Skip to main content

Regattawesten Test: Die 5 besten Schwimmwesten fürs Segeln bzw. Yachtfahren

Regattaweste

Jeder Passagier einer Yacht sollte zur Sicherheit eine Regattaweste tragen. Denn sie kann sein Leben retten und erleichtert zudem auch die Bergung, wenn eine Person einmal über Bord fällt. Es gibt viele unterschiedliche Modelle, die auf verschiedene Weise schützen.

Daher sollte beim Kauf einer Schwimmweste für Segler genau hingeschaut werden. Was es dabei alles zu beachten gilt, wird unten noch genauer beschrieben. Doch zunächst stellen wir einige sehr häufig genutzte Regattawesten vor.

Diese sollten auf allen Segeltrips getragen werden. Denn es kann immer passieren, dass ein Sturm aufzieht und der Halt beeinträchtigt wird. Schwimmwesten fürs Yachtfahren sorgen für Sicherheit und sind daher ein unverzichtbarer Teil der Segelbekleidung.

Viele Regattawesten fürs Yachtfahren haben ein geringes Volumen und bieten dennoch einen guten Schutz. Auch sehr wichtig ist ein hoher Tragekomfort. Hierfür sind viele Modelle mit Weichschaum gepolstert.

Die besten Regattawesten

Secumar
Jump Schwimmweste fürs Segeln

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Diese Secumar Schwimmweste eignet sich hervorragend zum Segeln. Sie kann von Männern wie auch von Frauen genutzt werden und ist in vier verschiedenen Größen erhältlich. Im Inneren befindet sich mehrlagiger Polyethylen-Schaum und die Weste ist in grau-schwarz gefärbt.

Die Schwimmweste für Segler verfügt über einen Taillengurt, der für einen sicheren Halt sorgt. An der Seite befindet sich ein Reißverschluss, durch den das An- und Ausziehen sehr einfach gelingt. Auch liegt die Regattaweste recht eng an und schützt dadurch vor Wind. In der Netztasche kann der Träger sein Handy (am besten zusätzlich in einer wasserdichten Handyhülle verpackt) oder seinen Schlüssel verstauen.

Die Passform könnte etwas besser sein.

Vorteile

  • Mit Taillengurt.
  • Hat seitlicher Reißverschluss.
  • Liegt eng an.
  • Robuste Bauweise.
  • Mit Netztasche.

Nachteile

  • Passform könnte etwas besser sein.

AWN
Black Edition Regattaweste

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Die AWN Regattaweste ist in vier Größen erhältlich. Sie kann zum Segeln mit Yachten getragen werden und eignet sich für Männer, Frauen und auch für Kinder. Zudem hat die Schwimmweste ein schlichtes und geradliniges Design.

Sie kann für unterschiedlichste Zwecke getragen werden und sorgt für Sicherheit auf allen Ausflügen. Darüber hinaus bietet sie einen sehr guten Tragekomfort und ausreichend Bewegungsfreiheit. Sie ist leicht und kaum spürbar.

Die Weste könnte etwas dicker sein und ist leider nicht immer verfügbar.

Vorteile

  • Leicht.
  • Ansprechendes Design.
  • Vielseitig einsetzbar.
  • Mit Bandsicherung.
  • Ausreichende Bewegungsfreiheit.

Nachteile

  • Könnte etwas dicker sein.

Secumar
Jump Pro Segel Schwimmweste

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Diese Schwimmweste für Segler aus dem Hause Secumar eignet sich für Menschen mit 40 bis 70 Kilogramm. Sie ist mit einem Kenterschutzkissen ausgestattet und in einem neongelben-schwarzen Design gehalten.

Durch die seitlichen Verschlüsse kann die Schwimmweste auf die gewünschte Weite eingestellt werden. Der mehrlagige Weichschaum im Inneren sorgt für einen hohen Tragekomfort. Vorne befinden sich Klettverschlüsse, die ein schnelles An- und Ausziehen ermöglichen.

Einziger Nachteil dieser Regattaweste ist der vergleichsweise hohe Preis.

Vorteile

  • Mit Kenterschutzkissen.
  • Gute Polsterung.
  • Mehrlagiger Weichschaum im Inneren.
  • Hat vorne Klettverschlüsse.

Nachteile

  • Vergleichsweise teuer.

Baltic
Dinghy Pro Schwimmweste für Segler

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Die Schwimmweste für Segler Baltic Dinghy ist in einem schlichten schwarz-grauen Design gehalten. Sie wird in vielen Größen angeboten und ist im Inneren mit weichen und mehrlagigem Polyesterschaum ausgestattet.

Ein Beckengurt sorgt mit einem doppelten Klettband, dass die Schwimmweste fürs Yachtfahren versehentlich hochrutscht. Sie ist recht kurz und sorgt dafür, dass der Träger stets genug Bewegungsfreiheit hat. In der Fronttasche können wichtige kleine Gegenstände verstaut werden.

Leider ist diese Regattaweste nicht ohnmachtssicher und sollte daher auf Binnengewässern von sicheren Schwimmern getragen werden.

Vorteile

  • Mit Beckengurt.
  • Kompaktes Design.
  • Bietet hohe Bewegungsfreiheit.
  • Hat Fronttasche.
  • Mit verstärkten Schultern..
  • In vielen Größen erhältlich.

Nachteile

  • Nicht ohnmachtssicher.

Helly Hansen
Segel Schwimmweste Herren

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Dieses Modell aus dem Hause Helly Hansen ist in drei Farben und mehreren Größen erhältlich. Die Schwimmweste kann sehr vielseitig eingesetzt werden, um bei jeder Segeltour stets sicher unterwegs zu sein. Sie ist bequem und funktional.

Die Weste besteht aus sehr komfortablem und leichtem Schaumstoff und kann von Verwendern mit einem Gewicht zwischen 60 Kilogramm und 90 Kilogramm getragen werden. Dabei sorgen der stabile Frontreißverschluss und der Schnallenverschluss im Bereich der Taille für ein schnelles und unkompliziertes An- und Ausziehen.

Leider wird diese Weste vorne nur von einem dünnen Band zusammengehalten. Dadurch kann der Träger, wenn er sich im Wasser befindet, relativ leicht aus ihr rutschen und ist dann nicht mehr passende geschützt.

Vorteile

  • Funktional.
  • Bequem.
  • Robuster Frontreißverschluss.
  • Schnallenverschluss im Taillenbereich.
  • Schnelles Anziehen und Ausziehen.
  • Mit elastischen Seiteneinsätze.

Nachteile

  • Man kann im Wasser Herausrutschen.

Ratgeber: Die richtige Schwimmweste für Segler kaufen

Es kann bei einem Wetterumschwung schnell passieren, dass ein Segler über Bord geht. Teilweise reicht hierfür schon ein falscher Schritt und er findet sich im kühlen Nass wieder. Um dabei dennoch vor einem möglichen Ertrinken geschützt zu sein, sollte eine Schwimmweste getragen werden. Folgende Punkte gilt es beim Kauf einer solchen zu beachten:

Einsatzgebiet

Bevor eine Schwimmweste für Segler gekauft wird, sollte überlegt werden, wo diese in erster Linie getragen werden soll. Auch spielt das Gewicht des Trägers eine Rolle. Denn dieses bestimmt den notwendigen Auftrieb, die die Weste leisten muss.

Der Auftrieb wird in Newton angegeben und beträgt bei Schwimmhilfen 50 Newton, bei richtigen Rettungswesten 100 Newton. Erstere eignen sich in erster Linie als Regattawesten auf Yachtfahrten, Letztere sorgen dagegen dafür, dass der Träger über Wasser bleibt, wenn er versehentlich über Bord geht.

Verarbeitung und Sonderfunktionen

Um einen idealen Schutz zu gewährleisten und zudem auch möglichst lange zu halten, sollte eine gute Schwimmweste für Segler robust und hochwertige verarbeitet sein. Viele Modelle sind im Inneren mit einem weichen Schaum ausgestattet, der für einen hohen Tragekomfort sorgt.

Zudem sind einige Reflexstreifen sinnvoll, damit Dritte die Weste auch im Dunklen besser erkennen können. Häufig ist auch eine Reißverschlusstasche vorhanden, in der sich alle wichtigen kleinen Gegenstände wie das Handy oder die Schlüssel verstauen lassen.

Verschluss

Durch einen robusten und vorne angebrachten Reißverschluss kann die Schwimmweste schnell und einfach an- und ausgezogen werden. Viele Modelle haben zusätzlich einen Kordelzug im Brustbereich, mit dem die gewünschte Weite eingestellt werden kann. Wichtig ist, dass sich alle Verschlüsse zu jederzeit einfach bedienen lassen.

Wie unterscheiden sich Schwimmwesten für Segler von Rettungswesten fürs Yachtfahren?

Schwimmwesten zeichnen sich in erster Linie dadurch aus, dass sie den Träger beim Schwimmen nicht in seiner Bewegungsfreiheit einschränken.

Rettungswesten haben dagegen die Aufgabe, ihn über Wasser zu halten und kommen vor allem auf hoher See zum Einsatz. Die beiden Ausführungen unterscheiden sich zudem auch in dem Material, aus dem sie bestehen.

Normale Schwimmwesten bestehen in der Regel aus Schaumstoff und erzeugen einen Auftrieb von 50 Newton während sich Rettungswesten zumeist mit Luft füllen und aufblasen, wenn sie mit Wasser in Kontakt geraten und erzeugen einen Auftrieb von mindestens 150 Newton.

Fazit

Schwimmwesten können Leben retten und erleichtern die Bergung einer verletzten oder auch einfach ins Wasser gefallene Person. Die oben beschriebenen Modelle eignen sich in erster Linie für Segler und zum Tragen auf Yachten. In einigen Ländern ist dies sogar gesetzlich vorgeschrieben. Zudem macht die Schwimmweste jeden Ausflug sicherer. Aus diesem Grund sollte jeder Passagier einer Yacht eine solche tragen.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge