Skip to main content
#1 Wassersport-Magazin in Deutschland
Mit mehr als 1 Million Lesern pro Jahr
Jede Woche kostenlos neue Artikel
Bereits mehr als 1000 Artikel online
Bekannt aus über 10 Zeitungen
Journalisten schätzen unsere Recherchen

Tauchen Malediven: Die 5 schönsten Orte (mit vielen Tipps)

Die Malediven klingen nach Luxus, Sonnenschein und eine faszinierende, bunte Welt. Genauso ist es auch, jedoch beherbergen die tropischen Inseln auch noch eine weitere, verborgene Idylle.

Unter Wasser begegnet man hier den interessantesten Kreaturen weltweit, wie etwa Haien, Rochen, Thunfischen, Mantas und tatsächlich zu vielen anderen Subjekten, um sie nun alle aufzuzählen.

Wir empfehlen: Wer die besten Spots der jeweiligen Tauchgebiete rund um die Malediven entdecken möchte, der sollte sich unbedingt einer Tauchsafari anschließen.

Nur die erfahrenen Guides (die meist ihr gesamtes Leben lang da wohnen und tauchen gehen) wissen schließlich, wo es etwas Interessantes zu sehen gibt und welche Gebiete man lieber meiden sollte. Der Norden des Indischen Ozeans hat noch den typischen „Robinson Crusoe mit einem Papagei auf der Schulter – Vibe“: Es gibt weiße Sandstrände in Hülle und Fülle, Palmen so weit das Auge reicht und eine rege Unterwasserwelt voller faszinierender Lebensformen.

Das Gute an den Malediven ist vor allem, dass sich die Besucher zum Glück in den letzten Jahren gut benommen haben und die Tauchplätze somit nahezu unberührt scheinen. Die guten Tauchspots zu finden ist sicherlich nicht so einfach, wenn man auf eigene Faust agiert.

Für manche Gebiete braucht man übrigens auch eine Genehmigung, sodass man am besten vorher gut recherchiert, ehe man sich auf den Weg macht. Wir haben das bereits für Sie übernommen und uns intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt.

Nachfolgend werden daher die 5 schönsten Tauchgebiete rund um die Malediven aufgeführt. Zusätzlich taucht hin und wieder auch ein Tipp auf, welcher vor allem Laien interessieren könnte. Viel Spaß beim Durchlesen!

Hinweis: Auf den Malediven ist es 3 – 4 Stunden später, als in Deutschland (je nach Jahreszeit).

#1 Addu Atoll

Ganz im Süden der Malediven findet sich der Addu Atoll Tauchspot. Dieser unterscheidet sich sogar geografisch von allen anderen Atollen: Er ist der einzige, der südlich des Äquators liegt. Wer vor allem wegen der Tierwelt hergekommen ist, sollte auch Mantas mögen, wenn er am Addu Atoll tauchen möchte. Der Tauchspot gilt nämlich als DIE Adresse, wenn man mit Mantas tauchen will.

#2 Baa Atoll

Die Atoll Kette beherbergt auch das Baa Atoll, welches mit 75 Inseln aufwartet. Auf ca. 13 dieser Inseln wohnen Einheimische, während die restlichen mit Resorts und Wellness Hotel Oasen ausgestattet wurden.

Touristen gibt es hier also immer und vor allem Taucher, die bereit sind ein wenig mehr auf den Tisch zu legen, um diese wundervolle Erfahrung machen zu können. Neben den weißen Sandstränden und dem kristallklaren, blauen Wasser, verspricht dieser Tauchspot auch noch traumhafte Korallengärten, Riffe, die voller Leben sind und verschiedene Fischarten.

Da es hier praktischer überall schön ist (ob über oder unter Wasser), sollte man sich am besten soviel anschauen, wie es nur möglich ist. Dazu hat man bei 35 vorhandenen Tauchspots viel Gelegenheit.

Geheimtipp: Wer Hausriffe mag, der sollte sich in der Nähe der Insel Dhuni Kolhu umschauen. Hier gibt es nämlich eines, welches auch mit dem Schnorchel ganz gut inspiziert werden kann. Ebenso kann man hier mit ein wenig Glück sogar ein Faru finden.

Es handelt sich dabei um ein mit Korallen besetztes, kreisförmiges Riff, welches an einer Lagune mündet. Das ist ein ganz besonderes Wunder der Natur, das man nur hier auf den Malediven bestaunen darf.

#3 Lammu Atol

Vom Flughafen aus ist man mit dem Zug in ca. einer Stunde am Lammu Atol angekommen. Die Distanz zwischen Male und diesem Tauchspot beträgt ca. 250 km.

Wer dieses Atoll direkt ansteuern will, der muss den Flughafen in der Nähe wählen: Dieser findet sich auf der Insel Kadhoo. Dieser Tauchspot weist nur schwache Strömungen auf, die Planktondichte ist stets over the top und auch die Sichtweite ist unter Wasser angenehm.

Anfänger werden hier in jedem Falle auf ihre Kosten kommen. Zu sehen gibt es hier an Tieren neben Schildkröten und Haien, auch noch Napoleon Fische sowie Rochen.

#4 Lhaviyani Atoll

Begibt man sich von Male aus ca. 150 km gen Norden, erreicht man das wunderbare Lhaviyani Atoll, welches noch nicht derart stark mit Touristen überlaufen ist, wie die übrigen Tauchspots auf den Malediven.

Wer unbedingt dieses Tauchgebiet besuchen möchte, muss mit dem Wasserflugzeug anreisen. Dieses braucht ca. 45 Minuten, wenn man von Male aus fliegt. Dieses Atoll beherbergt 55 kleine Inseln, wovon 4 besonders für Taucher interessant sind.

Geheimtipp: Zwei der interessantesten Inseln hier heißen Kuredu und Komandoo. Hier gibt es auch eine Menge Mantarochen zu sehen und zwei extrem bewachsene Schiffwracks, die nur darauf warten erkundet zu werden.

Da es hier nicht viele Touristen gibt, sind die ca. 50 Tauchspots im Lhaviyani Atoll auf den Malediven nahezu unberührt. Was gibt es Besseres?

#5 Nord Ari Atoll

Dieser Tauchspot ist so groß, dass er in zwei Atolle aufgeteilt wurde. Es gibt also ein Nord Ari Atoll und ein Süd Ari Atoll. Beide sind für Taucher jeder Erfahrungsstufe interessant und verfügen über tolle Spots. Etwa am Donkalo Thila findet man sehr viele gute Mantaplätze.

Hier kann man sich die Tiere aus der Nähe anschauen, wenn sie an einem vorbeischwimmen. Vor allem im Zeitraum Dezember bis Mai schwimmen hier riesige Schwärme vorbei und bleiben manchmal sogar stehen, wenn sie einer Gruppe von Tauchern begegnen.

Es heißt, dass sie dann ganz nah an die Gruppe heranschwimmen und sie dann eine Zeit lang beobachten. Somit können sich beide Lebensformen „beschnuppern“ und anschließend geht jeder seinen Weg.

Fazit

Die Malediven sind für jeden Taucher eines der begehrtesten Tauchziele überhaupt. Solch ein Ausflug ist nämlich meist leider mit recht hohen Kosten verbunden, sodass es sich nicht jeder Taucher leisten kann, dort seine Nase ins Wasser zu stecken.

Wer es jedoch kann, wird jeden investierten Cent zu schätzen wissen, denn die Malediven sind es definitiv wert. Selbst wenn man mit mehreren Personen auf die Inseln reist und es auch Leute gibt, die nicht gerne tauchen, so könnte dies der Ort sein, an dem sich das sehr schnell ändert.

Die Malediven bieten einem nicht nur eine exzellente Umgebung über, sondern vor allem auch unter Wasser. Wohin man hier auch blickt, strahlt einen eine farbenfrohe Lebensfreude an, die man automatisch absorbiert und sich anschließend sehr lange wie neu geboren fühlt.

Wer also die Atolle hier abklappern möchte, sollte sich auf eine spannende und vor allem interessante Unterwasserwelt freuen, die uns Taucher beweist, dass dieser Sport mit keinem anderen verglichen werden kann.

Mit anderen Traum-Tauchspots wie Madeira, Ägypten, Indonesien oder Kroatien, gehören die Malediven definitiv zu den spannendsten Zielen für Taucher weltweit.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Ähnliche Beiträge