Skip to main content

Poolsauger Bestway Test: Die 6 besten Bestway Poolsauger

Poolsauger Bestway bild

Bestway ist einer der bekanntesten Hersteller von Outdoor-Artikeln und ist somit bei Abenteuer-Freunden sehr beliebt. Er hat sich vor allem auf die Entwicklung von stets neuen Pools-Modellen, Wasserspielszeug, Booten, Tauchutensilien, aber auch Camping-Zelten und Luftbetten spezialisiert. Die hochqualitativen Bestway-Produkte sind dabei in den meisten Fällen auch noch recht erschwinglich.

Das Unternehmen wurde im Jahre 1994 gegründet und sieht unseren Spaß als die eigene Arbeit an. Der Werbeslogan „Your fun is our business“ unterstreicht diese Einstellung. Seit knapp 26 Jahren stellt Bestway also schon qualitativ hochwertige und doch erschwingliche Sport- und Freizeitartikel her. Vertreten sind die Produkte von Bestway in über 80 Ländern, sodass man hier tatsächlich von einem Global-Player sprechen kann.

Bestway: Ein weltbekannter Hersteller von Outdoor-Artikeln

Ein Poolsauger ist ein kleiner Reiniger, welcher sich durch das Poolwasser saugt und Fremdkörper aus dem Wasser herausfiltert. Es handelt sich hierbei also quasi um einen Saugroboter fürs Wasser. Wer heutzutage nach einem Poolsauger sucht, kann jedoch ganz leicht den Überblick verlieren. Neben Poolsaugern sind Poolroboter ein ebenfalls beliebtes Pool-Hilfsmittel.

Lestetipp: Poolroboter Test

Immerhin tummeln sich dutzende Modelle auf dem Markt und es ist nicht mehr so einfach wie früher, den richtigen Poolsauger ausfindig zu machen. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle: Möchte man viel investieren oder eher weniger?

Wer sich seinen ersten Poolreiniger in seinem Leben anschafft und die Welt der Wassersauger vorsichtig ergründen möchte, interessiert sich eventuell für eines der Bestway Modelle in diesem Artikel. Wir haben uns für sie sprichwörtlich selbst in einen Filter verwandelt und die aktuell besten 7 Poolsauger von Bestway herausgesucht und aufgeführt.

Was kann das jeweilige Modell, wie gestaltet sich der richtige Umgang damit und welche Poolgröße kann es abdecken? Selbstverständlich werden alle relevanten Fakten aufgeführt und viele weitere wichtige Punkte näher beleuchtet.

Wem keines der von uns vorgestellten Modelle gefällt, kann sich natürlich auch auf eigene Faust ein geeignetes Produkt besorgen. Hierfür ist der im Anschluss dieses Artikels folgende Ratgeber ganz gut zu gebrauchen. Dieser beleuchtet alle signifikanten Faktoren eines Poolsauger und mehr, um Interessenten die Auswahl eines solchen ein wenig zu erleichtern.

Es ist sehr wichtig, dass man sich gut über das jeweilige Produkt das man sich anschaffen möchte informiert, bevor man einen Fehlkauf einfachso riskiert. Selbst Genies wie Albert Einstein oder ein Bill Gates würden ohne das Einholen von Informationen im Vorfeld einen Fehler machen. Unsere Redaktion wünscht Ihnen viel Spaß beim Durchlesen und Vergleichen der Top 7 Bestway Poolsauger!

Die 7 besten Bestway Poolsauger im Überblick

Bestway
Poolsauger elektrisch und automatisch

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Der Flowclear Aquatronix Poolsauger von Bestway erinnert auf den ersten Blick ein wenig an R2-D2. Selbst die Farben Blau-Weiß passen zu diesem Image und selbstverständlich auch die Tatsache, dass es sich um einen Nutzroboter handelt. Bestway hat sich bei diesem Modell so einige Gedanken gemacht. So wirbt der Hersteller unter anderem mit einem patentierten Richtungsstrahlsystem, welches eine optimale Reinigung garantieren soll.

Bei diesem Modell handelt es sich um ein akkubetriebenes Gerät, welches nach 5 – 6 Stunden vollständig aufgeladen ist. Die Power ist nach einer Nutzungsdauer von ca. 90 Minuten verbraucht. Mit einer Durchflussrate von 2700 Litern pro Stunde, eignet sich der Flowclear Aquatronix vor allem für kleinere Privatpools, aber auch mittelgroße Becken von 45 m². Ob es sich bei dem Pool um einen Aufstellpool oder einen Einbaupool handelt spielt bei diesem Modell übrigens keine Rolle.

Ebenso soll die Handhabung relativ problemlos vonstattengehen. Hierfür ist die Abtauch- und Aufzieh-Asusstattung verantwortlich. Dank dem integrierten Wassersensor schaltet sich dieser Bestway Poolsauger sogar automatisch aus und ein.

Der herausgefilterte Schmutz wird in einem Sieb aus Edelstahl gesammelt. Dieser Behälter kann im Anschluss ganz einfach herausgenommen und unter dem Schlauch gesäubert werden. Hierfür muss man einfach die sich an der Seite des Saugers befindlichen Verschlussclips umklappen.

Wer nach einer schlauchlosen Lösung gesucht hat um den Swimming Pool reinigen zu lassen, könnte diesen Tausendsassa also gut gebrauchen. Da er nicht angebunden ist, kann er sich vollkommen frei bewegen und somit mehr Schmutz aufnehmen, als schlauchgebundene Modelle, die nicht an jede Stelle kommen können.

Sobald der Poolsauger unter Wasser getaucht wird, beginnt er auch schon selbstständig mit der Arbeit. Dabei nimmt er bis zu 4,5 Liter an Schmutzablagerungen auf und speichert diese im Bodenfach/Sieb. Damit man den Sauger aus dem Wasser nehmen kann wenn man möchte, wurde er mit einer Abtauch- und Aufzieh-Vorrichtung ausgestattet. Man kann ihn also ganz einfach an dem Schwimmer erkennen und an der Schnur herausziehen.

Unser Tipp: Stellen Sie die Poolpumpe auf die kleinste Stufe oder am besten komplett aus, wenn Sie den Sauger ins Wasser heben und auch während er seine Arbeit verrichtet. Auf diese Weise muss er nicht gegen den Wasserstrom kämpfen und ist somit länger einsetzbar.

Dank seiner Räder kann er sich sehr gut auf dem Poolboden bewegen, denn sie sind unter anderem rutschfest. Wer ein wenig justieren möchte, kann die Radachse verstellen und anpassen. Damit man den kleinen Helfer auch ohne große Anstrengung bis zum Pool bringen kann, wurde ein Haltegriff angebracht.

Im Lieferumfang enthalten ist neben dem akkubetriebenen Aquatronix Poolsauger auch noch ein abnehmbarer Stoßdämpfer. Dieser ist schnell angebracht und dazu da, um das Gerät selbst und natürlich auch die Seitenwände des Pool zu schützen.

In den Rezensionen haben verifizierte Käufer die Möglichkeit, ihre eigene Meinung zu einem gekauften Produkt zu äußern. Über dieses Modell schreiben zufriedene Kunden unter anderem, dass sie die verstellbare Radachse begrüßen. Nachdem man diese richtig eingestellt hat, kann der kleine Sauger sogar runde Poolböden reinigen. Unzufriedene Nutzer hingegen berichten zum Beispiel von Schwierigkeiten beim Reinigen oval geformter Pools.

Vorteile

  • Abtauch und Aufziehausstattung.
  • Wassersensor.
  • Akkubetrieben.
  • Stoßdämpfer.

Nachteile

  • Akkuleistung könnte besser sein.

Bestway
Poolsauger mit Poolpflege Basis-Set

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Wer nach einer einfachen und möglichst simplen Lösung gesucht hat, um seinen Poolboden zu reinigen, könnte mit diesem Modell einen Treffer gelandet haben. Es handelt sich sozusagen um einen Staubsauger für den Pool.

Das Bestway Flowclear Basis-Set besteht aus einem Mopp-ähnlichen Poolsauger samt 3 Adapter, einem Bürstenaufsatz und einem Auffangbeutel. Die 3 Adapter stellen sicher, dass man den Schlauch des Saugers an 3 verschiedene Pumpen-Typen anschließen kann. Über den angeschlossenen Schlauch mit einer Gesamtlänge von 750 cm und einem Durchmesser von 32 mm, saugt die Pumpe das Wasser an und somit auch den Dreck, der sich auf dem Boden des Pools gesammelt hat.

Der Teleskopstiel lässt sich auf eine Länge von bis zu 279 cm herausziehen, sodass dieser Poolsauger von Bestway auch für tiefere Pools gut geeignet ist. Das Gerät selbst wiegt dank der verwendeten Materialien Aluminium und Plastik nur 2,34 kg und kann somit selbst von älteren Personen spielend einfach bedient werden.

Aber Achtung: Je nachdem welche Pumpe man wählt, ist auch die Saugleistung unterschiedlich. Ist das Produkt also an eine sehr starke Pumpe angeschlossen, muss eventuell mehr Kraft aufgewendet werden, um den Mopp effizient bewegen zu können. Die Abmessungen betragen 112 cm x 11,5 cm x 31,5 cm, sodass das Produkt selbst in einen Kofferraum passen sollte.

In den Kommentaren kann man noch mehr über diesen Basic-Poolsauger erfahren. Man sollte jedoch beachten: Jeder Käufer geht mit einer anderen Erwartung und folglich auch mit anderen Wünschen ans Testen eines Produktes heran. Daher ist die anschließende Bewertung sehr oft vollkommen unterschiedlich.

Über diesen Poolsauger von Bestway schreiben zufriedene Nutzer zum Beispiel, dass sie sich über das feinmaschige Netz freuen und ihnen das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Modells besonders gut gefällt. Unzufriedene Käufer hingegen äußern unter anderem, dass sie sich darüber ärgern, dass keine Anleitung dabei ist.

Vorteile

  • Simple und erschwingliche Variante.
  • Aluminium Teleskopstiel.
  • 3 Adapter.
  • Kescheraufsatz.

Nachteile

  • Verarbeitung könnte besser sein.

Bestway
Poolsauger Deluxe

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Sagen Sie Algenwachstum und angesammeltem Schmutz im Pool den Kampf an! Der Deluxe-Poolsauger von Bestway kann nicht nur den Boden saugen, sondern kann auch in einen Kescher verwandelt werden. Der Hersteller empfiehlt es zunächst den groben Schmutz, wie etwa Laub und Geäst mit dem Kescher herauszuangeln, bevor man mit dem Saugen beginnt. Auf dieser Weise füllt sich der mitgelieferte Schmutzbeutel nicht so schnell und man kann effizienter arbeiten.

Auch bei diesem Modell handelt es sich um einen Mopp-ähnlichen Poolreiniger für das heimische Becken im Garten. Es ist ein Vakuum-Sauger, welcher mithilfe einer Pumpe den angesaugten Schmutz durch einen Schlauch in den abnehmbaren Auffangbehälter führt. Dabei ist der Stiel bis auf eine Länge von 279 cm erweiterbar, sodass selbst tiefere Pools mit diesem Modell gereinigt werden können.

Die Länge des Schlauchs misst 7,54 m und der Durchmesser beträgt 3,2 cm. Mit solch einem langen Schlauch kann man im eigenen Garten definitiv arbeiten. Dank des großzügigen Durchmessers, verstopft hier nichts so schnell. Hinweis: Wer eine Pumpe mit einem Mindestdurchsatz von ca. 3 Litern pro Stunde besitzt, kann den Sauger bedenkenlos einsetzen. Alle anderen Pumpen sind leider zu schwach, sodass der Dreck nicht bestmöglich abgesaugt werden könnte.

Die Abmessungen dieses Konstrukts betragen 15,2 x 7,6 x 279,4 cm und das Eigengewicht beträgt gerade einmal 3,74 kg. Somit ist der Sauger nicht besonders schwer und kann daher auch von älteren Personen benutzt werden. Bei dem Material handelt es sich um korrosionsfesten Kunststoff in Kombination mit einer verstellbaren Aluminiumstange.

In den Kommentaren schreiben zufriedene Nutzer dieses Poolsaugers unter anderem, dass sie sich über die mitgelieferte Anleitung sehr gefreut haben. Außerdem wird der einfache Aufbau gelobt und wie folgt erläutert: Man soll „alles zusammenbauen und erst am Schluss die Verbindungen aufstecken“, dann erkläre sich alles wie von selbst. Unzufriedene Käufer hingegen schreiben über dieses Modell zum Beispiel, dass sie sich einen größeren Schmutzbehälter wünschen würden.

Vorteile

  • Aluminium Haltestiel.
  • Verschiedene Adapter.
  • Oberflächenskimmer.
  • Kescheraufsatz.

Nachteile

  • Verarbeitung könnte besser sein.

Bestway
Automatischer Poolsauger inklusive Schläuchen

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Der Aquaclimb von Bestway erinnert auf den ersten Blick an einen Metallsuchdetektor, denn genauso sieht er aus. Bei diesem Modell handelt es sich nicht um eines, welches am Boden entlang geschoben wird. Dieser Poolsauger reinigt das Wasser von der Oberfläche aus, sodass sich die Arbeit mit dem Gerät um einiges einfacher gestaltet.

Alles was man machen muss ist es den Sauger an die Pumpe anzuschließen und ihn anschließend in den Pool zu hängen. Schon beginnt er mit der Arbeit und befreit das Wasser von Schmutz und anderen unerwünschten Ansammlungen. Bestway hat sich dieses System sogar patentieren lassen und empfiehlt den Einsatz in Aufstellbecken mit geringer Strömungsrate.

Wie stark der Poolsauger saugen soll, kann man über einen Druckregler steuern. Zusätzlich zum normalen Filtersystem, soll dieser Modell laut Bestway den groben Schmutz aus dem Wasser ziehen und somit ein Verstopfen der regulären Anlage verhindern. Dazu zählen neben Blättern und Dreck auch Sand und Haare.

Möchte man den Sauger nach Gebrauch ordentlich reinigen und den Dreck entfernen, kann man dies ganz einfach mithilfe des Clipsystems tun. Die Clips können aufgemacht werden, sodass man das Schmutzfach ganz einfach entleeren kann. Laut Bestway eignet sich der kleine Helfer vor allem für Weichwandpools mit einer Größe von bis zu ca. 4,87 Metern.

Da es sich bei dem Modell um keines handelt, welches beim Reinigen herumwandert, kann es auch nicht gegen die Poolwände knallen und Schaden anrichten. Im Set enthalten ist neben dem Poolsauger auch noch der 6,10 Meter lange Schlauch sowie der Vorfilter. Die Mindestleistung der angeschlossenen Pumpe (Pumpte ist nicht im Lieferumfang enthalten) sollte bei 86 Watt liegen.

Alles darunter ist leider nicht genug, um den Sauger effizient in Betrieb nehmen zu können.

In den Rezensionen kann man teilweise gute, aber auch schlechte Bewertungen entdecken. Zufriedene Käufer dieses Saugers schreiben zum Beispiel, dass das Modell macht was es soll. Unzufriedene Kunden hingegen erläutern, dass es sich empfiehlt eine stärkere Pumpe zu benutzen, als vom Hersteller in der Beschreibung vorgeschlagen wird. So sei eine Pumpe mit einem Durchlauf von 10000 Liter pro Stunde weitaus besser geeignet, als etwa eine mit 2700 Litern pro Stunde.

Vorteile

  • Arbeitet vollautomatisch.
  • Patentierte Konstruktion.
  • Einfache Handhabung.
  • Verschiedene Adapter.

Nachteile

  • Arbeitet relativ laut.

Bestway
Poolreiniger und Poolsauger

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Das Reinigen von Pools war nicht immer so einfach, wie es heutzutage der Fall ist. Damals gab es nur den guten alten Kescher und wer mit solch einem Gerät schonmal einen Pool gereinigt hat, weiß haargenau wie lang sich solch eine Prozedur ziehen kann. Außerdem kann man mit einem Kescher nicht auch noch den Boden schrubben oder aber die Seitenwände von Dreck befreien.

Bevor selbstständige Poolsauger-Roboter auf den Markt kamen, gehörten noch Poolsauger wie dieser hier zu den modernen Lösungen. Mehr als solch einen elektrischen Mopp (elektrisch, da er an eine Pumpe angeschlossen werden muss, um zu funktionieren) braucht man eigentlich auch gar nicht, um etwa den groben Schmutz aus dem Wasser angeln zu können. Vor allem grober Schmutz, wie etwa Laub und Geäst kann mit diesem Sauger schnell aus dem Poolwasser herausgezogen werden. Mit einem Kescher dauert dieses Spiel meist viel zu lang und man hat verständlicherweise nicht immer große Lust darauf.

Auch dieses Modell von Bestway ist eine Art Wasser-Mopp und wird nicht so genannt, weil er mit Wasser in Kontakt kommt, sondern weil Wasser durch ihn hindurchströmt. Der Vakuum-Sauger zieht nämlich mithilfe einer elektrischen Pumpe (nicht im Lieferumfang mit enthalten) das Wasser samt Schmutzpartikeln an und filtert diese heraus.

Um den Mopp möglichst kräftesparend halten zu können, hat Bestway auch bei diesem Modell auf einen Aluminium-Haltestiel gesetzt. Damit der Schlauch an unterschiedliche Pumpenmodelle angeschlossen werden kann, hat Bestway den Sauger mit 2 verschiedenen Adaptern ausgestattet. Der Schlauch ist mit einer Länge von 6 Metern lang genug, um in jedem Garten bestmögliche Arbeit verrichten zu können.

Das Eigengewicht ist mit 2 kg angegeben worden, sodass selbst Kinder den Mopp bedienen könnten. In einem solchen Fall sollte man dennoch immer mit dabei sein und als Aufsichtsperson fungieren. Immerhin könnte das Kind während des Putzgangs in den Pool hineinfallen und/oder vom Gerät angesaugt werden. Die Abmessungen betragen 50 x 244 x 50 cm, sodass das komplette Set nach Gebrauch gut verstaut werden kann.

Den Rezensionen kann man entnehmen, dass viele Käufer mit diesem Produkt zufrieden sind. Leider sind auch einige dabei, die sich über das eine oder andere ärgern. Zufriedene Kunden schreiben über diesen Bestway Poolsauger zum Beispiel, dass es sich hierbei um eine erschwingliche Lösung handelt. Unzufriedene Nutzer hingegen äußern in den Kommentaren, dass sie sich eine bessere Verarbeitung wünschen würden.

Vorteile

  • Arbeitet vollautomatisch.
  • Patentierte Konstruktion.
  • Einfache Handhabung.
  • Verschiedene Adapter.

Nachteile

  • Arbeitet relativ laut.

Bestway
Poolsauger inklusive 3 Adaptern und 2 Saug-Aufsätzen

  • Qualität
  • Preis
  • Unsere Wertung

Der Bestway Aquacrawl Poolsauger wird mit gleich 3 verschiedenen Adaptern geliefert. Dies soll sicherstellen, dass er an jede gängige Pumpe angeschlossen werden kann. Schaut man sich die Bauform dieses Modells ein wenig näher an, erinnert diese ein wenig an jene eines Dyson-Staubsaugers. In diesem Fall handelt es sich jedoch um einen Poolsauger der Firma Bestway, der ausschließlich fürs Wasser konzipiert wurde.

Jeder kennt das Problem: Vor allem im Spätsommer oder frühen Herbst, kommt es am häufigsten zu Verschmutzungen im Pool. Dies hat vor allem mit den Launen der Natur zutun und natürlich mit abfallenden Herbstblättern, sandigen Windstürmen und anderen in die Winterzeit einleitenden Phänomenen.

Für die groben Verschmutzungen wurde früher noch der gute alte Kescher benutzt, wobei es sich sogesehen schon fast um einen richtigen Job handelt, jeden Tag stundenlang den ganzen Schund aus dem Pool angeln zu müssen.

Mit diesem Poolsauger gelingt die Arbeit weitaus entspannter, denn man braucht lediglich den Alu-Haltestiel an den Schlauch anzustöpseln und schon kann es losgehen. Die Rolle des Motors spielt eine elektrische Wasserpumpe, welche diesem Modell die nötige Kraft verleiht.

Das Kraftaufreibende am Reinigen eines Pools ohne einen Poolsauger ist wohl das Schrubben. Eben diese Aufgabe wird von dem Sauger ersetzt. Einige Pools sind zum Schrubben selbstredend auch viel zu hoch und man müsste ständig auf- und abtauchen. Die beste Lösung wäre es sich in diesem Fall also einen Poolsauger anzuschaffen.

Damit dieses Produkt richtig funktioniert, sollte die eigene Filteranlage (die nicht im Lieferumfang mit enthalten ist) in der Lage sein mindestens 2006 Liter pro Stunde zu pumpen.

Der Sauger eignet sich für alle Becken mit einer Größe von maximal 4,57 Meter im Durchmesser. Sollte Ihr Pool also noch größer ausfallen, wäre die Überlegung sich doch besser einen selbstständigen Poolsauger-Roboter anzuschaffen nicht verkehrt.

Im Lieferumfang enthalten ist neben dem eigentlichen Produkt auch noch ein Set aus Adaptern, ein Auffangbeutel und ein langer Saugschlauch (ca. 5 Meter). Der 4-teilige Stiel aus Aluminium misst 190 cm und ermöglicht es dem Nutzer auch den Poolboden zu erreichen.

In den Kommentaren haben tatsächliche Käufer dieses Produkts die Möglichkeit, ihre eigene Meinung zu hinterlassen. Dies schafft eine gewisse Kundentransparenz, denn man kann sich anhand der Aussagen von Nutzern dieses Produkts ein besseres Bild machen. An dieser Stelle muss man unbedingt auch noch erwähnen, dass man dabei sehr bedacht vorgehen sollte. Man sollte verstehen, dass jeder mit einer anderen Erwartungshaltung einkauft.

Einige halten es beispielsweise für eine Selbstverständlichkeit, dass ein Produkt günstig sein muss und auch lange hält. Andere wissen bereits, dass günstige Dinge häufig schneller kaputtgehen können, als es bei teuren Produkten der Fall ist. Die andere Sache ist, dass viele Anbieter und Hersteller sich positive Kommentare kaufen und sozusagen in falschen Lob investieren. Dies soll die Verkaufszahlen anheben und das Produkt schneller an den Mann bringen.

Über dieses Modell schreiben zufriedene Käufer unter anderem, dass sie sich über das Preis-Leistungs-Verhältnis freuen. Unzufriedene Kunden hingegen geben sich nicht so einfach mit Erschwinglichkeit zufrieden und schreiben über dieses Modell zum Beispiel, dass die vom Hersteller angegebene 2006 Liter Mindestleistung der Pumpe zu niedrig angesetzt ist.

Vorteile

  • Aluminiumstiel.
  • 3 Adapter.
  • Langer Schlauch.
  • Auch für größere Pools geeignet.

Nachteile

  • Schlauch könnte hochwertiger sein.

Ratgeber: Worauf muss man beim Kauf eines Poolsaugers eigentlich achten?

Eine der wichtigen Fragen könnte zum Beispiel lauten, wie groß der eigene Pool ist. Es bringt immerhin nichts, wenn man sich einen viel zu kleinen Poolsauger anschafft, welcher in einem Riesenpool völlig überfordert ist und folglich keine nennenswerten Ergebnisse erbringt.

Ebenso sollte man einen zu mächtigen Poolsauger nicht in einen kleinen Pool setzen, da er nicht dafür ausgelegt ist und folglich viel zu viel Strom verbraucht. Es muss immerhin nicht immer eine selbstständiger Robosauger sein, der sich gemütlich durch den Poolbodenschlamm wälzt.

Wer einen kleineren Pool besitzt, ist eventuell mit einem elektrischen Mopp Poolsauger besser beraten. Diesen schließt man ganz einfach an eine Pumpe an und staubsaugt den Poolboden, wie man es auch zu Hause vom Staubsaugen her kennt. Man ist schneller fertig und muss nicht mehr Aufwand betreiben, als wenn man tauchen und mit den Händen schrubben würde.

Ein weiterer Punkt den man vor dem Kauf eines geeigneten Bestway Poolsaugers beachten sollte, wäre die Frage ob man sich einen akkubetriebenen oder einen an den Strom angeschlossenen Poolsauger kaufen mag. Beides hat sicherlich seine Vor- und Nachteile. Der große Vorteil eines neuen akkubetriebenen Poolsaugers liegt selbstverständlich auf der Hand: Er kann sich frei im Wasser bewegen und ist somit weitaus effizienter.

Weiterhin braucht man ihn nach Beendigung der Arbeit nur aus dem Wasser zu heben und das Akku herauszunehmen, um es im Haus wieder aufzuladen. Doch genau hier ist auch der Knackpunkt: Das Akku wird die ersten paar Male gut halten, jedoch mit der Zeit anfangen zu schwächeln. Die Einsatzrunden werden immer kürzer, bis man schließlich einen neuen Akku benötigt. Dieser kostet meist nicht wenig, sodass man sich anschließend eventuell sogar über seine Wahl ärgert.

Hierzu kann man sagen, dass wenn man sich einen akkubetriebenen Poolsauger kaufen will, vor allem auf die Qualität des verbauten Akkus geachtet werden sollte. Ebenso ist es wichtig, dass der Akku herausnehmbar ist. Solch ein Poolsauger ist immerhin nicht immer leicht und niemand hat Lust den kleinen Helfer ständig herumschleppen zu müssen, weil er mal wieder aufgeladen werden will.

Bei der Wahl des richtigen Poolsaugers ist vor allem die Poolgröße entscheidend

Wer einen wirklich großen Pool besitzt, sollte sich daher lieber nach einem Modell mit Stromkabel umschauen. Erstens haben diese Babys weitaus mehr Power unter der Haube und zweitens braucht man sich über einen defekten Akku keine Sorgen mehr zu machen. Da größere Poolböden auch länger gereinigt werden müssen, könnte ein akkubetriebener Sauger sogar zu schwach dafür sein, die Arbeit gleich in einem Ruck zu erledigen.

Die Kosten sind ebenso ein wichtiger Faktor, der hierbei bedacht werden muss. Dabei ist nicht nur der Anschaffungspreis zu beachten, sondern auch die Laufkosten sind wichtig. Da Poolsauger ihre Arbeit unter Wasser verrichten, verbrauchen sie dementsprechend auch weitaus mehr Strom, als ihre Staubsauger-Kollegen auf dem Trockenen.

Wer an dieser Stelle also sparen möchte und trotzdem eine hohe Leistung erwartet, ist an der falschen Adresse. Möchte man einen Poolsauger mit ordentlich Power, muss man auf die Watt-Zahl achten. Zwar ist ein leistungsfähiger Reiniger zu begrüßen, jedoch frisst er in den meisten Fällen auch recht viel Strom. Energie ist in Deutschland nicht ganz billig, sodass man sein Budget im Blick behalten sollte.

Eine weitere wichtige Überlegung wäre, ob man einen Poolsauger überhaupt braucht und ob es nicht auch ohne geht? Gibt es Alternativen? Wer einen kleineren Pool besitzt, in dem man auf kniehohes Wasser trifft, kann sich auch bücken und den Boden mit einem gewöhnlichen Mopp schrubben.

Blätter und Geäst kann man auch mit dem Kescher herausfischen. Hat man jedoch keine große Lust seine kostbare Zeit in einen stundenlangen Reinigungs-Tauchgang zu investieren, kann man sich selbst bei einem kleineren Pool einen Poolsauger-Assistenten zulegen. Ist der Pool tiefer und größer, wird ein Poolsauger sogar fast schon zur Pflicht.

Wie soll man sonst den Boden richtig sauberkriegen, ohne alle 30 Sekunden auftauchen zu müssen? Das ist in der Praxis überhaupt nicht machbar und man hätte bereits nach 3 Tauchgängen keine Lust mehr auf diese Arbeit.

Worauf muss man denn nun zusammenfassend alles achten, wenn man keinen Fehlkauf riskieren möchte?

Poolsauger-Art

Der Poolsauger sollte zu der Größe des Pools passen. Der Poolsauger sollte also nicht unbedingt ein High-End Modell sein, wenn man sich für einen Monat im Sommer ein 6-Personen Becken in den Garten stellt. Für solche Zwecke kann man auch zu einem kleineren Modell greifen. Würde man sich hingegen als eine echte Wasserratte bezeichnen und hat dementsprechend einen großen Pool im Garten, kann man sich den Kauf eines größeren Geräts überlegen.

Technik

Bestway Poolsauger sind alle ziemlich weit entwickelt, jedoch kommt es auch hier auf das jeweilige Modell an. Wer nach der modernsten Technik sucht, muss auch mehr Geld auf den Tisch legen. Dabei gibt es eine Menge Modelle, die zwar in derselben Preisklasse spielen, jedoch technisch gesehen schon längst überholt sind.

Hierfür muss man sich hin- und wieder auch am besten die Kommentare der Nutzer durchlesen. Klagen viele über ein- und denselben technischen Defekt, scheint es sich um eine überholte Technologie zu handeln und man schaut sich lieber anderweitig um.

Akkulaufzeit

Einige akkubetriebene Poolsauger schaffen es die gleiche Poolbodenfläche viel schneller zu reinigen, als andere Geräte. Hierfür sollte man die Akkulaufzeit und die Durchflussraten miteinander vergleichen. Niemand möchte einen Poolsauger 10 Stunden lang aufladen und ihn nach einer halben Stunde schon wieder anstöpseln müssen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Ganz gleich für welches Poolsauger-Art man sich auch entscheidet – das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen. Man sollte sich am besten also 2 bis 3 Favoriten heraussuchen und diese am Ende ganz genau miteinander vergleichen. Das Modell mit den besten Werten sollte am Ende der richtige Kandidat werden.

Fazit

Heutzutage nach einem Staubsauger zu suchen kann sich bei der großen Auswahl die es mittlerweile gibt als ganz schön schwierig erweisen. Man könnte meinen, dass es sich die Suche nach einem Poolsauger einfacher gestaltet. Dies ist jedoch leider nicht so, denn auch Poolsauger gibt es heutzutage wie Sand am Meer. Dank der Globalisierung und des Internets, haben immer mehr Herstellerfirmen einfachen Zugriff auf Bauteile und Arbeitskräfte, sodass viele in diesem Segment mitmischen wollen.

Vor allem im Sommer kaufen Menschen weltweit Poolsauger, denn der Poolboden reinigt sich immerhin nicht von selbst. Während gerade in den Pool gefallene Blätter noch einfach mit dem Kescher herausgefischt werden können, ist älteres Laub schon lange auf den Grund gesunken.

Ein Poolsauger kann einem also ganz schön viel Arbeit abnehmen und folglich auch Zeit ersparen. Möchte man einfach nur einen etwas effizienteren Kescher, kann man zur Mopp-Variante greifen. Diese Art Poolsauger sehen aus wie ganz normale Staubsauger, sind jedoch mit einem Auffangnetz am Schlauch ausgestattet.

Hält man den Stil über den Drück im Wasser, saugt die Pumpe dieses in den Schlauch und der Dreck sammelt sich im praktischen Auffangbeutel. Bei einem großen Pool macht diese Arbeit weniger Sinn und ein Roboter muss her. Die meisten Modelle braucht man nur einzuschalten, in den Pool zu werfen und schon beginnen sie mit der Arbeit. Das ist nicht nur besonders praktisch, sondern auch ganz schön beeindruckend.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge