtrekker: Was ist besser?

Bollerwagen von Hudora oder Beachtrekker mit Männern bei Ausflug

Ob im Urlaub auf dem Weg zum Strand, im Freibad oder beim Ausflug – es gibt immer eine Menge zu verstauen und zu transportieren. Familien mit Kindern betrifft dies natürlich besonders. Die praktische Alternative zur schweren Tasche für jeden heißt Bollerwagen.

Die Wahl des richtigen Modells

Vor dem Kauf gilt es, sich über die Nutzung im Klaren zu sein. Werden nur leichte Gegenstände befördert oder fahren die Kinder damit? Soll der Wagen selbst transportabel sein, möglicherweise in einer Tasche? Wird er nur im Sommer genutzt oder ganzjährig, eventuell sogar im Schnee?

So vielfältig wie die Anforderungen zeigt sich das Angebot in Fachgeschäften sowie im Online-Handel.
Zwei der renommiertesten Hersteller aus einer breiten Palette sind HUDORA und Beachtrekker. In diesem Artikel fragen wir uns deshalb, ob Hudora oder Beachtrekker Bollerwagen besser sind.

Bollerwagen von HUDORA

Die Wagen der Marke HUDORA laufen unter dem Namen „Überländer“. Die Auswahl reicht vom Grundmodell „Kompakt“ über die „Comfort“-Klasse bis hin zum hochwertigen Premium Segment mit Dach, Regenschutz und Kühltasche. Sämtliche Produkte sind faltbar – ein großes Plus für die platzsparende Aufbewahrung zu Hause sowie das Urlaubsgepäck. Eine praktische Tragetasche ist Bestandteil der Lieferung.

Eine Feststellbremse, über die alle Transportwagen von HUDORA verfügen, sichert das Gefährt auf jedem Untergrund. Die Ausführungen „Kompakt“ und „Comfort“ besitzen jeweils ein Gestell aus robustem Stahlrohr. Der „Premium Complete“ besteht aus leichtem, aber belastbarem Aluminium.

In der Einsteiger-Klasse sind wir besonders vom Kompakt überzeugt. Ein Blick auf diesen Bollerwagen kannst du hier werden:

Unsere Empfehlung

HUDORA Bollerwagen Überländer
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Beim Material der Reifen setzt der „Überländer“ auf den Werkstoff Polyurethan. Abhängig von der gewählten Klasse fährt der Handwagen auf neun, zehn oder zwölf Zoll großen, laut Hersteller „unplattbaren“ Rädern, die mit minimalem Rollwiderstand ihren Dienst verrichten. Gegenüber einer Luftbereifung laufen sie nahezu wartungsfrei.

Wer sich den Überländer mal anschauen will, kann dies hier tun:

Unsere Empfehlung

HUDORA Bollerwagen Überländer
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Außer dem Stahl- beziehungsweise Aluminiumgestell kommt beim HUDORA-Bollerwagen flexibler und pflegeleichter Kunststoff zum Einsatz. Dessen zusätzlicher Vorteil liegt im geringen Gewicht. Frisches Grün, lebendiges Orange und klassisches Schwarz sprechen neben dem attraktiven Design für sich.

Bollerwagen von Beachtrekker

Die Firma Beachtrekker produziert ihre Bollerwagen in zwei verschiedenen Ausführungen beziehungsweise Preisklassen. Die Varianten „Style“ und „LiFe“ unterscheiden sich sowohl bei den verwendeten Materialien wie im Erscheinungsbild.

Das Kompaktmodell „Style“ kommt als klassischer Bollerwagen aus Multiplexholz daher. Ein fröhliches Design, wahlweise in natürlicher Optik oder in Rot beziehungsweise Blau, sorgt für gute Laune. Die robuste Verarbeitung durch einen stabilen Metallrahmen macht den „Style“ zum vielseitigen Begleiter vom Kindergartenausflug bis zum Karnevalsumzug.

Einen weiteren Pluspunkt stellt das Zubehör dar. Vom Sitzkissen über ein Sonnenverdeck bis zu nachrüstbaren Kufen für den „Winterbetrieb“ reicht die Zusatzausstattung beim Beachtrekker „Style“.

Mehr über die Modellreihe Style kannst du hier erfahren:

Unsere Empfehlung

Beachtrekker Style Rotkäppchen
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Das Premiummodell „LiFe“ punktet mit sorgfältiger Verarbeitung und besteht aus einem hochwertigen Rucksackstoff in lebendigen Farben. Die eingenähte Polsterung der Sitzfläche erhöht den Komfort. Gegen Aufpreis erhältst Du ein Sitzkissen, eine Tragetasche sowie ein Sonnenverdeck.

Auch der Beachtrekker „LiFe“ wird mithilfe von Schneekufen wintertauglich. Der Wagen lässt sich ohne Werkzeug zum kleinen Paket falten, was ihn zum handlichen Reisebegleiter macht. Schnell abnehmbare Räder mit Luftbereifung bieten durch ihren geringen Rollwiderstand Wendigkeit und Fahrkomfort auf jedem Gelände.

Wer sich hingegen für den Bollerwagen Beachtrekker LiFe interessiert, findet hier Weiteres:

Unsere Empfehlung

Beachtrekker Life Farbe schwarz
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Auf die Sicherheit legt Beachtrekker bei beiden Modellen großen Wert. Der niedrige Schwerpunkt sowie ein breiter „Umkippstopper“ sorgen neben abgerundeten Kanten für einen unbeschwerten Transport. Eine Feststellbremse kann für die Variante „LiFe“ optional nachgerüstet werden.

Bollerwagen Hudora vs. Beachtrekker: Wer bietet was?

Die Firma Beachtrekker führt mit dem typischen Bollerwagen „Style“ einen preisgünstigen, kompakten Alltagshelfer. Das klappbare Modell „LiFe“ mit Textilkörper aus Rucksackstoff eignet sich für größere Ausflüge und den Urlaub. Die Räder benötigen durch ihre Luftbereifung eine gewisse Wartung, überzeugen jedoch durch ausgesprochen positive Fahreigenschaften.

Beide Varianten lassen sich vielseitig nachrüsten, wobei die Schneekufen eine Besonderheit der Beachtrekker Fabrikate darstellen. So kann der Käufer einen Bollerwagen konfigurieren, der genau auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Die „Überländer“ von HUDORA liegen preislich insgesamt etwas höher. Sie besitzen allerdings bereits bei der Einsteigervariante eine Feststellbremse und eine Tragetasche als Standardzubehör. Alle Produkte sind faltbar und relativ leicht durch das verwendete Kunststoffmaterial.

HUDORA bietet für seine Wagen keine Luftbereifung an, was die Räder nahezu wartungsfrei hält. Mit dem hochwertigen Premiummodell „Complete“ erhält der anspruchsvolle Kunde alle Optionen wie Kühltasche und Verdeck in einem Bollerwagen.

Fazit

Die Auswahl an erstklassigen Bollerwagen bei Beachtrekker und HUDORA lässt kaum Wünsche offen. Je nach Vorliebe, Anspruch oder Budget findest Du bei beiden Anbietern praktische, belastbare Produkte für Alltag und Freizeit in einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alle Wagen bieten individuelle Vorzüge und lassen sich – außer dem „Style“ – handlich für einen Transport vorbereiten. Die Unterschiede liegen vor allem in der Bereifung, dem Material des Transportkörpers sowie dem optionalen Zubehör.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge