Skip to main content

Bestway Fastblast Tech: Test, Erfahrungen & Bewertung

Bestway Fastblast Tech bild

Heute schauen wir uns das Bestway Fastblast Tech ganz genau an. Im Detail werfen wir einen Blick auf die Verarbeitung, die Bauweise, die Fahreigenschaften und die verwendeten Materialien. Zudem gucken wir uns das mitgelieferte Zubehör an, das das SUP Board mit sich bringt.

Neben dem Bestway Fastblast Tech gibt es von Bestway noch folgende andere Boards zu kaufen: Bestway Aqua Journey, Bestway Kahawai, Bestway Oceana, Bestway Cruiser Tech und Bestway HuaKa’i Tech.

Rennbolid mit sehr guter Lenkung

Bestway

Fastblast Tech
  • Hohe Steifigkeit.
  • Bis 120 kg belastbar.
  • Sehr robust.
  • Extrem schnell unterwegs.
  • Gehört zu den Rennboliden.
  • Paddel wird nicht mitgeliefert.

Daten & Fakten

BoardtypAufblasbar
MarkeBestway
SkillFortgeschrittene
EinsatzgebietRace
Länge / Breite381 cm / 76 cm
Dicke15 cm
ZubehörHochdruck Doppelhubkolbenpumpe, Transportrucksack, Leash, Reparatur-Set

Bauweise und Einsatzgebiet

Bauweise und Einsatzgebiet
Das Bestway Fastblast Tech überzeugt als sportlich geschnittenes Board. Der Racer ist das schnellste Board aus der Bestway Familie und gleitet super schnell durch die Wellen.

Die schmale Bauweise ist für schnelle Rennen ausgelegt. So gehört das Bestway Fastblast Tech auch zu den Rennboliden. Mit seinen Maßen von 381 cm in der Länge, 76 cm in der Breite und 15 cm in der Dicke kann es von sich überzeugen.

Für Anfänger ist das Bestway Fastblast Tech nicht geeignet, aber Fortgeschrittene werden ihren Spaß mit dem Board haben. Der Racer biegt nicht schnell durch und ist recht kippstabil, wenn man erst einmal das Gleichgewicht gefunden hat.

Die Bauweise ist die eines typischen Race Boards. Das sportliche Board ist schlank geformt, sodass es schnell durch die Wellen gleiten kann. Für Sportler ist es optimal geeignet.

Die Nose läuft sehr spitz zu, damit sie gut das Wasser verdrängen kann. Das Heck ist schmal und gerade abgeschnitten. Das ganze Board an sich ist sehr schmal gehalten, damit es schnell an Fahrt aufnehmen kann.

Beim Bestway Fastblast Tech handelt es sich um einen Noserocker. Die Nose ist aufgebockt, damit sie nicht zu tief ins Wasser eintaucht. So gleitet das Board noch schneller über die Wellen.

Die abnehmbare Finne kann nach Bedarf angebracht werden. Sie bietet eine optimalen Geradeauslauf.

Das Deckpad ist rutschfest und sehr groß gehalten, damit ein fester Stand bei jeder Bewegung garantiert wird.

Das Bestway Fastblast Tech kann mit bis zu 120 kg belastet werden. Damit ist es für einen schweren Erwachsenen oder einen leichten Erwachsenen mit einem Kind ausgelegt.

Wer mit dem Race Board zu zweit fährt, sollte anfangs langsam fahren. So kommt es hoffentlich nicht zu Verletzungen.

Fahreigenschaften

Das Bestway Fastblast Tech kommt mit sehr guten Fahreigenschaften daher. Das Board gehört zu den Rennboliden. Es kann sehr schnell an Fahrt aufnehmen und diese Geschwindigkeit auch beibehalten.

Wer nicht nur gemütliche Ausfahrten mit dem SUP Board machen möchte, ist mit dem Bestway Fastblast Tech bestens beraten. Für Rennsport ist es optimal ausgelegt und auch längere Touren machen mit dem Race Board Spaß.

Auf dem Wasser liefert es durchweg eine gute Performance ab. Für Anfänger ist es nicht gedacht, aber Fortgeschrittene haben ihren Spaß. Schnell finden sie in das Board hinein.

Wenn die Balance erst gefunden ist, können gleich schnelle Runden gefahren werden. Nach kurzer Zeit sind auch lange Touren möglich. Lasst euch aber die Zeit, ins Board hineinzufinden.

Das Race Board kann sehr schnell werden. Es flitzt quasi durchs Wasser. Dabei kippt es nicht plötzlich weg oder biegt durch. Die Maße des Boards sind sehr gut gewählt.

Die Lenkung ist aufgrund der Finne angenehm. Das Bestway Fastblast Tech ist leicht zu handhaben. Die abnehmbare Zentralfinne kann mit einem schönen Geradeauslauf punkten.

Das Bestway Fastblast Tech kann mit einem Maximalgewicht von 120 kg belastet werden. So eignet es sich nur bedingt für Ausflüge zu zweit. Ein schlanker Erwachsener mit einem leichten Kind könnten darauf fahren. Es ist aber eher für eine Person ausgelegt.

Material & Verarbeitung

Das Bestway Fastblast Tech überzeugt mit einer guten Verarbeitung, die mit schönen Materialien einhergeht. Die hochwertige Drop Stitch Technologie in Kombination zur Double Layer Technologie und dem Tri-Tech Material machen das Board sehr steifig und fest.

Bei der Drop Stitch Technologie werden im Inneren des Boards viele tausend einzelne Polyesterfäden miteinander verwebt. Die Ober- und die Unterseite halten so sehr stark zusammen. Das Board wird extrem steifig.

Durch die hohe Steifigkeit kippt der Racer nicht schnell weg und behält seine Form bei. Das Board ist sehr stabil und kann mit Festigkeit punkten.

Hinzu kommt das Tri-Tech Material, das das Board sehr robust werden lässt. Dabei gibt es zwei PVC Schichten, die sogenannte Double Layer Technologie, die mit einer extra Schicht Polyester-Netzgewebe daherkommt.

Alle Technologien zusammen machen das Board sehr robust gegenüber Umwelteinflüsse. Stöcker und Steine im Wasser können dem Board nichts anhaben. Der Abrieb vom Paddel und auch UV-Strahlen stellen kein Problem dar.

Das rutschfeste Deckpad ist sehr groß gewählt, sodass ein fester Stand auf dem Board besteht.

Die Mittelfinne ist abnehmbar und kann per Slide In Verfahren nach Bedarf angebracht werden. Sie ist hochwertig verarbeitet.

Das Eigengewicht des Bestway Fastblast Tech liegt bei 13,1 kg. Für ein Board dieser Größe und hochwertigen Verarbeitung ist es recht leicht.

Design & Features

Das Bestway Fastblast Tech kommt in weiß-rotem Design daher. Das Deckpad ist zum Teil grau gehalten.

  • Deckpad: Das Deckpad ist rutschfest und bietet einen festen Halt an den Füßen.
  • Gepäcknetz: Ein kleines Gepäcknetz liegt an der Nose.
  • Tragegriff(e): Das Bestway Fastblast Tech besitzt zwei Tragegriffe. Ein Griff befindet sich mittig auf dem Deckpad, der andere Griff liegt am Heck.
  • Zusätzliche D-Ringe: Es gibt einen D-Ring am Heck für die Leash.

Bestway Fastblast Tech Zubehör

Das Bestway Fastblast Tech kommt mit einem durchschnittlichen Lieferumfang daher. Wie bei fast allen Race Boards fehlt auch in diesem Zubehör das SUP-Paddel, damit es selbst passend ausgewählt werden kann.

Im Equipment enthalten sind eine Hochdruck Doppelhubkolbenpumpe, ein Transportrucksack, eine Leash und ein Reparatur Set.

  • Bestway Fastblast Tech Paddel: Es wird kein Paddel mitgeliefert.
  • Bestway Fastblast Tech Leash: Eine Leash ist dabei.
  • Bestway Fastblast Tech Rucksack: Ein Transportrucksack ist im Zubehör enthalten.
  • Bestway Fastblast Tech Luftpumpe: Im Equipment ist eine Hochdruck Doppelhubkolbenpumpe enthalten.
  • Bestway Fastblast Tech Sitz: Ein SUP Sitz ist nicht dabei.
  • Bestway Fastblast Tech Reparaturset: Ein Repair Kit ist vorhanden.

FAQ


Auf wieviel PSI kann das Bestway Fastblast Tech aufgepumpt werden?

Das Bestway Fastblast Tech kann auf 15 PSI aufgepumpt werden.

Wie lange dauert das Aufpumpen des Bestway Fastblast Tech?

Das Aufpumpen des Bestway Fastblast Tech dauert rund 10 Minuten.

Fazit

Das Bestway Fastblast Tech überzeugt als tolles Race Bord von sich. Es ist super schnell unterwegs und gehört zu den Rennboliden bei Bestway. Mit seinen Maßen kann es punkten und ist dabei sehr stabil.

Längere Touren macht es genauso gern mit wie schnelle Sprints auf dem Wasser. Wer SUPen nicht nur als Freizeitbeschäftigung, sondern auch als Sport sieht, ist beim Bestway Fastblast Tech an der richtigen Adresse.

Rennbolid mit sehr guter Lenkung

Bestway

Fastblast Tech
  • Hohe Steifigkeit.
  • Bis 120 kg belastbar.
  • Sehr robust.
  • Extrem schnell unterwegs.
  • Gehört zu den Rennboliden.
  • Paddel wird nicht mitgeliefert.

Die hochwertige Verarbeitung wird durch das Drop Stitch Verfahren bestimmt. In Kombination mit der Tri-Tech Herstellung und der Double Layer Technologie ist das Board extrem steifig und fest.

Für Anfänger ist das Board nicht geeignet, da es wegkippen kann. Für Fortgeschrittene ist es ein riesengroßer Spaß, weil wirklich schnell damit gefahren werden kann.

Das Bestway Fastblast Tech kann mit 120 kg belastet werden und wiegt selbst 13,1 kg. Es ist für eine schwere Person ausgelegt, kann aber auch von zwei leichten Personen gefahren werden.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge