Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Thailand ist ein wunderschönes Land in Südostasien.

Es ist bekannt für seine atemberaubenden Strände, den üppigen Dschungel und das klare türkisfarbene Wasser.

Thailand ist auch ein beliebtes Reiseziel, da es für jeden etwas zu bieten hat – ob du am Strand entspannen oder den Dschungel erkunden willst.

Tauchen ist eine der vielen Aktivitäten, die du in Thailand machen kannst. Das Land hat einige der besten Tauchplätze der Welt zu bieten.

Wenn du auf der Suche nach einem Ort zum Tauchen bist, ist Thailand das perfekte Reiseziel für dich.

Hier sind einige der besten Spots zum Tauchen in Thailand:

#1 Koh Tao

Koh Tao ist ein wunderschöner, 21 Quadratkilometer umfassender Ort zum Tauchen.

Die Insel befindet sich am Westufer des thailändischen Golfs und gehört zum Chumphon-Archipel.

Ihre mit Korallen bedeckten Felsen und lebendigen Riffe sind ein Unterwasserparadies, und es besteht immer die Chance, etwas wirklich Einzigartiges zu sehen, wie einen Walhai oder einen Adlerrochen.

Der Reichtum an bunten Rifffischen wird dich während deines Tauchgangs in seinen Bann ziehen.

Anreise

Außerdem kannst du Ausschau nach Riesen-Zackenbarschen halten oder das Wrack eines ehemaligen Militärschiffs erkunden.

Egal, ob du dich treiben lassen und die Aussicht genießen oder in die Tiefe gehen und den Grund erkunden willst, Koh Tao hat für jeden etwas zu bieten.

#2 Koh Surin und Richelieu Rock 

Koh Surin und Richelieu Rock sind zwei der besten Tauchspots in Thailand.

Koh Surin liegt etwa 60 Kilometer vor der Westküste Thailands und ist für seine starken Strömungen bekannt, während Richelieu Rock etwa 18 Kilometer von Koh Surin entfernt liegt.

An der Ostküste der Inseln, die gemeinsam den Marine Nationalpark Mu Koh Surin formen, hast du die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Orten zum Tauchen.

Zwischen März und April ist es gut möglich, dass du einem der beeindruckenden Walhaie begegnest, die sich in den Gewässern rund um Koh Surin aufhalten.

Anreise

Richelieu Rock gehört gleichfalls zum Marine Nationalpark.

Dieser Kalksteinfelsen ist ein Mekka für Taucher, denn hier gibt es ein vielfältiges und reichhaltiges Meeresleben.

Hier kannst du Barrakudas, Rochen und andere große Fische sehen.

Wenn du auf der Suche nach einem unvergesslichen Erlebnis beim Tauchen in Thailand bist, sind Koh Surin und Richelieu Rock definitiv einen Besuch wert!

#3 Chumphon Marine Park

Der Chumphon Marine Park ist eines der bestgehüteten Geheimnisse, wenn es um Tauchplätze im Golf von Thailand geht.

Taucher, die die Gelegenheit haben, diesen Park zu erkunden, werden von der unglaublichen Vielfalt des Meereslebens begeistert sein.

Die wunderschönen schwarzen Korallen, Froschfische, großen Anemonen und Schildkröten sind nur einige der Highlights.

Die eigentliche Attraktion von Chumphon sind die Walhaie. Diese sanften Riesen werden fast jedes Jahr gesichtet und sind ein wahres Erlebnis für Taucher.

Anreise

Der Chumphon Marine Park hat zudem eine Vielzahl von verschiedenen Tauchplätzen, darunter Höhlen, Wracks und Durchschwimmstellen.

Taucher können diese Plätze erkunden, ohne sich um eine große Anzahl von Touristen kümmern zu müssen.

Der Park ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Taucher ein großartiger Ort zum Tauchen in Thailand.

Bei einem Besuch des Chumphon Marine Parks wirst du nicht enttäuscht sein!

#4 Ranong

Leider kein Bild vorhanden. Hast du ein passendes Foto für uns, das wir kostenfrei bei Quellenangabe verwenden dürfen? Dann kannst du uns gerne kontaktieren.

Die Provinz Ranong liegt in der Andamanensee im Süden Thailands und ist ebenfalls für ihre unberührten Tauchplätze bekannt.

In den Gewässern hier wimmelt es von Meeresbewohnern, und Taucher können Walhaie, Mantas und Gitarrenfische sehen.

Auch kannst du alle Arten von Fischen wie Barrakudas, Makrelen und Anglerfische sehen, und vielleicht sogar auf Krabben und Pfeifenfische treffen.

Außerdem sind Adlerrochen, Ammenhaie und Leopardenhaie in den Gewässern rund um Ranong zu Hause.

Anreise

Für diejenigen, die gerne Strömungstauchen und im Tauchen erfahren sind, eignen sich die tieferen Standorte Ranongs zum Tauchen.

Hier befinden sich Tunnel voller Glasfische und große Meeresfächer, und die Aussicht ist beeindruckend.

Ranong ist ein ideales Reiseziel für alle, die unberührte Natur erleben wollen und den Menschenmassen entkommen möchten.

#5 Koh Phangan

Koh Phangan ist ein sehenswertes Tauchziel in Thailand, das eine Vielzahl von Hartkorallen- und Saumriffen bietet.

Die Insel beherbergt viele verschiedene Fischarten, was sie zu einem perfekten Ort für Anfänger und erfahrene Taucher macht.

So kannst du blau gefleckte Stachelrochen, große Schnappe, Füsilieren und großen Zackenbarsche beobachten, und auch Barrakudas, Clownfische, Kaiserfische und Stachelrochen lassen sich vor Koh Phangan entdecken.

Eines der Highlights von Koh Phangan ist ein 30 Meter hoher Felsgipfel.

Die Höhlen auf dem Gipfel bieten dir die beste Chance, einen der begehrten Walhaie zu Gesicht zu bekommen, die sich in den Gewässern Koh Phangans aufhalten.

Anreise

Bei einer Sichtweite von bis zu 30 Metern kannst du neben der vielfältigen Fischwelt auch die wunderschönen Korallen und Riffe, welche die Insel umgeben, in vollen Zügen genießen.

Koh Phangan ist das ganze Jahr über ein großartiger Ort zum Tauchen, egal ob du ein Anfänger oder ein erfahrener Taucher bist.

Also komm vorbei und überzeuge dich von der Schönheit dieses Ortes zum Tauchen in Thailand!

#6 Ko Lipe

Ko Lipe ist eine idyllische kleine Insel in der Andamanensee, nahe der malaysischen Grenze.

Sie ist einer der Orte, die noch relativ unentdeckt sind, und ist mit Palmen und weißen Sandstränden überzogen.

Koh Lipe ist ein wahres Taucherparadies mit einer Fülle von tropischen Fischarten sowie Dugongs, Walhaien, Zwergwalen, Delfinen und Pottwalen.

Die Felsformationen, Felsbrocken und Zinnen der Unterwasserlandschaft bilden die perfekten Voraussetzungen für die Riffe, in denen es von Weich- und Hartkorallen wimmelt.

Auch Trevallies, Schnapper und Füsiliere werden bei Tauchgängen häufig gesehen, während Teufels- und Adlerrochen nur gelegentlich vorbeischwimmen.

Anreise

Mit viel Glück kannst du sogar einen Korallenkatzenhai sehen.

Tauchen in Koh Lipe ist das ganze Jahr über möglich, wobei die besten Bedingungen von Dezember bis Februar herrschen.

Die Wassertemperatur liegt zwischen 26 und 29 Grad Celsius und die Sichtweite beträgt normalerweise 10 bis 30 Meter.

Egal wie viele Tauchgänge du machst, in Koh Lipe gibt immer etwas Neues zu entdecken.

Wenn du beim Tauchen in Thailand eine reiche Unterwasserwelt und abwechslungsreiche Meereslandschaften erleben möchtest, bist du in Koh Lipe am richtigen Ort!

Helene ist jeden Sommer mit dem Kanadier unterwegs, meistens im Berliner Umland. Sie mag Wasser in allen Formen, vor allem als Fluss, See oder Meer, und freut sich über die vielen verschiedenen Möglichkeiten, sich darauf und darin zu bewegen. Gerade hat sie das Stand up Paddeln für sich entdeckt.